.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7240 verbindungsabbrüche (LAN1) zum DSL Modem

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von 7240, 21 Feb. 2009.

  1. 7240

    7240 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 7240, 21 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 22 Feb. 2009
    Hallo zusammen,

    ich habe eine FritzBox 7240, die den Internetzugang und Telefonanschluss (per DECT) in meiner WG realisieren soll. Da der DECT-Anschluss eine relativ geringe Sendeleistung hat, darf die Kiste nicht im Keller stehen. Ich habe mir eine zweite FritzBox gekauft, die ich eigentlich in den Keller stellen und per WLAN anschließen wollte. Da das nie stabil gelaufen ist, habe ich ein Kabel gelegt und die Fritzbox entweder mit Zugangsdaten gefüttert oder als Modem "missbraucht". Leider war das auch nicht erfolgreich.
    Jetzt habe ich ein Speedbox-Modem im Keller, auf das die 7240 über ein 10m LAN-Kabel zugreift. Das läuft halbwegs stabil, aber ca.alle 3 Tage wird die Verbindung getrennt, die Fritzbox melden dann PPPoE-Fehler. Ein Neustart der Fritzbox hilft. Auch das Raustrennen des LAN-Kabels veranlasst die Fritzbox neu zu starten (danach läuft geht wieder alles). Ich habe dringend die Energiesparfunktion für die LAN-Anschlüsse im Verdacht.
    Kann mir jemand helfen oder hat ähnliche Probleme? Wäre sehr dankbar, da ich echt verzweifelt bin.
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    ein aussagekräftiger Thread-Titel wäre nicht schlecht. Von einer Kurzbeschreibung des Problems sehe ich da jedenfalls nicht viel.

    Ich überhaupt nicht. Das wäre das letzte, worauf ich tippen würde bei einer dauerhaften Verbindung.
    Welche Fehlermeldung wird denn exakt gemeldet? Kannst du einen Paketmittschnitt eines Abbruches erzeugen?
     
  3. 7240

    7240 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit einem Paketmitschnitt kann ich nicht dienen, ich glaube auch das das extrem schwierig wird, da es ja die Verbindung zwischen FritzBox und Modem ist, die spinnt. Das ist - soweit ich weiß - kein richtiges Ethernet und von meinem Rechner aus kann ich nicht auf die LAN1-Buchse zugreifen. Das Protokoll der FritzBox sieht auf jeden Fall so aus:

    Code:
    21.02.09 14:25:27 Internetverbindung wurde getrennt.
    21.02.09 14:25:27 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.
    21.02.09 14:25:14 Internetverbindung wurde getrennt.
    21.02.09 14:25:14 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.
    21.02.09 14:25:00 Internetverbindung wurde getrennt.
    21.02.09 14:25:00 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung.
    21.02.09 14:24:46 Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung.
    21.02.09 14:24:46 Internetverbindung wurde getrennt. 
    Mit dem Verändern der Energiesparoptionen hat sich nichts verbessert, da hat frank_m24 recht. Es scheint aber vermehrt Abbrüche bei hohem Datenaufkommen zu geben, ist also eher ein Stabililitätsproblem. Seitdem ich versuche 60GB von einem FTP-Server zu ziehen (mit 16 000er DSL) tritt der Fehler eher stündlich als täglich auf
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    dann erkläre uns doch erst mal, wie du die Fritz hinter dem Speed eingerichtet hast.

    BtW, was ist denn kein "richtiges" Ethernet und hast du mal ein anderes Kabel versucht?
    Vielleicht hast du irgendwo einen starken Verbraucher in der Nähe der Stecker...
     
  5. 7240

    7240 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die FritzBox nutzt das Speedtouch als Modem, hab mal ein Bild angeängt.
    Mit "richtiges" bzw. "falsches" Ethernet meine ich, dass das Modem ja keine IP-Adresse hat (was auch geht, wenn ich es als Router konfiguriere). Das Kabel ist schon ein ordentliches CAT5e-Kabel, inzwischen das zweite.
    Starke Verbraucher sind nicht in der Nähe, zur Fehlerbehebung habe ich inzwischen alle Netzteile abgehängt die auch an der Steckdosenleiste hingen.
     

    Anhänge:

  6. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hast du es mal umgekehrt versucht, den Speed als Router konfigurieren und die Box ohne eigene Zugangsdaten dranhängen.

    Kannst du den Speed eigentlich auch konfigurieren, eventuell ist da QoS aktiv und dadurch kommen die Abbrüche... :noidea:
     
  7. 7240

    7240 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das habe ich schon probiert, mit allen Varianten (feste IP, automatisch, verschiedene IP-Bereiche). Dann geht einfach die LAN-Verbindung weg, obwohl erkannt wird, dass ein Kabel angeschlossen ist. Anstatt des Speed habe ich auch schon eine Fritz 7050 probiert, dann tritt das gleiche Problem auf. Jetzt habe ich mal das WLAN abgeschaltet und die 7050 drangehängt, die das WLAN bereitstellt. Damit bin ich bei drei Geräten, die das machen, was eigentlich die FritzBox 7240 alleine können soll....
    Gerade konnten wir einen Abbruch provozieren, indem wir bei vollem FTP-Verkehr einen zweiten Rechner (Mac) per WLAN angemeldet haben
     
  8. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hmmm... signifikant ist, daß du bei allen Varianten immer mit der 7240 arbeitest, lass die doch mal weg, dann hast du eine Fehlerquelle weniger, also nimm nur den Speed und die 7050.

    Vielleicht hilft auch ein sauberes Recover bei der 7240 und danach 2-3 Minuten vom Strom trennen.
     
  9. 7240

    7240 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So hab das mal ausprobiert.
    1.) 7240 stellt Internetverbindung (WLAN ist ausgeschaltet) her, 7050 hängt dran für WLAN-Verbindung
    -> immer noch instabil
    2.) 7050 stellt (über Speedtouch-Modem) Internetverbindung her, 7240 hängt dran für Telefon, Drucker und USB-Platte.
    -> bis jetzt läufts

    Ich brauche die 7240, weil ich dort Telefone usw. angeschlossen habe. Was natürlich stört, ist dass ich kein schnelles WLAN habe, die 7050 kann kein g-Standard. Und eigentlich wäre es mir lieber, wenn alles so einfach wie möglich ist und nicht ein Riesenkabelwirrwar und Konfigurationsaufwand entsteht.
    Werde mal bei AVM anfragen ob die mir ne neue Kiste schicken, aber die 7240 ist schon ein Austauschgerät, weil die erste mit den Telefonen rumgezickt hat. DECT ist auch jetzt nicht wirklich zuverlässig. Nach ungefähr jedem zweiten Neustart (und ich habe einige davon) gehen die zwei MT-Ds von AVM nicht, die Siemens Gigaset aber schon. Vll. kauf ich einfach eine 7270 in rot und verkaufe die von 1&1(zweite Wahl) einfach bei ebay.
     
  10. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo

    wieso? die 7050 hat doch IEEE 802.11g Standard.

    Mfg Holger
     
  11. 7240

    7240 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da hast Du recht, ich meinte n-Standard. Den kann die 7240 und die 7050 nicht.

    Wie auch immer, stabil läuft die 7050 zwar bei hoher Auslastung nicht, aber immerhin startet sie komplett neu und nach 30 sec. geht das Internet wieder, ohne das man was machen muss. Die DECT-Telefone bleiben auch angemeldet, da die 7240 ja davon nicht betroffen ist.
    Hat noch jemand eine Idee, was ich machen kann? Ist ein ziemlich altes Haus, es könnte sein, dass die Stromversorgung eher schlecht ist. Aber normalerweise hängt ja das Netzteil davor, das eine halbwegs konstante Spannung erzeugen sollte und alle anderen Geräte gehen ja auch. Das Speedtouch Modem hält z.B. die Synchronisierung sehr zuverlässig.
     
  12. fraenk42

    fraenk42 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Apr. 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Problem inzwischen gelöst?

    Bei meinem Netzwerk zeigt sich ein sehr ähnliches Problem:
    In unregelmäßigen Abständen finden alle Rechner am LAN Anschluss die FritzBox 7240 nicht mehr, der Fernzugriff über https funktioniert nicht mehr, wohl aber der Zugriff über WLAN. Ein Neustart der Fritzbox behebt das Problem für einige Zeit. Ein Firmwareupdate auf die Version 73.04.70 brachte leider auch keine Besserung. Hat jemand dieses Problem schon gelöst, ohne die 7240 gegen ein anderes Gerät zu tauschen? :confused:
     
  13. DjSni

    DjSni Guest

    Hi also ich hab das gleichem Problem mit meiner 7240 und bei mir hilft auch nur den Stromstecker zu zeihen! 1und1 meinte was von einer Rückruf-Aktion geredet muss noch abwarten was jetzt genau passiert.