.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7270 an KabelBW-Modem: DECT-Telefone funktionieren nicht

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von easyman, 7 März 2009.

  1. easyman

    easyman Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin (glücklich) vor kurzem von Versatel auf KabelBW umgestiegen.
    INet funktioniert tadellos. und endlich schnell...
    Auch Telefon funktioniert, zumindest die beiden Tels, die über einen DeTeWe TA33 angeschlossen sind. Auch die entsprechenden Rufnummer je Tel. funktionieren (Ein-/Ausgang).
    Allerdings bekomme ich meine Fritz 7270, die ich für 2 Tels als DECT-Station verwende, mit 2 an der FB-Basisstation angemeldeten Fritz MT-C-Tels nicht zum laufen bzw. zum telefonieren! Ich werd noch irre.
    Bei Versatel hatte es ohne Probs geklappt und lief gut.
    Habe auch hier im Forum schon geforscht, allerdings trotz m.E. alles richtig gesteckt und gecustomized, funktioniert es nicht.

    ich nutze folgende Komponenten:
    - 4 Rufnummern (von Versatel nach KabelBW übernommen)
    - 5 ¤ Extra für 2 ISDN-Abgänge
    - Siemens CAB-6114 Modem von Kabel BW
    - Fritz Box 7270
    - 2 analoge Siemens Gigaset Telefone an der DeTeWe
    - 2 MT-C Tels an der 7270 per Anmeldung an der Fritz DETEC-Basisstation

    so habe ich angeschlossen:
    - Siemens Modem mit Coax Kabel an Fernsehdose
    - Fritz Box (LAN1) mit normalem Ethernet Kabel am Siemens Modem --> passt!
    - DeTeWe an Siemens Modem ISDN1 - 2 Siemens-Tels an die DeTeWe --> passt
    - FB 7270 (Eingang Tel/DSL) via ISDN-Kabel an Siemens Modem ISDN2 - 2 MT-C-Tels an FB DECT Basisstation angemeldet und (wie schon bei Versatel) in FB eingerichtet --> anmeldung ohne Probs, aber tel. ein/ausgehend funktioniert nichts!

    Problembeschreibung:
    Sobald ich die FB ans Modem anstöpsle, geht auch die Tels an der DeTeWe nicht mehr!
    Habe in Foren geschaut: In FB mit oder ohne Vorwahl-eingabe (ohne führende Null natürlich) eingestellt--> nichts!
    Nur FB ans Modem angeschlossen (ISDN1 oder ISDN2) --> nichts!
    FB neu konfiguriert, FirmWare-Update --> no chance!
    FB mit original FB-Y-Kabel angehängt --> nichts!
    FB mit Ethernet-Kabel statt ISDN-Kabel an Modem --> nichts!

    An den MT-C Tels kommt immer eine Meldung "Reccource nicht verfügbar" oder ähnlich.
    An der FB sieht man, dass die Leuchte (Festnetz), die normal angeht, wenn jemand über die FB telefoniert, kurz blinkt, dann aber sofort die Internet-Leuchte blinkt (wenn jemand über VOIP telt) und wieder ausgeht.
    Habe kein VOIP eingerichtet (habe ja Festnetz-Flat)

    Was mache ich da falsch? Hat mir jemand einen schlauen Tip?

    Wie gesagt, die Konstellation hatte ich bei Versatel tadellos am laufen, hier natürlich mit Tel-dose, Splitter und dem Zeugs.
    iNet habe ich schon immer als LAN1 am laufen. War cool die Umstellung: Kabel- vom Siemens-Modem rein - restart - und endlich SCHNELL im Internet!!

    Bitte bitte hilfe!

    Meine beiden Kinder lynchen mich, wenn nicht bald ihre Telefone wieder gehen!

    Tausend Dank für Tipps/Lösungen

    Grüsse easy
     
  2. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    #2 Telefonmännchen, 8 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8 März 2009
    Ich habe zwar keine Erfahrung mit ISDN an KabelBW-Anschlüssen, aber die Meldung in den MT-C würde mir sagen, daß die Box den Anschluß an das ISDN des Kabelmodems nicht erkennt. Da Du ja schon an den Einstellungen (MSN u.ä.) rumgestellt hast, könnte sich da auch ein "Konfigurationsknoten" ergeben haben. Kommt leider immer mal vor. Da hilft dann meistens nur die Standardprozeduren: Reset auf Werkseinstellungen und Neueingabe aller Daten von Hand oder erst mal POR. Das hat schon so manches Problem gelöst. Ich würde es auch vermeiden, die DeTeWe parallel zur FritzBox ins Modem einzustecken, sondern dazu den internen S0 der FritzBox benutzen.

    Fürs Erste könntest Du es mal mit einem POR (Power On Reset) versuchen. Einfach mal für fünf Minuten alle Kabel von der FritzBox abziehen und dann neu starten. Das löste auch manchmal schon unerklärliche Probleme. Ansonsten sieht Deine Installation auf den ersten Blick normal und fehlerlos aus. Wegen der vom Standard abweichenden Belegung des "Eingangsbuchse" der FritzBox ist zum Anschluß zwingend das Y-Kabel zu verwenden (oder ein eigenes Kabel mit angepasster Belegung), ein normales ISDN-Kabel mit 1:1-Belegung funktioniert definitiv nicht. Vielleicht hat sich der ISDN-Teil der Box auch durch die Belegung eines solche "aufgehängt" und benötigt einen Reset. Mehr fällt mir im Moment auch nicht ein. Von einem Defekt der Box gehe ich erst mal nicht aus, auch wenn mich die Beschreibung, daß auch das DeTeWe beim Anschluß der Box aussteigt, etwas irritiert.

    Gruß Telefonmännchen


    EDIT: Laut WiKi sind werden einem Kabelmodem von Siemens die MSN in der Form Ortsvorwahl(ohne führende 0)+Rufnummer am Bus signalisiert. Eine "normale" Einrichtung, bei der die MSN die Rufnummern ohne jegliche Vorwahl eingegeben sind, funktioniert daher nicht.
     
  3. easyman

    easyman Neuer User

    Registriert seit:
    27 Jan. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    erl. das Kabel wars! Danke

    Hallo,

    danke für die Analyse...das Kabel wars!
    Wusste nicht, dass das Y-Kabel speziell ist von der Belegung.

    Nun noch eine Sicherheitsfrage: die FB ist weiter weg. kann ich demnach das Y-Kabel mit einer Buchse/Adapterstecker mit einem z.B. 10m-ISDN-Kabel verlängern?

    Müsste gehen, oder?

    1000 Dank nochmals für die Hilfe. Auch von meinen Kids! :)

    gruss easy
     
  4. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Entweder ein ISDN-Kabel zur Verlängerung vor das Y-Kabel mit einem 1:1-ISDN-Verbinder, oder ebenfalls mit einem 1:1-Netzwerkverbinder mit einem ganz normalen Netzwerkkabel auf der FritzBox-Eingangsseite verlängern. Sollte beides kein technisches Problem darstellen, eher ein ästhetisches, denn das lose Ende des Y-Kabels auf "halber" Stecke sieht nicht ganz so prickelnd aus. Wenn Du das verstecken kannst, spricht nichts für die erste Lösung. Die dürfte auch die billigere sein, denn ISDN-Kabel und Verbinder sind meist billiger als die entsprechenden Netzwerkkabel. Kommt halt drauf an.

    Was wegen der abweichenden Belegung nicht geht, ist das ISDN-Kabe hinter das Y-Kabel vor die FritzBox. Dann bist Du wieder da, wo Du vorher schon warst. Die Alternative ist die Anfertigung eines Kabels in der benötigten Länge durch einen Bekannten mit einer entsprechenden Crimpzange. So würde ich es machen, bzw, so habe ich es gemacht.

    Gruß Telefonmännchen