.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Abox schaltet VoIP-Anrufe nicht an Auerswald ETS-1006 weiter

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von aron, 8 Feb. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aron

    aron Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich nutze VoIP über meinen Provider 1&1 in Verbindung mit einer Fritz!Box Fon WLAN. Ich kann problemlos über VoIP extern telefonieren, jedoch werden Anrufe aus dem Internet nicht auf meine Hauptstelle der Telefonanlage weitergeschaltet.

    Bereits mehrfach habe ich auch in Abstimmung mit der 1&1 Hotline die Funktion der Fritz! Box Fon WLAN geprüft. Hieran kann es definitiv nicht liegen. Vielmehr dürfte es an den Einstellungen der Auerswals Abox oder der analogen Telefonanlage von Auerswald ETS -1006 liegen.

    Die Abox ist an Nebenstelle 35 der Telefonanlage und an FON1 der Fritz! Box Fon WLAn angeschlossen. Die Abox nimmt Anrufe aus dem Internet auch entgegebn (grüne Lampe leuchtet) und versucht anscheinend auch den Anruf an die Haupstelle 31 weiterzuschalten. Hierzu habe ich die Betriebsart A konfiguriert (also 35 gewählt und nach dem Ouittungston die 1 kurz gefolgt von der 31 und aufgelegt). Die Anrufe kommen jedoch auf der 31 nicht an. Der Anrufende hört nur ein kurzes Knacken und dann ein Besetztzeichen. Auch wenn ich vor der 31 ein * eingebe, ändert sich nichts.

    Alternativ habe ich auch schon die Anlagenkopplung der Fritz! Box Fon WLAN (also ohne Abox) getestet. Ich kann weiterhin extern telefonieren jedoch kommen auch hier eingehende VoIP-Anrufe nicht an. Besetztton.
    Bei Inbetriebnahme der Anlagenkopplung bin ich von einem Reset der Fritz! Box Fon WLAN ausgegangen. An einer zuvor falsch eingestellten Anlage kann es also auch nicht liegen.

    Ich bin ratlos.
     
  2. heapsort

    heapsort Neuer User

    Registriert seit:
    4 Feb. 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @aron:
    ich gehe mal davon aus, du hast vorher die prog taste 3sekunden lang gedrueckt ?
    led blinkte ?
    dann intern anschluss 35 gewaehlt, quittungston, 1, 31, auflegen ?
    habs zuerst auch nicht hinbekommen, bei mir hatte das mobilteil, mit dem ich die
    abox proggen wollte, automatische amtsholung :(
    bei mir gings dann so:
    knopf druecken, blinken, INT, 22, piep, 1, 13, auflegen. (an gigaset 3075)

    ach ja, nochwas: ich hab meinem analogen port, an dem die abox haengt,
    das amt entzogen (kein automatisches belegen) und nur interne rechte vergeben.


    mfg
    heap
     
  3. aron

    aron Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kein Erfolg

    ... habe die gleichen Einstellungen genutzt: keine Amtberechtigung der Abox und interne Wahl der Abox-Nebenstelle 35.
    Leider Ohne Ergebnis.
     
  4. aron

    aron Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auslieferzustand wiederherstellen

    Hallo,
    es ist kaum zu glauben, aber ein Reset der Abox auf den Auslieferzustand kann ein Wunder bewirken. Jetzt funktioniert die Anrufweiterschaltung von VoIP-Anrufen über die Fritz! Box Fon WLAN an die gewünschte Nebenstelle meiner Auerswald Telefonanlage.
     
  5. lilaq

    lilaq Neuer User

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kriegs ner hin. Ich verfluche das kleine blaue hässliche runde ding schon.

    Setptast. 3Sec -> An telefon 4 wählen -> kwittungston 1,65(65 ist Sammelruf) -> telefon auflegen.

    Ich hab das jetzt soo oft gemacht, ABox reset nächster versuch...
    Es geht einfach nicht.

    An was kann das liegen?

    Hardwareversion ist 1.5

    Gruß
    Stephan
     
  6. Stero

    Stero Neuer User

    Registriert seit:
    27 Feb. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!
    Also ohne jetzt als Depp der Woche dastehen zu wollen, aber:
    Kann mir mal jemand schlüssig erklären wofür man zwischen der FBF und der Auerswald die ABox braucht? Kann man die nicht direkt an den analogen Ausgang der FBF anstöpseln und sich die 50 Eier sparen?
    Verwunderte Grüße
    Stero
     
  7. CaptainKirk

    CaptainKirk Neuer User

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weil die Abox Anrufe annimmt und dann gezielt (über die analoge Nebenstelle der TK-Anlage) einen Teilnehmer (oder eine Gruppe) anwählen kann. Umgekehrt sorgt sie dafür, dass Anrufe an den internen Teilnehmer der TK-Anlage angenommen werden und dann ein Amt von der FBF geholt wird. Die Richtung rein (also von FBF nach TK-Anlage) würde man auch ohne ABox hinkriegen (über eine permanente interne Rufumleitung in der TK-Anlage), aber der Weg raus geht nicht.

    Gruß
    CaptainKirk
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.