.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Abschalten der Festnetz-Telefonie bei DSL. Splitter weg?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von garnixan, 24 Aug. 2004.

  1. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Forum,

    ich bin neu hier und habe Sipgate am Macintosh bisher via X-Lite genutzt und war von der Qualität her nicht sonderlich überzeugt. Mein neues IP-Phone BT101 ist aber schon unterwegs zu mir. Wenn die Sprachqualität ausreichend ist (wovon ich mal ausgehe), kann ich ja eigentlich die ISDN-Hardware abbauen und nur noch den Netzwerkzweig in der Technikecke stehen lassen. Mein Anbieter bündelt bei Privatkunden leider immer DSL mit Festnetz-Telefonie (analog oder ISDN). Kann ich das DSL-Modem direkt an der TAE-Dose betreiben oder gehört der Splitter zwingend dazwischen? Die Festnetz-Telefonie benötige ich ja nicht mehr und ich würde es begrüßen möglichst wenig Kabel verlegen und Geräte betreiben zu müssen. Daß es für Netzwerkkomponenten im Heimbereich noch kein Standardgehäuseformat gibt, so daß man Geräte wie Splitter, NTBA, DSL-Modem, Router, Switch und W-LAN-Accesspoint stapeln kann ist mir eh ein Rätsel. Linksys bietet hier ja schon gute Ansätze. Leider produzieren die aber nicht alle Komponenten. Der Verzicht auf Splitter, NTBA und ISDN-Telefon wäre jedenfalls schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Fraglich ist aber, ob ich auf den Splitter verzichten kann. Weiß das jemand?

    Dann habe eine andere Frage: Ich betrachte das BT101 als eine Übergangs- und Notlösung. So richtig viele erschwingliche IP-Telefone für den Privatkunden scheint es ja nicht zu geben. Mir wäre wichtig, daß der Nachfolger des BT101 ein Telefonbuch hat, kein Netzteil benötigt und via PoE mit Strom versorgt werden kann und daß eine Buchse für ein Headset mit integriertem Verstärker vorhanden ist, so daß auf einen Gabelumschalter verzichtet werden kann. Kennt Ihr ein Gerät (oder eine Ankündigung), das diese Voraussetztungen erfüllt?

    Gibt es eine Software für Mac OS X, die das Wählen aus dem Adressbuch des Macinstoh-Betriebssystems heraus ermöglicht? Die Möglichkeit via der Website von Sipgate zu wählen ist mir bekannt. Leider befinden sich meine Telefonnummern aber nun mal im Adressbuch und müßten erst mühsam per Hand übertragen werden.

    Danke für Eure Hilfe und

    Gruß aus der Domstadt Köln,


    garnixan
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Ohne den Splitter kannst Du Dein DSL-Modem nicht betreiben.
     
  3. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    vielen Dank betateilchen! Kannst Du mir denn vorm Einschlafen etwas beruhigendes zur Sprachqualität sagen? Ist sie mit VoIP-Hardware auf Festnetzniveau? Ich habe in den letzten Tagen sehr viel gelesen und ich habe alle Aussagen von "katastrophal" bis hin zu "besser als Festnetz" lesen können. Aufgefallen ist mir, daß große Zeitungen wie die FAZ, die Brand Eins oder auch die c't sich positiv geäußert haben. Ich habe aber den Verdacht, daß die Tester mehr Bandbreite zur Verfügung stehen hatten als Otto-Normal-DSL-Kunde.

    Eine gute Nacht und Gruß aus Köln,



    garnixan, der bald vor Spannung und Vorfreude auf sein IP-Phone platzt
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    ich habe inzwischen über 200 Grandstream-Geräte (alle Typen) in Betrieb genommen und alle Leute sind mit der Sprachqualität zufrieden. Mit aktueller Firmware und korrekter Internet-Konfiguration / Bandbreite ist das eigentlich nicht mehr zu unterscheiden.
     
  5. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo nochmal,

    ich habe eben mein IP-Phone bekommen. Es handelt sich um ein nicht vorkonfiguriertes BT101, das ich mit fester IP an einem DrayTek-Router vom Typ 2200W+ betreibe. Die Qualität ist wirklich überwältigend!

    Ich freue mich schon auf das angekündigte neue Grandstream mit Power over Ethernet und Anschluß für ein Headset.

    So, jetzt wird beim Telefonieren gespart!

    Gruß aus Köln,


    garnixan
     
  6. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo erstmal und herzlich willkommen. :)

    Wenn ich das sowieo bezahlen müsste, würde ich das zur Sicherheit nicht abbauen. Ich habe Internet über Fernsehkabel und somit keinen Telefonanschluss mehr, das geht ganz gut. Aber hier und da sind eben doch manchmal Störungen, bestimmte Nummern (Notruf!) nicht anwählbar etc. Wenn ich also sowieso für's Festnetz zahlen würde, dann würde ich mir die Option auch offen halten - und nicht erst alles wieder verkabeln müssen, wenn's brennt! ;-)

    Es gibt hier irgendwo SipCall von The Chaos, vermutlich im Sipgate-Teil des Forums (einfach mal suchen). Das benutzt Java, welches es ja auch für MacOS gibt, funktioniert aber nur mit Sipgate (macht das gleiche wie von der Homepage aus zu wählen, aber eben nicht über den Browser.)
    Zum SipCall gibt's ein Makro für Outlook. Ob das auch auf'm Mac geht (Outlook gibt's da ja auch), weiß ich aber nicht.
    Da ich mich mit Macs nicht auskenne, weiß ich auch nicht, wie das "Adressbuch des Betriebssystems" funktioniert. Da die Quellcodes zu o.g. Programmen aber hier im Forum herumliegen, könntest Du vielleicht was basteln, das eine Telefonnumer aus dem Adressbuch nimmt und an SipCall übergibt, wie es das Outlook-Makro auch macht.
    Dadrüber würden sich dann bestimmt auch andere Mac-Anwender freuen. :)
    Leider zeigt die Erfahrung, dass Mac-Anwender i.d. Regel nicht so bastelfreudig sind, deshalb gibt's eben oft auch keine solchen Lösungen für Macs... ;-)

    P.S.: Ich will hier keinen Flame-War anzetteln und werde in Diskussionen über Für und Wider von Macs nicht einsteigen! :D
     
  7. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das ist so nicht richtig.
    Der Splitter ist eine passive Frequenzweiche. Die niederen Frequenzen werden auf der "Telefon"-Buchse, die hohen auf dem DSL-Anschluß ausgegeben.

    Das DSL-Modem stört sich jedoch nicht an den evtl. vorhandenen (und wenn keine Telefonhardware angeschlossen ist, eher nicht vorhandenen) Frequenzen.
    Im Übrigen scheinen sich auch die meisten NTBAs nicht an den DSL-Frequenzen zu stören: Wir haben versuchsweise NTs ohne Splitter betrieben und konnten keine Beeinträchtigungen feststellen.

    Der Splitter ist eher als Vorsichtsmaßnahme der Telekom zu sehen. Wirklich benötigt wird er bei aktueller Hardware nicht.