.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Agentur-Anlagenanschluss möglich?

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von TCKLDSGN, 1 März 2009.

  1. TCKLDSGN

    TCKLDSGN Neuer User

    Registriert seit:
    1 März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 TCKLDSGN, 1 März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 März 2009
    Ey Folks, für meine Agentur muss ich aufgrund eines Umzuges den Anbieter wechseln. Ich möchte von Arcor zurück zum T.
    Zur zeit haben wir einen reellen 6mbit internetflat inkl. Telefonflat. Anlagenanschluss nummernblock von 0 bis 29. Eine kleine Fritzbox als Router und eine omniPCX mit alcatel endgeräten, alles ca. 1 1/2 Jahre alt.
    Nun wird aus Arcor Vodafone und es geht verstärkt in den VoIP Bereich.
    Ich würde gerne die Agentur auch in den Bereich bringen, aber halt mit der T.
    Ist das überhaupt möglich? Wie läuft das mit dem Fax? Wenn mehrere telefonieren und surfen? Ist es ausgereift und ganz ganz wichtig- was kostet der Spaß ca.?
    Lg aus Isernhagen/Hannover
    Posting 2:
    ... Ach ja ;-) ich habe nächste Woche einen Termin mit jemandem aus dem Team Hannover, möchte aber halbinformiert ins Gespräch gehen!

    Danke
     
  2. Thomas007

    Thomas007 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du brauchst andere Technik um VoIP nutzen zu können.
    Ausgehend telefonierst Du mit einem VoIP Provider, z.B. www.voicetrading.com.
    Die eingehenden Leitungen reduzierst Du entsprechend da Du ja nun ausgehend die ISDN Leitungen nicht mehr brauchst.
    Falls Internet oder der VoIP Provider nicht gehen sollten telefonierst Du über ISDN.
    Fax lässt Du ein- und ausgehend bei ISDN.
    Eine 6MBit Leitung hast Du bestimmt nicht, das wird irgendwas 6000/wenig sein. Musst halt prüfen ob das ausreichend ist.

    Eingehende Gespräche über VoIp zu führen (insbesondere die POTS gespräche wo der Anrufer ja eh zahlt) macht nur unter bestimmten Bedingungen Sinn. Geringe Ersparnis steht einer deutlich höheren Ausfallwahrscheinlichkeit entgegen.
     
  3. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Große Frage: Warum willst Du so dringend auf VoIP setzen?

    Gruss,

    Hendrik
     
  4. TCKLDSGN

    TCKLDSGN Neuer User

    Registriert seit:
    1 März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, vielen Dank für die Antworten. So wie ich es verstanden habe, geht es wohl nicht einfach so?!
    Vorab, warum ich es umstellen möchte, lediglich um eine neue Technik zu nutzen.
     
  5. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    #5 loeben, 2 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2 März 2009
    VoIP ist für den kommerziellen Bedarf und außerhalb der kommerziellen Angebote ziemlich unbrauchbar (was wohl für den privaten Bedarf nicht immer stimmt). Das kannst Du schon daran sehen, daß es hier immer wieder Diskussionen gibt über abgebrochene Faxe, ungehörte Anrufe und Verbindungen, wo nur ein Sprecher gehört wird. Siehe auch den interessanten Leitartikel c't (22/2008) .
    Wenn es nach mir ginge, würdest Du vorerst noch beim Festnetz bleiben.
     
  6. TCKLDSGN

    TCKLDSGN Neuer User

    Registriert seit:
    1 März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    O.k. mit der Antwort und dem Link konnte ich was anfangen!
    Ich wusste gar nichts über diese Problematiken. Werde dann noch etwas warten
     
  7. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    JO30SK
    Absoluter Quatsch, es ist lediglich eine Frage des Aufwandes. Zuverlässigkeit und Qualität gibt es eben nicht mit der meist üblichen Geizmentalität. Auch sind die Massenanbieter nicht auf Geschäftskunden aus. Ob für den Fragesteller eine VoIP-Lösung in Frage kommt, lässt sich ohne genaue Kenntnis der Anforderungen nicht sagen.

    jo
     
  8. TCKLDSGN

    TCKLDSGN Neuer User

    Registriert seit:
    1 März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey Rollo,

    vielen Dank. Scheint so, als stünde es vor einer ausgereiften Lösung, aber es noch keine ... sagen wir mal 70% Lösung gibt, die zuverlässig ist oder?
    Ich habe ja diese Woche ein Termin mit jemandem aus dem Team Hannover von der T. Ich hatte am Samstag bereits mein Interesse an dem Produkt bekundet und bin mal gespannt was er sagt. Was mir fehlte, waren die Preise für dieses Produkt auf der T. Seite.
    Sonst steht bei allem...
    Ah, ich hatte in der Sekunde ein Gespräch mit einem Freundlichen. Also... 199,- laut seiner Aussage. Es gäbe noch die alternative über Kupfer, die würde über 300,- kosten. Alternative nun die Comp.Tarife, welche mit 60,- zu Buche schlagen. DAS war nur grob und ca. ich habe diese Woche ein "Vor Ort Termin" um mal alles zusammenzutragen.
    Das "BaIP" ist auf jeden Fall interessant, mal gucken was dort nun so weiter bei raus kommt....

    Gruß aus Isernhagen