.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Aastra RFP32IP Basis + sipgate

Dieses Thema im Forum "Mitel (Aastra)" wurde erstellt von Leon2k4, 25 Nov. 2011.

  1. Leon2k4

    Leon2k4 Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    wir planen derzeit unsere Telefonie zu sipgate umzuziehen. Da wir aber einen größeren Hallenbereich mit schnurloser Telefonie versorgen müssen, suchen wir derzeit noch eine zu unseren Bedürfnissen geeignete DECT-Basis. Da sipgate diverse Basisstationen anbietet, diese aber kein Handover unterstützen, wurde uns die Aastra RFP32IP empfohlen. Jetzt bin ich fleißig am Informationen sammeln ob die o.g. Bais wirklich für uns geeignet ist. Vielleicht hat der ein oder andere von euch heir schon Erfahrungen und kann mir ein paar Tipps geben.

    Hier nun noch ein paar meiner offenen Fragen:
    - Unterstützt die RFP 32 IP auch Aastrafremde Telefone z.B. Gigaset?
    - Brauche ich für die Verwendung mit sipgate noch andere Lizenzen/Module zu dieser Basis?

    Für eure Antworten vielen Dank.

    Gruss,

    Thomas
     
  2. foschi

    foschi Guest

    Mache das beruflich, von daher ist Erfahrung vorhanden. :)

    Vorab solltest Du klären welche Anforderungen Du an die mobile Telefonie überhaupt hast. Wenn Du einen Bereich auszuleuchten hast kommt es auf mehrere Dingen an: die Fläche, die dort vorhandenen Gebäude/Wände/Lager und deren Inhalt, wo dort überall telefoniert werden können soll, und mit welcher Anzahl gleichzeitger Gespräche ca. wo zu rechnen ist. *DAS* alles dimensioniert Dir Dein DECT-System (als Mulitcell-Lösung).

    Für das Aastra DECT-System benötigst Du desweiteren einen Server der den OMM beim Reboot des Systems wieder den DECT-Zellen bereitstellt, d.h. für eine Centrex-Lösung wird das ein klein wenig aufwendiger als nur ein paar SIP-Accounts im System registrieren.

    "Fremde Handsets"

    Lange Antwort: Normalerweise unterstützen alle DECT-Systeme den Betrieb von herstellerfremden Handsets, wenn diese mindestens das GAP-Protokoll beherrschen. Wie bzw. mit welchen Funktionen diese dann im DECT-System funktionieren ist abhängig von der Güte des Handsets (in Sachen Funk und Software).
    Kurze Antwort: normalerweise ja.

    Wenn Du DECT-Zellen vom Typ Aastra RFPL32 oder L34 nutzt, so benötigst Du noch die OMM-CD, und wie oben ausgeführt die Infrastruktur um die Zellen zu betreiben.

    Sei Dir gewiß dass Du beim Betrieb von DECT an Centrex/HostedPBX-Lösungen in einen Bereich kommst, der relativ empfindlich zu betreiben ist. Ist aber machbar. Allerdings präferiere ich bei sowas eine lokale PBX.