.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

andauernde DSL-Abbrüche seit einer Woche

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von mago, 21 Dez. 2006.

  1. mago

    mago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute!

    Bisher hielt ich 1&1 noch für gut, da wir so nie Probleme haben. Seit einer Woche haben wir aber mehrmals täglich DSL-Abbrüche. Seit Sonntag haben die sich sogar auf 4-5 mal in einer Stunde erhöht. Dadurch ist keine Telefonie mehr vernünftig möglich. Auf der Fritzbox ist die Version 14.04.25 drauf. Im Anhang ein Bild von den Werten aus der Box. Die Frau bei der Störungszentrale sagte, man würde sich kurzfristig drum kümmern. Nach dem Anruf waren wir dann auch 7 Stunden am Stück online. Aber jetzt seit ca. 20 Uhr immer wieder Abbrüche. Einfach zum Kotzen. Unsere IP fängt mit 77. am Anfang an. Weiß jemand wie ich was machen kann? Die Telekom soll laut 1&1 unseren Anschluß überprüfen, das kann aber bis Silvester dauern.
     

    Anhänge:

    • box.gif
      box.gif
      Dateigröße:
      10.8 KB
      Aufrufe:
      115
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    die Werte sehen für ADSL2+ mit adaptiver Aushandlung sehr gut aus. Auch die Error Counter unten sind spitze. Entweder hast du diesen Screenshot weniger als 2 Sekunden nach einem Abbruch gemacht, oder dein Problem liegt woanders.
    Was steht denn im Ereignis-Log der Fritzbox? Nutzt du P2P Software oder lädst große Datenmengen herunter?

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. Nowawes

    Nowawes Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 Nowawes, 21 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22 Dez. 2006
    Hi Mago,

    die Symptome lassen sich durch einen Firmware-Downgrade minimieren, ich hatte exakt die selben Probleme wie Du. Mache ein Downgrade (Recover) auf die "Urversion" (bei mir: FRITZ!Box Fon WLAN 7141 (UI), Firmware-Version 40.04.15. Ein normales Flashen ist abwaerts nicht möglich.

    Die exe-Datei findest du unter: ftp://ftp.avm.de/fritz.box , das Modell auswaehlen und dann unter /x_misc/ findest Du das Recover-Utility.

    Die eigentliche Ursache scheint aber auf der Amtsseite zu liegen - warten wir ab.

    Deine Anschlusswerte sind übrigens vorzueglich!

    Viel Erfolg!
     
  4. mago

    mago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 mago, 22 Dez. 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22 Dez. 2006
    @frank_m24:
    Also ich denke nicht das ich große Datenmengen runterlade. Wir haben im Monat immer so um 20 GB Traffic. Dafür, dass daviel Skype und VOIP drin ist finde ich ist es wenig.
    In dem Ereignis-Log steht eigentlich immer dasselbe: siehe Screenshot. Leider kann man auch nicht mehr so eine Art "Archiv" angezeigt bekommen, sondern immer nur ab der letzten Einwahl.
    Nein der erste Screenshot ist nicht direkt nach Verbindungsaufbau. Ich habe jetzt wo die Verbindung 2 Stunden steht nochmals einen gemacht. Da sind die Werte gleich. Gestern bevor die Verbindung nach 7 Stunden dann wieder anfing zusammenzubrechen waren die Werte auch nur ein bis zwei dB höher.

    Posting 2:

    @Nowawes:
    Bei AVM sagte man mir ich sollte die neueste Version drauf tun, damit die Probleme weniger werden. Und ich habe mich dann davon überzeugen lassen die upzudaten, weil es ja so schlimm war. Daher denke ich nicht, dass es mit einer älteren Version besser laufen sollte. Bei diesem Recover muss ich alle Werte (sprich Rufnummern, Wahlregeln etc.) neu eintragen, oder kann ich die vorher irgendwie retten?

    Ich hatte die Grafiken vergessen :)
     

    Anhänge:

  5. Nowawes

    Nowawes Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Mago,

    die Usersettings der Fritzbox kann man sichern und nach dem Downgrade wieder auf die Fritzbox zurueckspielen. Wie gesagt bei mir hat es was gebracht, die Anzahl der Reconnects ist nun verschwindend klein und auch der Datendurchsatz ist fast perfekt - damit kann ich jetzt erstmal leben. Dieses positive Verhalten ist mir sofort nach dem Downgrade aufgefallen - und es war spaet am Abend. Ich glaube nicht, dass die Provider gerade in der Zeit, wo ich downgegradet hatte, Ihre DSLAMS neu eingestellt haben...
    Der geringere Datendurchsatz ist mir ab Version xxx.04.23 aufgefallen.

    Viele Gruesse, Uwe
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,656
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    @mago: die Nachträge (Bilder in Deinem Fall) kannst Du auch über die Ändern-Funktion in den vorigen Beitrag mit hinein nehmen, ein 2. Beitrag ist dafür nicht nötig. Ich habe die beiden Beiträge mal für Dich zusammengefasst, beim nächsten Mal machst du es bestimmt selbst ;)

    @Nowawes: Bitte keine Usersettings bei einem Downgrade wieder einspielen, denn bei einer neun Firmware wird ab und an was geändert, was die alte Firmware nicht mehr mag. Das sind die Gründe, warum nach einem Downgrade so manche Box spinnt, da aller mögliche Konfig-Kuddel-Muddel mit zurückgespielt wird. Bitte spätestend nach einem Downgrade die Daten immer von Hand neu eintragen, so hast Du diese dort wieder sauber drin!
     
  7. mago

    mago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eigenartiger Weise war gestern zwischen 9:54 und 18 Uhr kein Abbruch und heute läuft die Verbindung auch schon 7 Stunden 21 Minuten. Das scheint irgendwie nur Abends aufzutreten.
     
  8. J

    J Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2005
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @mago
    ja, genauso wars bei mir auch! Nachdem ich wegen häufiger DSL Ausfälle von der Version ...15 auf ...25 geflasht hab hatte ich noch mehr Ausfälle.
    Ich hab dann das Recover auf ...15 gemacht und es war wieder besser.
    Mit der 15er bekam ich dann auch automatisch wieder eine IP aus dem Bereich der T-Com was mir auch lieber ist.
    Da die Versorgunslage bei 1und1 sowiso katastrophal zu sein scheint finde ich es aber auch schwer verlässliche Aussagen zu machen bzw. das gesagte richtig interpretieren zu können.
    Auf ADSL2 würde ich inzwischen gerne wieder verzichten, mit der alten DSL Technik hatte ich in 2 Jahren nicht soviel Probleme wie jetzt in 2 Tagen.
     
  9. mago

    mago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich muss ganz ehrlich sagen bis zu 3DSL hatten wir absolut überhaupt kein Problem mit 1&1. In zwei Jahren war mal einen halben Tag kein DSL verfügbar. Sonst keine Probleme.
    Dann kam 3DSL und es lief Anfangs auch noch gut bis dann die IP mit 77 am Anfang kam und der Mist fing an. Ich werde dann wohl mal auf die 14.04.15 zurückgehen und hoffen, dass es dann wieder besser wird. Bekomme ich dann automatisch eine "vernünftige" IP?
     
  10. J

    J Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2005
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei meiner Fritzbox wird mit der 15er immer eine T-Com IP gewählt, kann aber wohl bei jedem anders sein. Hier im Forum gibts irgendwo diverse Beiträge wie man die Zugangsdaten so eingibt dass die Box sich den IP Bereich der T-Com aussucht
     
  11. mago

    mago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mir hat jetzt noch jemand gesagt, ich solle einen anderen Router nutzen und die Fritzbox dahinter klemmen. Meint Ihr das bringt etwas?
     
  12. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    es liegt an 1&1 bzw. an dem Format der Benutzerdaten, welche IP man bekommt. Details gibts hier: IP-Umstellung bei 1&1?.

    @mago: Solange die Ursache für deine Abbrüche nicht klar ist, würde ich keine anderen Geräte kaufen. Denn während alle anderen hier von DSL-Abbrüchen reden, sind es bei dir offensichtlich Reboots der Box. Werden die z.B. durch Downloads oder durch einen Defekt ausgelöst, so treten sie auch hinter einem anderen Router auf, und das Geld wäre verschwendet.

    Viele Grüße

    Frank
     
  13. mago

    mago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nun ja den DLink habe ich jetzt hinter der fritzbox, damit ich ein besseres WLAN habe und mehr LAN-Anschlüße. Daher wäre es nur ein Tauschen der Hardware.

    Wobei Du sagtest: Reboots durch einen defekt. Der PC meiner Eltern war via USB angeschlossen. Ich habe diesen jetzt per LAN angeschlossen. Grund: Internet ging => Internet ging nicht mehr => USB-Stecker raus und rein => Internet ging wieder.

    Ob da was dran war? Seit dem Tausch gabs keinen Abbruch mehr.
     
  14. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    oh ja, das kann allerdings die Ursache sein. Wir hatten schon öfter Fälle, da hat ein defektes Netzteil eines angeschlossenen PCs die Box zu Fehlfunktionen verleitet: Von DSL Abbrüchen über CLIP Probleme bis hin zu Reboots ist alles dabei. Gerade über USB werden solche Potentialunterschiede natürlich 1:1 auf die Box gegeben, über LAN kann das allerdings auch passieren. Ich persönlich hatte so einen Fall im Bekanntenkreis, da hat ein PC Netzteil DSL Abbrüche an einer Fritzbox produziert.

    Also behalte das mal im Auge.

    Viele Grüße

    Frank
     
  15. mago

    mago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also wäre die beste Möglichkeit ich schließe den PC via WLAN an, da so kein direkter Kontakt besteht?

    Ich glaube dann ist 1&1 doch nicht so schlecht wie ich nun vermutete. :)
     
  16. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Grundsätzlich: Ja. Aber solange es über LAN funktioniert, gibt es keinen Grund, irgendwas zu verändern. Man weiß ja auch nicht genau, was den Fehler verursacht, ob es ein Fehler im Netzteil des PCs ist oder generell in der Stromversorgung bei euch im Haus oder vielleicht einfach nur im USB Controller des Mainboards.

    Viele Grüße

    Frank
     
  17. mago

    mago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Juni 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also der LAN-Anschluß geht nicht direkt auf die Fritzbox, sondern auf einen D-Link Router, der wiederum an der Fritzbox hängt. Und seitdem ich es gestern umgeklemmt habe, hatten wir erst eine Trennung und zwar die Zwangstrennung. Scheint also behoben zu sein, dass Problem und nicht an 1und1 zu liegen oder diesen 77.IP-Adressen.

    DANKE FÜR EURE HILFE!
     
  18. MKramer

    MKramer Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    also melde mich einfach mal hier, weil ich trotz ordentlicher Werte nun schon mehrfach die gleichen Probleme hatte. Kommt wenn überhaupt Abends vor, und dann geht nix mehr. Die netten Mitarbeiter messen dann immer alle fleißig die Leitung und hinterher resetten sie doch nur einfach einmal und es geht wieder alles...

    Hat noch jemand in letzter Zeit solche Erfahrungen??

    P.S.: Hab T-COm und T-Online 6000er...
     

    Anhänge:

    • T-Com.JPG
      T-Com.JPG
      Dateigröße:
      63.9 KB
      Aufrufe:
      38