.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Alice Deluxe: Modem - FB7050 - WRT54GS

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von GeminiServer, 27 Jan. 2007.

  1. GeminiServer

    GeminiServer Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 GeminiServer, 27 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 27 Jan. 2007
    Hi,

    da ich nach langer zeit mein internet anbieter nun wechsle und mich erstmal für Alice Deluxe anschieden habe, muss ich leider meine Netzwerk konfiguration anpassen bzw. ändern. Alice zwingt leider durch Ihre pseudo Modem&VoIP, daß von Ihnen gesendete "Modem" (Router) zu verwenden.

    Die konfiguration die ich gerne haben möchte ist folgendes:

    Die IP Konfiguration:
    192.168.0.1 WRT54GS (DHCP Server)
    192.168.0.111 FB7050 (ATA)

    TAE - Sphairon Turbolink IAD - FB7050 - Switch - Wrt54GS

    1. TAE - Sphairon Turbolink IAD:
    Der Sphairon Turbolink IAD muss ich als modem verwenden.
    Sphairon Turbolink IAD gibt mein Tel. raus, welche ich durch die FB7050 durch schleife.
    2. FB7050 LAN1:
    Der interne Modem der FB7050 wird deaktiviert und Sphairon Turbolink IAD wird am LAN1 vom FB7050 als modem dranhängen und FB7050 wählt sich ins internet ein!
    3. FB7050 LAN2:
    ein Switch häng am LAN2 und internet zugriff funktioniert!

    Bis zu diesem punkt Soweit funktioniert alles!

    So mein Anliegen:
    3. Der Linksys WRT54GS (DD-WRT) soll weiter hin als DHCP server laufen
    3.1 Alle portweiterleitungen sollen ebenfalls vom WRT54GS kontrolliert werden
    (hier bin ich mir nicht sicher ob es eine einstellung im FB gibt um das zu realisieren.. zur not kann ich ja die Ports an der FB manuel eingeben)
    3.2 die FB7050 soll nicht als DHCP laufen, sondern die IP vom WRT54GS zugewiesen bekommen.
    3.3 Die FB7050 muss das Internet für alle geräte im LAN freigeben
    3.4 Die FB7050 soll weiterhin als ATA laufen (für das durschleife des Pseudo Analog Telefon von Alice sowie andere VoIP anbieter..)

    Im grunde soll die FB die internet verbindung über das Modem herstellen und internet für LAN zurverfügung stellen. Und WRT54GS soll als DHCP server weiter arbeiten. WARUM: Weil die FB im Wohnzimmer Hängt und der WRT54GS im Büro, wo ich natürlich das WLAN beider geräte nutze, und somit im ganzen haus WLAN ohne probleme mir zur ferfügung steht.

    Ich habe bereits versucht die Konfiguration zu ändern, aber irgend wie und irgend wo mach ich einen denk fehler, deswegen wende ich mich an euch.. eventuell könnt ihr mir ja weitere tipps geben ;)


    Gruß
    GeminiServer
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    nicht alles, was du da vorhast, lässt sich so realisieren. Aber der Reihe nach:

    Das hört sich gut an.

    Ebenfalls gut. Ich nehme an, du hast die PPPOE Zugangsdaten von Alice in die Box eingetragen. Das ist richtig so. Deshalb funktioniert wohl auch alles soweit.

    Das ist kein Problem. Da der WRT eh als NAT Router arbeiten muss (siehe unten), kann er bedenkenlos auch DHCP Server sein.

    Das geht ebenfalls. Der WRT muss dafür als NAT Router arbeiten. Mache einfach die IP des WRT zum "Exposed Host" in der Fritzbox. Dann kommen alle Ports (bis auf die VoIP Ports der Box) am WRT an, der sie dann auf seine Clients verteilen kann. Dafür müssen dann aber alle Clients hinter dem WRT laufen, keiner direkt hinter der Box.

    Das geht nicht, und zwar aus zwei Gründen:
    1. Die IP der Box wird in ihren Netzwerkeinstellungen eingestellt und ist fest vergeben
    2. Wenn der WRT Portweiterleitungen verarbeiten soll, dann muss er als Router arbeiten. Bei einem Router müssen aber internes und externes Subnetz unterschiedlich sein, sonst kann er nicht routen. Die Box ist in seinem externen Netz, deshalb kann sie nicht die IP vom WRT bekommen. Nur die internen Clients bekommen ihre IP vom WRT. Und wie gsagt: Internes und externes Subnetz müssen sich unterscheiden. Du baust damit eine Doppel-NAT Konfiguration.

    Wenn sie den WRT ins Netz lässt, ist der dafür zuständig, seine Clients ins Netz zu lassen.

    Das ist kein Problem. Da die Box ja die öffentliche IP von Alice hat ist VoIP das geringste Problem.

    Alternative: Der WRT wird nicht NAT Router. Evtl kann er dann noch als DHCP Server arbeiten (wenn der DHCP Server der Box deaktiviert wird), aber er kann definitiv nicht die Portweiterleitungen verwalten. Die kommen damit direkt aus der Box. Die Box bekommt ihre IP weiterhin nicht vom WRT, sondern hat eine fest eingestellte. In dem Szenario müssen Box und WRT im gleichen Seubnetz arbeiten. Besondere Hearsforderung: Der WRT muss die IP der Box als Standardgateway und DNS Server ausgeben. Ich glaube kaum, dass man ihm das beibringen kann.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. GeminiServer

    GeminiServer Neuer User

    Registriert seit:
    22 Okt. 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  4. herr.nilsson

    herr.nilsson Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Berlin - geradeaus und dann links
    Das kann man dem WRT sehr wohl beibringen. Über die Firmware DD-WRT kann man diese Eisntellungen direkt auf der ersten Seite machen. Damit sollte das dann kein Problem sein.

    Zum Problem der Portweiterleitung: kann man den WRT nicht als DMZ in der Fritz!Box konfigurieren? (Habe leider hier gerade keine vorliegen, mit der ich das testen könnte)
     
  5. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Und was bringt ihm das? Das wäre nur dann sinnvoll, wenn er seinerseits die Ports wieder an seine Clients weiterleiten kann. Solange der WRT ein gleichberechtigter Client hinter der Box ist, wie alle PCs, klappt das nicht. Das macht er nur als NAT Router, und dann kommt die unter "Alternative" genannte Möglichkeit nicht in Betracht. Dann braucht man sich auch nicht den Aufwand mit dem veränderten Gateway und den DNS Servern zu geben.

    Viele Grüße

    Frank
     
  6. herr.nilsson

    herr.nilsson Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Berlin - geradeaus und dann links
    Macht durchaus Sinn. Zweimal falsch denken macht es nicht richtig :)