.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7170 tot - und nach ein paar Wochen wieder auferstanden

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von Maximilianus, 21 Sep. 2011.

  1. Maximilianus

    Maximilianus Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wi.-Ing., PLM Consultant
    Ort:
    Niedersachsen
    Anfang August, es war genau gesagt der 2. August, verabschiedete sich die Fritz!Box 7170, die seit 2005 bei meinem Vater ihren Dienst verrichtete, über Nacht. Kein Licht, kein Blinken, nichts.
    Mehrmaliges Strom ab- und anstecken brachte keine Änderung.

    Also schickte ich ihm eine Ersatzbox aus meinem Fundus und die tote 7170 reiste zwei Wochen später zu mir. Eigentlich sollte die 7170 dann zu AVM, aber da ich feststellte, dass die Rechnung von 2005 und die garantie somit eh ausgelaufen war, habe ich dann auf den Versand an AVM verzichtet. Alle Versuche, die Box zum Leben zu erwecken, scheiterten. Auch ein Quercheck mit anderen FB-Netzteilen war erfolglos.

    Vorgestern Abend dann wollte ich wenigstens einen Blick in die Kiste werfen, falls ein Bauteil offensichtlich abgeraucht ist. Also Box vorsichtig an den 4 Klicksverschlüssen geöffnet, alles sieht in Ordnung aus. Aus Neugierde doch nochmal das Netzteil gegriffen und - die LEDs fangen an zu blinken!

    Jetzt läuft die Box seit drei Tagen ohne zu mucken, gestern habe ich das letzte Firmware-Update aufgespielt - problemlos.

    Nun, was könnte die Ursache sein? Das blödeste wäre natürlich ein vielleicht thermisch verursachter Leiterbahnbruch an irgendeiner Stelle. Den zu finden, wäre natürlich schwer. Ich lass die Box erstmal im Leerlauf auf LAN1 mitlaufen und schau, ob sie sich irgendwann wieder verabschiedet.