.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7390: internen Speicher mit rrdstat loggen & regelmäßige Schreibzugriffe auf diesen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von SaschaBr, 4 Okt. 2011.

  1. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    Hallo Leute.
    1. Weiß vieleicht einer von Euch, wie und ob man die Zugriffe des interen Speichers der 7390 mit RRDstats abgreifen kann? Bei einem USB-Stick/ -Festplatte trägt man im WebIf ja Beispielsweise sda ein, aber was beim internen Nand-Flash?

    2. Und wo wir grade beim internen Speicher sind: Verträgt diese die regelmäßigen Schreibzugriffe von rrdstats, syslog und co. eigentlich? Was ich so im Netz gelesen habe, soll die Formatierung im yaffs2-format ja die "Speicherabnutzung" auf das ganze Flash verteilen, stimmt das oder muss ich mir das sorgen machen?. Oder sollte man dafür doch lieber auf einen austauschbaren USB-Stick zurück greifen?

    MFG
    SaschaBr
     
  2. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    Keiner 'ne Idee oder ein par Hinweise dazu??
     
  3. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Den Namen der Partition solltest Du über mount herausbekommen.

    Da YAFFS speziell für Flash-Speicher ausgelegt ist, sollten die Schreibzugriffe verteilt werden. Aber ein USB-Stick für wenige Euro tut es sicher auch und kann notfalls getauscht werden.
     
  4. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    Zu 1.)
    Das habe ich schon probiert:
    Code:
    root@fritz:/var/mod/root# mount
    rootfs on / type rootfs (rw)
    /dev/root on / type squashfs (ro)
    proc on /proc type proc (rw)
    tmpfs on /var type tmpfs (rw)
    dev on /dev type tmpfs (rw,nosuid)
    sysfs on /sys type sysfs (rw)
    devpts on /dev/pts type devpts (rw,mode=600)
    [COLOR="red"]/var/dev/nand on /var/media/ftp type yaffs2 (rw,sync)[/COLOR]
    usbfs on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
    /dev/sda1 on /var/media/ftp/Xcraft type ext2 (rw,noatime,nodiratime,errors=continue)
    
    Demnach müsste ich ja (analog zu sda) nand dort eintragen, aber auch /dev/nand oder /var/dev/nand funktionieren nicht. :noidea:

    zu 2.)
    OK. Denn USB-Stick wollte ich ja dadurch wegrationalisieren. Ich werde das vorerst mal im "nand" yaffs2 lassen und beobachten. Falls der sich dann doch mal verabschieden sollte, gibts ja auch noch die Garantie. Schließlich steht ja nirgendwo geschrieben, das ich da keine Logs drauf schreiben darf. :)
     
  5. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wo hat denn RRDstats die Informationen her? Aus /proc/diskstats ? Wie sieht denn bei Dir /proc/diskstats aus? Welche Geräte-Nummern hat /var/dev/nand ?
    Und nebenbei, warum ist es in /var/dev ?
     
  6. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    #6 SaschaBr, 6 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 6 Okt. 2011
    Wo rrdstats diese Informationen her hat, weiß ich nicht genau, glaube aber schon, dass es /proc/diskstats ist.
    Code:
    root@fritz:/var/mod/root# cat /proc/diskstats
      31       0 mtdblock0 745 11791 25072 1736 0 0 0 0 0 1728 1728
      31       1 mtdblock1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
      31       2 mtdblock2 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
      31       3 mtdblock3 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
      31       4 mtdblock4 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
      31       5 mtdblock5 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
      31       6 mtdblock6 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
     254       0 ramzswap0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
       8       0 sda 1524 32 3334 9316 17 8 502 100 0 9332 9400
       8       1 sda1 1523 32 3326 9296 17 8 502 100 0 9312 9380
    
    Gerätenummer? Meinst Du diese hier (die 6) (die 31)?
    Code:
    root@fritz:/var/mod/root# ls -l /var/dev/nand
    brw-r--r--    1 root     root       [COLOR="red"]31[/COLOR],   6 Jan  1  1970 /var/dev/nand
    
    Warum das /var/dev/nand ist, weiß wahrscheinlich nur AVM, hatte mich aber auch über das /var gewundert.
     
  7. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich meine beide Nummern, die 31 und die 6. In /proc/diskstats hast Du
    Code:
      [COLOR="red"]31[/COLOR]       [COLOR="red"]6[/COLOR] mtdblock6 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
    
    Es sieht aber nicht aus, als wären da tatsächlich Daten vorhanden. Du kannst mal ausprobieren, ob die Werte in mtdblock0 sich ändern, wenn Du auf den Bereich zugreifst. Ansonsten müsste man im Kernel nachsehen, warum die Zähler nicht erhöht werden.
     
  8. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    Wie kann ich denn den mtdblock0 (testweise) in rrdstats abfragen, sprich: Was muss ich im WebIf als Device eintragen??

    Ach ja, ich habe grade was entdeckt. Kann man die Daten für rrdstats eventuell von hier beziehen?

    Code:
    root@fritz:/proc# cat /proc/yaffs
    Multi-version YAFFS built:Sep 23 2011 12:25:03
    
    
    Device 0 "nand-filesystem"
    start_block.......... 0
    end_block............ 4095
    total_bytes_per_chunk 2048
    use_nand_ecc......... 1
    no_tags_ecc.......... 1
    is_yaffs2............ 1
    inband_tags.......... 0
    empty_lost_n_found... 0
    disable_lazy_load.... 0
    refresh_period....... 500
    n_caches............. 10
    n_reserved_blocks.... 5
    always_check_erased.. 0
    
    data_bytes_per_chunk. 2048
    chunk_grp_bits....... 0
    chunk_grp_size....... 1
    n_erased_blocks...... 4051
    blocks_in_checkpt.... 0
    
    n_tnodes............. 249
    n_obj................ 107
    n_free_chunks........ 259388
    
    n_page_writes........ 23944
    n_page_reads......... 16467
    n_erasures........... 398
    n_gc_copies.......... 14808
    all_gcs.............. 3075
    passive_gc_count..... 3075
    oldest_dirty_gc_count 273
    n_gc_blocks.......... 281
    bg_gcs............... 281
    n_retired_writes..... 0
    n_retired_blocks..... 0
    n_ecc_fixed.......... 0
    n_ecc_unfixed........ 0
    n_tags_ecc_fixed..... 0
    n_tags_ecc_unfixed... 0
    cache_hits........... 239
    n_deleted_files...... 0
    n_unlinked_files..... 1536
    refresh_count........ 1
    n_bg_deletions....... 0
    
     
  9. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Funktioniert es denn nicht mit mtdblock0?

    Irgendwie wird es sicher möglich sein, aus der Ausgabe die gewünschten Informationen zu entnehmen und sie an rrdstat weiter zu geben.
     
  10. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    Oh man, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht: mtdblock0 funktioniert natürlich. Leider beinhaltet dieser aber nicht die Lese-/ Schreibzugriffe des Nand-Flash der Box. Schade.

    Nun bin ich mint meinem Latein leider am Ende: Ob jetzt nu etwas im Kernel verstellt/ einzustellen ist (was ja dann auch Replace-Kernel vorraussetzt?), oder wie man einen Wrapper/ Script schreibt, der die Daten aus /proc/yaffs herausfiltert; beides sind für mich leider unlösbare Aufgaben.
     
  11. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    #11 SaschaBr, 8 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 8 Okt. 2011
    AAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich werde Wahnsinnig!!!!!! Meine neue Box! Grade 9 Tage in Betrieb!!! Der Blitz hat sie heute getötet!! Null Komma Gar keine Lebenszeichen mehr, nur das Netzteil ist noch Heile.... :heul: :heul: :heul:

    P.S.: Sorry für OT, aber ich brauche jetzt Trost :(

    EDIT:
    Und mein MT-D hat's auch erwischt: Das Display sieht aus, als ob der Konrast auf 200% stehen würde (stand bei diesem einem Blitzschlag (es hat nur einmal, aber dafür richtig gekracht) in der Ladeschale)
     
  12. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    So, habe seit gestern meine neue 7390 in Betrieb. Die andere Box hats hinter sich, nichts zu machen.
    Zurück zum Thema:

    Ich habe mich jetzt dann doch entschlossen, den USB-Stick wieder als Logdaten-Sammler einzusetzen. Durch den Blitzeinschlag sind ja leider auch alle Daten auf der Box im Nirvana, und alleine das finde ich doof (waren jetzt glücklicher Weise keine wichtigen Sachen drauf). Bei 'nem USB-Stick hätten die Daten zumindest 'ne kleine Überlebenschance gehabt.



    P.S.: Und der plötzlich zu hohe Kontrast an meinem MT-D soll laut Elektrofachgeschäft nicht vom Blitz gekommen sein können. Nunja, nachdem das MT-D 'ne weile ohne Akku war, hat sich das aber weitestgehen normalisiert. Werde ich wohl mit leben müssen.)