.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Alternativ "normalen" oder 2. Zugang für VoIP

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von robspr, 30 Dez. 2006.

  1. robspr

    robspr Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei der Fritzbox kann ich ja für Telefonie einen zweiten Zugang (PVC) angeben. Besteht die Möglichkeit diesen zweiten Zugang nur für bestimmte SIP Accounts zu verwenden, d.h. SIP-Account1 nimmt den 2. Zugang, SIP-Account2 verwendet den "normalen" DSL Zugang? Oder, eine andere Möglichkeit, falls die SIP-Registrierung mit dem eingestellen (2.) Zugang nicht funktioniert, dann sollte der DSL Zugang verwendet werden.

    Hintergrund:
    Der DSL Provider bietet auch VoIP an und liefert als Hardware eine Fritzbox. Damit der VoIP Traffic nicht zum "normalen" Volumen zählt und auch nicht die Geschwindigkeit beim Surfen beeinflusst, wird für VoIP ein eigener PVC verwendet.
    Dieser Eintrag verhindert aber, das man zusätzlich SIP Provider in der FritzBox eintragen kann (da der Provider die Registrierung anderer SIP Provider über dieser 2. Zugang ablehnt).
     
  2. vishcompany

    vishcompany Mitglied

    Registriert seit:
    9 Apr. 2006
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo robspr und willkommen im Forum!
    inode tunnelt den voip-traffic und blockiert logischerweise alle anderen anbieter, sobald man diese über die FB anmelden will.
    Das läßt sich umgehen, indem man einen weiteren ATA ans internet anschließt (ohne Problem direkt am zweiten ethernet-Anschluß der FB) und dann entweder ein zweites Telefon hinstellt, oder der FB per Y-Kabel einen Festnetz-Anschluß vorspiegelt. Dann noch die FB so einstellen, daß ausgehende Gespräche über "Festnetz" rausgehen und fertig ist die kostengünstige voip-Schiene bei inode. Diese Konfiguration läuft hier seit ein paar Monaten tadellos und ich habe seither fast keine Telefonkosten mehr.
    Solltest Du auch das web&fon mini Paket haben und etwas mehr telefonieren, empfiehlt sich der G.729 codec, weil dieses voip natürlich Deinem Datenvolumen angerechnet wird.
     
  3. robspr

    robspr Neuer User

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antwort, das mit dem 2. ATA hab ich bei mir selbst auch so gemacht (genau genommen von Inode das Modem und das ATA, von mir ein Linksys Router und eine Eumex als FritzBox, zwischen eumex und ATA noch ein 2phone)

    Es ging mir, wie du ja erraten hast, um eine Lösung für das web&fon Paket mit der FBF 5010 die Inode zur Verfügung stellt, d.h. eine Lösung mit der vorhandenen Inode-Hardware. Das ganze könnte man wie bei einer DNS Auflösung betrachten, erreicht man den ersten DNS nicht, versucht man es beim zweiten. Wenn das auch in der FritzBox für VoIP so funktionieren würde (statt DNS eben die SIP Registrierung), dann wäre mein Problem gelöst :)