.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Achtung: PBX Network stellt ungefragt die Zahlungsweise um!

Dieses Thema im Forum "PBX-network" wurde erstellt von mikrogigant, 3 Nov. 2011.

  1. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    #1 mikrogigant, 3 Nov. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3 Nov. 2011
    Hallo,

    ich habe einen Personal VoIP-Account mit Zahlungsweise "Postpaid", d. h. vertelefonierte Gebühren werden nachträglich in Rechnung gestellt und abgebucht.

    Heute vormittag erhielt ich eine Mail mit dem sinngemäßen Inhalt "Ihr Guthaben hat den vereinbarten Mindestwert unterschritten und wird automatisch mit dem vereinbarten Betrag aufgeladen". Ich hatte aber weder die automatische Aufladung aktiviert, noch ein Mindestguthaben oder einen Aufladebetrag vereinbart!

    Ich habe dann im Kundencenter nachgesehen und festgestellt, dass die Postpaid-Option einfach so und ohne mein Wissen und Zutun deaktiviert wurde :mad: Ich habe sie natürlich sofort wieder aktiviert, was auch problemlos möglich war. Soeben erhalte ich jedoch eine Mail, dass mein Account mit 10 Euro aufgeladen wurde. Ich habe jedoch im Oktober überhaupt nicht über PBX Network telefoniert! Folglich habe ich PBX Network nun einen zinslosen Kredit von 10 Euro gewährt. Wenn der Kunde mit dem Prepaid-Verfahren einverstanden ist, ist das in Ordnung. Hat er jedoch das Postpaid-Verfahren vereinbart, ist das ein Unding! (auch wenn es wie in meinem Fall nur um geringe Beträge geht)

    Eine Beschwerde-E-Mail blieb übrigens völlig wirkungslos und wurde noch nicht einmal beantwortet.

    Telekommunikationsanbieter, die ihre IT nicht im Griff haben, nerven einfach nur tierisch. Vielleicht ist es aber auch kein Versehen, sondern Absicht und PBX Network will sich mal eben frisches Kapital beschaffen. Jedenfalls sollte, wer immer bei PBX Network einen Postpaid-Account hat, mal im Kundencenter nach dem Rechten sehen. Das betrifft insbesondere den Status der Postpaid-Option sowie der automatischen Aufladung. Beides sollte schnellstmöglich wieder auf die vom Kunden gewünschte Einstellung geändert werden.

    Nachtrag: der Aufladebetrag beträgt lt. Kundencenter sogar 11,90 Euro. Wie dieser krumme Betrag zustandekommt, weiß wohl nur PBX Network (in der Benachrichtigungs-E-Mail ist nur von 10 Euro die Rede). Auf meinem Bankkonto ist allerdings noch keine Abbuchung erfolgt. Falls man mir 11,90 Euro gutschreibt, ohne diesen Betrag von meinem Konto einzuziehen, habe ich natürlich nichts dagegen einzuwenden ;) Falls jedoch eine Abbuchung erfolgt, hat sich PBX Network ohne jede Legitimation an mir bereichert. Ich erwäge in diesem Fall, die Lastschrift zurückzubuchen, befürchte allerdings, dass dann meine "Hervorragende Bonität" über den Jordan geht.

    Nachtrag 2: Sehe soeben im Kundencenter, dass bei mir jetzt 2 Postpaid-Optionen für ein und denselben Vertrag aktiv sind: die eine ist die, die ich vor längerer Zeit eingerichtet habe, die andere die, die ich heute vormittag aktiviert habe (da war die erste Option nicht sichtbar!). Kündigen lässt sich keine von beiden. Ich habe selten erlebt, dass ein Anbieter einen derartigen Mist baut.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  2. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Die MWSt beträgt in Deutschland 19%.
     
  3. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    #3 mikrogigant, 3 Nov. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3 Nov. 2011
    Vor der Freischaltung der Postpaid-Option muss bei PBX Network mindestens eine automatische Aufladung erfolgreich abgeschlossen worden sein. D. h. auch mein Konto wurde seinerzeit durch eine (damals allerdings gewollte) automatische Aufladung aufgeladen. Ich bekam damals auch eine Nachricht über die erfolgreiche Aufladung von 10 Euro (ich hatte den Aufladebetrag so eingestellt), und es wurden exakt 10 Euro von meinem Bankkonto abgebucht. Anschließend tauchten auch exakt 10 Euro als Guthaben auf dem Konto auf. Will heißen: in der Mail, in den Auflade-Einstellungen und beim tatsächlichen Aufladevorgang geht es immer um Brutto-Beträge.

    Übrigens sehe ich immer noch keine Lastschrift auf meinem Bankkonto, obwohl ich von PBX Network inzwischen eine weitere Mail erhalten habe. Inhalt dieser Mail: "wir haben Ihre Zahlung über 10,00 EUR ihrem PBX-network Konto mit der Kundennummer (xxxxxx) gutgeschrieben." Auch hier ist nur von 10 Euro die Rede. Meinem PBX-Konto wurden jedoch 11,90 Euro gutgeschrieben. Ich gehe mal davon aus, dass das System gerade ziemlich rumspinnt.

    Auf meine Anfrage über das Kontaktformular hat der Support auch noch nicht reagiert. Der Live-Support ist auch offline, und das an einem Werktag um 9:30 Uhr :roll:

    Nachtrag: es gibt offenbar Leidensgenossen:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=218279&p=1717107&viewfull=1#post1717107

    Auch in diesem Fall wurden 10 Euro abgebucht (allerdings vom Kunden gewünscht), aber knapp 12 Euro gutgeschrieben. Und zwischen Benachrichtigungs-E-Mail und tatsächlicher Abbuchung vergingen mehrere Tage.

    Nachtrag 2: Der PBX Kundenservice hat sich inzwischen bei mir gemeldet. Die Lastschrift wurde storniert und die alten Kontoeinstellungen wieder hergestellt. Damit ist für mich die Sache erledigt. Nichtsdestotrotz sollten andere Personal-VoIP-Nutzer mit Postpaid-Option regelmäßig die Kontoeinstellungen kontrollieren, damit nicht ungewollt die automatische Aufladung zuschlägt. Wenn diese versehentlich aktiviert wird, löst sie auch sofort eine Aufladung aus, denn bei Postpaid-Konten beträgt das Guthaben immer 0 Euro, was so gut wie immer unter dem vorgegebenen Mindestguthaben für die automatische Aufladung liegen dürfte.

    Grüßle

    Der Mikrogigant