7170 - Streaming Client/Server Problem

konsortium

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo
Dies ist mein erster Post hier und man möge mir verzeichen wenn
dieses Problem schon exact so auftrat. Ich hab es aber bisweilen
hier nicht gefunden.

Ich habe eine Fritzbox 7170 mit Firmware 29.4.06 und einem
etwas älteren LCR Modul. Da diese Kombination über mehrere Monate
für mich ohne großartige Probleme lief hab ich kein weiteres
Firmware Update durchgeführt da ich Befürchtungen hatte es eher
zu verschlechtern als zu verbessern.

Seit ein, zwei Wochen habe ich einen Streaming Client
(Buffalo Link Theater) aber das ist eigentlich egal weil fast alle
Streaming Clients mit Syabas Technik ausgestattet sind und sich
daher sehr ähneln. Es gibt einen Wust an Softwarepaketen
die man alle ausprobieren möchte / muß weil eh keins davon
perfekt ist um sich diejenige Rosine rauspicken die am ehesten
den eigenen Wünschen entspricht.

Durch dieses Szenario bin ich durch und hatte vorher auch ein
Backup gemacht. Sonst hätte ich jetzt diverse Frameworks
Webserver, Java , PHP und SQL Datenbank Versionen auf meinem
Rechner. So konnte ich meinen Ausgangspunkt "stabiles System"
immer wieder herstellen.

Nachdem ich von Pinnacle das Showcenter 2.3 aufgespielt hatte
konnte ich beobachten daß nach einem Neustart des Rechners
die Fritzbox neustartete. Dabei ging natürlich das Telefonat verloren.

Nachdem ich diese Software deinstalliert hatte war alles wieder okay.
Dann hab ich andere Software Pakete ausprobiert die nicht die
gewünschte Funktionalität boten. Tage später habe ich dann
noch ein anderes Programm ausprobiert und wieder trat das
Fritzbox Reboot Problem auf. Beide Programme hatten nur eine
Gemeinsamkeit. Beide installierten im Hintergrund eine MySQL Datenbank.

Die andere Gemeinsamkeit ist die daß alle Streaming Server Portzugriffe
machen wollen, Die XP Firewall und Fritz Protect meldeten sich ständig
bei der Installation aller dieser Software Programme.

Da dies wohl "konstruktionsbedingt" normal ist und ich solche Programme
bisher nicht eingesetzt habe denke ich daß der Fehler nicht bei den Programmen als solches sonder eher an der Fritzbox oder der AVM
Treibersoftware zu suchen ist.

Nach diversen Abenden und mitloggen diverser Dateien komme ich
anhand der XP Firewall Einträge zu dem Schluß daß mehrere Threads
versuchen 4 bis 5 Ports hintereinander auf der Box beim Systemstart
zu öffnen , die FritzBox aber gar nicht finden.

Später wenn sie dann wieder als Upnp Device auftaucht wiederholen
diese Threads die Portanforderung und dann geht es.
Zu dem Zeitpunkt wo die Box aber nicht ansprechbar ist bootet sie
gerade. Unter XPAntispy ist die Upnp Option freigeschaltet.
Auf der Fritzbox und im Fritz Protect auch.

Das grüne Icon rechts unten im Tray wird normalerweise nach dem
Systemstart grün. Im Fehlerfall fängt die Box genau indem Moment
an zu booten wenn dieses Icon gerade grün wird.
Ich hab den Hörer in der Hand und das Freizeichen verschwindet
exakt in dem Moment wo dieses AVM Icon auf grün wechselt.

Ich verstehe das nicht. Wenn ein Zugriff auf Ports erlaubt ist
soll er durchgehen, anderweitig soll er geblockt werden.
Aber es kann doch nicht sein daß ein Zugriff einen Neustart auslösen
kann, oder ?

Ich kann nicht sagen was die Programme exakt machen aber es sind
keine Emule Clients noch denke ich daß sie einen Flood Ping oder
sowas senden. Von daher sollte die Box eigentlich nicht durch
Anfrageüberlastung booten.
Abschalten der XP Firewall brachte keine Verbesserung.

Manchmal hab ich auch den Effekt gehabt daß das Icon unten in
der Ecke nicht grün wurde. Dann hab ich das AVM Startfenster
geöffnet (nur 4 Icons sichtbar) und sobald ich auf Diagnose ging
kamen die fehlenden beiden Icons dazu und auch das Tray Icon
wurde grün.

Den FAQ Thread über DSL Verbindungsprobleme habe ich durchgelesen.
Die db Werte könnte ich abends posten. Was ich gerade in Erinnerung
habe waren die db Werte soweit aber okay. Nicht perfekt aber im
Rahmen dessen was ihr als "stabil" eingestuft habt.

In den letzten Monaten kamen sporadische alle paar Tage mal PPOE
Fehler. Dann war wieder ne Woche Ruhe mit normaler nächtlicher
Zwangstrennung.
Irgendwann hatte ich auch mal nach ner heftigen Kopieraktion
vor Wochen im eigenen Netz einen Neustart der Box obwohl sie
nicht aktiv beteilig war.

Aufbau meines kleinen Netzes falls hilfreich.

Splitter und Fritzbox im Keller.
Ein Ethernetkabel nach oben in die Wohnung an einen Switch.

An dem Switch hängen 2 PC's (ab und an ein Laptop)
FTP Server und nun auch der Streaming Client.

Im Keller an den freien Anschlüssen der Fritzbox hängen
noch 2 NDAS Devices. (www.ximeta.com) die seit Wochen
klaglos und einwandfrei funktionieren. Sie sind selbst im
Fehlerfall wenn die Box rebootet in Betrieb.
Nach ca 30 Minuten gehen diese Platten aus wenn nicht
genutzt. (Ich nutze sie nur für Backups)

Was kann ich nun tun.
Ich wollte eine Firmware Update Orgie vermeiden es sei
denn es ist klar daß Problem X definitiv mit Version Y
weg ist. Aber alles was ich hier so lese scheint
auf externe AVM Beta Tests rauszulaufen und der LCR muß
ja auch jeweils angepasst werden. Firmware Update mach
ich daher nicht nur aus einer Laune heraus sondern nur
wenns absolut notwenig wird.

Was passiert wenn ich die dynamische UPNP Portverwaltung
abschalte in der Box (oder unter XP). Erreiche ich exakt
das gleiche wenn ich die Ports händisch an der Fritzbox
freischalte ?? Wenns immer die gleiche Port Nummer wäre
könnte ich mir das ja vorstellen aber dynamisch kanns doch
auch mal ne andere Portnummer sein die angefordert wird, oder.

Wie ihr seht hab ich nicht allzuviel Ahnung von der Netzwerk Materie.

Für etwaige Tips was ich tun kann wäre ich Euch sehr dankbar

Edit:
Wenn Firmware Update nötig.
Welche Version ist derzeit mit welchem LCR problemlos einsetzbar
und hier favorisiert ?

gruß
Rainer
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,921
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
Wenn Firmware Update nötig.
Welche Version ist derzeit mit welchem LCR problemlos einsetzbar
und hier favorisiert ?
Niomm die aktuelle Firmware ??.04.15. Dafür gibt es auch einen laufenden LCR.
Weiterhin schmeisse dieses Frizprotect von der Platte und mache die Portfreigaben von Hand. Bitte kein uPnP. Das ist nämlich Dein Problem gewesen: Wenn ein Port per uPnP geöffnet wird und ohne Schliessen ein 2. Mal geöffnet wird, startet die Box neu. Ob das mit der aktuellen Firmware auch noch so ist, kann ich nicht sagen.
Ich weiss aber, dass ich meine Portfreigaben lieber per Hand mache - da lasse ich doch keinen Trojaner oder anderes Programm ran ;)
 

konsortium

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Novize
Vielen Dank für diese Info.
Wenn ich die Upnp Funktion also nicht nutze kann ich sie in der
Fritzbox ergo auch wieder deaktivieren, oder ?
Was ist mit der XPAntispy Einstellung " UPNP Framework aktivieren".
Sollte ich diese Option dort auch ausschalten ?

Ist Dir zufällig ein Thread bekannt wo beschrieben wird wie
das Firmware / LCR Gespann auf das du hingewiesen hast
installiert wird. Ich bin mit dem Prozedere leider noch nicht
so vertraut und weiss nicht wie die Fritzbox sich im Updatefall
verhält wenn bereits ein Fremdkörper drauf läuft.
Sollte ich daher den LCR erst deinstallieren ?

Ein Link oder Suchzauberwort reicht mir da schon.
Danke vielmals
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,921
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
Klar musst du "Änderungen der Sicherheitseinstellungen über UPnP gestatten" ausschalten, sonst bringt das doch alles nichts ;)
Das Antispy kannst Du ruhig anlassen, stören tut es nicht mehr...
Der Link für alles rund um den LCR ist hier: Least Cost Routing für FBF (LCR)
Da steht auch genug zu stabilen Versionen bei Fritz-Firmware ??.04.15.
 

konsortium

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Novize
Bedankt, dann mach ich das mal so
 

konsortium

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Novize
Das abschalten von Upnp hat gereicht um mein Problem zu beheben.
Danke.

Bisher war ich also noch nicht gezwungen das Firmware Update
zu machen. Werd erst mal nachlesen was es für Verbesserungen
mit sich bringt.

Hab aber nun die db Werte zur Hand.
Signal Rauschtoleranz 18 / 31
Leitungsdämpfung 42 / 28

gruß
Rainer
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,187
Beiträge
2,031,067
Mitglieder
351,591
Neuestes Mitglied
ThomasV6TDI