.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Allgemeine SIP Protokollfrage - hängt mit Dialplan zusammen

Dieses Thema im Forum "Asterisk Rufnummernplan" wurde erstellt von gonzzo, 13 Jan. 2012.

  1. gonzzo

    gonzzo Neuer User

    Registriert seit:
    28 März 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Eventuell am falschen Platz, aber vielleicht auch richtig.

    Ich habe einen Provider der darauf besteht dass sie nicht verpflichtet sind eine aus dem Festnetz portierte Nummer im "korrekten Nummernformat" innerhalb eines SIP invite weiterzugeben. Korrekt heisst für mich E.164, oder z.b. 00<country><region><number> oder CC+NDC+SN oder zumindest einen Ansatz von ENUM...

    Mein Beispiel:
    (alte) Festnetznummer: +41 31 123 45 67
    SIP Account ID beim Provider: 4199311234567

    Zeilen im SIP Packet (eingehend auf Asterisk):
    Code:
    INVITE sip:41[B]99[/B][email protected]:5060 SIP/2.0
    ...
    To: <sip:41[B]99[/B][email protected]>
    ...
    Da ist also eine "99" zuviel. Natürlich kann ich diese "99" mit entsprechenden Dialplan Einträgen entfernen (weiss nur noch nicht genau wie, besonders wegen dem Punkt unten).

    Interessanterweise werden Nummern die ich vom gleichen Provider bestelle, aber in ihrem eigenen Nummernbereich (also nicht portiert) sind, ohne die "99" gesendet. Unter Umständen habe ich also eingehende Anrufe auf meine Asterisk die entweder eine 99 oder eben keine 99 nach dem Country Code (CC) drinstehen haben.

    Das erschwert den Dialplan schon etwas. (und ich weiss immer noch nicht wie ich das lösen soll.. in bash(1) würde ich dafür sed(1) nehmen ;-).. der Dialplan Ansatz ist mir immer noch nicht ganz klar...)

    Anyway..
    Nach SIP RFC's kann im SIP Invite Packet ja eigentlich irgendeine Zeichenfolge anstelle der Nummer geschickt werden (es geht hier ja eher um den Account als um die Nummer). Wenn nur eine Nummer mit je einem SIP Account repräsentiert wird, ist das auch kein Problem.
    Wenn aber ein SIP TRUNK mehrere Nummern enthält, bin ich der Meinung dass das SIP Packet irgendwo die effektive Zielnummer, ohne irgendwelche Zusatzzeichen mitgeben sollte. Irgendwie muss ich ja die eingehende Verbindung einer Extension zuordnen können. Mit Dialplan ist das ja möglich, aber warum macht mir der Provider hier das Leben schwerer als es ist?

    Andere Provider schicken auch bei einem SIP Trunk die "richtig formatierte" Zielnummer mit. Wenn nicht schon in der INVITE Zeile, dann zumindest in der To: Zeile.

    Nach eingehendem Studium aller möglichen Dokumentationen, RFC's etc.. bin ich aber auf keinen "Standard" gestossen der das so dokumentieren würde.

    Erwarte ich da eventuell zuviel? Gibt es da keinen Standard? Besonders bei der Schnittstelle PSTN und SIP übers Internet...

    Danke
    Dan