.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Agfeo AS40P VoIP-fähig machen mit ?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Langkieler, 18 Jan. 2019.

Schlagworte:
  1. Langkieler

    Langkieler Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Mojn,
    meine Oldtimer - AS40P, die bislang per ISDN mit zwei Routern unterschiedlicher Provider verbunden ist, was eigentlich auch recht gut funktioniert, soll nun aus mehreren Gründen noch VoIP-fähig werden. Vor längerer Zeit hatte ich dafür in der Bucht mal ein Modul 410 geangelt, das ich gestern abend eingebaut habe.

    So einfache Dinge wie die IP-Adresse verstellen konnte ich noch über ein USB-ISDN-Interface, aber schon der Versuch, sich dann über das LAN in die Modul-interne TKSuite einzuloggen, scheiterte, weil Benutzer (default sicher admin?) und dann das Password nirgends (für mich erkennbar) einzustellen sind. Das Gerät erscheint durchaus in der LAN-IP-Scan Liste, ich komme aber nur bis zum nicht zu beendenden Login-Dialog.
    Die Zugang-Kombination aus der PC-Variante kennt die Karte ja nicht, woher auch.

    Das ist also schon mal die erste Frage: Wie und wo kann ich das machen?

    Die nächste Frage aber wurde mir erst heute abend klar, als ich die alten Agfeo-Verlautbarungen zu dem Modul gelesenn habe, Tenor, VoIP ist irgendwie Mist, das hauseigene ISDN over IP hingegen das Größte. Gut, alles so um 2004...7 geschrieben.

    Also: Kann ich mit dem Modul 410 überhaupt das Ziel, die AS40P zur VoIP-Anlage zu machen, erreichen?

    Oder muß ich mich da nach einer günstigen (hüstel, keuch) 509 oder 510 (sollte die es auch tun?) umsehen? Im Ergebnis möchte ich 4 ISDN-Leitungen mit derzeit insgesamt 20 MSN ankoppeln.

    Hintergrund ist auch, daß ich den bestehenden 100 Mbit-Zugang der Telekom auf 250 Mb/s aufbrezeln möchte, zumal das mit einer Flatrate auch in alle Mobilnetze verbunden ist.

    Dank vorab für Eure zielführenden Ratschläge. Nein, ein Gesamttausch der Anlage ist aus vielen Gründen derzeit kein Thema.

    Gruß,

    Der Langkieler aka Ulli
     
  2. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    2,102
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Welche AS40P ist denn vorhanden, wenn nur mit FW 6.2 xy?, musst Du das mit dem 410er vergessen, die 510 u. 509 passen nur in eine AS45 oder ähnliches, aktuell ist dzt. FW 9.2h.
     
  3. Langkieler

    Langkieler Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Es ist eine AS 40 P (P400-1), V9.0 .

    So sagt es das Abschlußfenster des Konfigurationsdownloads.
     
  4. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    2,102
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo!

    Die FW sollte man hochrüsten, gibt es bereits was höheres dafür. SM mindestens 8.1.

    Mit wievielen div. Modulen ist die Anlage bereits bestückt, bzw. in welchem Slot willst dann das 410er einbauen?
     
    Langkieler gefällt das.
  5. Langkieler

    Langkieler Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Moin, Firmware ist doch schon 9.0
    Hab ein 8er-AB-Modul (408) eingespart, daher ist Slot 1 jetzt frei.
    Slot V Verbindungsmodul
    slot 1 derzeit frei (hab das 410 wieder rausgenommen)
    slot 2 408
    slot 3 407
    slot 4 440 (iiei beschaltet)
     
  6. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    2,102
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    9.0 ist zu wenig, gerade wenn es bei alten Anlagen um VOIP geht, ist immer die höchste angesagt, habe unlängst eine auf 9.2b geflasht, SM sollte auch 8.1 sein.

    410er gehört dann normal in Slot4, neben dem V-Modul.

    Ich selber realisiere sowas trotzdem über S0 440 u. einem passenden 4 x S0 Router, ist stabiler u. macht weniger Ärger u. Probleme.
     
    Langkieler gefällt das.
  7. Langkieler

    Langkieler Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Keine Ahnung, warum meine neulich hier gegebene Antwort nicht zu sehen ist. Also, hier hängt auch noch ein AVM 5188 (VoIP-ISDN-Gateway) an der Wand, das ich dann vermutlich vorteilhaft aktivieren werden. Scheint mir der Weg des geringeren Poblemvolumens zu sein. Und sollte auch zum Ziel führen. Oder?

    Sorry für den irgendwie weggestürzten Beitrag von dieser Stelle.
     
  8. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,086
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    AS40P mit Firmware 9.0 hat also schon das schnelle Prozessormodul P400-1 drin - gute Voraussetzung, um Dein Vorhaben zu realisieren. Mit dem Lanmodul 410 wirst Du allerdings nicht weiterkommen - das ist mehr oder weniger nur für das Agfeo-eigene ASIP geeignet (also Anbindung der Agfeo-IP-Telefone (allerdings auch nicht alle) und Vernetzung mehrerer Agfeo-IP-Komponenten) und kann kein handelsübliches SIP. Der enthaltene Tk-Suite-Server wird mit der Anlagenfirmware nicht mehr zusammenarbeiten - schlicht zu alt. Die Idee, ein Lanmodul 509 oder 510 einzusetzen, ist daher schon mal nicht schlecht. (Die Module sind mit aktueller Firmware funktional gleich, bis auf den integrierten marginalen DSL-Router auf derm 510.) Die können beide auch SIP intern wie extern, aber - Obacht - jedes Modul kann maximal zehn externe SIP-Accounts verwalten! Solltest Du wirklich 20 MSNs zu VoIP migrieren, müßtest Du also sogar zwei von diesen Modulen verwenden...

    Um Dir eine wirklich brauchbare Empfehlung zu geben, stellen sich da noch weitere Fragen. Zunächst und allerwichtigst: Du sprichst von vier ISDN-Anschlüssen - die willst (bzw. mußt) Du alle zu VoIP migrieren! Um welchen Anbieter handelt es sich? Telekom? Dann müßtest Du viermal einen All-IP-Anschluss beauftragen, würdest also tatsächlich vier vollständige DSL-Anschlüsse bekommen. Da gibt es sicher sinnvollere und preisgünstigere Angebote - freilich nicht bei der Telekom.

    Nächste Frage: Was hast Du an der AS40P an Endgeräten dran? Da mit 407 und 408-Modulen ausgestattet, wohl weitgehend analoge Endgeräte. Und da nur ein 440-Modul verbaut ist, das zudem dreimal auf intern und einmal auf extern geschaltet ist, frage ich mich, wie Du daran überhaupt vier ISDN-Anschlüsse betreiben konntest.

    Bevor Du also weitere Investitionen tätigst in LAN-Module (auch gebraucht nicht ganz günstig) oder DSL-Router mit vier S0-Ports, solltest Du Dir ggf. die Frage stellen, welchen Bedarf Du hast: WIeviele Nummern brauchst Du wirklich? Wieviele paralell nutzbare Kanäle sind notwendig? Was hast Du überhaupt alles an Endgeräten stehen? Es ist nicht abwegig, die Anschaffung einer anderen Telefonanlage in Betracht zu ziehen.
     
    Langkieler gefällt das.
  9. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    2,102
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    @ RealHendrik Soengen!

    Eine AS40P + P400-1 Prozessor, kann trotzdem keine 5er Module verwalten, bzw. gibt es am V-Modul bereits 1 fixen Exteren u. 1 schaltbaren S0, hat dann bereits also insgesamt max. 6 davon!
     
    Langkieler gefällt das.
  10. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,086
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Eine AS40P400-1 "kann" alle verfügbaren LAN-Module - sowohl das alte LM410 (für den gewünschten Einsatz hier nicht verwendbar) als auch das LM510 sowie dessen Nachfolger LM509. Und um die Fünfer-Serie zu vervollständigen: Sie kann auch das "interne" LAN-Modul 508 und das Up0-508.

    Das mit den S0-Ports auf dem V-Modul habe ich tatsächlich übersehen, sorry.
     
  11. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    2,102
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Mit dem 410er funzt es nicht, 509 ist relativ teuer, aber es gibt immer wieder Leute, die lieben Oldtimer, in dem Fall ist es eine TK-Anlage.
    Alt, aber immer noch besser als die neuen ES.
     
  12. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,086
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die AS40 ist eigentlich ein ziemlich langlebiges Arbeitspferd: Die älteste, die ich "im Feld" betreue, ist von 2004, mit 400-1-Prozessormodul und - natürlich - mit LM509. Sie läuft und läuft und läuft...

    Trotz und alledem würde ich hier nicht mehr in Nachrüstung investieren: Zum einen sind LAN-Module selbst gebraucht kaum unter 250 Euro zu bekommen (und wenn wirklich alle 20 MSNs weiterbenutzt werden sollen, sind halt zwei davon erforderlich), und zum anderen vermute ich wg. der vermeintlich großen Anzahl an analogen Endgeräten günstigere (d.h. nicht unbedingt billigere, aber wirtschaftlichere) Möglichkeiten, um ans Ziel zu kommen.
     
  13. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    2,102
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wer 4 Externe ISDN mit 20 MSN sein Eigen nennt, hat sowieso längst was verschlafen.
    Ausser es ist eine Mehrfirmen-Anlage oder es ist gar nicht seine eigene, sondern die von einem Kunden, weil so sporadisch die Gegenfragen beantwortet werden?
     
  14. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,086
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wieso verschlafen? Vodafone und Versatel (jetzt 1&1-Versatel) wollen noch bis 2022 bzw. 2020 ISDN-Anschlüsse vorhalten, und auch die Telekom ist längst noch nicht fertig mit ihrem MGA-Bestand, von Anlagenanschlüssen ganz zu schweigen.
     
  15. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    2,102
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wer 4 Externe MSN hat, bzw. nicht schon längst auf PTP umstellt, hat gepennt, bzw. was die Anderen u. wann machen, interessiert den Magenta-Riesen nicht!
    Wahrscheinlich wurden wieder zu viel Prospekte u. Visitenkarten, mit alten Nummern bestellt u. sind noch immer vorhanden?
     
  16. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,086
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Na... dass nicht auf PTP umgestellt wurde, liegt wahrscheinlich daran, dass man an der altbekannten Telefonnummer hängt, aber trotzdem etliche weitere Kanäle benötigt. Die Nummer zu einem AAs mitzunehmen, ist fast unmöglich, und mehr als zwei Kanäle bei einem MGA zu bekommen, gibbet auch nicht. Ulkigerweise unterscheidet sich das All-IP-Angebot der Telekom von der praktischen Umsetzung fast gar nicht von der ISDN-Technik, und damit verschenkt Deutschlands größter Telefonieanbieter doch einiges an Möglichkeiten. Das können andere mittlerweile besser, schneller und billiger.
     
  17. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    2,102
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    #17 Kostenlos, 28 Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 28 Jan. 2019
    Bei den meisten ist Geiz ist Geil, wegen zusätzlichen 3 Teuros im Monat, für AA u. PR, aber der Mensch ist ja normal ein Gewohnheitstier, hammas immer schon so gemacht, werden wir nix mehr viel ändern.
    Aber wenn sie den Standort wechseln, gibt es zumindest bereits eine neue Adresse u. Briefpapier, da ginge vieles in einem "Aufwischen", sind dann aber oft schlecht oder werden gar nicht beraten.

    Man braucht ja nur lesen, wieviele es gerne hätten u. nachfragen, nach PR u. CNS am MGA.

    Billiger können es manche oft nur am Papier, bzw. wenn es erstmals zum Entstören kommt, sind die sogenannten "Leitungsreseller" ganz schlecht bei Fuss!
     
  18. Langkieler

    Langkieler Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also, mal ungereiht ein paar Dinge:

    Erstens ist es meine eigene Anlage, der Vorläufer war eine "einfache" AS 40P (aus dem Jahr 2002, wimre), damals noch mit zwei ISDN gefüttert, eine immer schon Telekom, die andere von der inzwischen mausetoten KielNet. An die Stelle der KielNet-Leitung traten dann in zwei Stufen zwei Kabel-D-Anschlüsse (hat mit der Nutzung hier im Haus zu tun, intern...), und aus dem einen Telekom-Anschluß wurden dann auch zwei.

    Alles primär mal neben dem DVB-C-Kram mit 100 Mb/s je Anschluß IP-Arbeitspferde (hängt mit meinem Job und meinem Laden zusammen, wo fix mal ein paar GB den Ort wechseln müssen.)
    Tatsächlich ursprünglich überwiegend Analog-Endgeräte, davon sind nur noch wenige vorhanden. Eine alte Gigaset 255 (?) hängt über einen internen ISDN-Anschluß an der Agfeo und verwaltet derzeit 4 DECT-Teile, eine Fritz!Box-7490 auch als ISDN-Endgerät an der Agfeo, darüber sind 3 C4 und ein GAP-Telefon verbunden. 2 Agfeo-Systemtelefone ST 30, mindestens ein iPhone auch noch optional als Peripherie der 7490.
    Organisch gewachsene Mehrgenerationentechnik. Nein, keine Drehscheibe mehr.

    Es ist auch kein Engpaß, daß zu viele Leute gleichzeitig quasseln wollen oder müssen, die verteilte Verfügbarkeit von Endgeräten ist da im Vordergrund. Niemand will hier den ganzen Tag mit einem portablen unterwegs sein.

    Die Motivation, VoIP zwischen den Eingangsroutern und der AS400 einsetzen zu wollen, war, daß die Telekom hier jetzt 250 Mb/s anbietet, mit Flatrate auch in alle Mobilnetze. Die neuen Router haben aber wohl kein ISDN-Interface mehr.

    Wie ich schon weiter oben schrieb, schlummert hier aber auch noch ein AVM 5188 VoIP-Router. Mit dem werde ich mal probieren, wenn er auch ein bißchen spröde ist - besonders für jemanden, der sich nur gelegentlich und nebenbei, und nur, wenn Handlungsbedarf ist, mit seiner Telefonanlage befaßt -, dem Ziel näher zu kommen.

    Ich ziehe aus der Diskussion jetzt mal die Schlüsse, daß
    a) der schon einige Zeit zurückliegende Kauf der 410 ein Fehlkauf war, werde sie wieder verkaufen;
    b) die Umrüstung auf nur VoIP für meine AS 40/0 vermutlich auch nicht klappen wird,
    c) der Weg über die 5188 aber bis zur Unabwendbarkeit der Beschaffung einer neuen TA ein gangbarer Kompromiß sein könnte.
    Allen Ratschlägern und Bescheidwissern herzlichen Dank für Eure Mühe und Zeit, Ihr habt mir, und vielleicht auch dem einen oder anderen späteren Nur-Leser, weitergeholfen.

    Gruß,
    U.
     
  19. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    2,102
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo U.

    Jetzt wissen wir ein wenig mehr.
    Richtung Provider würde ich mit 4 S0 zum passenden Router die Externe Verbindung machen.
    Für neuere Systel dann ein neues oder aus der Bucht U508 Modul u. Du bist für die Zukunft gerüstet.

    Intern benötigt man nicht wirklich VOIP, meine Meinung.
     
  20. Langkieler

    Langkieler Neuer User

    Registriert seit:
    18 Apr. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für Deine Einschätzung und Deinen Rat. Irgendwann wird auch Dein Schlußsatz nicht mehr gelten, bis dahin ... :)