Ankommende Gespräche übers Internet

Xeros

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2006
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
bin branndneu auf diesem Bord und habe auch schon viel Nützliches gelesen
Leider habe ich seit ca zei Wochen ein Problem mit meiner Fritz Box.Fon W-Lan
Es ist ein Gerät der ersten Generation.
Habe auf 1&1 3Dsl umgestellt.
Die Telekom hat am 27.09. auf 2000 aufgeschaltet-moment leider nicht mehr verfügbar
Seit dem Wechsel zu 1und1 sind EINGEHENDE Anrufe übers I-Net nicht mehr möglich
Bei der FritzBox blinkt dann "Power", die Dsl Leitung ist dann unterbrochen
Ausgehende Telefonate übers I-Net kann ich durchführen
Übers Festnetz gibt es keine Probleme,
Die Einstellungen der FritzBox habe ich nicht verändert
Kann mir jemand weiterhelfen?
gruß
xeros
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

erst mal müssen wir feststellen, ob es sich überhaupt um Internettelefonate handelt.

Benutzt du reine VoIP Rufnummern oder hast du deine Festnetznummer bei 1&1 registriert? Hast du deine Festnetznummer registriert, dann kommen die Anrufe nämlich nicht übers Internet, sondern übers Festnetz rein.
Tauchen die Anrufe in der Rufliste auf?
Wie ist die Rufnummernzuordnung an den Nebenstellen?

Wenn bei reinkommenden Festnetztelefonaten die DSL Verbindung flöten geht, dann kann das auf falsche Verkablung oder auf eine Leitung am Limit zurückzuführen sein.
Was sagen die DSL Informationen der Box?
Ist der Splitter das erste Gerät im Haus, vor allen Telefonen/Faxen/ABs ...?
Sieh dir mal diesen Thread an: Howto: Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen

Viele Grüße

Frank
 

Xeros

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2006
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
............erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Meine Festnetzrufnummer ist bei 1und 1 registriert.
Alle Anrufe tauchen in der Liste auf.
Bei den Nebenstelle steht auf alle Rufnummern reagieren.
Ich habe nichts verändert,es hat immer funktioniert bis zur Umstellung
Noch einige Daten
Empfangsrichtung Senderichtung
Leitungskapazität kBit/s 4700 936
ATM-Datenrate kBit/s 2304 224
Nutz-Datenrate kBit/s 2087 203
Latenzpfad interleaved interleaved
Latenz ms 4 16
Frame Coding Rate kBit/s 32 32
FEC Coding Rate kBit/s 256 32
Trellis Coding Rate kBit/s 280 60
Aushandlung fixed fixed

Signal/Rauschtoleranz dB 15 26
Leitungsdämpfung dB 58 32
Status 4ebc 6

gruß xeros
 

kaosman

Mitglied
Mitglied seit
9 Okt 2006
Beiträge
325
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das Problem mit den ersten Fritz!Box-Geräten ist, dass deren DSL-Hardware recht sensibel ist und mit hohen Bandbreiten nicht gut zurecht kommt. Das wurde z. B. bei der 7170 deutlich verbessert.

Poste doch bitte mal, welche Fritz!Box du genau hast und falls du nicht die aktuellste Firmware verwendest unbedingt die neuste aufspielen, da dort meist das Breitband-Handling verbessert wurde.

kaosman
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

na ja, bei 2 Mbit kann man nicht wirklich von hohen Bandbreiten reden. ;)

Fakt ist, dass die Internetleitung von Xeros am Limit ist. Es kann durchaus sein, dass bei einem reinkommenden Festnetzgespräch die Verbindung abreist, ausgelöst durch das Klingelsignal z.B. Und weil es eine registrierte Festnetznummer ist, kommen die Anrufe über Festnetz rein.

Sowas kann am Splitter liegen, oder an der Zuleitung oder an der Hausverkabelung. Auch ein Verkabelungsfehler ist immer noch nicht auszuschließen! Überprüfe, ob wirklich alles korrekt angeschlossen ist! Die Ausrede "aber es hat immer funktioniert" ist vollkommen irrelevant: Durch die Erhöhung der Bandbreite ist deine ganze DSL Verbindung erheblich sensibler geworden!

Im verlinkten Thread gibt es Hinweise, wie man die Situation verbessern kann.

Viele Grüße

Frank
 

Xeros

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2006
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
............habe eine FritzBox der ersten Generation Datum 11-2004
Sie heist einfach nur FritzBox Fon WLAN.
Nueste Firmware ist drauf.
@ frank_m24
IPPF-Zweitausend-VIP
du hast es genau erkannt, die Unterbrechung kommt nach dem zweiten Klingelsignal
Gruß
Xeros
 

VoIP-Skeptiker

Mitglied
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
444
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Xeros schrieb:
@ frank_m24
IPPF-Zweitausend-VIP
Das hast du aber schön gesagt :D
(Und wenn Du erst mal 10 Beiträge zusammen hast, darfst Du ihn auch ganz normal mit Frank anreden :mrgreen:)

(SCNR)
 

Xeros

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2006
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
habe jetzt eine neue FritzBox 7170 installiert.
Es gibt keine Probleme mehr mit den eingehenden Gesprächen.
Alles läuft prima.
Die Werte der der Signal/Rauschtolleranz sind allerdings viel kleiner als10 db wie in HowTo beschrieben
Signal/Rauschtoleranz dB -7 Empfangsrichtung 27 Senderichtung
Leitungsdämpfung dB 56 Empfangsrichtung 32 Senderichtung
Habe auch ein neues Kabel gezogen , die Werte verändern sich nicht.
Muß ich noch etwas anderes an der neuen FritzBox einstellen?
gruß
Xeros
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

leg nicht zu viel Wert auf diese Anzeigen, die Werte sind extrem ungenau und hängen z.B. massiv von der Gegenstelle ab, auch ohne das man was an den Leitungen ändert.

Mein Tipp: Beobachte, ob die Leitung stabil arbeitet. Gibts keine Verbinsungsabbrüche etc., dann lasse es, wie es ist.

Viele Grüße

Frank
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,348
Beiträge
2,021,414
Mitglieder
349,904
Neuestes Mitglied
Tomi07