Analoger Festnetzanschluss plus Simkarte an Schnurlostelefon betreiben

Newbie2020

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Schönen guten Morgen,

mein Problem hat zwar grundsätzlich weniger mit Internettelefonie zu tun, da hier jedoch viele kompetente und auch hilfsbereite User unterwegs sind und ich leider auf diesem Gebiet keinerlei Erfahrung habe (Internetsuche war kaum ergiebig), versuche ich hiermit mein Glück:

Ich besitze im Rahmen meines Kabelinternetvertrags eine Kombi (Internet, Fernsehen und Festnetztelefonie), mit der eine Festnetznummer inklusive ist. Hierzu habe ich über mein Modem (hängt an der Multimediabuchse) mein analoges Schnurlostelefon angeschlossen. Im Vertrag ist eine Festnetzflat enthalten. Für Anrufe in das Mobilfunknetz werden hingegen zusätzliche Kosten fällig.

Da SIM-Karten mit Allnetflats aktuell sehr günstig sind, möchte ich nun meine Konfiguration dahingehend erweitern, dass ich eingehende Anrufe weiterhin über meinen regulären Festnetzanschluss bzw. die Festnetznummer erhalte, während ausgehende Anrufe mit dem vorhandenen Schnurlostelefon über eine Simkarte mit AllnetFlat laufen sollen. Das Ziel soll hierbei sein, möglichst nur ein Schnurlostelefon zu nutzen und kein zweites Telefon oder Smartphone nutzen zu müssen.

Ist so etwas aus eurer Sicht möglich bzw. wie kann ich es möglichst kostensparend möglich machen?

Gibt es hierzu entsprechende Telefone auf dem Markt oder kann ein GSM Gateway so etwas leisten?

Ich bin über jeden Hinweis dankbar und freue mich über konstruktive Beiträge.

Danke vielmals.
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,207
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
48
Es gibt für Smratphones einigen Apps, die das Smartphone zu einem Festnetztelefon macht ...
Folgende Apps dazu kenne ich:
FritzFon App
Zoiper
GS Wave

Dann könntes du dein Smartphone für Festnetztelefonate und Mobiltelefonate nutzen und hast nur noch ein Gerät für beides
 

Newbie2020

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Dankeschön, das sehe ich mir an und schaue, ob das für mich eine sinnvolle Lösung darstellt.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,602
Punkte für Reaktionen
179
Punkte
63
Wenn Du ein Schnurlostelefon nutzst, solltest Du statt dem Kabelmodem auf eine "freie" Fritz!Box 6490 setzen und ggfs. einen voicefähigen UMTS-Stick als GSM-Gateway.
Damit lässt sich dies wohl einfacher bewältigen ggfs. über Regeln. Je nach Gesprächsaufkommen, kannst Du auch alternativ über billige VOIP-Anbieter nachdenken ... e.g. aus dem Betamax/Finera-Clan. Für die z.Zt. aufgerufenen Monatspreise einer "Allnet-SIM" kommst Du z.B. bei http://www.freevoipdeal.com/calling_rates/ schon ein "ganzes Stück weit".
LG
 

Limer

Neuer User
Mitglied seit
8 Nov 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Ich weiß ja nicht was AllNet Flat SIM Verträge z.Z. kosten aber die einfachste Lösung wäre doch einfach ein FritzBox oder Ähnliches mit ein VoIP AllNetFlat (von z.B. Sipgate) zu "Bestücken" und entsprechende Wahlregeln zu definieren.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,815
Punkte für Reaktionen
39
Punkte
48
All-Net-Flat gibts ab und an für 3,99 monatlich bei verschiedenen Drillisch-Marken. Eine ggf. ältere Fritzbox (z.B. 7390 oder 7360) und ein K3765HV-Stick würden reichen, um den analogen Ausgang des Kabelmodems und GSM zu kombinieren. Gleichzeitig wären diese Geräte auch noch DECT-Basis für Gigaset- und AVM-Handgeräte.
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,206
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Hallo @Newbie2020,

willkommen im IPPF.

Gibt es hierzu entsprechende Telefone auf dem Markt oder kann ein GSM Gateway so etwas leisten?
Mit einem GSM-Gateway, wie z.B. dem Vodafone ZTE RL500, sollte dein Vorhaben gut umsetzbar sein. Diese gibt es ja auf der Auktionsplattform mit den vier bunten Buchstaben gebraucht recht günstig. Zur Zeit bietet ein deutscher Händler diese Geräte für 24,90 EUR inkl. Versand dort an. Laut Händlerangaben funktioniert das Gateway auch mit Nicht-Vodafone SIM-Karten.

Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du ein DECT-Mobilteil, welches an einer eigenständigen analogen Basis angemeldet ist. Diese Basis wird an den genannten GSM-Gateway angeschlossen, in welchen deine AllnetFlat SIM-Karte eingebaut ist, und darüber telefonierst du ausgehend (und natürlich eingehend) über die Mobilfunkrufnummer der SIM-Karte. Zusätzlich verbindest du deinen (leider nicht näher benannten) Kabelrouter mit dem GSM-Gateway und bist somit auch weiterhin über deine beim Kabelanbieter registrierte Festnetznummer erreichbar.
 
  • Like
Reaktionen: Newbie2020

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,602
Punkte für Reaktionen
179
Punkte
63
Ich selbst hatte vor längerer Zeit ein Sagem RL400 im Einsatz mit einer Vodafone-ES-SIM. Die reagierte sowohl eingehend auf eine Festnetznummer alsauch auf eine Mobilfunknummer. Ausgehend wurde aber stets die Mobilfunknummer beim Angerufenen angezeigt, was oftmals Verwirrung stiftete (Irgendwo hier las ich, dass Vodafone-DE das mittlerweile wohl einstellbar geändert hat).
Ein Vorteil ist bei den Betamaxen, dass man div. Rufnummern verifizieren kann und CLIP-no-screening betreiben kann, was im Freundes-/Bekanntenkreis und der Verwandschaft weniger Erklärungsbedarf benötigt. Viele ältere Menschen haben mittlerweile Skrupel auf unbekannte Rufnummern abzuheben. Auch wenn ggfs. "Flat" anfänglich stärker genutzt wird, so normalisiert sich das nach einer gewissen Zeit auf das "normale+effektive" Telefonieverhalten.
Helikopter-Eltern mit Drang zur Babyfon-Überwachung haben sicherlich andere Ansprüche heutzutage als die ältere Generation ;)
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Newbie2020

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wow, ich danke euch vielmals für die konstruktiven Beiträge. Wie es aussieht, ist das Vorhaben von der Umsetzung tatsächlich realistischer umzusetzen als ich dachte. Ich werde mich Mal nach den hier genannten Produkten umsehen.

........
Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du ein DECT-Mobilteil, welches an einer eigenständigen analogen Basis angemeldet ist. Diese Basis wird an den genannten GSM-Gateway angeschlossen, in welchen deine AllnetFlat SIM-Karte eingebaut ist, und darüber telefonierst du ausgehend (und natürlich eingehend) über die Mobilfunkrufnummer der SIM-Karte. Zusätzlich verbindest du deinen (leider nicht näher benannten) Kabelrouter mit dem GSM-Gateway und bist somit auch weiterhin über deine beim Kabelanbieter registrierte Festnetznummer erreichbar.
Genau so sieht das Wunschsetting aus. Bezüglich des Routers muss ich mich noch etwas schlau machen, da das Telefon via TAE Adapter am Modem hängt, welches derzeit keine Routerfunktion hat und auch nicht von mir konfiguriert werden kann, weil PYUR das nicht möchte und stattdessen möchte, dass ich die Routerfunktion für 3 Euro monatlich freischalten oder mir ein anderes Gerät zur Miete dazubuche, was ich wiederum nicht möchte. Dahinter hängt ein Asus AC86U Router, der für die Internetverbindung sorgt aber keinerlei Telefoniefunktionen besitzt.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,909
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Ich nutze ein Vodafone RL 400. Bekommt man relativ preiswert.
 

Newbie2020

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

melde mich kurz zurück, um euch mitzuteilen, wie ich die Sache letztendlich gelöst habe.

Die bestehende Festnetzflat habe ich gekündigt. Da das seitens des Internetbetreibers gelieferte Modem ohnehin nicht meinen Vorstellungen entsprach, habe ich es gegen eine Fritzbox 6490 ausgetauscht und sie mir vom Internetbetreiber freischalten lassen.

An diese Fritzbox habe ich per USB Anschluss einen Surfstick angeschlossen (4G Systems XS Stick W1208 1&1 LTE-Antenne Surfstick; je nach Zustand [neu, gebraucht] für 5-17 € in der Bucht zu haben). Der Surfstick musste vorher einmalig am PC für die Simkarte konfiguriert werden (einfach "APN sipgate" googlen).

Im Surfstick befindet sich eine Simkarte von Simquadrat (gehört zu Sipgate). Dort gibt es eine Deutschland Flatrate in alle Netze (Festnetz und Mobilfunk) für 4,95 €. Als kostenlose Option ist es bei Simquadrat/Sipgate möglich, für ausgehende Anrufe eine beliebige Absenderrufnummer anzeigen zu lassen. Hier habe ich meine bestehende Festnetznummer eingetragen.

Nun musste in der Fritzbox lediglich die bestehende Festnetznummer (die ja nun keinerlei kostenpflichtige Flatrate mehr hat) für alle ankommenden Anrufe und für alle ausgehenden Anrufe die Mobilfunknummer von Simquadrat konfiguriert werden. Dank der (beliebigen) Absenderrufnummernoption bei Sipgate sehen von mir angerufene Personen keinen Unterschied zum vorherigen Setting.

Wer keine Mobilflat benötigt, kann alternativ auch beim Anbieter Easybell für 2,99 € 500-Inklusivminuten für Anrufe in das Fetznetz erhalten. Auch dort gibt es die Möglichkeit, die Rufnummernanzeige frei zu konfigurieren. Hier würde man sich darüber hinaus den Umweg über eine Simkarte mit Surfstick sparen, da die VoIP-Daten direkt in die Firtzbox eingetragen werden können.

Beide Anbieter ermöglichen überdies die Mitnahme der bereits bestehenden Festnetznummer, falls der alte Anschluss gekündigt wird.

Ich hoffe, ich konnte anderen Einsteigern damit einen grundlegenden Überblick geben und bedanke mich erneut bei euch allen für die tollen und hilfreichen Posts.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,778
Beiträge
2,038,323
Mitglieder
352,712
Neuestes Mitglied
TimTheKing