[Problem] 7170 hinter CableCom Kabelmodem

voege11

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Zusammen

Ich habe vor kurzer Zeit den Internetanbieter gewechselt und bin auf Kabel umgestiegen. Nun würde ich gerne meine FB 7170 (CH/AT Edition) hinter dem Cablecom Kabelmodem (ubee steht drauf) betreiben.
Ich habe nun alles gemäss folgenden Anleitungen konfiguriert:

http://router-faq.de/index.php?id=router_fb&router=kabelmodem_2
http://wiki.ip-phone-forum.de/gateways:avm:fbf:kabel

Nun funktioniert zwar das Internet, jedoch sehe ich nicht das die Verbindung über die Fritz!Box geht (etwas komisch ausgedrückt).
Was ich damit meine:

Ich komme ins Internet, komme jedoch nicht mehr auf die Fritz!Box Oberfläche (fritz.box oder 192.168.178.1) und es scheint so als ob die Fritz!Box nur als "Switch" fungiert. Auch WLAN, etc. funktioniert nicht.

Jetzt steht in meinem 2. Link (s.o.) noch etwas von Mac-Adresse klonen, jedoch weiss ich nicht was damit genau gemeint ist und meine auch gelesen zu haben, dass dies mit den neueren Firmwares der FB nicht mehr möglich ist.

Kann mir jemand bei dem Problem weiterhelfen?

Danke schonmal

Gruss voege11
 

Urs

Mitglied
Mitglied seit
23 Okt 2004
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo voege11

Da wird wohl an der Konfiguration noch etwas nicht stimmen.

Über 192.168. 178.254 müsste die Box immer erreichbar sein, ansonsten in der Eingabeaufforderung: ipconfig /all eingeben um die IP- Adresse der Box angezeigt zu bekommen, unter Standardgateway.

Am Cablecom- Modem muss die MAC- Adresse nicht manipuliert werden.

Oft hilft es die Box und das Kabelmodem für ein paar Minuten stromlos zu machen.

Das Kabelmodem merkt nicht immer wenn sich die daran angeschlossenen Geräte geändert haben und so kann es dann passieren dass der Fritzbox keine IP zugewiesen wird.

Gruss Urs
 

aquarium

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
299
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Den ersten Link kann ich nicht öffnen, die als zweites verlinkte Anleitung im wiki ist etwas irreführend:

Du musst auf jeden Fall unter "Betriebsart" "Internetverbindung selbst aufbauen (Nat Router...)" auswählen.

Und danach Kabelmodem und Box neu starten.
 

voege11

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ist ja das Problem unter "Standardgateway" ist die IP des Kabelmodems eingetragen (178.82.184.1) und nicht die der Fritzbox... Es ist also wirklich so als ob die Firtzbox übersprungen wird!

Die Einstellungen der Fritz!Box sind wie folgt:

Verbindung über LAN1 herstellen
Verbindung selbst aufbauen
Zugangsdaten werden nicht benötigt (IP)
IP über DHCP beziehen
DHCP Hostname bleibt leer (nach klick auf Übernehmen wird es automatisch zu "fritz.fonwlan.box")

Nach Neustart beider Geräte habe ich dann den beschrieben Zustand (FB wird "übersprungen")

Danke schonmal für die Antworten!

voege11
 

Urs

Mitglied
Mitglied seit
23 Okt 2004
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hast du eine aktuelle Firmware drauf?

Im Zweifelsfalle Fritzbox nochmals auf Werkseinstellungen zurücksetzen und Einstellungen neu eingeben.
 

pete-patata

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Dieser Hinweis wurde geprüft?
Hinweis für Fritz!Box Fon WLAN 7170 (7140): Laut FAQs von AVM funktionieren Geräte mit älteren Seriennummern nicht am Kabelmodem. Die Konfiguration ist inoffiziell dennoch möglich, wenn man die Seite für Internet-Konfiguration im Web-Browser mit ausgeschalteter Interpretation von CSS öffnet. Dadurch werden versteckte Felder (z.B. Zugang über LAN 1) sichtbar. *VORSICHT:* Diese „älteren“ Boxen lassen sich nur als IP-Client verwenden, d.h. es verhält sich so, als wäre der PC direkt am Modem angeschlossen. Verbindungen über einen 2. PC/WLAN funktionieren nicht. Laut AVM Hotline handelt es sich bei den älteren, nicht funktionierenden Boxen um die Seriennummerkreise

####.229.00.000.001 - ####.229.00.004.641
####.228.00.000.001 - ####.228.00.187.671 und
####.221.00.000.001 - ####.221.00.999.999.
Ansonsten Konfiguration der Box erneut überprüfen.
 

voege11

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also zu den besagten alten Boxen gehört es nicht die Seriennummer ist XXXX.289.00.003.130

Und Firmware ist die aktuelleste also 58.04.76 (CH/AT Edition)

Die Konfiguration habe ich schon mehrmals überprüft und immer wieder das Gleiche.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,634
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Nach Neustart beider Geräte habe ich dann den beschrieben Zustand (FB wird "übersprungen")
Wahrscheinlich bist du zu schnell beim Einschalten. Das Kabelmodem muss erst komplett hochgefahren sein, bevor du die Fritzbox einschaltest (oder mit dem Kabelmodem verbindest). Vorher steht nämlich noch kein DHCP-Server vom Kabelprovider bereit.
 

Urs

Mitglied
Mitglied seit
23 Okt 2004
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Meine 7170er liefen früher am Cablecom Modem mit identischen Einstellungen.

Rücksetzen der Fritz- Box und/oder stromlos machen des Kabelmodems für einige Minuten kann aber Wunder bewirken.

Was aber noch Sinn macht zu überlegen ist, dass eine 7170er so oder so nur noch für langsamere Verbindungen taugt.

Ich habe eine Weile versucht mit der 7270er am 20000 kbit/s Anschluss zu leben habe aber nie mehr als 15000 kbit/s erreicht, da die 7170 noch eine Generation älter ist mutmasse ich dass Verbindungen über 10000 kbit/s nicht möglich sein werden.

Ich hatte lange Zeit das Kabelmodem oder die Leitungsqualität des Providers im Verdacht. Erst später habe ich einen Versuch gemacht mit der 7390er und siehe da, seither habe ich Nominalwerte am 50000 kbit/s Anschluss.


Alternativen:

- 7390er (am Kabelmodem könnte es ja auch ruhig eine günstigere "deutsche" Box sein).
- Einsatz eines Routers für Internet und WLAN und die 7170er nur noch für die VOIP Telefonie Funktion nutzen mit Anschluss über LAN A.

Dies wäre natürlich nur nötig/sinnvoll wenn einer der schnelleren Cablecom Anschlüsse zur Verfügung steht.

Obiger Beitrag von KunterBunter macht für mich auch Sinn, ich glaube den beschriebenen Zustand hatte ich auch einmal beobachtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

pete-patata

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
373
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Zum Vergleich der Einstellungen.
 

Anhänge

Linksys-User

Mitglied
Mitglied seit
24 Aug 2009
Beiträge
217
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich vermute ja eher auf IP-Adressen-Konflikte. Welchen DHCP-Server verwendest Du denn? In im Modem oder in der FB? Wie lautet die IP-Adresse Deines Rechners?
 

voege11

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Der DHCP-Server sollte das Modem sein, ich habe halt bei der Fritz!Box "IP über DHCP" eingestellt, den DHCP-Server der Fritz!Box nicht abgestellt (stand in keiner Anleitung/Forum).

Die restlichen Vorschläge werde ich heute Abend noch einmal kurz überprüfen, wenn ich wieder zu Hause bin. Danke schonmal!
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,634
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
@Linksys-User: Wenn du mit DHCP-Server im Modem den des Kabelproviders meinst, den braucht man natürlich, damit der Router eine externe IP-Adresse erhält.
 
Zuletzt bearbeitet:

aquarium

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
299
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das Kabelmodem beantwortet immer nur den ersten DHCP-Request und gibt die IP-Adresse, die es vom KNB bekommen hat, weiter. Wenn der Router seinen Request absetzt, bevor das Kabelmodem online ist, bekommt er keine Antwort.
Fragt dann als nächstes ein am Router angeschlossener PC nach einer IP-Adresse, antwortet entweder das Kabelmodem oder der DHCP-Server des Routers. In diesem Fall ist antwortet offensichtlich das Kabelmodem schneller auf den Request als der Router, so dass der PC die externe IP des Kabelmodem bekommt.
 
A

andilao

Guest
Wenn Du das so eingerichtet hast wie im Bild in Beitrag #10 von pete-patata, sollte es funktionieren, evtl. DHCP-Hostnahme leer und falls Du VoIP benutzt, unter Upstream den korrekten Wert (Downstream hat keinerlei Auswirkung). Ein korrekte Verkabelung ist natürlich wichtig: Kabel-Modem <--> LAN1(7170) LAN2-4/WLAN <--> Dein Netz. Bei Dir sieht es aber so aus, als wärst Du per Switch an LAN1 oder hättest "Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen (IP-Client)" statt NAT-Router aktiviert.

Die 7170 erhält dann eine öffentliche CableCom-IP-Adresse und routet in das private Netz 192.168.178.0 (default) und verteilt dort Adressen von 192.168.178.20 bis .200 (default). In diesem Modus und mit korrekter Verkabelung ist es völlig ausgeschlossen, dass PCs öffentliche CableCom-IPs erhalten.

BTW: Der Routig-Speed der 7170 ist gar nicht so schlecht > http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=239797&p=1757082&viewfull=1#post1757082
 

voege11

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo

Ich vermute das Problem liegt wirklich an der Einschaltreihenfolge.

Ich habe es immer nach der oben verlinkten Anleitung gemacht (2. Link):
  • Konfiguration der FritzBox vornehmen wie beschrieben
  • Kabelmodem, FritzBox, alle an die FritzBox angeschlossenen Geräte ausschalten
  • 10 Sekunden warten
  • FritzBox einschalten und warten, bis sie vollständig gestartet ist
  • Kabelmodem einschalten
  • Warten, bis die FritzBox vom Kabelmodem eine IP-Adresse erhalten hat (grüne LED leuchtet)
  • nun können alle an die FritzBox angeschlossenen Geräte eingeschaltet werden

Habe mich darüber immer schon gewundert, dass die FB als erstes eingeschaltet wird, habe es aber auch nie andersrum probiert (was eigentlich mal ein offensichtlicher Ansatz ist :) ).

Ich werde es nochmals probieren sobald ich daheim bin.

( @andilao: Die Einstellungen sind identisch, ich vermute das Problem beim eben beschriebenen ;))
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,634
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Es steht aber auch in der oben verlinkten Anleitung (2. Link):

Vorgehensweise zur Einrichtung
Kabelmodems sollten vor Ersteinrichtung für ca. 5 Minuten vom Strom getrennt werden, damit etwa gespeicherte MAC-Adressen gelöscht werden. Nach Einschalten des Kabelmodems wird dieses seine Bereitschaft durch irgendwelche, typischerweise grünen LEDs signalisieren. Nun kann ein angeschlossenes Gerät (Router, VoIP-Gateway, PC) per DHCP eine IP-Adresse beziehen (als Defaultrouter wird die Gegenstelle beim Provider vergeben).
 

aquarium

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
299
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
[*] Warten, bis die FritzBox vom Kabelmodem eine IP-Adresse erhalten hat (grüne LED leuchtet)
Diesen Punkt hast Du dann anscheinend nicht abgewartet - Möglicherweise hat Dein Kabelmodem auch andere LEDs.
 
A

andilao

Guest
Unabhängig vom Timing kann man hinter einer als korrekt NAT-Router eingerichteten 7170 keine öffentliche IP erhalten. Entweder befindet sich voege11 zwischen Kabelmodem und Fritzbox/LAN1 oder er hat die Box als IP-Client, also als einfachen Switch mit WLAN-AP eingerichtet.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,634
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Ich meine aber schon mehrfach gelesen zu haben, dass die Fritzbox beim Hochfahren während eines kurzen Zeitfensters noch als Switch läuft und dann erst auf "Internetzugang über LAN 1" umschaltet. Insofern ist die Aussage "Unabhängig vom Timing" kritisch zu hinterfragen. :)