.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AKF-Telekabel betreibt WLAN-VoIP-Netz in Rüsselsheim

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 29 Apr. 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AKF-Telekabel betreibt ein neues bisher einzigartiges WLAN-VoIP-Netz in Rüsselsheim
    Attraktiver Internetzugang mit WLAN und Telefonieren durch VoIP ergänzen das Produktspektrum der AKF-TELEKABEL in Rüsselsheim/ Mehr als Kabelfernsehen in den Netzen der gewobau. Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Rüsselsheim setzt auf Multimedia.

    Rüsselsheim, 27. April 2005 – In Anwesenheit des Oberbürgermeisters der Stadt Rüsselsheim, Stefan Gieltowski, startete der hessische Kabelnetzbetreiber AKF-TELEKABEL zusammen mit der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Rüsselsheim (gewobau) mit einem bisher einmaligen Pilotprojekt für funkbasierten flächendeckenden Internetzugang (WLAN) mit gleichzeitiger Nutzung dieser Infrastruktur für Telefondienste. Den Mietern der gewobau wird nicht nur ein schneller und bequemer Internetzugang angeboten, sondern gleichzeitig auch die Möglichkeit der Telefonie über WLAN.

    Beginnend mit der Wohnanlage „Dicker Busch“ der gewobau Rüsselsheim werden die Mieter innerhalb und außerhalb ihrer Wohnungen im Umfeld der gewobau Wohnanlagen das Internet funkbasiert mittels WLAN mit bis zu 50-facher ISDN Geschwindigkeit nutzen können. Die Anschlüsse werden im Gegensatz zu Wettbewerbsprodukten synchron ausgeführt, das heißt Up- und Download erfolgen mit gleicher Geschwindigkeit. Parallel dazu können die Mieter im „Dicken Busch“ in Rüsselsheim die WLAN-Infrastruktur für Telefonie nutzen. AKF-TELEKABEL besteht allerdings nicht wie der Wettbewerb auf die zusätzliche Nutzung eines Internet- oder Kabelanschlusses. Diese sehr kostengünstige Telefonie ist frei von zusätzlichen Bindungen und Quersubventionierungen und ist somit eine echte Alternative zu den Dienstleistungen der großen Telefongesellschaften.

    Folgende AKF-TELEKABEL Produkte für den Internetzugang stehen ab sofort den Mietern der gewobau Rüsselsheim im Wohngebiet „Dicker Busch“ zur Verfügung:

    - AKF 256 für 19,90 Euro pro Monat
    - AKF 1500 für 34,90 Euro pro Monat
    - AKF 3200 für 59,90 Euro pro Monat

    Es fallen keine weiteren Kosten an. Alle Produkte beinhalten den kompletten Internetverkehr.

    Für das Telefonieren stellt AKF-TELEKABEL ab sofort folgende Produkte den Mietern der gewobau Rüsselsheim im Wohngebiet „Dicker Busch“ zur Verfügung:
    - AKF One für 9,95 Euro pro Monat Grundgebühr
    - AKF Two für 14,95 Euro pro Monat Grundgebühr

    Für mit AKF One oder Two untereinander telefonierenden Kunden ist das Telefonieren kostenfrei. Für Anrufe außerhalb der AKF-TELEKABEL Gebiete stehen den Nutzern innerhalb Deutschlands sehr günstige Tarifierungen zur Auswahl:

    Von 8:00 – 18:00 Uhr für 1,99 Cent pro Minute deutschlandweit
    Von 18:00 – 8:00 Uhr für 1,49 Cent pro Minute deutschlandweit

    Auch für Auslandstelefonate stehen durch starke Kooperationspartner sehr günstige Tarife zur Verfügung. AKF-TELEKABEL konnte durch diese überzeugend vorteilhafte Angebotspalette die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Rüsselsheim (gewobau) als Kunden gewinnen. Nach zu erwartenden erfolgreichem Abschluss des Pilotprojektes werden diese Produkte weiteren Mietern der gewobau in Rüsselsheim zur Verfügung gestellt.

    Wie durch den Geschäftsführer der gewobau Rüsselsheim Herrn Michael Hampel bestätigt wurde, stehen zusätzliche multimediale Angebote „Rund um die Wohnungen“ im unmittelbaren Zusammenhang zu der erhöhten Attraktivität einer Immobilie. „Wir haben eine stetige wachsende Nachfrage nach Multimedia-Angeboten für unsere Wohnungen und freuen uns darüber, zusammen mit unserem Partner AKF-TELEKABEL den gesamten Wohnungsbestand mit einer modernen Kommunikationsinfrastruktur auszurüsten“, bestätigt Michael Hampel.

    Markus Stoll, Geschäftsführer der AKF-TELEKABEL möchte in der Konzeption der Umsetzung einer zweiten Netzinfrastruktur den Anforderungen der Wohnungsunternehmen gerecht werden. „Parallel zum traditionellen Kabelgeschäft haben wir ein neues Netzinfrastrukturkonzept entwickelt, welches den veränderten Anforderungen der Immobilienbranche gerecht wird. Wie unsere bisherigen Erfahrungen gezeigt haben, ist das Verhältnis zwischen den Investitionen zur Modernisierung der Netzebene 4 und die spätere Akzeptanz der neuen interaktiven Dienste nicht gewahrt. Bei den traditionellen Kabelgestattungen werden die Investitionen für die „Neuen Dienste“ über die Kabel TV-Gebühren abgegolten oder die Investitionen zur Aufrüstung der Hausverteilanlagen sind durch das Wohnungsunternehmen getragen worden.“ „Die verwendeten technischen Lösungen werden bereits national und international genutzt, sind aber in der von uns gewünschten Konfiguration einmalig auf dem Deutschen Markt“, so Daniel Schostan, verantwortlich für Technik und Produktentwicklung in der Geschäftsleitung der AKF-TELEKABEL: „Wir nutzen für den Zugang über WLAN standardisierte und bereits international erprobte Technik. Zukünftige Entwicklungen, wie die Integration von Dect-basierten Telefonen haben wir hier bereits vorgesehen.“ Mit diesem Konzept möchte AKF-Telekabel auch seine Position als Innovationsmotor bei den mittelständischen Kabelnetzbetreibern stärken.

    Internet: www.akf-telekabel.de

    Quelle: Pressemitteilung

    Über AKF-TELEKABEL:
    Die AKF-Telekabel TV und Datennetze GmbH (AKF-TELEKABEL) gehört zu 100 Prozent zur Berliner Konzerngruppe GEHAG. Zum Portfolio des Konzerns zählen unter anderem die klassische Gewerbe- und Wohnimmobilienverwaltung, die Betreibung von Pflegeanlagen, Consulting und Facility Management. Die Konzerngruppe agiert als bundesweiter Immobilienspezialist. Hauptsitz, der seit über 25 Jahren bundesweit tätigen AKF-TELEKABEL, ist Frankfurt am Main, mit weiteren Standorten in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Bayern und Berlin. AKF-TELEKABEL hat bereits in den letzten Monaten mehrere Großprojekte im Kabelmarkt realisiert. Mit einem Zuwachs von mehr als 30.000 Wohnungseinheiten in zwei Jahren, verfügt AKF-Telekabel heute über eine Reichweite von über 70.000 Haushalten. AKF-TELEKABEL bietet ihren Kunden eine Vielzahl von Produkten an, die individuell auf die entsprechenden Immobilienportfolios ausgerichtet werden. Neben den fremdsprachigen digitalen TV-Angeboten AKF-visAvision besteht auch die Möglichkeit mit AKF-Premiere SUPER, Premiere zu besonders günstigen Konditionen zu abonnierenen. Mit AKF-KABELvision wird das umfangreiche Digitalangebot vervollständigt. Neben dem traditionellen Kabelgeschäft bietet die AKF-TELEKABEL auch Konzeptionen im Telekommunikationsbereich. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen im Bereich des Energie-und Entsorgungsmanagements und bietet dort ebenfalls attraktive Geschäftsmodelle. AKF-TELEKABEL engagiert sich als bundesweittätiger Multi Utility Dienstleister für die Immobilienbewirtschaftung.