.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ADSL / ADSL 2+ Verwirrungen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von southy, 6 Jan. 2007.

  1. southy

    southy Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Die folgende Frage ist gerade an mich herangetragen worden:
    Jemand hatte bisher 1&1 DSL 1.000 und hat jetzt auf 3DSL, mithin also DSL 2+ umgestellt.

    Jetzt hat der noch eine alte FritzBox FON und würde die neue (7170), falls er sie nicht braucht, gerne ungeöffnet verkaufen.

    Mit der alten FBF erreicht er seit der Umstellung knapp die Werte von DSL 3.000, also so ~300 im Download. Das aber natürlich mit DSL, nicht DSL 2+, weil die alte Box ja 2+ nicht kann.
    Die Box zeigt an, daß die Leitung bis 6.000 nutzbar ist, effektiv rüber kommen aber nur 3.000

    Die Frage ist jetzt:
    Bei den angegebenen Daten, ist da Eurer Meinung nach eine Verbesserung zu erwarten, wenn er die neue Box anbringt und damit auf DSL 2+ wechselt, oder deutet der Messwert von 6.000 / Die tatsächliche Rate von 3.000 darauf hin, daß auch DSL 2+ nicht mehr bringen würde, dann würde er die neue Box ungeöffnet verkaufen.
    Wenn er mit der neuen Box und ADSL 2+ statt 3.000 signifikant mehr erreichen würde, würde er sie halt behalten.

    Was meint Ihr?

    Danke & Grüße,
    southy
     
  2. DrRock4music

    DrRock4music Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    6710*
    Wenn die Physikalischen und Geometrischen verhälnisse zu schlecht sind, schaltet die Telekom normalerweise kein ADSL2+ weil sonst Sync-abbrüche und vorprogramiert wären. Also verrate doch mal dein Leitungswerte. (oder mache einen Screenshot)

    Wenn bei Dir in den DSL-Informationen unten kein ADSL2+ steht, ist deine jetztige Leitungskapazität auch entsprechend gering (ADSL).
    Wenn ADSL2+ dort steht, müsste deine Leitnungskapazität auch so um die 16.000kBit/s liegen.

    Was ist das denn für eine Fritz Box ??? Dadurch das es schon eine FON ist, gehe ich davon aus das man sie aber auf jeden Fall Updaten kann, so das ADSL2+ auch unterstützt wird.
    Sogar meine alte "FritzBox SL-WLan" war nach einem Firmwareupdate 2+ ready,
    und die ist nun schon 2,5 Jahre alt.

    DrRock
     
  3. southy

    southy Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist nicht hier bei mir, sondern einem Bekannten, aber ich werde mal einen screenshot besorgen.

    Im Ernst? Ich dachte, nur die neuen wären 2+ fähig.
    Es ist eine der alten FBF FON WLAN, ohne Nummer, ca. 2 Jahre alt. Firmware sollte eigentlich nicht älter als 1/2 Jahr sein, habe da mal ein Update gemacht.
    Am besten, ich besorge mal einen Screenshot.

    Wenn die aber auch 2+ fähig ist, dürfte ja ein Wechsel der Box keinen Vorteil in Sachen Geschwindigkeit bringen.

    Ich schaue mal nach einem Screenshot.

    Danke, southy
     
  4. beckmann

    beckmann Guest

    http://eki-pi.t-com.de/verfuegbarkeit/partner.php dort die Nummer des Bekannten eingeben und gucken was dabei raus kommt. Da wird sicher genau dieses raus kommen:
    Dann hat er kein ADSL2+ sondern normales ADSL und dass er nur auf c.a. DSL 3000 geschwindigkeit kommt liegt genau daran das die Leitung auf DSL 3000 begrenzt wurde. Mehr steckt da nicht hinter. Da hilft auch kein Update oder sonstige Sachen, mehr Speed gibt es nur wenn T-Com die Grenzen anpasst oder ausgebaut wird.
     
  5. southy

    southy Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Beckmann,
    Exakt so ist es:

    :: T-DSL 6000 Anschluss
    (nur mit bis zu 3072 kbit/s möglich)

    Das ist ja genau das, was ich wissen wollte: 2+ ist nicht möglich und von daher kann er die alte Box behalten, weil neue Hardware keinen Geschwindigkeitsvorteil bringen würde.

    Danke für den Tip,

    southy
     
  6. beckmann

    beckmann Guest

    Auch die alten Fritz Box Versionen sind ADSL2+ fähig, spiele die neuen Updates ein wie oben schon beschrieben. Ist aber kein Vorteil aktuell drin.

    Wäre ADSL2+ geschaltet und du hast keine ADSL2+ Hardware hätte das Modem überhaupt nicht Synchronisiert, da an ADSL2+ Anschlüßen von T-Com aktuell auch nur ADSL2+ Modems betrieben werden können.
     
  7. southy

    southy Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aaaah, ok, das war das Missverständnis: Ich dachte, es gäbe bei nicht 2+ fähiger Hardware eben ein Fallback auf normales ADSL.
    Ok, damit ist das Thema ja dann aufgeklärt, danke an alle.

    Southy
     
  8. beckmann

    beckmann Guest

    Technisch gesehen eigentlich ja, aber T-Com hat das abgeschaltet so viel ich weis. Bei Arcor geht das z.B. - Den Grund für das abschalten kenne ich nich
     
  9. Borsti67

    Borsti67 Mitglied

    Registriert seit:
    1 Feb. 2005
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bremerhaven
    wieso gibt's da eigentlich Abbrüche? Ich dachte, ADSL2+ wäre so "intelligent", die Leitungsqualität permanent zu überwachen und somit im Laufenden Betrieb zu drosseln (und ggf. wieder hochzuschrauben)?

    Sorry falls das schon behandelt wurde, vielleicht geb' ich nur die falschen Suchbegriffe ein. :confused: Dann reicht mir auch ein Link zum nachlesen. :idea:
     
  10. DrRock4music

    DrRock4music Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    6710*
    Das dachte ich anfangs auch. Jetzt, wo ich aber 2+ habe, wurde ich schon 2 mal auf 15.250Kbit/s runtergedrosselt. Dies war laut Ereignissen aber mit mit einer neuen Sync. verbunden.

    Nun habe ich eigentlich vermutet, dass ich auch wieder hochgeschraubt werde, wenn es möglich ist. Jedoch habe ich nach einer manuellen Sync. und/oder nach einem Neustart der FB wieder meine 17690/1183 Kbit/s wieder gehabt.

    Blöd kann es nur werden wenn die Box während eines Internet-Telefonats neu Synct. Macht die Box das eigentlich bzw. ist das schonmal jemandem passiert ? Uns nämlich nicht.

    DrRock
     
  11. Borsti67

    Borsti67 Mitglied

    Registriert seit:
    1 Feb. 2005
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bremerhaven
    Sehr ärgerlich... Ich hab' nämlich auch nur auf 3000 gedrosseltes DSL und hatte gehofft, über einen anderen Anbieter zumindest das technisch machbare "rausholen" zu können statt einen mehr oder minder "willkürlichen" Maximalwert.
    Aber wenn das nicht im laufenden Betrieb passiert, sondern eine ReSync erfordert, dann würde das mehr schaden als nutzen.
     
  12. beckmann

    beckmann Guest

    @Borsti67:
    Das läuft gescheit, man muss nur richtige Hardware haben. Bei mir lief das aber auch mit Fritz Box gescheit, obwohl alle sagen das Modem ist nicht so gut (was ich nicht bestätigen kann). Außerdem kann auch bei ADSL2+ noch der Anbieter einspringen wenn wirklich gar nichts mehr geht und die ATM Datenrate (damit wo das Modem Synchronisiert) beschränken...
     
  13. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    also die Aussagen hier sind doch etwas verwirrend
    Tatsache, dass alle Fritzboxen zumindest mit aktueller Firmware ADSL2+ können.
    Tatsache auch, dass das das Modem in der Fritzbox nicht gerade das Beste ist, z.B. synct mein Sphairon-AR860 mit ca 700-800kbit/s höher als die Fritzbox.
    Die T-Com mag, aus welchen Gründen auch immer, kein ADSL2+ schalten, wenn die Leitung zu schlecht ist. Bei der Telekom hatte ich auch nur DSL3000, mehr ging nicht, bei Versatel hab ich nun prinzipiell 20MBit von denen gut 6,0-6,2MBit/s Nutzdatenrate = ca 6800-7000kbit/s ATM-Datenrate bei mir ankommen. Das ganze sehr stabil, vielleicht einmal die Woche nen re-sync. Also das die Telekom bei "schlechten DSL-Leitung" kein 2+ schaltet ist eine Sache, aber das hat zumindest keinen technischen Grund, ADSL2+ und adaptive Geschwindigkeitsanpassung klappt prima.
    ADSL2+ bietet Technicken, das Frequenzen für die Übertragung gewechselt werden, wenn mal die einen und mal die anderen Frequenzen besser sind, mehr/weniger Störungen haben, aber diese Technik läuft nur bei gleichbleibendem Speed. Für einen andere Verbindungsgeschwindigkeit/Syncronisation muss neu syncronisiert werden.
    Vom Anbieter kann Min- und Max ATM-Datenrate eingestellt werden, ist bei mir aber nicht nötig (hab ich aber noch nicht gehört, dass das gemacht wird), meine Max-ATM liegt bei 24tausend-irgendwas, minimum so bei 5600rum, die Verbindung mit ca 6150kbit/s ist wie gesagt stabil, denn das sollte über die adaptive Syncronisation ja auch so sein. Max- und Min ATM-Datenrate kann man auf der Fritzbox unter den Erweiterten DSL-Infos finden, die Werte sollten sich eigentlich nicht ändern.
     
  14. t_zeljko

    t_zeljko Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und außerdem liefern die Fritzboxen nicht die volle Geschwindigkeit bei 16000 weder meine 7050 noch die vom Kollegen 7170. Getestet bei mir und bei ihm (haben beide DSL 16000 und nahezu ideale Signalwerte).