.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ADSL Modem + Netgear Switch + Microlink dLAN Ethern. + VoIP?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von confidential, 3 Aug. 2005.

  1. confidential

    confidential Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi zusammen,

    folgende Situation:
    In einem Haushalt ist ein ADSL Modem (Terayon TJ720) und dahinter ein Switch (Netgear FS605, http://www.netgear.de/Produkte/Switches/Desktop/FS605/datenblatt.html) installiert. Daran steckt ein Microlink dLAN Ethernet Adapter, der die Internet-Leitung ins Stromnetz verlegt. In einem anderen Zimmer befindet sich wieder so ein Adapter, der ein Notebook mit Internetanbindung versorgt.
    Jetzt ist es geplant in diesem Zimmer einen zweiten Adapter zu besorgen, an den ein VoIP-Telefon (wahrscheinlich das Einsteiger-Modell BT 101 von Grandstream) angeschlossen werden soll.
    Hat jemand schon Erfahrung mit Internet aus der Steckdose in Verbindung mit VoIP gemacht? Muss man bei Steckdoseninternet was spezielles beachten? (Geschwindigkeit sollte ja eigentlich ausreichen, muss das Grandstream direkt an einem 10MBit-Anschluss stecken?)
    Wie sieht es mit dem Switch aus? Funktioniert das überhaupt mit einem Switch? (Er unterstützt jedenfalls 10 und 100 MBit.)
    Viele Fragen, vielleicht hat ja jemand ein paar Antworten parat.
    (Konnte hier übrigens nichts brauchbares über Steckdoseninternet finden, vielleicht hab ich was übersehen?)
    Danke, danke.

    confidential
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Moin confidential,

    wenn Du ein paar Euro mehr ausgibst, holst Du Dir am besten gleich das BT102 oder das GXP2000. Dann brauchst Du keinen zweiten Adapter für dLAN kaufen, sondern kannst den PC in die zweite Netzwerkbuchse des Telefons stöpseln.
    Weitere Erfahrungen mit InHouse-PLC hab ich noch nicht gemacht.
     
  3. confidential

    confidential Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, vielen Dank! Hab auch gerade gesehen, dass das BT 102 zwei Stecker hat. ;-)
    Theoretisch funktioniert die Stromleitung doch nur als Verlängerung wie jedes andere Netzwerkkabel auch, oder?
     
  4. a_schiller

    a_schiller Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juni 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Verzögerung über Powerline ist für VoIP vernachlässigbar.

    Ich würde den Switch FS605 gegen einen Router mit eingebauten Switch tauschen.
    Im Raum 2 am vorhandenen dLAN-Adapter den Switch an schliessen. An den Switch
    kannst du das Notebook und das BT 101 anschliessen.
    Du sparst also den dritten dLAN-Adapter.

    Der Router sollte einer mit traffic shaping sein. Die Linksys WRT54G(S)
    können das u.a. mit der Alchemy-Firmware recht gut.

    Vom BT 101 habe ich aber bisher nichts gutes gehört.
    Deshalb wäre folgende Variante besser:
    Als Router eine Fritz!Box Fon ATA. An deren Ethernet-Port den dLAN-Adapter.
    Im Raum 2 am vorhandenen dLAN-Adapter das Notebook anschliessen.
    An die Fritz!Box Fon ATA direkt schliesst du die Basis-Station eines beliebigen
    DECT-Telefons an, im Raum 2 kannst du damit telefonieren.
    Vorteile dieser Variante:
    Die Fritz!Box Fon ATA beherrscht das traffic shaping recht gut
    und ist in der VoIP-Funktion besser und flexibler.

    HTH
    A_Schiller
     
  5. confidential

    confidential Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für den Vorschlag.
    Brauche ich dieses Traffic Shaping unbedingt?
    Würde denn ein VoIP-Telefon an einem Switch funktionieren? Sonst ist ja immer von Routern die Rede.
    Das günstigste wäre immer noch ein BT 102, da spart man sich auch den Steckdosen-Adapter. Und möglichst günstig soll es sein. Wenn das gut klappt, dann brauch ich nicht mehr.
     
  6. a_schiller

    a_schiller Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juni 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn du während deiner Telefonate keine Uploads machst, kann es auch ohne TS gehen.

    AFAIK nein. Genau genommen müsste das VoIP-Telefon mit dem Modem
    per PPPoE kommunizieren, was kein mir bekanntes VoIP-Telefon kann.
    Wenn auf deinem Notebook Windows läuft, wäre ein Router für die passive
    Sicherheit recht wichtig.

    HTH
    A_schiller
     
  7. confidential

    confidential Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok... Also müssen eigentlich nur Modem und Switch gegen irgend einen Router (mit Modem) ausgetauscht werden. Aber das kann auch ein kostengünstigerer sein, der nicht unbedingt an die Funktionen der oben genannten Fritz!Box herankommt?
     
  8. a_schiller

    a_schiller Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juni 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein Router ohne Modem reicht auch, bei ePay sicher für wenig Geld zu bekommen.

    Die Fritz!Box und manche "besseren" Router begrenzen bei Gesprächen den Traffic
    deines Notebooks. Wenn du den Traffic selbst begrenzen willst/kannst, dann reicht
    auch ein einfacher DSL-Router.

    HTH
    A_schiller
     
  9. confidential

    confidential Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also VoIP funktioniert generell definitiv nicht mit Modem und Switch? Wozu braucht man da noch den Router?
     
  10. confidential

    confidential Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm...

    Habe heute folgendes gefunden: http://cgi.ebay.de/SIP-IAX-H323-Off...97864786QQcategoryZ108272QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Ich zitiere:
    Wie ist das denn jetzt? Braucht man doch unbedingt einen Router, auch wenn da etwas anderes steht (ja, die Quelle ist vielleicht nicht die zuverlässigste, aber würde doch gerne Klarheit haben)?

    Mit freundlichen Grüßen