Ackermann 182 und Asterisk über eine AVM b1?

franzose

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2004
Beiträge
133
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

erst einmal schönes Forum hier! ;)

Nun zu meiner Frage: Ich setze an einem iSDN-Mehrgeräteanschluss eine Ackermann Euracom 182 ein. Diese besitzt einen festverdrahteten externen Anschluss sowie zwei von mir nachgerüstete interne S0-Busse. Einer davon ist mit einem internen Bus verdrahtet und wird benutzt. Der andere liegt momentan noch brach. Sämtliche iSDN- und analoge Telefone werden über die Anlage versorgt.

Ich setze noch einen Server unter Linux ein. In diesem steckt eine AVM B1 rev. 4.0 (aktive ISDN-Karte), die selbstverständlich über den internen iSDN-Bus angeschlossen ist. Bisher laufen auf dieser zwei Dienste: Zum einen Hylafax für den Faxempfang und zum anderen VBox als Anrufbeantworter.

Diese Konfiguration würde ich nun gerne um einen SIP-Gateway erweitern, daher viel mir ein c't-Artikel bzgl. Asterisk ins Auge. Deswegen mein Post hier, da die ganze Thematik doch ein wenig komplexer ist, als dass ich diese auf Anhieb durchschauen könnte. Deswegen meine Frage:

1) Ist eine von mir gewünschte Konfiguration möglich?

2) Kann ich die Asterisk PBX über dieselbe Karte betreiben? Die Endgeräte sollen alle weiterhin von der TK-Anlage versorgt werden.

3) Ist ein gleichzeitiger Betrieb von Hylafax/VBox weiterhin auf derselben Karte möglich?

4) Falls eine zusätzliche Karte benötigt wird: Welche eignet sich am besten und ist möglichst aktiv?

Vielen Dank und Gruß
 

Raffi

Neuer User
Mitglied seit
25 Jul 2004
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
1) Ist eine von mir gewünschte Konfiguration möglich?
Ja.

2) Kann ich die Asterisk PBX über dieselbe Karte betreiben? Die Endgeräte sollen alle weiterhin von der TK-Anlage versorgt werden.
Ja.

3) Ist ein gleichzeitiger Betrieb von Hylafax/VBox weiterhin auf derselben Karte möglich?
Ja, obwohl VBox mit Asterisk keinen Sinn macht. Asterisk hat eine etwas mächtigere Voicemailbox.

4) Falls eine zusätzliche Karte benötigt wird: Welche eignet sich am besten und ist möglichst aktiv?
Prinzipiell nicht. Aber: Falls Du ein externes Gespäch von Deinem SIP Telefon an einen internen Telnehmer an der Ackermann weiterleitest, sind beide B-Kanäle belegt, da Astrerisk die beiden "direkt" verbindet und nicht die Anlage.

Raffi
 

franzose

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2004
Beiträge
133
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Raffi schrieb:
Ja, obwohl VBox mit Asterisk keinen Sinn macht. Asterisk hat eine etwas mächtigere Voicemailbox.
Mir geht es da vor allem um die Möglichkeite, meine AB-Aufzeichnungen als mp3 per Mail zuzustellen, so wie ich es bereits mit VBOX realisiere...

Raffi schrieb:
Prinzipiell nicht. Aber: Falls Du ein externes Gespäch von Deinem SIP Telefon an einen internen Telnehmer an der Ackermann weiterleitest, sind beide B-Kanäle belegt, da Astrerisk die beiden "direkt" verbindet und nicht die Anlage.
Ist es also zweckmäßiger eine zusätzliche HFC-Karte zu nehmen und diese an die Ackermann extern einzuspeisen?
 

Raffi

Neuer User
Mitglied seit
25 Jul 2004
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Mir geht es da vor allem um die Möglichkeite, meine AB-Aufzeichnungen als mp3 per Mail zuzustellen, so wie ich es bereits mit VBOX realisiere
Das macht Asterisk mit "links" ;-)

Ist es also zweckmäßiger eine zusätzliche HFC-Karte zu nehmen und diese an die Ackermann extern einzuspeisen?
Ich glaube es ist besser erstmal mit der B1 zu starten. Erweitern kannst Du immer noch, wenn es nicht ausrecht. Letzendlich hast Du ja auch nur zwei B-Kanäle vom Amt. Später, wenn fit in Asterisk, kann man ja immer noch umbauen. Letztendlich hast Du das Problem mit dem Verbinden auch wenn Du Asterisk "vor" die Anlage schaltest.

Raffi
 

franzose

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2004
Beiträge
133
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Raffi schrieb:
Ich glaube es ist besser erstmal mit der B1 zu starten. Erweitern kannst Du immer noch, wenn es nicht ausrecht. Letzendlich hast Du ja auch nur zwei B-Kanäle vom Amt. Später, wenn fit in Asterisk, kann man ja immer noch umbauen. Letztendlich hast Du das Problem mit dem Verbinden auch wenn Du Asterisk "vor" die Anlage schaltest.
Ja, nur wenn ich ein SIP weitervermittele und dadurch beide Kanäle des internen Anschlusses belegt sind, dann könnte dort niemand mehr mit einem iSDN-Telefon telefonieren..... :(

Das wäre ja schon etwas schlechter.....naja, ich glaube, ich werde mich noch ein wenig einarbeiten und melde mich bei Fragen wieder! :D
 

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn Du ein Sip-Gespräch weitervermitteln wills, dann kannst Du das auch über den Asterisk tun. Dann ist sogar ein ISDN-Kanal frei, wenn Du das Gespräch intern weiterleitest.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,904
Beiträge
2,028,015
Mitglieder
351,047
Neuestes Mitglied
sboom