.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Agfeo ISDN Telefonanlage(Anlagenanschluss) + VOIP?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von dannym, 18 Jan. 2007.

  1. dannym

    dannym Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich möchte mir eine kleinere ISDN Telefonanlage höchstwahrscheinlich von Agfeo (so Richtung AS 181) kaufen und an einem Anlagenanschluss mit Durchwahlen betreiben.

    Dazu hätte ich gerne ein wenig VOIP, aber da gängige VOIP-Geräte wie z.B. die Fritz!Box nur Mehrgeräteanschluss unterstützen kann ich nicht einfach das VOIP-Gerät zwischen NTBA und Telefonanlage schalten.

    Daher muss als die Telefonanlage selber irgendwie VOIP unterstützen oder sich ein VOIP-Gerät daran anschließen lassen sodas die Telefonanlagen-Telefone klingeln.
    Bei Agfeo gibt es nun diverse Anlagen die als VOIP-fähig gelten: AS 281, AS 35. Nur weiß ich nicht was die jetzt konkret mit VOIP-fähig meinen. Denn es steht dort nur:
    Für mich klingt das so, als ob man eben einfach nur VOIP fähige Geräte daran anschließen kann. Da diese Modelle aber keine besondere Schnittstelle aufweisen frage ich mich nun, wieso nur diese Modelle als VOIP fähig gelten und nicht gleich alle Agfeo Anlagen?

    1.) Was unterscheidet nun also eine VOIP fähige Agfeo Anlage von einer normalen Agfeo Anlage?

    2.) Kann ich mir dieses Theater sparen und einfach an jede Agfeo-Anlage
    an den zweiten (intern/extern schaltbaren) ISDN-Anschluss ein VOIP Gerät wie z.b Fritz! Box hängen sodas bei einem eingehenden VOIP Anruf alle Telefonanlagen-Telefone klingeln?
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Hallo und willkommen im Forum :)

    Deine zweite Vermutung ist richtig. Du kannst im Prinzip vor einen Amtsport (analog oder ISDN) einer Tk-Anlage einen VoIP-Gateway schalten, der ggf. ausschließlich VoIP oder in Kombination mit Festnetz routet. Das ist von Agfeo eine etwas euphemistische Ausdrucksweise... Wirklich VoIP-fähig wäre eine Tk-Anlage, wenn die selbst die Konfiguration von VoIP-Accounts unterstützen würde - dies ist jedoch bei Agfeo derzeit nicht möglich, da das passende LAN-Modul noch nicht erschienen ist ;-)

    Also würdest Du wahrscheinlich eine Agfeo oder Auerswald (4406, 4410 mit zusätzlichem 2S0-Modul) verwenden, um einerseits Festnetz, andererseits VoIP zu nutzen.

    Du kannst auch einen Lancom 1722/1724 verwenden, um Router und VoIP-Gateway in einer Box zu bekommen. Vorteil dieses Geräts: man kann IP-Telefone auch direkt daran registrieren und als weitere Clienten mit einbinden.

    --gandalf.