.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7270 für Annex A und Annex B?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von dp.h, 11 Okt. 2008.

  1. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    auf dieser Seite von AVM steht, dass man die Fritzbox an Annex A und Annex B Anschlüssen betreiben kann:

    http://www.avm.de/de/Produkte/AVM_Produkte_Oesterreich.html

    Stimmt das? Wenn ja - wie stellt man das um?
    Ich dachte immer, da müsste man irgendwelche Firmware-Veränderungen vornehmen, die die Garantie erlöschen lassen!?
     
  2. Nero FX

    Nero FX Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2006
    Beiträge:
    1,046
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Die 7270 hat in den offiziellen Firmwares den LineCode (also DSL-Modem Betriebsystem/Treiber) Annex A und Annex B. Bei den älteren Boxen gab es spezielle Boxen mit anderer Firmware jeweils für Annex A und Annex B.

    In den Labor Versionen der FritZ!Boxen befindet sich jedoch nur Annex B!
     
  3. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke - wie bekomme ich denn raus, ob meine Box beides kann? Ich wechsle nämlich evtl. bald für eine Zeit das Land und da wäre das interessant! Habe die Box vor ca. 3 Wochen gekauft und die 59er Originalfirmware drauf!

    Kann ich irgendwie checken, ob sie ohne patchen mit Annex A laufen würde?
    Viell. anhand einer Serien-Nummer o. ä. ?
     
  4. imagomundi

    imagomundi IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    3,684
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Santiago de Chile
    Wäre prima, wenn das ein für alle Male geklärt werden könnte. Ich beschäftige mich besonders mit dem Annex-Thema und bin deshalb in diesem Forum. Ich habe schon zig Boxen im Modem-Mode von A nach B und umgekehrt umgestellt. 2 User in diesem Forum haben berichtet, daß ihre 7270 ohne jedes weitere Zutun an ihren jeweiligen Annex-A-Anschlüssen synchronisierten.

    Ich habe bei meiner (vorerst) letzten 7270 nach Umstellen des Branding von 1&1 auf AVM die 7270 ohne sonstige Aktivität meinerseits an meinen Annex-A-Anschluß gehängt: ohne Erfolg! Erst nach Umstellung des Modem-Annexes auf A mit der "telefonicus" Datei "fritz_as_annex_a_kernel_args_newer.tar" (@dp.h: das ist übrigens ein Kinderspiel)lief DSL.

    Was ich allerdings positiv festgestellt (und in dem Thread zur Annex-Umstellung der 7270 auch berichtet) habe, ist, daß die Leitungswerte der 7270 (Signal-/Rauschabstand und Leitungsdämpfung) auf meiner Leitung gegenüber ALLEN anderen FB ERHEBLICH besser sind und bei einem Bekannten die 7270 syncte, wo sonst keine der anderen Boxen sich mit DSL verbunden hatte.

    Wäre ja schön, wenn die 7270 tatsächlich automatisch erkennen würde ob sie in einem A oder B-Netz arbeitet.
     
  5. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Imagomundi,

    ich habe auch viele Berichte von dir hier gelesen und habe die Dateien auch vorsichtshalber schon vor ein paar Wochen gesichert...
    durch Zufall habe ich aber jetzt auf der AVM-Seite gelesen (für Annex A und B) ... Das wunderte mich dann natürlich und würde ja erklären, warum es bei manchen Leuten ohne Verändern funktioniert!

    Natürlich werde ich es über deine Dateien machen, wenn es nicht gehen sollte - jedoch wurde mir gesagt, dass es dann Verluste gibt!?
    Zurückstellen auf Annex B ist dann auch kein Problem oder? Denn ich komme wieder nach Deutschland zurück...

    PS.. Was für einen Nachteil hätte es (außer eine Box mehr), wenn ich die Fritzbox hinter das Modem (LAN1) hänge? Die Priorisierung von VoIP müsste dann ja auch funktionieren, wenn ich alles dann über die Fritzbox anschließe, oder?
     
  6. Nero FX

    Nero FX Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2006
    Beiträge:
    1,046
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @dp.h

    theorie ja, aber ich hab jetzt mal meine FB auch als Modem im Betrieb*
    VoIP Gespräche sind definitiv verzögerunsgfreier als mit einem extra Modem davor und auch so fühlt sich das arbeiten im Web besser an wenn die FB Modem spielt, das spielt aber Haupsächlich in Bereichen von unter 2Mbit eine Rolle.


    * meine neue W413.305 FB 7270 mit neuster AIO Labor Sync an meinem Anschluss sogar besser und die Fehlerzahlen sind massiv geringer als mit meinem Thomson Speedtouch, Tja so ist das wenn ein Broadcom Router nicht mit einem Broadcom DSLAM klarkommt.. Aber im Mon sinds nur 4h Betrieb mal sehen obs stabil bleibt.
     
  7. imagomundi

    imagomundi IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    3,684
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Santiago de Chile
    Das habe ich auch erst durch Deinen Beitrag erfahren und auf der AVM-Seite natürlich bestätigt gesehen.

    Die "Verluste" an Signalqualität sind möglicherweise messbar und in Zahlen unter "DSL-Informationen" auch erkennbar (z.B. bei den Forward Error Corrections)- in der Praxis machen sie sich eher nicht bemerkbar. Zurückstellen auf "B" mit der entsprechenden "....b.. newer.tar" von telefonicus geht ebenso problemlos.

    Wenn das vorgeschaltete Modem wirklich NUR ein Modem ist und nicht auch gleichzeitig als Router arbeitet, sollte (meine Einschätzung) die Priorisierung von VoIP über die Fritz funktionieren.
     
  8. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    @dp.h und imagomundi:
    Wenn das vorgeschaltete Gerät eine Kombination Modem/Router ist:

    Bei praktisch allen solchen Kombi-Geräten kann man im Konfigurationsmenue den Modus "bridged" oder "transparent" aktivieren. Damit wird der eingebaute Router inaktiviert (DHCP-Server ausgeschaltet) und das Gerät arbeitet als reines Modem. Alle Router- und Phone-Funktionen der nachgeschalteten FB sind aktiv, natürlich auch die Voip-Priorisierung.

    Alternativ kann man das Kombigerät als solches konfigurieren, also Modem und Router aktiv. Dann muss man bei der FB den DHCP-Server inaktivieren. Die FB arbeitet dann als Switch (inkl. WLAN, falls vorhanden), aber nicht als Router (vergibt keine IP-Adressen). Das private Netz wird über den Router des vorgeschalteten Kombigeräts aufgebaut.
    Auch hier sind Phone-Funktionen der FB aktiv, betreffend Voip-Priorisierung bin ich mir aber nicht sicher.

    Eine dritte Möglichkeit ist, beide Geräte als Router zu betreiben. Dann baut man allerdings zwei private Netze auf: In einem vergibt der vorgeschaltete Router die IPs, im zweiten macht das die FB. Natuerlich muessen die beiden IP-Familien verschieden sein, z.B. 192.168.2.xxx und 192.168.178.xxx. Versucht man mit dieser Konfiguration nur ein Netz aufzubauen, kommt es zu Konflikten zwischen den beiden DHCP-Servern.
    Bei dieser Konfiguration sind alle Funktionen der FB aktiv (ausser dem internen Modem), natürlich auch die Voip-Priorisierung.
    .
     
  9. Furrore

    Furrore Neuer User

    Registriert seit:
    18 Mai 2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die Fritz!Box 7270 Annex A/B kommt neu auf den Markt und wurde bisher noch nicht produziert. Das Gerät hat auch eine neue Artikel Nummer: 2000 2430. Es ersetzt die bisherige „internationale“ Edition.

    Das Gerät wird erstmals mehrsprachig sein (Sprache im Menü auswählbar) und ansonsten die Features +/- der Annex B Version haben. Im Handel erscheinen soll sie ca. ende Oktober.

    Im Gegensatz zu Annex B Geräten die auf Annex A gepatcht wurden, stimmt der ADSL Frequenzbereich auf auf beide Annex Varianten. Eine gepatchte Box hat inbesondere an schnellen ADSL 2+ Anschlüssen einen schlechteren DSL Speed. Zum Beispiel anstatt 16'000 nur rund 12'000 (gemessen mit 7170 Annex A). An Standart DSL Anschlüssen ist der Speedabfall in der Regel vernachlässigbar.

    Als Ergänzung erscheint zudem ebenfalls als „international“ Edition eine 7570, http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=176006&highlight=7570 zusätzlich mit integriertem VDSL teil. Die notwendigen Anpassungen an die verschiedenen DSLAM wird jedoch einen Verkauf vor 2009 vermutlich verhindern.
     
  10. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    Danke! Spannende Infos. Wie kommt man an solche Infos ran?
    .
     
  11. Furrore

    Furrore Neuer User

    Registriert seit:
    18 Mai 2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @el_valiente

    AVM lädt zurzeit an die Telenetfair ein http://www.telenetfair.ch/. In diesem Zusammenhang wurden in der Schweiz vorgängig einige Infos verraten. ;-)
     
  12. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    Danke! Sitze derzeit auch in CH, habe ich aber verpasst.
    Da nutzt AVM die 16MB flash der 7270 ja richtig sinnvoll ...
    .
     
  13. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann mache ich mir gar nicht den Stress mit dem Patchen - v. a. wenn das Modem dann nicht richtig funktioniert... Warum hängen nicht alle dann die Fritzbox über den LAN1 ans Modem? Ist doch einfacher und man hat den vollen Speed, oder???

    Den einzigen Nachteil den ich sehe: 2 Geräte, die rumstehen... aber das finde ich besser, als meine Box Firmware-mäßig abzuändern...
     
  14. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    Genau das ist für Viele ein Grund, die FW auf AnnexA zu patchen: Andernfalls stehen zwei Geräte (mit Netzteil) herum, die Platz wegnehmen und Strom fressen.
    Reine Geschmacksfrage!
    .
     
  15. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK.. ich dachte immer, es gäbe da noch andere Vorteile... Dann schaue ich, dass ich sie als Router an das Modem anschließe... das macht ja dann Sinn...

    Weiß jemand, ob ausländische DSL-Provider auch wie hier eine Zwangstrennung haben? England/USA/Schweiz/Österreich?

    Hier hat ja glaube ich nur QSC keine!?
     
  16. el_valiente

    el_valiente Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz und Spanien
    Dynamische IP-Adresse ist immer mit Zwangstrennung verbunden, auch im Ausland.
    .
     
  17. Nero FX

    Nero FX Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2006
    Beiträge:
    1,046
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @el_valiente

    doch doch, das geht auch ohne Zwangstrennung.

    Siehe QDSL Home SHDSL, Kabel Internet hat je nach anbieter meist auch keine Zwangstrennung. Diese "Technik" stammt aus uralten Zeiten und Server@home mit normalen DSL zu verhindern, seit dyndns und co sinnfrei.
     
  18. dp.h

    dp.h Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also gibts in Deutschland wirklich nur Kabel und QDSL ohne Zwangstrennung? Gibt es bei QDSL bei allen Varianten keine Zwangstrennung?

    Ich finde die Zwangstrennung in Zeiten von VoIP und IPTV ziemlich bescheuert. wie funktioniert das bei T-Home? Hat man da dann plötzlich kein TV-Bild mehr, wenn sich das DSL reconnectet?
     
  19. T61p

    T61p Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Seit letztem Freitag gibt es bei uns ( NL) die Fritzbox 7270 Annex A+B (internationale Version)......Das umpatchen kann also ein Ende haben.
    Habe sie noch nicht, aber bin gespannt auf erste Erfahrungen mit dem Teil.
     
  20. telocho

    telocho Mitglied

    Registriert seit:
    21 Jan. 2006
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Aalten, Niederlande
    Ich habe 7270 zuerst auf annex B betrieben, dann auf Annex A weil ich umgestiegen bin.
    In Holland nutzt nur KPN eigentlich pppoe, andere Betreiber nutzen ein zugang per dhcp und fest eingestelltes vpi/vci ohne weitere zugangsdaten. Da wird auch nicht zwangsgetrennt. Sogar könnte man seine dhcp-lease festsetzen lassen (unendliche leasezeit), eine quasi static ip.

    Habe meine box gepatched (hatt annex nicht automatisch erkannt) auf annex A, und siehe da es gibt gleichen Datendurchsatz als mit andere Modems (alle schaffen 14000/1031), teilweise ist der gepatchte Fritz sogar besser als meine speedcom und zyxel!

    Ich bemerke also mit meine in Deutschland gekaufte box nichts von Filtern oder so die in das Annex A Spektrum schneiden.