.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7170 und Outlook Exchange Probleme

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von Oroblram, 3 Dez. 2006.

  1. Oroblram

    Oroblram Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat es jemand schon geschafft über einen Outlook Exchange Server an seine Firmen e.mails zu kommen?
    Ich habe schon eine Anleitung gefunden wie man die Netbiosports in der 7050 freigeben kann (ar7.cfg mit Fbeditor bearbeitet). Leider hat das Setzen von Netbiosfilter= no, noch das Freigeben diverser Ports an meiner 7170 geholfen (ging bei einem Freund auf der 7050 übrigens leider auch nicht:mad: ). Sobald ich meinen alten Siemens Router wieder nehme geht alles problemlos:)
    Vor lauter Rumprobieren und Frust, habe ich mir jetzt einen Speedport 700 bestellt (da angeblich von Siemens) - ich möchte es aber mit der 7170 schaffen. Hat jemand gute Ideen?
     
  2. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Ich hab keine Problem mit dem Zugriff auf mein Exchange-Postfach. Da muss man auch keine Ports freigeben!?

    MfG Oliver
     
  3. Oroblram

    Oroblram Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die 7170 sperrt alle Netbios Ports die allerdings für die Verbindung zum Exchange Server notwendig sind. Wie das bei Dir funktioniert verstehe ich leider auch nicht (würde ich aber gerne :) ). Da gibt es auch einen anderen Eintrag hier im Forum. Ich weiß leider nicht wie man dorthin einen Link setzen kann.
    mfg
    harald
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    wer richtet denn einen Exchange Server so ein, dass man NetBIOS über Internet benötigt, um drauf zu kommen? :confused: Da kann man seine persönlichen Daten auch direkt in der Zeitung veröffentlichen ...
    Dafür sollte man den Admin echt 14 Tage kopfüber aus dem Fenster hängen.

    Entweder macht man es über einen VPN Tunnel, dann hat auch die Box keine Chance, die NetBIOS Pakete rauszufiltern. Für den direkten Zugriff aus dem Internet bietet sich https an, funktioniert reibungslos auch über NAT Router und durch die meisten Firewalls. Damit ist es bei mir kein Problem, auf einen Exchange Server zuzugreifen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  5. Oroblram

    Oroblram Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, muß hier noch ein wenig Info nachschieben. Wir benutzen ein VPN Netzwerk um uns mit der Firma zu verbinden. Bin leider mit diesen Netzwerk Dingen nicht sehr bewandert. Habe dann allerdings gelesen, dass bei Exchange Server die Netbios Ports verwendet werden - und die sperrt eben die 7170. Mein alter Siemens Router dagegen anscheinend nicht. Was tun?

    mfg
    HARALD
     
  6. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    wenn du eine VPN Verbindung ins Firmennetz benutzt, dann sind die NetBIOS Filter der 7170 definitiv nicht die Ursache für die Probleme, denn die kann in die verschlüsselten Pakete gar nicht reinsehen.

    Die Frage ist jetzt: Scheitert wirklich nur die Echange-Verbindung oder klappt bereits die VPN Verbindung nicht? Was musst du genau tun, um zum Exchange Server zu verbinden und was sind die Fehlermeldungen?

    Übrigens finde ich es recht mutig, bei so wenig Netzwerk-Kenntnissen mal munter die NetBIOS Sperren er Box zu deaktivieren. Die machst du besser sofort wieder rein! Das ist kein Spaß, warum AVM die da rein gemacht hat! Um andere "Kollateralschäden" deiner Editieraktion rückgängig zu machen, würde ich dir sogar einen Reset auf Werkseinstellungen empfehlen, mit Eingabe aller Daten von Hand.

    Viele Grüße

    Frank
     
  7. Oroblram

    Oroblram Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Frank,

    also die cfg ist wieder auf dem Orignialstand. Übrigens der Mut ist der Mut der Verzweiflung.... :)
    Der VPN Aufbau funktioniert reibungslos. Ich komme ja auch ins Intranet der Firma. Eine richtige Fehlermeldung gibt es bei Outlook nicht. Outlook meldet nur "Trying to connect" und bleibt da hängen. Mit dem alten Router würde diese Meldung nach ca. 5 Sekunden auf "Connected" wechseln und die Mails übertragen werden.
    Danke für die Hilfe
    HARALD
     
  8. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Das ist gut so, wir sollten versuchen, das Problem auf andere Weise zu lösen.

    Hmm, merkwürdig. Was ist es denn für eine VPN Verbindung? PPTP oder IPSEC? Vielleicht Cisco?

    Ich kann mir kein Szenario vorstellen, in der die Box eine VPN Verbindung so manipuliert, dass die Verbindung nur für einige spezielle Dienste nicht funktioniert. Kannst du auf Verzeichnisfreigaben in der Firma zugreifen? Die laufen bei Windows ja auch über NetBIOS.

    Viele Grüße

    Frank
     
  9. Oroblram

    Oroblram Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also es handelt sich um eine IPSec NAT Traversal Verbindung von Nortel Networks. Intranet funktioniert auch ohne Probleme. Nur Oulook macht Ärger.

    Gruß
    HARALD
     
  10. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    vielleicht solltest du noch mal eure Admins anhauen, solche Konstellationen sollten eigentlich öfter auftreten, bei der Verbreitung der Fritzbox.

    Grundsätzlich hört es sich korrekt an. Aber der Teufel steckt bekanntlich im Detail. Vielleicht ist es irgend ein Port oder ein IP-Setting. Vielleicht liegt es daran, dass die Box ein anderes IP-Subnetz benutzt, als der Siemens, so dass es jetzt zu IP-Konflikten kommt ...
    Sowas ist ohne präzise Kenntnis des Netzwerk-Setups auf beiden Seiten (Firma + bei dir) natürlich extrem schwer zu diagnostizieren. Deshalb einmal mehr der Hinweis, eure Admins mal anzuhauen, vielleicht haben die den entscheidenden Tipp auf Lager.

    Viele Grüße

    Frank
     
  11. Brauer-Medien

    Brauer-Medien Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    outlook und fritzbox

    Hallo, das mit dem outlook und fritzbox hat wohl was mit Windows2000 zutun!!

    Outlook muss auf die ports 53, 135 und 1024 und folgende frei gegeben werden und soll laut aussage 1&1 technik nicht funzen!! wer hat also eine lösung???
     
  12. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Wie jetzt? Was ist da denn anders als bei XP? :confused:

    Was hast du denn vor? Emails abrufen? Einen Exchange Server zu kontaktieren? Sind die Ports eingehende oder ausgehende Ports? Immerhin ist Port 53 der Standard DNS Port (ohne den geht eh nichts), der wäre folglich ausgehend. Port 135 ist der berühmteste (unsicherste) Windows Port: Über den kommen die ganzen Viren und Würmer rein, das wäre also ein eingehender Port. Den kann man aber nicht freigeben in der Fritzbox, das wird (Gott sei Dank) verhindert. Und alles über 1024? Wofür soll das gut sein? Woher hast du die Information überhaupt?
    Wenn es doch um das ursprüngliche Thema geht: Exchange über VPN oder https ist kein Problem mit der Fritzbox. Jedenfalls nutze ich es so.

    Viele Grüße

    Frank
     
  13. Brauer-Medien

    Brauer-Medien Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    der sinn ist aufen einen exchangeserver im web zuzugreifen!!! steht bei 1und1 und soll laut technik mit 2000 zutun haben das es nicht klappt!!?? wollte jetzt ein config testen in der die netbios port freigegeben werden!! leider werden dadurch alle geöffnet?!
     
  14. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Was ist denn das für ein Exchange Server? Einer von dir? Einer bei deinem Arbeitgeber? Oder einer von 1&1?

    Ist er von 1&1, dann erfolgt der Zugriff eh über HTTPS. Da gab es mal ein Update für XP, aber die Systemvoraussetzung ist nach wie vor Windows 2000.

    Bei Firmen Exchange Servern erfolgt der Zugriff meistens über VPN. Ich kann mit nicht vorstellen, dass ein Sys-Admin NetBIOS ungeschützt übers Internet macht.

    Hast du selbst einen Outlook Server, dann richte ihn so ein, das er entweder nur über VPN erreichbar ist oder auch über HTTPS.

    Denn: Mache nie - und ich meine NIEMALS - NetBIOS direkt übers Internet!

    Viele Grüße

    Frank