abgehende Rufnummernportierung, Kosten !

Zelda1980

Mitglied
Mitglied seit
21 Aug 2006
Beiträge
522
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich habe gerade mal die Preisliste von 1&1 durchgelesen und da steht das man 24,90 Euro für "abgehende Portierung" zahlen muss :mad: Wollte vielleicht zu Easybell wechseln, und daher meine Frage ob die für mich bezahlen ?

Mfg
 

Zelda1980

Mitglied
Mitglied seit
21 Aug 2006
Beiträge
522
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke, schon eine kleine Frechheit. Mal informieren bei Easybell ob man "Guthaben" bekommt, so geht es ja auch bei Mobilwechsel.

Probieren kann man ja mal !
 

skyp

Neuer User
Mitglied seit
16 Feb 2011
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist gang und gäbe. Wahrscheinlich gibt es keinen Anbieter, der keine Portierungsgebühren verlangt. Kannst froh sein, dass es eine Pauschale ist. Bei manchen Providern zahlst du diesen Betrag pro Rufnummer (war!/ist? z. B. bei o2 DSL so). Wenn ich mich recht erinnere, haben Telekom und Vodafone auch eine Rufnummernanzahl-abhängige Gebühr, insgesamt gehören deren Portierungsgebühren aber trotzdem zu den niedrigsten.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,110
Punkte für Reaktionen
191
Punkte
63
Alle berechnen Kosten dafür, egal ob im Festnetz oder Mobilfunk für das exportieren, dabei ist auch egal ob Vertrag oder Prepaid. Die meisten nehmen alle etwa 25€ je Vorgang.

Manche Anbieter berechnen auch den Import bei einer nachträglichen Portierung.

Manchmal gibt es auch im Rahmen einer Aktion beim Wechsel mit Rufnummer eine 25€ Gutschrift, dieses ist aber nicht bei allen üblich oder bei allen Standard.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

skyp

Neuer User
Mitglied seit
16 Feb 2011
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die 25 € sind im Mobilfunk üblich. Beim Festnetz liegt die Obergrenze eher bei 20 €, wobei viele noch weniger verlangen (z. B. 8 € bei Telekom und Kabel Deutschland).

Wer viele Rufnummern hat, sollte die Portierungskosten auf jeden Fall kontrollieren. Ich glaube aber, dass es keinen Anbieter mehr gibt, bei dem die Portierungskosten mehr als 40 € kosten. Vor der Alice Übernahme verlangte o2 25 € je Rufnummer, jetzt kostet es aber nur noch pauschal 20 €. Zudem übernimmt o2 Portierungskosten (zu o2) bis zu einem Betrag von 30 €.

Der teuerste Anbieter dürfte jetzt Vodafone mit 30 € für die erste Rufnummer + 0,51 € für jede weitere Rufnummer sein. Bis zum Jahreswechsel kostete es nur 8,15 € (+ 0,51 € für jede weitere).
 

GottSeth

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Sep 2012
Beiträge
1,927
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Portiere die Nummer doch einfach zu einem freien VoIp-Provider - da kannst Du die Nummer beim nächsten Wechsel des DSL-Providers oder Umzug einfach liegen lassen - hast dann nie wieder Stress, das ne Portierung kostet oder die Nummer nicht auf Anhieb aus allen Netzen erreichbar ist :cool:
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,366
Beiträge
2,021,613
Mitglieder
349,943
Neuestes Mitglied
kaelteschutzgebiet