7490: /tools/push_firmware überträgt nichts...

shivahoj

Neuer User
Mitglied seit
18 Nov 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich habe eine FRITZ!Box Edition Post Luxemburg.
Diese habe ich vor einiger Zeit erfolgreich umgestellt auf die deutsche Telefonnorm, und die ist bei mir auch schon an einem O2-Aschluss gelaufen.
Jetzt wollte ich in meinem Haus Netz einen TFTP-Server installieren, um diverse Linuxe über das Hausnetz booten und installieren zu können.
Der in der Fritzbox verbaute DHCP-Server kann die benötigten Informationen (z.B. wie heisst das bootfile und unter welcher IP-Adresse finde ich es) nicht ausliefern.
Der vergibt nur IP-Adressen, Router-, Gateway-, Subnetz-, und DNS-Server Informationen.
Deshalb wollte ich den per Freetz erweitern, um die Installationsmedien z.B auf einem USB Stick in der Fritzbox zu haben.

Soweit meine Motivation...
Ich habe mir Freetz unterVMware auf dem Mac installiert, und das läuft auch.
Fritzbox, VM und Mac sind alle im 192.168.178/24 Netz, und können sich gegenseitig pingen und ssh'en.
Zuerst habe ich, dem Rat der Anleitung folgend, erst einmal eine Version ohne irgendwelche Sonderfunktionen kompiliert und dann installiert.
Das Upload hat geklappt, aber es war auf Port 81 keine Webseite zu sehen.
Ratlos, was ich falsch gemacht hatte, wollte ich noch einmal von einer sauberen Ausgangssituation aus starten.
Ich habe dann "make recovery" gemacht, und das Ergebnis meiner Meinung nach auch erfolgreich auf die Box hochgeladen.
Leider linkt die Power-LED nur einigemale, dann die Info-LED in Rot, jeweils zweimal mit 2 Sec Pause, in Dauerschleife. Wählton auf dem Telefon gibts nicht.
FTP-Login(adam2/adam2) geht, aber ich habe nirgendwo eine Liste der auf der Fritzbox erlaubten FTP-Befehle oder eine "händische" Unbrick-Anleitung gefunden.
Hier ist, was in der VM angezeigt wird:

Code:
[email protected]: ./freetz-devel/tools/push_firmware ./freetz-devel/images/7490_07.12-freetz-master—Ib5a9f8.de_20200415-213713.image -f
Hint: file seens to be a full firmware image archive in ’tar ’ format containing the ’ kernel.image ’ . Now trying to unpack and use that image.

ftp command found.

*        You should now reboot your box (192.168.178.1) .
                    Waiting for box to shut down.
                    Tip: switch off, if reboot is not detected because it happens too quickly
         ...................
*        No reply from box (192.188.178.1) . Assuming switch-off or restart.
                    Trying to re-detect box.
          ............
*        Box is back up again.
                    Initiating transfer.
                    Tip: switch off/on box several times, if FTP client cannot log in ...
Debugging on (debug=l).
---> TYPE I
---> MEDIA FLSH
ftp: setsockopt (ignored): Permission denied
---> PASV
---> STOR mtd1
---> REBOOT
Close Data connection first
---> QUIT
Close Data connection first
[email protected]:~$
Die Datei, die ich hier zu flashen versuche, ist durch das make recover entstanden, die Debug-Ausgaben (hinter den ---> - Pfeilen) rattern innerhalb einer Sekunde durch. Ist das normal?
Das hab ich schon einigemale probiert, mit immer demselben Negativ-Ergebnis.
Ich denke, falls ich die FRITZ!Box wieder zum laufen kriege, werde ich den DHCP Server abschalten, und einen auf einer Linuxkisten aufsetzen.


Bei der Gelegenheit:
Das Windows Tool (Version 113.07.12) behauptet, auf der Box sei eine 7.11-Version, was ich mir nicht erklären kann, und weigert sich zu updaten.
Bildschirmfoto 2020-04-21 um 15.02.10.png
Wie geht es weiter von hier? Wie kann ich ein halbwegs aktuelles FritzOS auf die Box kriegen? Wo kriege ich evtl. die windows-Software mit 7.11 Image, in der Hoffnung, dass diese Updatet?

Update ich habe gerade hier(https://forums.whirlpool.net.au/archive/2736304) den ersten FTP-Befehl gefunden, der tatsächlich etwas zurückgibt, und zwar:

Code:
ftp> quote GETENV firmware_version
firmware_version  avme
Kann es daran (also an der internationalen Version) liegen?
 
Zuletzt bearbeitet:

shivahoj

Neuer User
Mitglied seit
18 Nov 2018
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe es selber wieder hingekriegt:
zunächst habe ich unter https://service.avm.de/downloads/downgrade/fritzbox-7490/deutschland/ die Firmware 7.01 herunterladen können.
Dann
1: Per ftp auf die Box
2: quote GETENV firmware_version gab mir firmware_version avme aus.
3: quote SETENV firmware_version avm
4: zur Kontrolle, obs geklappt hat: quote GETENV firmware_version (hat bei mir aber komischerweise nichts angezeigt)
5: nach Neustart der Fritzbox und einloggen per ftp :
quote GETENV firmware_version gab mir firmware_version avm aus.
Danach klappte das Restore (in einer Windows 7-VM) mit der oben erwähnten 7.01 Firmware, und dann auch das Update auf 7.12.
Ich bin soo happy (und ein klein wenig stolz..)
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,934
Punkte für Reaktionen
220
Punkte
63
4: zur Kontrolle, obs geklappt hat: quote GETENV firmware_version (hat bei mir aber komischerweise nichts angezeigt)
Diesen Effekt habe ich auch schon öfters bemerkt. Wiederholt man Step 3 und 4 oder führt 4 zweimal hintereinander aus, funktioniert es.
Dieses Verhalten ist auch bei anderen Befehlen zum Setzen oder Abfragen -e.g. linux_fs_start- zu beobachten.
LG
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,099
Punkte für Reaktionen
1,000
Punkte
113
Ohne genauer analysieren zu wollen, was da in #1 schiefgehen mag (man kann es auch nicht wirklich erkennen, weil die Reihenfolge der Kommandos und die Herkunft von Dateien nicht klar wird) ... ich rate dringend davon ab, das 1:1 zu wiederholen, das gilt auch und erst recht für spätere Leser.

Das dort innerhalb des Protokolls zu sehende "STOR mtd1" ist für eine 7490 DEFINITIV falsch und kann im ungünstigsten Fall (so zumindest bei GRX-Boxen und auch bei einem VR9-Modell, der 5490, hier auch schon berichtet) zur Zerstörung des Bootloaders führen und dann geht auf der Box (mit normalen Mitteln) gar nichts mehr.

Ob hier die Aufrufe und/oder deren Reihenfolge oder die verwendete Firmware-Datei die Ursache sind, will ich weder untersuchen, noch beurteilen ... aber es sollte in jedem Falle vermieden werden (auch wenn es nicht in jedem Falle zum Bricken des Gerätes führen muß), auf diesen Boxen irgendwelche Skripts zu verwenden, die nach "mtd1" schreiben wollen.

Das gilt auch für die von mir bereitgestellten Skripte, wobei es bei diesen (absichtlich) keine Automatismen gibt, die am Ende in einem falschen Schreibversuch münden könnten - diese müßte man also explizit selbst anstoßen und das ist es, wovor ich für eine 7490 (und jedes andere Modell, wo der Bootloader für dieses "STOR mtd1" nicht gerüstet ist) ausdrücklich warnen will.