[Frage] Anbieterwechsel zur Telekom

djsam

Neuer User
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo,

ich bin zur Zeit bei 1und1 und bald steht wieder die Zeit des Verhandeln an. Da meine Frau und ich auch später sicher im Home office weiterarbeiten werden, stellt sich mir die Frage , ob ich nicht lieber zur Telekom wechseln sollte. Lieber etwas mehr ausgeben. A
Aber dann frage ich mich wieder ob ich wirklich diese Vorteile habe, besseren, schnelleren Service, besseres Netz...aber das ist ja das gleiche wie bei 1und1. Oder hab ich da nur das bessere Gefühl nicht bei einem Billiganbieter zu sein? Wie seht Ihr das?

Gruß

Uwe
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,235
Punkte für Reaktionen
657
Punkte
113
Bei einer Störung wird ganze ggf. schneller bearbeitet, kannst übers Kundencenter auch selbst nen Portreset oder so machen.

Ob es dir ganze einen Mehrwert bringt musst selbst wissen.

Wenn Wechselst mit Portierung bekommst ja Anschlusspreis erlassen, dazu die Online Vorteile und kannst noch Payback nutzen, damit kommst auch auf guten Preis.

Und nach 1,5 Jahren wendest dich an Kundenrückgewinnung für ein Angebot.

Ich bin derzeit effektiv auch nicht weit weg vom 1&1 Angebot.
 

chrsto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
832
Punkte für Reaktionen
85
Punkte
28
Grundsätzlich hast du bei der Wahl der Internetanbieters die Wahl zwischen Pest und Cholera :)
Du kannst mit deinem Anbieter Glück haben und gut zusammen arbeiten, mit dem nächsten hast du Pech, oder umgekehrt.

Was die Telekom angeht hast du bei den Privatkundentarifen die Möglichkeit für 3€ im Monat eine bessere/kürzere Entstörung von max. 8h zu buchen (Bei den Tarifen für Geschäftskunden ist das inkl. bzw. lässt sich auf 4h verkürzen). Ich habe den Eindruck, dass die Telekom zumindest bemüht ist, diesen Service auch einzuhalten. Du kannst damit aber auch Pech haben.
 

djsam

Neuer User
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Danke, das deckt sich mit meinen Gedanken. Ist auch so eine Gefühlssache, wenn es Ausfälle gibt, beim Bäcker zu sein und nicht beim Brötchen:)
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,235
Punkte für Reaktionen
657
Punkte
113
Die Entstör Option kann man sich auch sparen, da würde ich lieber in SIM Karte investieren, muss ja nicht gleich ne FB 6890 sein, da kann man ggf. auch LTE Stick für Backup nutzen.

Solange man bei 1&1 keine Probleme hat ist dort alles super, wenn dann aber mal an deren Technik angewiesen bist, eher Glückssache wen dort erwischt und man nicht erstmal FB Zurücksetzen will, oder FB tauschen möchte usw.

Da soll aber jeder seine Erfahrungen mit machen.

Da Telekom effekt nicht wirklich teurer ist, sehe ich keinen Grund zu 1&1 zugehen. Im XL Tarif hast auch eine Handyflat mit drinnen, hast in allen Tarifen eine Homepage sowie eine Domain mit enthalten. Mehr Optionen für Sperren von Vorwahlen, nicht pauschal wie in FB, sondern für jede Rufnummer einzeln möglich da was zu sperren, und nicht nur 0900 oder so.
 
  • Like
Reaktionen: djsam

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
517
Punkte für Reaktionen
118
Punkte
43
Ich habe den Eindruck, dass die Telekom zumindest bemüht ist, diesen Service auch einzuhalten. Du kannst damit aber auch Pech haben.
Grundsätzlich, so meine Erfahrung entstört die Telekom innerhalb ihrer in den Agb's und Preis-/Leistungsbedingungen festgelegten und vertraglich vereinbarten 24 Stunden. Aber!
Es kann auch "höhere Gewalt" diesen Prozess beeinflussen. Gewitter/Blitzschlag oder durch Tiefbau verursachte Kabelschäden usw. Aber da hast du die Möglichkeit durch Kontaktaufnahme mit dem Beschwerdemanagment einen Gutschrift zu verhandeln.

Grundsätzlich rate ich in meinem Bekannten und Verwandtenkreis zur Telekom. Die sind zwar in der Regel minimal teurer aber wie sich bis heute nach meinen Ratschlägen hinsichtlich meines Bekannten und Verwandtenkreises widerspiegelt mit ihrem Service an der Hotline oder wenn mal nötig vor Ort besser und erste Wahl. Letztendlich entscheidet wie so oft meist der Preis. Und wenn du sagst du gibst gerne etwas mehr aus spricht nichts gegen einen Vertrag mit der Telekom.
Zumal du jetzt zum Start der EM noch extra Vergünstigungen geniessen kannst.
3 Monate MagentaTV Smart 0€ und Gesamtonlinevorteil von 240€ beim Magenta Zuhause M.
 
  • Like
Reaktionen: djsam

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,235
Punkte für Reaktionen
657
Punkte
113
Dazu kommt ja noch wie erwähnt als Wechsel dass der Anschlusspreis wegfällt, ohne TV gibt es noch 180€ Guthaben, 6 Monate nur 20€ Grundpreis, und dazu gibt es noch 100€ an Payback Guthaben oben drauf.

Ich mag MagentaTV, kann man über Netzwerk schauen mit VLC oder Kodi, oder als Stream im Browser oder in App auch unterwegs.

Beim 250 Mbit Tarif (ohne TV) komme ich mit Payback auf effektiv 34,53€ bei Telekom, und bei 1&1 auf 32,94€ wenn man gratis FB 7530AX mit 180€ als Wert berücksichtigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
721
Punkte für Reaktionen
75
Punkte
28
Nach 6 Jahren Telekom ohne Probleme sind wir letztes Jahr zu Vodafone DSL gewechselt über Obocom.de. Vor dem wechsel hatten wir auch bedenken wie es wohl wird bei "billig" Vodafone aber wir können sagen das es sich sehr gelohnt hat. Es läuft alles Top und wenn es eine Störung gibt, dann betrifft es alle in der Nachbarschaft und nicht nur mich, da muss Telekom dann sowieso ran. Wir sparen über die 2 Jahre Laufzeit fast 20.- Monatlich gegenüber Telekom.
Auf den 8 Std. Entstörservice der Telekom kann man verzichten. Beim Bekannten der eine Physiopraxis hat, gab es jeden Tag mehrere DSL Abbrüche bei seinem 100MBit und 8Std. Entstörservice am Telekom Anschluss. Nach mehreren Techniker Einsätze über mehrere Wochen hat man kein Fehler gefunden und hat von 100/40 auf 80/25 gedrosselt damit die Abbrüche weniger sind. Sobald die MVLZ vorbei ist, wechselt er zu Vodafone Kabel da DSL im Gebäude nicht stabil über 50MBit/s läuft.
 
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
75
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
So lange du über die Telekom mit 1&1 verbunden bist dürfte der Unterschied marginal sein. Wer noch eine Reserve-FB hat kann auch Defekte schnell eingrenzen. Wer einen wirklich unterbrechungsfreie Verbindung braucht muss einen parallelen, Internetzugang bereithalten, möglichst auf einem anderen Weg. Wie HabNeFritzbox schon beschrieben hat LTE, oder auch einen Kabelanschluss, der dann aber parallel erhebliches kostet. LTE ist dagegen auch über das Handy zumindest begrenzt sowieso vorhanden... Wer aber regelmäßig große Datenmengen bewegen muss wird damit wohl nicht reichen.
Es ist eine Frage, die euch niemand abnehmen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Olaf Ligor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
820
Punkte für Reaktionen
124
Punkte
43
Da ich beruflich jedes Jahr ein bis mehrere kleine Büros einrichte, habe ich über die letzten 15 Jahre reichliche Erfahrungen mit Anbietern und Technikern aus erster Hand gemacht, darunter waren bzw sind versatel, versatel Glasfaser, vf/Kabel, PŸUR, 1&1, Telekom, easybell - privat waren es Alice, vf/Kabel, 1&1, Telekom und o2.

Die einzigen Ausreißer bei der Qualität waren regelmäßige PPPoE-Fehler-Unterbrechungen bei Alice, stundenlange Unterbrechungen von Kabel-TV/Internet bei vf und eine recht unwürdige Behandlung bei einem Telekom-Umzug. Dazu gab es bis auf insgesamt zwei "blinde" Techniker weiter keine menschlichen Probleme.

Aber es waren auch nie wirklich grenzwertige Anschlüsse dabei, außer damals bei dem legendären Versatel-20000-Anschluss, wofür leider die 7170-Firmware zu unfähig war.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,235
Punkte für Reaktionen
657
Punkte
113
Alice? Dass war mal vor 15 Jahren oder so, da gab es noch AOL CDs.

Wenn Telekom die Leitung stellt, sind alle Provider doch gleich gut/schlecht.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,941
Punkte für Reaktionen
269
Punkte
83
besseren, schnelleren Service, besseres Netz
Welche Netz-Ebene … wenn Du einen Ausfall auf DSL-Ebene hast, dann wird Dir von der Hotline gesagt, nächsten T-Punkt gehen, neuen Router kaufen. Außer Du bist hartnäckig. Bei 1&1 kann Dir passieren, dass erstmal gar keiner etwas aufnimmt. Aber die Frage ist, wie oft das vorkommt. Ich hatte das jetzt in den letzten 15 Jahren zweimal. Für so Fälle habe ich einen LTE-Stick, eine Prepaid-SIM und ein paar Auflade-Coupons parat liegen. Wenn Du ein Ausfall auf PPPoE-Ebene oder höher hast, wird es eh eng. Dann muss man hartnäckig sein. Hatte ich glücklicherweise schon wirklich lange nicht mehr. Die ganz andere Frage ist nicht die Leitung oder die Einwahl sondern das Peering, also die Routing-Ebene … und in dem Punkt wüsste ich wirklich keinen Grund zu Telekom Deutschland zu gehen. Bei Telekom Deutschland und 1&1 kein Unterschied aber zu anderen Anbieter teilweise ein Graus: Sowohl IPv4 als auch IPv6, Dual-Stack auf Anfrage ohne kostenlos ohne Lite. Leider bei 1&1 mit täglicher Zwangstrennung. Bei Telekom Deutschland behält man seine IP ein halbes Jahr. Bei Kabel-Internet sogar noch länger. Soviel zur IP-Ebene.
Wie seht Ihr das?
1&1 spiegelt einige öffentliche Server, zum Beispiel die Installation-Images für Ubuntu. So zieht man mit maximaler Geschwindigkeit die Images. Bei solchen Dingen geben die sich echt Mühe. Wobei einmal gemacht das ja nur Vorteile und kaum Folgekosten bereitet. Allein deswegen bin ich ein kleiner 1&1-Fanboy. Die Telefon-Ebene ist wirklich nicht so deren Stärke. Aber das nutze ich bei 1&1 auch nicht.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
238,408
Beiträge
2,112,003
Mitglieder
361,134
Neuestes Mitglied
PeterENG

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via