[Frage] Anfängerfrage T48S - Displaytastatur Sprache

Schost

Neuer User
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,
ich habe mir das T48S zugelegt und in einer Testumgebung installiert. In Absehbarer Zeit sollen dann weitere folgen und in unserem Büro eingesetzt werden.

Nun habe ich ein Problem und raffe es einfach nicht: Ich würde gerne die Display-Tastatur auf dem 48S auf Deutsch umstellen, damit man auch z.B. Umlaute eingeben kann.
Ich habe zwar schon viel in den Dokumentationen von Yealink geblättert, weiß aber immer noch nicht, wie die entsprechenden Dateien auf Telefon lade...

Also die cfg Datei die ich in der WEB UI herunterladen kann ist dafür wohl nicht zuständig, oder ?
Wie "greife" ich auf die entsprechende Ebene beim Telefon zu ?
Bitte nicht schimpfen ;)Ich würde das Thema gerne erlernen, stehe aber halt noch ganz am Anfang.
Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn sich jemand erbarmen würde mir das Ganze mal zu erklären...
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,617
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Neuste Firmware ist drauf? Bei meinem T41S drücke ich die Taste mehrmals, also im Modus „Abc“ die Taste 6 = o solange bis ein ö erscheint. Egal, welche Sprache eingestellt ist. Das Gerät ist weitgehend Factory-Default. Leider kenne ich das Verhalten bei Deinem Touch-Screen ausgestattenen Yealink T4S-Series Telefon nicht. Wenn Du zum Beispiel im Telefonbuch bei eine neuen Kontakt ein Eingabe-Bereich hast, bietet Dir Dein Telefon dann eine virtuelle Tastatur oder Wahl-Tasten (Abc, abc, …)?
 

Schost

Neuer User
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo, danke für deine Antwort.
ich glaube das umschalten des Modus, wäre genau das was ich brauche... ich vermute ich bin aktuell im Modus 2ab ? Wo kann man das umschalten ?
Im Telefonbuch oder bei anderen Eingabemöglichkeiten erscheint eine virtuelle Tastatur (quertz) .
Leider bringt ein mehrmaliges Drücken der Taste leider keine Umlaute o.ä. Es lässt sich nur der jeweilige Buchstabe schreiben...
Die Hardware Zahlentasten sind nur zum eingeben von Ziffern
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,617
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Hab nochmal nachgeschaut. Oben, wo ich die Firmware verlinkt hatte, dort ist auch das die PDF-Datei „Administrator Guide“ zu finden. Kapitel „Onscreen Keyboard Input Method File Customization“. Dort wirst Du dann auf die ZIP-Datei „AutoProvisioning_Template“ verwiesen. Musst die passende für Deine Firmware-Version nehmen. Dort im Ordner „IME“ liegt ein Beispiel für Französisch.

Hast Du auf der Software-Tastatur – unten links – keine Weltkugel oder die Wahl für eine anderen Eingabe-Modus?

Das ist wirklich alles andere als eine Anfänger-Geschichte. Das ist eigentlich nur was für offiziell seitens Yealink „Trainierte“. Und wer zu so einem Training geht, sollte vorher eine mindestens drei Jahre, staatlich anerkannte Ausbildung absolviert haben. Selbst wenn Du ausgebildeter Informatik wärst, mit Jahrzehnten an Berufserfahrung, da sitzt Du gerne einen ganz Tag dran. Kannste hochrechnen, was das kostet. Das hat nichts mit Schimpfen zu tun. Das lohnt sich nur, wenn Du vor hast ein paar tausend Geräte pro Jahr einzurichten.

Puh. Ehrlich? Ich würde dieses Tisch-Telefon aus dem Fenster werfen und ein non-Touch holen. Ich würde nicht einmal Farb-Bildschirm nehmen, also zum Yealink T42S oder wegen dem besseren Hörer vielleicht noch zum Yealink T53 greifen. Mehr aber nicht. Wenn es denn unbedingt Yealink sein muss.
 

Schost

Neuer User
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Interessanterweise habe ich mich für Yealink entschieden, weil eine deutsche Dokumentation beilag und im Gegensatz zu einem anderen Hersteller auch Deutsch als Sprache auf dem Gerät verfügbar war...
Das es nun an der Display Tastatur scheitert, und diese anscheint nicht ohne Studium umzustellen ist, hätte ich nie erwartet...
Zumindest hatte ich gehofft eine Schritt für Schritt Anleitung zu finden...

-Beim Klick auf die Weltkugel habe ich nur Englisch als Auswahl...

Welches IP Telefon abseits von Yealink würdest Du empfehlen ?
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,617
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Hochschul-Studium muss nicht sein. Aber passende Fach-Ausbildung wäre ratsam. Autodidaktisch beißt Du Dir schnell die Zähne aus. Ist alles machbar, ist keine Raketen-Wissenschaft, aber wahnsinnig vielfältig.
deutsche Dokumentation beilag
Also wenn Englisch für Dich ein Problem ist, dann rate ich wirklich zu einem Dienstleister (Einrichter bzw. System-Integrator) zu beauftragen. VoIP/SIP ist nichts, was Du einmal hinstellst und dann läuft es. Du bekommst laufend neue, wilde Fehler. Fehler die im Testen nicht auffielen, weil die Ansprüche steigen oder weil sich die Situation ändert (Anbieter, Telefonanlage, sonstige Netz-Infrastruktur). Und dann musst Du Dich Einfuchsen und Lesen, Lesen und Lesen. Und das normalerweise in Englisch.
Welches IP Telefon abseits von Yealink würdest Du empfehlen ?
Gar keines.

Der Markt möchte, dass Du
a) langfristig Mobilfunk über VoWiFi oder​
b) mittelfristig DECT​
benutzt. Nehmen wir mal DECT. Wenn Single-Cell-DECT bei Euch nicht ausreicht, weil
  • Reichweite ≤ mittleres Einfamilienhaus oder
  • Anzahl gleichzeitige Gespräche ≤ 16 oder
  • Anzahl an Mobilteilen ≤ 16
im Wege steht, erst dann greift man zu Multi-Cell-DECT.

Das Tisch-Telefon ist „nur noch“ für jene, die bereits die Möglichkeiten der ISDN- bzw. System-Telefonie ausgekostet haben und jetzt nicht mehr zurück (in die Vergangenheit) wollen, also Besetzlampen-Feld, riesige Kurzwahl-Taster und so weiter … und selbst die möchte der Markt kurzfristig weg vom dedizierten Tisch-Gerät hin zum Computer-Bildschirm lotsen – durch Soft-Clients.

Gehen wir zurück aus der Zukunft zum Tisch-Telefon. Hier bekommst Du Software, die etwa auf dem Stand vor 25 Jahren ist. Trotzdem ist die Technik nicht einfach zu bedienen und Du musst als Einrichter schlauer als der Hersteller sein – um das Telefon irgendwie in Dein Szenario zu integrieren – zu verstehen, was sich der Hersteller bzw. der jeweilige Programmierer des Software-Moduls gedacht hat.

Obwohl der Markt an Tisch-Telefonen gigantisch groß ist, hat mich kein Hersteller überzeugt. Die Frage ist, wieviele Telefone Ihr brauchen werdet. Wenn es weniger als 16 sind, dann würde ich in eBay schauen, wer aktuell aus einer Insolvenz Eure Anzahl anbietet. Gegebenenfalls eins, zwei Geräte nachkaufen. Und dann in die Software-Plattform einfuchsen. Allein dadurch sparst Du schon preislich Faktor 10 bis 12.

Wenn Du alles neu kaufen musst, würde ich mir Graustufen-Display mit Hintergrund-Beleuchtung, Gigabit und wenn möglich mit USB holen. Außerdem würde ich einen Hersteller nehmen, der tatsächlich Deutsch oder wenigstens Englisch als Muttersprache hat. Das wären dann das Snom D315, Aastra 6865i, Avaya J169 oder Cisco IP Phone 7841 (Firmware-Variante „MPP“ = „3PCC“ im SKU; ehemals „Sipura“). Das sind Hersteller, die schon seit über zwanzig Jahren SIP machen und scheinbar auch noch weitermachen.

Aber, aber bei Aastra und Mitel ist selbst im Web-Oberfläche so gut wie alles willkürlich abgekürzt: BP, … Mit deren Leistung bekämest Du in Deutschland nicht mal einen Schulabschluss. Die Dokumentation beschreibt es dann so lala. Am Ende landest Du in Wireshark, um zu überprüfen, was der Schalter wirklich macht. Avaya hat eines der besten Web-Oberflächen – denn Du siehst dort, welche Bedien-Ebene die Einstellung vorgenommen hat –, aber am Ende landest Du dann doch für die Konfiguration in einer großen Text-Datei. Snom hat den Vorteil, wenn der Server richtig eingerichtet ist, dass Du nur einmalig Username, Domain, Passwort und Uhrzeit einstellen musst – es läuft dann, ganz ohne irgendeinen Provisioning-Server warten zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schost

Neuer User
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wow, danke für die ausführliche Antwort.
Mit Englisch komm ich eigtl. wohl klar, mein Gedanke war nur das es für meine Kollegen so einfach wie möglich sein sollte... da wäre dann ein schlecht oder gar nicht übersetztes Bedienelement schon ein Problem.
Ich werde da nochmal in mich gehen und deine Anregungen "verarbeiten". Danke.
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,617
Punkte für Reaktionen
232
Punkte
63
Schlecht übersetzt ist leider auch normal.

Die original deutsche Übersetzung bei Yealink ist unter aller Wutz. Ich würde das auch im Telefon-Display in Englisch lassen. In deren Web-Interface gehe ich sogar manchmal auf Chinesisch, weil es dann für mich leichter ist, wenigstens zu erahnen, was der Programmierer eigentlich meinte.

Wenn Dir eine saubere deutsche Darstellung im Telefon-Display wichtig ist, dann bist Du bei
aber auch bei Cisco MPP ganz gut dabei. Bei vielen Software-Plattformen kannst Du auch das ganze Menü selbst anpassen/übersetzen, auch bei Yealink. Aber das dürfte bei Deiner Anzahl an Geräten wieder unwirtschaftlich sein. An was für eine Telefonanlage bzw. VoIP-Anbieter hast Du gedacht? In vielen Fällen beschränkt allein das schon die Geräte-Auswahl. Vielleicht ist für Dich auch Gigaset Maxwell etwas. Deren Software-Plattform entstand zwar erst im Jahr 2016 – ist also noch ein richtiger Software-Bug-Haufen; aber wenn Du die Gegenstelle unter Kontrolle hast, erhältst Du so ein vergleichsweise simples Web- und Telefon-Interface.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
237,945
Beiträge
2,103,424
Mitglieder
360,461
Neuestes Mitglied
hamaall

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via