Anfängerhilfe - GSM zu VOIP

newsip

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Guten Tag...

ich möchte gerne Anrufe und SMS auf mein Handy bekommen, ohne dass ich die SIM Karte immer bei mir haben muss.
Erst dachte ich an einen Anbieter, der mir das alles bieten kann. Doch mit denen kann ich wohl keines dieser Apps nutzen: https://search.f-droid.org/?q=voip&lang=en
Gerne möchte ich eines dieser Apps nutzen, um Anrufe und SMS zu empfangen. Sollten die Apps nicht für SMS und Anruf funktionieren, könnt ihr mir auch andere Apps nennen.

Deshalb bin ich nun auf der Suche nach einer Lösung, wie ich zuhause mit der Karte alles empfange und an mein Smartphone weiterleite.
Gennant wurde mir folgendes: http://www.raspberry-asterisk.org/

Leider blicke ich da überhaupt nicht durch. Ich muss nicht zig Routen haben, ich will einfach nur zuhause meine Karte in ein Stick rein stecken, dann halt am Pi und dann einfach meine Anrufe und SMS am Smartphone empfangen..
Ihr habt sicherlich um Welten mehr Ahnung und wisst, was ich vielleicht brauche, ohne all zu sehr ins Thema einsteigen zu müssen.


Vielen Dank!
 
  • Like
Reaktionen: Micha0815

VoIP-seufz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
1,059
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Irgendwie verwirrt die Fragestellung. Wie willst Du Internet im Handy haben ohne eine SIM? Ohne Internet geht auch keine APP fü Telefonie.
Und wie willst Du ohne Transportmedium etwas an Dein Smartphone weiterleiten?

Und meinst Du irgendwelches properitäres App-Zeug mit Nachrichten oder ECHTE SMS, wie die von Banken o.a. Firmen kommen?
 
  • Like
Reaktionen: newsip

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,444
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Äh...jetzt habe ich den Beitrag des TE dreimal gelesen und nicht wirklich verstanden, was er will. Es sollen also Anrufe und SMS auf einer PBX-Software-Lösung mit dazugehöriger SIM-Karte ankommen und auf ein - dann wohl SIMloses - Smartphone weitergeleitet werden? Welchen Grund soll es haben, das Smartphone nicht direkt mit der Karte auszustatten?

Es gibt wohl (Hardware-)Lösungen, die GSM tatsächlich zu VoIP umwandeln, haben aber als Ziel dann kein Smartphone, sondern irgendwelches anderes VoIP-Gerät, i.d.R. IP-Festnetztelefone. (Die Übertragung von SMS ist dabei schon fraglich.)
 
  • Like
Reaktionen: newsip

newsip

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Okay... ich verstehe die Verwirrtheit. Tut mir Leid, dass ich es nicht ganz klar formuliert habe.

Ich möchte ungerne eine Nummer nach außen hin präsentieren, mit der man meine SIM Karte, also meine Handy dann genau identifizieren und orten kann.
Ob das nun nötig ist oder nicht, sei mal dahin gestellt, da hat glaube jeder seine eigenen Ansichten.
Da die meisten halt immer noch alte Telefonie und SMS verwenden, SMS gerade von Dienstleistern für 2nd Faktor, bin ich gezwungen das irgendwie zu nutzen.

Ich möchte deshalb dass meine SIM Karte zuhause meine Anrufe und SMS empfängt und die via einen VOIP Server(?) an mich weiterleitet, wo dann die App auf meinem Handy ist, welche mit dem VOIP Server verbunden ist und mir Anrufe und SMS anzeigt.
 

VoIP-seufz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
1,059
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Warum nicht SIM an 2. SIM weiterleiten?
Betriebssicher werden Basteleien mit Konvertierungen meist nicht. Auch die direkte Weiterleitung auf eine VoIP-Nr. auf einem Handy erfordert kein Gateway.
SMS läuft mit Voice-Weiterleitungen sowieso nicht.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,008
Punkte für Reaktionen
223
Punkte
63
mit der man meine SIM Karte, also meine Handy dann genau identifizieren und orten kann
Es liegt in der Natur-der-Sache, dass eine eingebuchte SIM-Card bzw. das Device dazu ortbar ist. Im Gegensatz zu einem UKW-Radio wird auch "gesendet".

Du könntest andenken, Dir eine geeignete Fritz!Box zu besorgen und einen voicefähigen UMTS-Stick. Mit einer Fritz!Fon-App solltest Du dann Telefonieren können. SMS wandern in den Ereignislog der FB und können mittels Browser abgerufen werden. Manko: Sie werden nicht rebootfest gespeichert, jedoch neuerdings wohl mit der Möglichkeit, dies per Push-Mail zu versenden.
LG
 

Brian91

Neuer User
Mitglied seit
20 Nov 2019
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hey,
Du könntest andenken, Dir eine geeignete Fritz!Box zu besorgen und einen voicefähigen UMTS-Stick. Mit einer Fritz!Fon-App solltest Du dann Telefonieren können.
daran hätte ich auch gedacht. ist wahrscheinlich auch das sinnvollste, da du ja dann im Gegensatz zur SIM nicht direkt geortet werden kannst.
Ich persönlich fände es auch praktischer, die SMS per Mail zu erhalten ^^

Ist jetzt schon ne Woche her newsip, wofür hast du dich entschieden? - würde mich interessieren
LG Brian
 

newsip

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Es liegt in der Natur-der-Sache, dass eine eingebuchte SIM-Card bzw. das Device dazu ortbar ist. Im Gegensatz zu einem UKW-Radio wird auch "gesendet".

Du könntest andenken, Dir eine geeignete Fritz!Box zu besorgen und einen voicefähigen UMTS-Stick. Mit einer Fritz!Fon-App solltest Du dann Telefonieren können. SMS wandern in den Ereignislog der FB und können mittels Browser abgerufen werden. Manko: Sie werden nicht rebootfest gespeichert, jedoch neuerdings wohl mit der Möglichkeit, dies per Push-Mail zu versenden.
LG
Uhi! Das klingt ja super. Habe eine super FritzBox, ich werde das mal versuchen.
Kann mir aber nicht vorstellen, dass das so einfach geht. Die FritzBox soll dann den UMTS Stick bzw. die SIM da drin erkennen und annehmen und einbinden, sodass es mit der Fritz App geht?
Klingt für mich zu gut um wahr zu sein. Klar mit der SMS ist nicht perfekt, aber geht voll klar.

Edit: Ich muss aber immer lokal mit der FritzBox verbunden sein oder? :/
Also müsste ich dann immer via VPN verbunden sein, damit ich auch unterwegs Anrufe bekomme, richtig?

Auch echt blöd, dass die Android App extrem alt aussieht und die iOS App extrem neu: https://avm.de/produkte/fritzapps/fritzapp-fon/
Naja, wäre ja jetzt nicht all zu schlimm, wenn alles funktioniert.

Hey,

daran hätte ich auch gedacht. ist wahrscheinlich auch das sinnvollste, da du ja dann im Gegensatz zur SIM nicht direkt geortet werden kannst.
Ich persönlich fände es auch praktischer, die SMS per Mail zu erhalten ^^

Ist jetzt schon ne Woche her newsip, wofür hast du dich entschieden? - würde mich interessieren
LG Brian
Werde das erstmal mit der FritzBox versuchen. Aber ist für mich keine endgültige Lösung, gerade wegen der SMS.
Aber vllt. kann ich dann ja die SMS irgendwo hin routen, telefonieren via FritzFon App sollte dann ja optimal sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,281
Punkte für Reaktionen
162
Punkte
63
Also müsste ich dann immer via VPN verbunden sein, damit ich auch unterwegs Anrufe bekomme, richtig?
Korrekt.

Auch echt blöd, dass die Android App extrem alt aussieht und die iOS App extrem neu
Wenngleich die FritzAppFon am ehesten zu empfehlen ist, da sie wahrscheinlich am besten mit den Fritzboxen zusammenspielt, käme auch noch die Verwendung eines Softphones eines Drittanbieters in Frage, z.B. Zoiper.

telefonieren via FritzFon App sollte dann ja optimal sein.
Das Wort "optimal" ist in diesem Zusammenhang evtl. nicht ganz optimal gewählt, da es bei der Telefonie über ein per WLAN bzw. Mobilfunk (VPN) registriertes Softphone durchaus gewisse Probleme geben kann.
 

tr51tr00

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Forum,
habe das gleiche Problem wie @newsip:

Ich möchte, wenn ich verreise mein Handy zuhause lassen.
Bekomme ich einen Anruf soll der PC (raspberry) mir eine Mail mit der Telefonnummer des Anrufers
schicken. Im Ausland logge ich mich mit meinem Netbook in das nächste Wlan ein, rufe meine
Mails ab und möchte dem Anrufer eine SMS senden um ihm mitzuteilen, dass ich ab nun
unter meiner Telefonnummer erreichbar bin.

Frage: Ist dieses Szenario mit einem Raspberry, Asterisk und einem Smartphone (Samsung per USB
mit dem Rpi verbunden) überhaupt realisierbar?
Habe mir (oberflächlich) mehrere Anleitungen durchgelesen, jedoch wird da meistens ein USB-Sim Dongle
verlangt bzw. die Verbindung über Bluetooth hergestellt (beides will ich nicht).

Gibt es hier im Forum jemanden der mit der oa. Ausgangssituation etwas anfangen kann?

Bin für jede Hilfe dankbar!

LG tr51tr00
 

alalom

Neuer User
Mitglied seit
12 Feb 2019
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
Meisst hast du ja noch 1-2 Festnetzrufnummern frei.
Dein Handy leitest du auf die Rufnummer um, die in deiner Fritzbox eingerichtet ist und dort einen Anrufbeantworter hat.
Von dort lässt du dir dann eine Mail schicken. Alles mit AVM-Boardmitteln problemlos machbar.
Wenn keine freie Rufnummer, eine einzelne Sipgate-Rufnummer kostet erstmal nichts solange nur angerufen wird.
 

tr51tr00

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@alalom
Vielen Dank für die prompte Antwort!

Ich möchte ohne zusätzliche Hardware (Fritzbox) auskommen und mit der angegebenen Konstellation
zustande bringen (als Use-Case um mich mit der ganzen Voip Problematik auch einmal auseinander zu setzen)
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,565
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Ist dieses Szenario mit einem Raspberry, Asterisk und einem Smartphone (Samsung per USB mit dem Rpi verbunden) überhaupt realisierbar?
Du kannst den Digium Asterisk so einrichten, dass er über Dein Mobiltelefon wählt bzw. die Anrufe annimmt (AT-Kommandos). War das chan_mobile? Über AT-Kommandos klappen (bei einigen Mobiltelefonen) auch SMS. Aber das ist lediglich der Gesprächsaufbau (Signalisierung). Was fehlt, sind die Audio-Kanäle, also die Sprache. Daher diese Anleitungen mit Bluetooth bzw. USB-Stick.
 

tr51tr00

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke!
Hab mir jetzt doch einen Stick besorgt. Das ganze ist derartig komplex dass ich nicht schon am Anfang scheitern möchte.
Hatte das Samsung über USB an den Rpi4 verbunden und konnte auch (über ADB) einen Anruf aufbauen.
Das hat mich dazu verleitet zu glauben, dass ich mir den Stick ersparen könnte.

Eine Frage hätte ich noch:
Kann ich prinzipiell mein Vorhaben mit Raspbx realisieren?
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,565
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Wüsste nicht, warum nicht. Aber für den Start würde ich extra eine SSD für Deinen Stand-Computer kaufen, ein ausgedientes Notebook nehmen oder wenigstens einen Bildschirm anschließen. Du wirst laufend Module und Konfigurationen ändern, mit Wireshark mitschneiden wollen. Das geht zwar alles auch auf diesen kleinen Teilen, aber langsam und manchmal unnötig umständlich. Wenn Du dann die passende Konfiguration hast, gehst Du über zum Raspberry Pi – wenn Du denn überhaupt den Stromgewinn erzielen möchtest.
 

tr51tr00

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für deine Tipps, hab zwar einen Rpi mit 4gb und die root partition auf einer ssd-hd werds aber zuerst einmal auf dem Notebook versuchen.
Komm ich fürs erste mit asterisk aus?
Konnte im FreePBX nicht einmal die Sprache auf Deutsch ändern und das Update machte auch Pobleme!