.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Allgemeine Frage zu VoIP im Kabelnetz (IESY)

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von ThePhantom79, 10 Mai 2005.

  1. ThePhantom79

    ThePhantom79 Neuer User

    Registriert seit:
    25 Okt. 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo Leute,
    demnächst werde ich wohl einen Kabelanschluss von IESY mit Internetanscluss haben. Da ich ein Sparbrötchen bin, habe ich mir gedacht meinen T-Net Anschluss zu kündigen und VoIP einzusetzen. Nun meine Frage. Ist das grundsätzlich so möglich, wie ich mir das denke (Problem: Kenne mich mit Kabelmodems NULL aus).

    Ich stelle das mir so vor, dass ich an den Ethernet-Anschluss des Kabelmodem einen Mini Hub/Switch schalte um meinen EINEN PC und meinen EINEN Telefon-auf-Ethernet-Adpater (von Sipura) an diesen Hub Switch stecke. (Gehen wir erst mal davon aus, dass ich nur ENTWEDER telefoniere ODER im Netz bin - denn dafür müsste ein Hib/Switch doch dann ausreichen, oder?) Ist das so möglich ? Besonder bin ich mir nicht sicher, ob ein Kabelmodem wirklich "always on" ist, und es keiner Einwahl mehr bedarf (wie beim einem DSL-Modem - denn dann bräuchte ja wieder einen PC, der das für mich macht). Ich denke halt - denn laut IESY-Website ist es so - dass an dem Ethernetport IMMER Internet "anliegt", und ich meinen Telefon-Adapter dann nur noch entsprechend konfigurieren muss. Is meine Denke richtig ? (Würde ungern noch einen Router kaufen - hoffe ein Sipura-Ding reicht im Zusammenspiel mit dem Switch).
    Ich hoffe ich konnte das ein wenig verständlich rüberbringen, und jmd kann mir helfen.

    Grüße
    ThePhantom
     
  2. rolandsbruder

    rolandsbruder Neuer User

    Registriert seit:
    24 März 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich kann dir die ersten Fragen nicht wirklich beantworten, da ich damit zu wenig Erfahrung habe. Ich kann dir nur folgendes sagen: ich nutze ebenfalls Kabelinternet. Und damit hast du eine Standleitung ins Internet, bis also "allways on". Keine Einwahl, keine Zwangstrennung nach 24 Stunden.

    Das sollte nun erstmal den einen Teil der Fragen beantworten.
    Gruß Rolbr.
     
  3. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Na dann willkommen im Verein! So, wie Du es Dir vorstellst, läuft es bei vielen hier.

    Mit dem Hub/Switch könnte es ein Problem geben. Wenn Du mehr als eine IP-Adresse bekommst, funktioniert es, dann bekommt der Rechner eine IP und der ATA/SPA/wasauchimmer eine. Wenn Du nur eine Adresse bekommst, brauchst Du einen Router, der diese eine IP auf mehrere Nutzer verteilt.

    Ja, das Modem ist immer online, keine Einwahl, kein gar nichts. Es ist aber so, dass die meisten Anbieter die Athentifizierung anhand der MAC-Adresse des angeschlossenen Gerätes machen (jede Ethernet-Karte hat eine einmalige MAC-Adresse, die in jedem Packet mitgeschickt wird). Bei mir ist es so, dass ich, wenn ich das Gerät wechsel, erst auf eine bestimmte Website muß, den Wechsel dann bestätige und erst dann rauskomme. Also einfach Adapter raus, Rechner rein und umgekehrt geht nicht. Auch deshalb ein Router.

    Normalerweise sage ich, man soll alle Elemente trennen, das macht die u.U. nötige Fehlersuche einfacher, aber vielleicht ist für Dich der Sipura SPA2100 gut, der hat den Router schon drin.
     
  4. Macro

    Macro Neuer User

    Registriert seit:
    23 Okt. 2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Region Zürich
    Ich würde Dir eher einen Router empfehlen, da kannst du auch mit beiden Geräten gleichzeitig ins Netz. Je nach Kabelanbieter bekommst Du nur eine IP-Adresse, dann kommt es zu Probleme mit einem Switch.
    Anosnst ist es so wie Du sagst, keine Einwahl oder Zwangstrennung. Ich habe hier jeweils über Monate die gleich IP-Adresse.

    Gruss Macro