.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Abgetrennt] Vorteile/Nachteile COMmander Basic.2

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von gmflie, 19 Jan. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gmflie

    gmflie Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [Abgetrennt von hier, da ein anderes Thema... --gandalf.]

    Bei einer Basic2 oder Business sollte man evtl. noch bis zur Herausgabe der Firmware 1.5 warten, weil erst dann (laut Auerswald-Webseite) alle neuen Funktionen des Release 3.2B für die Comfortel genutzt werden können.

    Gruß Florian

    P.S.: Immernoch VoIP-los auf der Basic2. :(
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Die Basic.2 ist ja wohl nicht ganz das Gelbe vom Ei... das Produkt hätte vielleicht noch ein Jahr länger in einer Betaphase bleiben sollen ;-)

    --gandalf.
     
  3. gmflie

    gmflie Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nojo, zur Compact 4410 USB ist es ein riesen Fortschritt. :)
    Und ja, ich bastel und teste gerne.

    Gruß Florian
     
  4. achim1108

    achim1108 Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2005
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dortmund
    Darf ich mal fragen, wo genau Du den riesen Fortschritt erkennst? Das interessiert mich ganz ehrlich gemeint, da ich demnächst eine Entscheidung zw. Baisc.1 und Baisc.2 treffen muß und ehrlich gesagt noch keine Benefits (für meinen persönlichen Anwendungs-Fall) gefunden hab.

    Aber möglicherwiese sind die von Dir erkannten Fortschritte tatsächlich nützlich.
    Danke!

    Gruß
    Achim
     
  5. gmflie

    gmflie Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich erkenne einen deutlichen Fortschritt gegenüber der Compact 4410USB, was nicht wirklich fair ist, wenn man die Größe der Anlagen betrachtet.

    Mir gefällt der integrierte Webserver und die wegfallenden Reboots (im Gegensatz zu 4410USB).
    Ausserdem haben wir die Basic2 (Wandmontage + Wantec-19"-Gehäuse) recht günstig bekommen. (Basic2 EVP ist 529 ¤)

    Einen Vergleich Basic <-> Basic2 kann ich also leider nicht ziehen.

    Gruß Florian

    P.S.: Ich habe die Kopplung Lancom - Basic2 hinbekommen, mehr dazu im anderen Thread.
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Es gibt jedoch ein paar Punkte, die mich generell an der COMmander Basic.2 noch sehr stören ;-) Im wesentlichen:

    - kein LCR
    - nur zwei VoIP-Kanäle
    - Konfiguration nur durch autorisierte Fachhändler

    --gandalf.
     
  7. achim1108

    achim1108 Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2005
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dortmund
    Nun die Größe ist ja kein Fortschritt im eigentlichen Sinne, in der Größe hätte man ja auch einen Fortschritt, wenn man von der 4410 auf ne Baisc. 1 wechselt.
    Nun Webserver halte ich auch nicht für Fortschritt, wenn an den Möglichkeiten der Konfiguration an sich sich nicht viel tut.
    Wegfallende Reboots? Kann ich jetzt nicht so nachvollziehen, hatte selbst ne Auerswald 4410 - Reboots kenne ich eigentlich nicht. Da muß ich ehrlich sagen, hätte ich bei einer "frischen" Anlage auf dem Markt mehr Bauchschmerzen.

    Übrigens die Basic.1 entspricht technisch im Großen und Ganzen der 4410 nur halt größer. Also darfst Du ruhig zwischen 4410 und basic.2 vergleichen ;)

    @gandalf
    Wie meinst Du das genau? Ich habs immer so verstanden, das Auerswald MÖCHTE das nur Fachhändler die konfigurieren, aber rein objektiv betrachtet "könnte" es doch jeder "Willi", oder nicht? Was dann dabei raus kommt brauchen wir ja nicht diskutieren...:rolleyes: Ansonsten geb ich Dir natürlich recht!

    Gruß
    Achim
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Hallo Achim,
    oops, man sollte nicht zu viel Cut-and-Paste machen... das Konzept der Konfiguration ausschließlich durch Fachhändler hat Auerswald anscheinend in der Tat aufgegeben, denn selbst Firmware und die Handbücher sind nun komplett auf dem Website für den Download bereit.

    Ein weiterer Unterschied ist natürlich die Verwendung eines Dongles für die Freischaltung von Funktionen. Für harmlose Home-Anwender, die einfach ein größeres Haus abdecken wollen, sind die meisten lizenzpflichtigen Punkte nicht so relevant:

    - max. 48 Teilnehmer max.
    - max. 3000 Gesprächsdatensätze in der Anlage
    - max. 4 Teilnehmer für LAN-TAPI
    - Hotelfunktion separat lizenziert
    - max. 4 parallele Call-Through-Gespräche
    - Projektnummern sind nicht defaultmäßig freigeschaltet

    Jedoch finde ich diese durchaus sehr relevant:
    - max. 16 Teilnehmernummern für LCR freigeschaltet (Upgrades in Schritten von 8)

    ...mal abgesehen davon, daß es noch kein LCR gibt ;-)

    Meiner Liste sollte ich noch hinzufügen, daß derzeit für VoIP leider nur G.711 unterstützt wird.

    --gandalf.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.