.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7390 84.05.05 USB Port auf der Rückseite tod!!

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von TommyLee, 30 Aug. 2011.

  1. TommyLee

    TommyLee Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Köln
    #1 TommyLee, 30 Aug. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 30 Aug. 2011
    Hallo zusammen,

    ich habe das Problem, das seid dem letzen Update der hintere USB Anschluss nicht mehr geht.

    Der Witz ist, ich kann diesen Fehler jeder Zeit reproduzieren....

    Ich habe Gott sei dank noch ein altes Recover (Version 84.04.91) Das ist zumindest mal nicht ganz so alt wie das von der AVM Seite: GUCKST DU HIER

    Wie dem auch sei. Sowohl mit der 84.04.84 als auch mit der 84.04.91 funktionieren die USB Ports... mal ganz unter uns - und das auch unter freetz...

    Mit der Version 84.05.05 ist der hintere USB einfach nur Tod. Festplatte zuckt kurz beim Einstecken, und geht dann schlafen (Buffalostation Eco Mode) Und bevor jetzt fragen kommen... ich habe auch andere Platten ausprobiert... der hintere Port geht dann wirklich nicht mehr. Der Anschluss an der Seite geht tadellos.

    Wie gesagt, wenn ich downgrade klappts auch wieder mit dem hinteren USB Port.

    Ich vermute hier liegt ein Fehler in einer bestimmten Baureihe vor. Habe bei AVM ein Support Ticket erstellt. Der Fehler war bis heute angeblich nicht bekannt. Nun muss ich erstmal Support Logs erstellen und Ihnen zusenden.

    !!!ACHTUNG!!! Wenn ihr VPN Nutzer seid, in den logs werden auch eure VPN Accounts hinterlegt. Diese würde ich auf keinen Fall als Logs mitsenden. Wenn Ihr euch auf einen Support Fall einlasst, dann ist es Ratsam, erstmal die Werkseinstellungen wiederherzustellen und nur mit aktiver Internetverbindung, ohne grossartige Konfiguration der Telefonie,usw., halt nur das, was nötig ist, um den Fehler zu reproduzieren. (Darauf wurde ich in keinster Weise hingewiesen)

    Das ist meiner Meinung nach genug, was AVM über ihre Kiste und meine Konfiguration wissen sollten.

    Und umso mehr Leute ein Support Ticket erstellen, um so schneller kann AVM zum Beispiel die Serie ausfiltern und vielleicht dann auch ein passendes Testgerät aus dem Lager zaubern

    Ich werde mal weiter berichten, wie die Sache mit dem Support ausgeht. Leider habe ich heute keine Zeit die Logs für die Auswertung zu generieren.. ich komme frühestens am WE dazu...

    Aber vielleicht hat ja einer der anderen Problemkinder Interesse daran... einfach mal bei AVM ein Supportticket aufmachen ;)

    Übrigens bin ich anscheinend nicht alleine mit dem Problem Guckst du hier
     
  2. distanzcheck

    distanzcheck Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2008
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Feuerwehrmann
    Also zumindest ein Drucker funktioniert am hinteren USB Port bei mir einwandfrei.

    lg Dirk
     
  3. Rowy

    Rowy Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2009
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    NRW
    Ein normaler USB-Stick geht bei mir am hinteren Port problemlos. Platten habe ich keine probiert.
     
  4. Wishbringer

    Wishbringer Neuer User

    Registriert seit:
    18 Juli 2005
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    städt. IT-Berater
    Ort:
    Gladbeck
    Mal probiert, die Platte mit einer externen Stromquelle zu betreiben? Vielleicht hat AVM auch "nur" etwas am Energiemanagement der Ports geändert und Deine Platte bekommt nicht mehr genug Saft.
     
  5. TommyLee

    TommyLee Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Köln
    Die Buffalostation lässt sich nur mit Netzteil betreiben! von daher ... Netter Ansatz ... Bringt mich aber nicht weiter
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,710
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ein aktiver USB-Hub ist die Antwort auf das Thema alternative (externe) Stromversorgung
     
  7. TommyLee

    TommyLee Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Köln
    #7 TommyLee, 30 Aug. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 30 Aug. 2011
    Das soll die Loesung für ein Problem, das nur und ausschliesslich mit der aktuellen Version (84.05.05) auftaucht, sein?

    Ich sag da mal besser nichts zu, bevor ich mich hier unbeliebt mache 

    Nichts für ungut Novize! Aber das klingt schon fast so qualifiziert wie die Ticketbearbeiter von AVM. so nach dem Motto: das Produkt reift beim Kunden! und Support wird durch den Kunden gegeben!

    Ich hab ja noch gar nicht erzählt, wie mein Support Fall bei AVM gerade verlauft...

    Echt der Kracher! Die erwarten doch in der Tat, das ich mir die mühe mache, in der Fehlerhaften version Logs von der Box zu ziehen! Das selbe dann nochmal mit einer funktionalen Firmware!

    Darauf habe ich AVM angeboten, das Gerät zwecks Analyse einzuschicken worauf der Support geantwortet hat, das dies nicht Zielführend sei!

    Ich habe 10 Jahre Support gemacht, und in härte fällen gehts halt nur mit der Hardware. Dieses Hickhack mit dem Kunden halte ich persönlich nicht für angemessen. Anderer alternativvorschlag seitens AVM war: gehen sie auf die alte funktionierende Version zurück und warten auf das nächste Release!

    Dumm das ich angeblich der einzige mit dem Problem bin (zumindest behauptet das der AVM Support - Bruder Google sagt mir da aber was anderes)

    Vermutlich bin ich der einzige betroffene, der es gemeldet hat!

    Und jetzt Stelle ich mir die Frage: Wenn AVM kein fehlerbehaftetes Gerät hat, wie wollen sie dann jemals den Fehler fixen?

    Fragen ueber fragen
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,710
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ruhig Brauner...
    Mein Vorschlag ist insofern zielführend, als dass man da sehen kann, ob es wirklich die nicht ausreichende Stromversorgung des USB-Ports ist, die hier greift. Dann Supportdaten an AVM zu senden ist doch das kleinste Problem, denn diese sind für die auswertbar und dann wissen sie auch, ob da bei der Zuweisung von einer bestimmten Stromstärke an diesem Port was schief gelaufen ist oder das evtl sogar so gewollt war und nur Deine Platte am Limit der erlaubten Belastbarkeit liegt und damit bei den geringsten Änderungen bei der "Messwertauswertung" damit die Latte reißt.
    Mache Dich mal bitte schlau, was USB-Ports, deren verschieden USB-Typen für die Stromversorgung und Anlaufströme von Festplatten so problematisch macht, bevor Du hier so dermaßen über das Ziel hinaus schießt und drohst, unsachlich zu werden. :rolleyes:

    BtW: Ich mache auch schon lange Support, bin in der Entwicklung tätig und betreue auch sonst noch Kunden bei den verschiedensten Fehlerbildern (von uns und auch bei anderen Geräten). Ich weiß auch, wie weit ich da gehen kann, was angemessen ist und was nicht. Den Vorschlag von AVM finde ich in diesem Falle durchaus angemessen. ;)

    BtW: Da das Thema ursächlich erst einmal eines der USB-Spannungsversorgung und nur sekundär eines der Firmware-Version scheint, habe ich es mal ausgegliedert zu einem eigenen Thema. ;)
     
  9. TommyLee

    TommyLee Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Köln
    Grundsätzlich stimme ich dir da zu, das es kein Problem sein sollte, die Supportlogs an AVM zu übersenden. Was ich allerdings nicht valide finde, ist die Tatsache, das sämtliche privaten Daten mit übermittelt werden. Das alleine ist noch nicht das schlimme... viel erschreckender finde ich, das AVM zwar darauf hinweist, das diese Daten nur zu Analyse zwecken verwendet wird, aber nicht klar gesagt wird, das sämtliche Daten ausgelesen werden. Dies halte ich an dieser Stelle aus Unternehmericher Sicht für Revisionswiederig. (Diesmal ist es mein Privates Gerät - würde es sich um ein Firmengerät handeln, würde dieser Weg durch unsere Revison abgelehnt werden)
    Hatte dazu eben noch eine lange Diskussion mit unserer Revision... (Übrigens arbeite ich in einen Grosskonzern mit 40.000 Arbeitsplätzen... davon 12.000 Mitarbeiter im Homeoffice, die unter anderem mit der Fritz.Box arbeiten und durch mich supportet werden)

    @ Novize: ich kenne die Specs von USB und deren Anlaufströme ziemlich gut. Deswegen habe ich auch noch mal explizit erwähnt, das es sich nicht um eine shared USB (Y-Kabel) variante sondern um eine Buffalostation, mit externer Stromversorgung handelt. Unabhängig davon, würden meine Kunden mir den Vogel zeigen, wenn ich ihnen versuche einen aktiven USB Hub (zu testzwecken) anzudrehen, obwohl die Hardware 100% i.O. ist, da sie an einer anderen 7390 mit Version 84.05.05fehlerfrei läuft.

    Von demher denke ich nicht das ich dann mit meinen Aussagen übers Ziel hinaus schiesse. Vielleich habe ich mich auch ungünstig Formuliert, oder du hast den Part mit der Platte überlesen... wie auch immer. Sollte ich mich im Ton vergriffen haben, dann bitte ich an der Stelle nochmals um Entschuldigung.

    Ich bin nicht hier, um mit irgendwem Stress anzuzetteln, sondern um Sachlich eine Lösung für das Problem, was AVM auf seine Kunden abwälst, zu bekommen oder gemeinschaftlich zu erarbeiten.

    Dieses Problem habe ich nur mit der Version 84.05.05 - alle anderen Versionen laufen reibungslos! selbst nach einem Downgrade geht der hintere Port wieder!!! Meines erachtens gehört es somit in das Thema Firwareupdate und nirgendswo anders hin. Aber du bist der Admin... die entscheidung liegt bei dir.

    Wenn du selber doch im Support arbeitest, dann wundert mich es erst recht, das du diese Vorgehensweise von AVM für Valide hälst. Ich war noch nie gerne Betatester für andere Firmen... das mache ich gerne bei vorab Geräten/Versionen... die noch nicht auf dem Markt sind (wir haben solche Geräte von HP und Lexmark beispielsweise) oder bei Firmware/Software die noch im Beta Stadium sind (neuste ELUX Variante für unsere Thinstations).

    Bei "Produktionsreifen" Firmwares sehe ich aber an der Stelle ganz klar den Hersteller in der Pflicht. (Ich weiss, an der Stelle weicht der Soll-stand vom Ist-stand massiv ab, zumal jeder Hersteller eine andere Philosophie verfolgt.)
     
  10. Daniel Lücking

    Daniel Lücking IPPF-Promi

    Registriert seit:
    18 Apr. 2008
    Beiträge:
    3,448
    Zustimmungen:
    95
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Onlinejournalist (Stud. Master Kulturjournalismus)
    Ort:
    Berlin
    Tommy Lee hat recht.

    Bis zur 84.05.05 liefen auch bei mir problemlos zwei USB-Festplatten (Freecom mit 320 GB, Western Digital mit 300 GB) - jetzt startet nur noch eine davon. USB-Stick ist aber problemlos möglich. Vermutlich wurde wirklich etwas am Powermanagement geändert.
     
  11. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo,
    Wie sieht es denn mit dem Energie-Monitor aus? Was zeigt der an?
     
  12. TommyLee

    TommyLee Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Köln
    Ohne Geräte zeigt der untere Balken 9% der obere 0%

    Der Energie Monitor zeigt bei Anschluss an der Seite eine Auslastung von 10% bei beiden Balken!
    Beim Anschluss an den hinteren Port selbe Anzeige wie wenn nichts dran hängt, also 9% unten 0% oben.

    habe mir gerade ein Freetz image mit der aktuellen Version erstellt. Hat einer von euch ne Idee wo ich die Energieverwaltung unter freetz einsehen kann? ich denke das ich noch mal ein neues Image erzeuge, da ich SSHD vergessen habe (ich arbeite lieber mit ner Shell als mit haserl über Webgui). Sollte ich sonst noch was hinzufügen, um die Analyse zu vereinfachen/beschleunigen????
     
  13. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,710
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Einfache pragmatische Lösung: Wenn Du um diese Daten weißt, mache ein Reset auf Werkseinstellung und erstelle dann ohne jegliche persönliche Daten die Logdatei. Es geht auch nicht um einen dauerhaften Einsatz der aktiven Hub beim Kunden sondern um einen Versuch bei Dir, das Problem einzukreisen.
    Wenn es denn eindeutig mit der Firmware zusammenhängt, dann als Hinweis auf jeden Fall. Für die sich ergebene Diskussion ist das in einem eigenen Thread zielführender, damit es nicht im gesamten Firmwarethread untergeht bzw diesen zu sehr dominiert und damit in eine einseitige Richtung lenkt. Es geht mir ja auch nicht um eine Unterdrückung der Diskussion sondern nur um eine Lenkung der einzelnen Themenströme, um allen gerecht zu werden. ;)
    Wer weiß, vielleicht hat AVM auch was davon, wenn es hier als einzelnes Thema behandelt wird, hier sind sie mit Sicherheit auch unterwegs...
    Das Problem scheint ja nur in bestimmten Aufbausituationen so zu erscheinen, da wird AVM mit einer simplen Box von Dir nichts machen können. Sie brauchen den kompletten Aufbau, also ausreichend Informationen über Deine Elektroinstallation (Alter, Störfestigkeit, Erdung...) Deine Steckdosenleiste, Deine Buffalostation, Dein Netzwerk usw. Willst Du wirklich AVM bei Dir einziehen lassen oder doch lieber mit einer von der Konfiguration her jungfräulichen Box die Supportdatei denen zukommen lassen? ;)
    Leider ist es alles ein wenig komplexer, als mal eben zu sagen: Die Firmware ist Beta und nicht produktionsreif.
    Immerhin weißt Du nun von dem Problem bei Dir, kennst das Workaround (alte Firmware nutzen), also warte einfach ab, bis AVM dieses Problem in den Griff bekommen hat, bevor Du alle Deine Kunden/Mitarbeiter mit eben dieser Firmware beglückst.

    BtW: Ich will nichts schön reden, denn ich habe auch noch die alte Firmware bei mir drauf - siehe Sig, da ich dem Braten mit der neuen Firmware und der komplett neuen Entwicklungsumgebung usw auch noch nicht traue. Da sind zu viele alte Zöpfe abgeschnitten und verdammt viel neu getippert worden. Ich komme aus der Softwareentwicklung und weiß, was da alles schief laufen kann (und oft auch wird).
     
  14. TommyLee

    TommyLee Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Köln
    Ich möchte dich nur ungern kritisieren... aber genau darauf habe ich ganz oben schon mal aufmerksam gemacht! Damit keiner in diese Falle läuft!

    Und mal unter uns... das Problem hat relativ wenig mit der Aufbausituation zu tun. Es lässt sich selbst in einem frisch eingerichteten 1PC Netzwerk reproduzieren.

    Und auch an verschiedenen Internetanschlüssen! Tut mir leid das ich dich da virtuell in der Luft zerreisse, wenn ich lese das es mit dem Aufbau meiner Infrastruktur zu tun haben soll. Fakt ist, mit der älteren Firmware Version läuft alles prima!

    Und glaub mir... ich habe auch einige Zeit in der Softwareentwicklung gesessen und arbeite derzeit in einem Testlabor! Von daher kann ich heute von der arbeit einen aktiven HUB mit nach Hause nehmen und das scenario noch mal testen... obwohl ich mir 100% sicher bin, das es nicht daran liegt.

    Wenn ich hier irgendwem erzähle, das ich 2 Router in einem Netzwerk (Im gleichen Netzwerksegment) habe.. und 2 unterschiedliche Gateways nach draussen nutze und mehrere VLANs benutzte... dann steigt es selbst bei den Supportler von AVM aus. Selbst erfahrene Netzwerkadministatoren verzweifeln an so einem Konstrukt.

    Deswegen habe ich mich aufs wesentliche beschränkt und in einem Standalone Netz (1PC + Fritz.Box 7390 - PC an LAN 1) getestet. Mein Arbeitszimmer hat Unterputzverkabelung.. genau wie der Rest meines Hauses... mit einem IBM Catalyst 48Port Managed Switch und aktiviertem VLAN Tagging und Jumboframes!

    Im netz selber befinden sich 6 PC's , 2 Thinclients, 2 ESXI Hosts (4.1 und 5.0) mit jeweils 8 virtuellen Maschinen und einem Thecus N4200Pro Nas System (mit installiertem Debian Lenny MOD)
    Meinen Fernseher/AC Ryan HD/Bluerayplayer/Playstation/WII (alle am Netz) lassen wir mal aussen vor!

    also ein ganz normales Heimnetzwerk ;)

    So und nun nochmal zu meiner Frage, die warscheinlich eher zu einem Ergebnis führen könnte:

    Was kann ich in Freetz noch hinzufügen, um das Problem auf der Fritz.Box zu analysieren? Ich habe mich an der Stelle mit freetz noch nicht so intensiv beschäftigt, da wir auf den alten 7170 nur dnsmasq und tftpd + VPN benötigen (um die Thinclients mit neuen Releases auszustatten)
     
  15. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,003
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Dann arbeitest du noch nicht lange in einem Testlabor. ;) Als Tester ist man sich nie sicher.
     
  16. TommyLee

    TommyLee Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Köln
    Naja stimmt ... ich arbeite erst seid 2006 im Testlabor... aber bei bestimmten Dingen hat man einfach erfahrungswerte die wie soll ich sagen sich in einem Bauchgefühl äussern.

    Und mein Bauchgefühl hat mich noch nie getäuscht ;)

    So jetzt erstmal nach Hause und den Aktiven Hub ausprobieren ...
     
  17. TommyLee

    TommyLee Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Köln
    Wie war das mit den Pferden und dem Kotzen? Mitten in der Nacht beim Handstand vor der Apotheke?

    Und jedem passiert es mal... selbst mir... mein Bauchgefühl hat mich getrübt ;)

    Mit aktivem HUB wird die Platte tatsächlich am hinteren Port erkannt, und ich kann sogar auf die Daten zugreiffen.
    Dies kann aber meines erachtens nur ein Workaround und keine Lösung darstellen.

    So und nun nochmal meine Frage in die Runde... Was für Freetz Module kann ich zum kontrollieren des Powermanagements verwenden? und was gilt es an der Stelle zu beachten? Einer eine IDEE????
     
  18. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo,
    Alles schon gesehen :lach::lach:

    Schön, wenn es nun wieder läuft :mrgreen:
     
  19. TommyLee

    TommyLee Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Köln
    #19 TommyLee, 30 Aug. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 30 Aug. 2011
    Naja was heisst hier schön das es wieder läuft... meiner Meinung nach läufts nicht wie es soll... also immer noch nicht wirklich zufriedenstellend ;)

    Was würdest du sagen, wenn eine Hardware die mehrere Monate problem los vor sich hin dudelt... auf einmal nach einem Firmware Update nicht mehr geht... und dir dann gesagt wir, du muss einen Aktiven Hub dazwichen klemmen... ich finde das ziemlich unprofessionell ;)
     
  20. 3949354

    3949354 Guest

    Hallo,
    Zumindest ein Ansatz, den Du mit AVM verfolgen kannst ;)