[Gelöst] 7170 - ist Eva gestorben?

haupes

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2011
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

es geht um eine 7170 mit FW 29.04.87.
Ich muss vorweg sagen, dass ich mich in Sachen Programmierung, Elektrotechnik allgemein und Embedded Systems gut auskenne, mit Netzwerk und Linux nur halbwegs.

Zunächst die Krankengeschichte (hilft häufig, Problemen auf die Spur zu kommen):
Vor einigen Wochen Meldung meiner Frau "Internet geht nicht" - Neustart der Fritzbox über Weboberfläche. Seltsamerweise waren die Zugangsdaten sowie meine vergebene IP weg, was eigentlich nur über den Button "Werkseinstellungen" passieren sollte. Wieder eingerichtet - geht.

Gestern wieder meine Frau, sie hat wieder Neustart über Button ausgelöst. FB startet neu, lässt sich jedoch nicht mehr erreichen. Kein Ping auf Standard IPs usw.​
Nun die Schritte, die ich unternommen habe:
  • Serielle Konsole angeschlossen, da kein Ping möglich. Bootlog:
    Code:
    (AVM) EVA Revision: 1.203 Version: 1203
    (C) Copyright 2005 AVM Date: Feb 16 2007 Time: 14:52:05 (0) 2 0-11111
    
    [FLASH:] MACRONIX Top-MirrorBit-Flash 8MB 32 Bytes WriteBuffer
    [FLASH:](Eraseregion [0] 127 sectors a 64kB) 
    [FLASH:](Eraseregion [1] 8 sectors a 8kB) 
    [SYSTEM:] OHIO on 211MHz/125MHz 
    
    AVM decompress Kernel:
    ........done
    start kernel
    [ohio_pre_init] System Clk = 62500000 Hz
    Oha, der Kernel startet nicht. Nach wilder Googlelei bin ich auf die AVM xyzRecover.exe gekommen.
  • Recover.exe liest die Firmware als leer aus und bricht beim Flash von mtd3 ab. Leider habe ich nicht die 29.04.87, die ja vorher auf der FB war, als exe gefunden, sondern die 29.04.80. Da die Version aber sowieso als leer ausgelesen wurde, sollte das wurst sein.
    Code:
    (AVM) EVA Revision: 1.203 Version: 1203
    (C) Copyright 2005 AVM Date: Feb 16 2007 Time: 14:52:05 (0) 2 0-11111
    
    [FLASH:] MACRONIX Top-MirrorBit-Flash 8MB 32 Bytes WriteBuffer
    [FLASH:](Eraseregion [0] 127 sectors a 64kB) 
    [FLASH:](Eraseregion [1] 8 sectors a 8kB) 
    [SYSTEM:] OHIO on 211MHz/125MHz 
    
    welektro >
    erase mtd1 .......................................................................................................................
    welektro >
    flash ...............................................................................check mtd1
    
    erase mtd3 ....
    welektro >
    flash 
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    
    <FlashBlock>: Error: Addr 0xB07801DE should=0x0 read=0x8800 !
    <ERROR: Flash write aborted B07801C0>
    ERROR: <flashStore failed 0x0 len 1460 448>
    Der Fehler lautet "winerror 13" Die Debug-Ausgabe der seriellen Konsole deute ich als evtl. defekte Speicherzelle im Flashspeicher an Adresse 0xB07801DE, aufgeben wollte ich an dieser Stelle aber noch nicht
Dann bin ich auf den Tipp gekommen, beim Bootvorgang den Bootloader anzuhalten. Hier hatte ich dann tatsächlich Verbindung über ftp. Nächster Schritt: Kernel neu flashen.

  • Ftp_Uploader.exe heruntergeladen und gestartet. Blöderweise nicht erstmal genau nachgelesen und so als image File die kernel.image statt das komplette Firmwarepaket hochgeladen. Nun bootet die Kiste alle 10s neu (Internet und WLAN-LEDs leuchten konstant) und das Bootlog sieht gar nicht gut aus.

    Hier ist der Mitschnitt der seriellen Schnittstelle während des Firmware-Lader-Vorgangs:
    Code:
    (AVM) EVA Revision: 1.203 Version: 1203
    (C) Copyright 2005 AVM Date: Feb 16 2007 Time: 14:52:05 (0) 2 0-11111
    
    [FLASH:] MACRONIX Top-MirrorBit-Flash 8MB 32 Bytes WriteBuffer
    [FLASH:](Eraseregion [0] 127 sectors a 64kB) 
    [FLASH:](Eraseregion [1] 8 sectors a 8kB) 
    [SYSTEM:] OHIO on 211MHz/125MHz 
    
    welektro >check mtd1
    check mtd2
    check mtd3
    check mtd4
    check mtd5
    check mtd6
    
    erase mtd4 ...........
    welektro >
    flash <Reboot Device>
    Und hier das Log nach dem Bootvergang bzw. das alle 10s wiederholt wird:
    Code:
    CAUSE    = 0x30000010  Address Alignment Load
    STATUS   = 0x0000A506      EPC      = 0x94607CB8
    BADVADDR = 0xFFFFFFFF      ERROREPC = 0xD39DDEDA
    
    $ 0(zr):0x00000000  $ 8(t0):0xB078000C  $16(s0):0xFFFFFFFF  $24(t8):0x00000000
    $ 1(at):0x80000000  $ 9(t1):0xB7C5E9D0  $17(s1):0x94630000  $25(t9):0x94600B0C
    $ 2(v0):0xFFFFFFFF  $10(t2):0x0000000A  $18(s2):0x94630000  $26(k0):0xFFFFFFFF
    $ 3(v1):0x94629D0C  $11(t3):0x946A18A6  $19(s3):0x94610000  $27(k1):0xFFFFFFFF
    $ 4(a0):0x00000011  $12(t4):0x946A0000  $20(s4):0x94610000  $28(gp):0x946178F0
    $ 5(a1):0x00019E00  $13(t5):0xAAAAAAAA  $21(s5):0x94610000  $29(sp):0x946A6C40
    $ 6(a2):0x946A0000  $14(t6):0x00000034  $22(s6):0x00000000  $30(s8):0xD66FFFDE
    $ 7(a3):0x00000001  $15(t7):0xFFFF7FFC  $23(s7):0x00000001  $31(ra):0x946063A4
Meint Ihr, da ist noch was zu retten ohne JTAG-Eingriff?
Vielen Dank schon mal und viele Grüße

haupes
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,038
Punkte für Reaktionen
142
Punkte
63
Ich denke schon, so steht es jedenfalls im ersten Beitrag.
Leider habe ich nicht die 29.04.87, die ja vorher auf der FB war, als exe gefunden, sondern die 29.04.80.
Aber in diesem Fall ist das ruKernelTool wohl die bessere Wahl.
 

Lauser71

Mitglied
Mitglied seit
2 Aug 2009
Beiträge
323
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry dann mein Fehler
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,897
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Mein Beileid... es stehen schon jüngere Damen vor der Tür...
 

haupes

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2011
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für die Antworten. Ich hab da mal noch probiert..

Wie zu erwarten vermag auch das ruKernenlTool keine Wunder. Ich gehe mal davon aus, dass AVM einen vom Programmcontroller abgekoppelten Netzwerkchip einsetzt, daher wird mir nach Anstöpseln eine Netzwerkverbindung angezeigt, der Controller reagiert aber nicht darauf, weil der Programm vermurkst ist. Somit wird also auch vom ruKernelTool keine Verbindung hergestellt.

Dass der Bootloader(Urlader EVA) einen weg hat, zeigt ja die Ausgabe der Debugschnittstelle (serielle Konsole) beim booten. Hier noch mal der Vergleich:
Vorher:
Code:
(AVM) EVA Revision: 1.203 Version: 1203
(C) Copyright 2005 AVM Date: Feb 16 2007 Time: 14:52:05 (0) 2 0-11111

[FLASH:] MACRONIX Top-MirrorBit-Flash 8MB 32 Bytes WriteBuffer
[FLASH:](Eraseregion [0] 127 sectors a 64kB) 
[FLASH:](Eraseregion [1] 8 sectors a 8kB) 
[SYSTEM:] OHIO on 211MHz/125MHz 

AVM decompress Kernel:
........done
start kernel
[ohio_pre_init] System Clk = 62500000 Hz
Dass ab hier der Kernel nicht gestartet wurde, hat nichts mit dem Bootloader zu tun.

Nachher(ca. alle 10s):
Code:
CAUSE    = 0x10008008  No TLB Entry for Load
STATUS   = 0x0000B106      EPC      = 0x9460276C
BADVADDR = 0xFFFFFFFF      ERROREPC = 0x9FC00020

$ 0(zr):0x00000000  $ 8(t0):0x00000000  $16(s0):0x00000004  $24(t8):0x00000000
$ 1(at):0x80000000  $ 9(t1):0x946A6C30  $17(s1):0x946A6C40  $25(t9):0x94600B0C
$ 2(v0):0x0000FFFF  $10(t2):0x0000002D  $18(s2):0x00000000  $26(k0):0xFFFFFFFF
$ 3(v1):0x00000003  $11(t3):0x94600BC8  $19(s3):0x00000000  $27(k1):0xFFFFFFFF
$ 4(a0):0x946A6C38  $12(t4):0x00000000  $20(s4):0x94610000  $28(gp):0x946178F0
$ 5(a1):0xFFFFFFFF  $13(t5):0xAAAAAAAA  $21(s5):0xFBDBE6FF  $29(sp):0x946A6C08
$ 6(a2):0xFFFFFFFF  $14(t6):0x00000034  $22(s6):0x00000000  $30(s8):0xD66FFFDA
$ 7(a3):0x946A6C38  $15(t7):0xFFBF7FFE  $23(s7):0x00000001  $31(ra):0x946016A0
Wenn man sich nun den Wert CAUSE ansieht und ein wenig googlet, findet man bei Wikipedia das hier:

Da ist also was im Programmcode zerschossen, so dass der TLB leer bleibt.
Ich werde mal schauen, ob ich die Kiste über JTAG "ent-Briefbeschwerern" kann und wieder berichten. Vielleicht kann ich damit auch anderen Usern helfen.
 

Mörderkuchen

Mitglied
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
290
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich glaube, die hat's wirklich zerschossen. Wie Rohrnetzmeister schon sagte, diese Fritz!Box ist nimmer die neueste. Ich denke, du solltest dir eine neue Fritz!Box (z.B. 7390 oder so) kaufen, wenn man außerdem bedenkt wie alt die andere ist hat sie ja lange Zeit gut gedient. Ich würde nun auch wirklich möglichst viel riskieren - was kannst du verlieren? :)
 

Alwaysbelaxly

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2006
Beiträge
141
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich denke, dem Threadersteller geht's hier auch ums Prinzip.
Klar, könnte er neu kaufen, aber mir scheint es, als wenn ihn hier der Ehrgeiz gepackt hat.
Und eine 7170 muss nicht zwingend zum alten Eisen gehören.
War die Markteinführung nicht ca. 2007 (kann mich auch täuschen)? Dann wäre es ja sogar noch innerhalb der 5-jährigen Garantie von AVM?!
(wenn es denn ein Garantiefall sein sollte, zur Ursache wurde ja nichts berichtet bzw. ist diese nicht bekannt.)

Mir fehlt das tiefgreifende Know-How, kann Dir also leider bis auf den Hinweis auf die Garantie nicht weiter helfen.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,897
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Anfang 2006 glaube ich war der Marktstart.
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Nun, auch ich habe trotz Vorhandensein eines Speedport W920v und einer Fritzbox 7390 auch immer noch ein modifiziertes Speedport W701v (von der Firmware her eine Fritzbox 7170) in Betrieb. Selbst wenn es nicht mehr unbedingt für den Internetzugang gebraucht wird, es kann immer noch als WLAN-Accesspoint/Repeater dienen. :)

mfg
 

Alwaysbelaxly

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2006
Beiträge
141
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@Rohrnetzmeister: Recht hast Du. Aber vielleicht hat er ja nicht gleich zur Einführung gekauft.
OT Ende :)
 

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
... Da ist also was im Programmcode zerschossen, so dass der TLB leer bleibt ...
Der TLB ist keine Funktion des Programmcodes, sondern eine Funktion des Microcodes. Wenn der TLB als tot ist, kann das nicht durch eine Reparatur des Programmcodes geheilt werden, sondern nur durch den Micro Code.
Ergebnis dieser Betrachtung: die Maschine ist kaputt. Du wirst eine neue brauchen!
 

haupes

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2011
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Es hat mich der Ehrgeiz gepackt, das stimmt. Momentan hängt ersatzweise eine alte Easybox 401A am Anschluss, bei der ich aber die Voip nicht freigeschalten kriege (scheinbar ein altes Problem bzw. unmöglich in Verbindung mit einem alten freenet Kompletttarif, falls da noch jemand nen Tip hat?). Hab mir aber eben in der Bucht eine neue gebrauchte 7170 geschossen.

Warum ich mit dieser alten Kiste rummache? Da ist zum einen der Preis, die bekommt man gebraucht recht günstig. Zum anderen sind die Anforderungen recht hoch: WLAN, min. 3 LAN, min. 3 Analogtelefone. Da gibt es sehr wenigen passende Router.

Also JTAG kann ich vergessen, da sind wohl nur die Funktionen nutzbar, die man über Telnet bzw. serielle Konsole auch verfügbar hat. Und zu dem verbauten SoC (System on a Chip, beinhaltet neben dem Controller auch DSL-Hardware usw) kriegt man keinerlei Datenblätter, Manuals usw.

Da hilft also alle Hartknäckigkeit nicht, wenn der Bootloader mal hin ist, dann ist er hin.

Zur Ursache vermute ich ein Gewitter, derer gab es einige heftige in letzer Zeit. Eines abends sah es am Himmel aus auf dem Berliner Presseball :) Meine These besagt, dass das Gewitter etwas zerschossen hat, was nur beim booten gebraucht wird, aber lebenswichtig ist. Heißt, die Box lief noch wochen- bzw. tagelang gut, bis zum ersten Neustart.

Die 7170 hat der Schwiegervater vor einem Jahr in der Bucht geschossen, nachdem der Samsung SMT-G3210 den Dienst verweigerte. Also nix mit Garantienachweis, Kassenbon usw. Und den will ja AVM offensichtlich sehen.

Vielleicht bekomme ich ja den Samsung noch mal hin, der ist normal im Netz erreichbar, kriegt sich aber nicht mit DSL synchronisiert.

Eine nette Verwendung für die defekte Fritzbox gibt es noch: Sie taugt immer noch als 4fach Switch, der LAN-Controller scheint also noch in Ordnung zu sein :) WLAN is allerdings nimmer.
 

Alwaysbelaxly

Neuer User
Mitglied seit
12 Jan 2006
Beiträge
141
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das alte Thema Überspannung... wenn es denn so war, gebe ich Dir noch einen heißen Tipp:
Solltest Du eine Hausrat-Versicherung haben, deckt diese in der Regel Überspannungsschäden nach Gewitter ab.
 

MaxMuster

IPPF-Promi
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
6,932
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Also JTAG kann ich vergessen, da sind wohl nur die Funktionen nutzbar, die man über Telnet bzw. serielle Konsole auch verfügbar hat.
Nö, mit JTAG ginge genau das, was du brauchst (wenn wirklich der Bootloader hin ist): Du kannst den Bootlader neu flashen. Schaue doch mal in diesen Thread, zum Anfang kommen die grundsätzlichen Dinge, besonders zum Ende hin auch die "neueren" ;-) Boxen (es ging zunächst um eine 7050).
Johann Pascher hat das die Software dafür nochmals "aufgepeppt", du findest wrtjp hier.

Jörg

EDIT:
Hattest du nicht oben was über Recover und FTP geschrieben? Damit kannst du dann ja scheinbar grundsätzlich noch die Box erreichen.
Was ergibt denn in der Konsole ein "printenv"? Sind dort "richtige" Werte drin?
Solange Recover "nur" fehlerhafte Werte bemängelt, und deshalb aussteigt kannst du die auch über die serielle Konsole (oder zur Not über FTP) setzen, so in der Art (HWRevision ist für eine deutsche 7170 V2, die V1 hat "94.1.0.0", die "internationale" V2 hat "127.1.1.0"):
Code:
setenv  HWRevision	94.1.1.0
setenv  ProductID	Fritz_Box_7170
firmware_version	avm
firmware_info	29.04.80
urlader-version	00
Eine "urlader-version" von 00 sorgt dafür, dass Recover auch den Bootlader selbst neu schreibt...

Solange du die Box nicht ausschaltest (auch wenn Recover das sagt ;-)) sollte das Programm danach die "richtigen" Werte lesen und loslegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

haupes

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2011
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo MaxMuster,

ich hatte wie erwähnt mit dem Ftp_Uploader geflasht, als FTP noch lief. Seitdem startet der Bootloader nicht mehr (siehe mein letztes Bootlog über serielle Konsole). Daraus schließe ich, dass Eva hin ist.

Der JTAG Sache muss ich aber noch mal nachgehen. Wenn's weiter geht, werde ich berichten.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,323
Beiträge
2,032,831
Mitglieder
351,890
Neuestes Mitglied
SoWieFry