.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Aasterisk mehrere TK-Anlagen ersetzen

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von Hitman4021, 4 Okt. 2011.

  1. Hitman4021

    Hitman4021 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier und habe nun schon eine ganz blöde Frage. Ich bin Systembetreuer in einer Firma mit mehreren Standorten und eigentliche mehreren Firmen.

    Die momentan Lage sieht so aus das jede kleine <Unter>Firma eine eigene ISDN-TK Anlage besitzt mit einer eigenen öffentliche Nummer, das selbe gilt für alle Standorte.

    Ist es mit Asterisk möglich Nebenstellen mehrfach zu vergeben und dann anhand der öffentlichen Nummer zu entscheiden was wohin weitergeleitet wird?

    Kann mann diese Nebenstellen je nach <Unter>Firma komplett voneinander abschotten?

    Ist es auch möglich das sich die Telefone bzw Softphones der externen Standorte über das Internet auf den Asterisk Server verbinden damit auch dort die TK Anlagen wegfallen können?


    Gruß
    Hitman
     
  2. rentier-s

    rentier-s Guest

    Hallo und willkommen im Forum.

    kurz und knapp beantwortet, ja das ist alles möglich. Es ist alles eine Frage des Dialplans.

    Man kann zwar keine Nebenstellen (dh. SIP-Usernames) doppelt vergeben, aber man kann zB. Nebenstellen 211-299 für einen Betrieb, 311-399 für den zweiten anlegen, und den Dialplan so gestalten, dass trotzdem intern nur 11-99 gewählt werden muss.

    Die Strukturierung des Dialplans über Contexte erlaubt eine Trennung der einzelnen Betriebe sowie deren externe Anbindung.

    Die Grundlagen dazu findest Du sehr übersichtlich im Asterisk-Buch.
    Damit sich die Nebenstellen über das Internet hinweg registrieren können, muss der Asterisk von außen erreichbar sein. Das bringt einige Sicherheitsaspekte mit sich, die hier diskutiert werden. Das solltest Du ggf. auf jeden Fall gewissenhaft durcharbeiten.
     
  3. foschi

    foschi Guest

    Einen dedizierten Mehr-Firmen-Betrieb wie ein klassisches TK-System es bietet stellt Asterisk nicht ohne weiteres dar; es ist aber realisierbar. Eine völlige Abschottung von Nebenstellen gegeneinander innerhalb eines "logischen" Asterisk-Systems ist machbar, aber durchaus aufwendig.

    Eine Rückfrage zu Deinem setting wäre, wie die Verbindungswege zwischen den Standorten qualitatitv/quantitativ aussehen, und was dadurch erreicht werden soll wenn man alle Teilnehmer in ein zentrales System integriert (mögliche Antworten sind mir schon klar, jedoch möchte ich hier Deine Überlegungen erfahren).

    Grundsätzlich musst Du unterscheiden, ob Du wirklich an einer Stelle nur den/die Asterisk-Server aufstellen willst (zentral) und Dir die lokalen Rufnummernsysteme zuführen und von den lokalen auf einen zentralen Rufnummernplan mappen willst, oder ob es aus Gründen der Redundanz Sinn macht, lokale Server zu betreiben die zu einem gemeinsamen System "zusammengeschaltet" werden. Das Mapping von externen Rufnummern aus den Standorten auf den Asterisk-Server ist da weniger ein Problem.

    Ich habe viele grössere Installationen wo genau das passiert (Ersatz der lokalen TK-Systeme durch eine VoIP-Lösung), und bei denen standortübergreifend intern ein "harmonisierter" Rufnummernplan gefahren wird, der extern abgehend/ankommend auf den Rufnummernplan umgesetzt wird der am Standort seitens der ISDN-Anschlüsse vorgegeben ist.
     
  4. Hitman4021

    Hitman4021 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @rentier-s
    okay dann werde ich mich da mal durcharbeiten

    @foschi
    Meine Hauptüberlegung ist es das ich statt 4 HA Telefonanlagen nur mehr eine habe, diese eine ausfallsicher auszulegen ist weniger Aufwand wie das bei allen zu machen. Die Internetleitung ist auch nicht das Problem ich habe im Keller 2 X 100Mbit in LWL liegen incl BGP.
    Und da ich auch Aussendienstmitarbeiter anbinden muss ist für mich eine zentrale Lösung besser zu verwalten wenn auch die Einrichtung weit mehr Aufwand sein wird.

    Gruß
     
  5. foschi

    foschi Guest

    Deine Anbindung ans Internet ist die eine Sache, aber die Verbindungen der Ausstenstellen ans Internet die andere. Abhängig wie das ganze redundant aussehen soll ist ggf. ein MPLS-VPN notwendig.