.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7270 - Portforwarding an externe IP

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von AlexKidd, 4 März 2009.

  1. AlexKidd

    AlexKidd Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    leider konnte ich mir folgende Frage nicht über die Suche beantworten.

    Ich habe bei meiner FB 7270 eine Portfreigabe auf eine externe IP eingetragen.
    Der Sinn ist, dass ich auf einem bestimmten Port auf meinem dyndns-account zugreifen kann und dann wo anders im Internet auf einem Server lande.

    Ich habe in der FB den Port 90 freigeben und auf den Port 3389 der externen IP umgeleitet. Wie ihr an dem Port erahnen könnt, möchte ich gerne RDP nutzen.

    Das Problem ist, ich bekomme keine Verbindung. Wenn ich mich direkt per RDP auf diese Adresse verbinde funktioniert es.
    Jetzt weiß ich eben nicht ob ich da was falsch gemacht habe, oder ob die FB das nicht kann. Weiß das jemand?

    Danke

    Alex
     
  2. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Port-Forwarding ist für interne Adressen, die sonst aus dem Internet nicht ereicht werden könnten.
    Du hast nicht geschrieben, warum diese Konstruktion sinnvoll sein soll. Wie Du selbst geschrieben hast, funktioniert ja Deine Verbindung, wenn Du es direkt machst.
     
  3. AlexKidd

    AlexKidd Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja stimmt, hab ich nicht. sorry.

    das ziel wäre, dass die eigentliche IP nicht direkt sichtbar ist und ich die ip im Hintergrund austauschen könnte und sich die Nutzer trotzdem zur gleichen URL und zum gleichen Port verbinden könnten

    Aber in dem Fall muss ich mir dann wohl doch ne richtige Domain hernehmen, oder?
     
  4. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für eine gleichbleibende URL reicht DynDNS. Eine "richtige" Domain ist auch nur eine Zuordung eines Names auf eine IP-Adresse.
    Ansonsten brauchst Du ein Proxy-Programm, das auf der Box läuft. Dabei brgrenzt aber Dein Upload die Zugriffsgeschwindigkeit.
     
  5. AlexKidd

    AlexKidd Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimmt der "Unterschied" von dyndns zu ner Domain bringt mir nix. Kommt ja aufs gleiche raus. Hab ich wohl grad zu schnell und vor Allem viel zu kurz gedacht. 17:05 Uhr war ja auch schon spät ;)
    An die Möglichkeit den dyndns-Account direkt auf die Server-IP zu verweisen hab ich da schlichtweg nicht gedacht. Hab das schon so lange nicht mehr ohne Router verwendet, dass das für mich schon zusammen gehört *rolleyes*


    Deinen Aussagen entnehme ich jetzt aber mal dass Portforwarding nicht nur nicht für solche Aktionen gedacht ist, sondern auch tatsächlich nicht so funktioniert.
    Hatte gemeint das von anderen Routern schon irgendwo gelesen zu haben, deswegen dachte ich ich teste es mal.

    Mein Upload dürfte nicht das Problem werden *freu*


    Wenn ich den dyndns-Account aber direkt auf den Server verweisen lasse, hab ich das Problem mit dem umgeleiteten Port noch nicht gelöst
    - die Nutzer müssen über Port 90 raus (liegt nicht in meinem Einflussbereich)
    - auf dem Server möchte ich den std-port von RDP nicht unbedingt ändern wenns nicht sein muss

    Werd mich deshalb mal über nen Proxy auf der FB schlau machen.
    Danke für den Tipp!

    Wenn noch Fragen aufkommen meld ich mich nochmal. Ansonsten wie gesagt: Danke!

    Gruß
    Alex
     
  6. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Grund ist, daß bei einer transparenten Weiterleitung (im Gegensatz zu einem Proxy) der Router, der diese Umsatzung macht, auch das Default-Gateway des Ziels sein muß, damit die Antwort auch durch diesen Router läuft und entsprechend umgesetzt werden kann. Für die internen Geräte ist dies der Fall, für externe Rechner nicht. Selbst wenn der Router die Umsatzung macht (ich habe nicht geschaut, ob die Box das tut oder nicht), wird der externe Rechner seine Antwort direkt an den Quell-Rechner schicken. Da diese Anwort aber nicht die erwartete Adresse des Routers hat, wird sie verworfen, und daher kommt keine Kommunikation zu Stande.
     
  7. AlexKidd

    AlexKidd Neuer User

    Registriert seit:
    3 Jan. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok, interessant zu wissen. THX