.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Anlagenanschluss nur Stammnummer wird übertragen

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit mISDN" wurde erstellt von cherzberg, 13 Okt. 2008.

  1. cherzberg

    cherzberg Mitglied

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe hier einen asterisk mit Freepbx und einer Beronet BN2E1 Karte am laufen. Es funktioniert auch alles soweit, nur dass bei ausgehenden Gesprächen nur die Stammnummer übertragen wird.

    asterisk 1.2.24
    Freepbx 2.5
    misdn 1.1.8

    Ich kann natzürlich in bei jeder Extensiuon die komplette NUmmer mit angeben, dass sollte doch aber eleganter gehen, oder?
    Ich dachte an einem EIntran im Trunk und einer Variable für die einzelne Extension.

    Hat das schon mal jemand gemacht?

    Besten Dank und viele Grüsse
    Christian
     
  2. cherzberg

    cherzberg Mitglied

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusamman,

    haben denn so wenig Leute hier einen Asterisk an einem Anlagen anschluss angeschlussen? ich dahet eigentlich, dass es ganz schön viele Leute mit solch einer Installation gibt.

    Hier noch mal ein Update.

    Unsere Stammnummer wird nur dann übertragen, wenn die Nebenstellen mit einer 0 beginnen. Also 123456 ist die Stammnummer und die nebenstelle ist die 022. Hier wird 1234560 übertragen. Wenn die Nebenstelle z.B. die 102 ist, wird 123456102 übertragen.

    hat jemand eine Idee? Der Asterisk muss ja nur die Durchwahl übertragen. Der rest sollte eigentlich von der Telefongesellschaft gemacht werden.

    Besten Dank und viele grüsse
    Christian
     
  3. RcRaCk2k

    RcRaCk2k Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Servus Christian!

    ISDN hat in seinem CallSetup ein Feld zur Rufnummernübertragung, zusätzlich zur Rufnummernübertragung wird dem Gateway gesagt, um was für eine Art von Rufnummer es sich handelt:

    Code:
    * Unknown            Das Format ist unbekannt
    * National           Die Telefonnummer wird im Format 8654 1234 - 50 übertragen (ohne führende null)
    * International      Die Telefonnummer wird im Format 49 8654 1234 - 50 übertragen (ohne führende doppelnull)
    * Subscriber         Es wird die Nebenstellen-Nummer übertragen 50
    * Present            Nummer anzeigen wie Sie übergeben wurde
    * Restrict           Nummer unterdrücken
    Bin mir bei meiner Beschreibung nicht ganz sicher, möge mich jemand korregieren, wenn er genauere Daten hat.

    Wie du bei mISDN das angibst weiß ich nicht, aber wenn du LCR und mISDN v1.2 verwendest, dann geht das in der interface.conf in der jeweiligen Interface-Konfiguration.

    Bei deinem Externen Interface -> PSTN würde das z.B. so aussehen:
    Code:
    screen-in national % international 0%
    screen-in international % international 00%
    screen-out unknown 00% international %
    screen-out unknown 0% national %
    screen-out unknown % subscriber %
    Bei eingehenden Gesprächen mit der Kennzeichnung "national" wird die Rufnummer 8654 1234 in die Rufnummer 08654 1234 umgewandelt.

    Bei eingehenden Gesprächen mit der Kennzeichnung "international" wird die Rufnummer 49 8654 1234 in die Rufnummer 0049 8654 1234 umgewandelt.

    Bei ausgehenden Gesprächen, wo deine abgehende Rufnummer mit 00 beginnt, wird deinem Telefonanbieter die Kennzeichnung "international" übergeben und die Rufnummer um die ersten zwei Zeichen gekürzt - sprich aus 0049 8654 1234 50 wird 49 8654 1234 50.

    Bei ausgehenden Gesprächen, wo deine abgehende Rufnummer mit 0 beginnt, wird deinem Telefonanbieter die Kennzeichnung "national" übergeben und die Rufnummer um das erste Zeichen gekürzt - sprich aus 08654 1234 50 wird 8654 1234 50.

    Bei ausgehenden Gesprächen, wo deine abgehende Rufnummer ohne 0 beginnt, wird deinem Telefonanbieter die Kennzeichnung "subscriber" übergeben. Die Rufnummer wird dann von deinem Provider um die Kopfnummer ergänzt.

    Liebe Grüße,
    Michael Rack.
     
  4. cherzberg

    cherzberg Mitglied

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Michael,

    besten Dank für deine ausführliche Bescheibung.
    Liedre habe ich mit einer führenden 0 keine Probleme. Die Nummern werden sauber angezeigt.

    Also wenn ich von intern nach extern eine Nummer anwähle z.B.

    Stammnummer: 987654-0

    Nebenstelle 022 ruft 0123456789 an.

    Dann sieht der angerufene die Nummer 9876540. Sollte aber 987654022 sein.

    Wenn ich von der Nebenstelle 102 die 0123456789 anrufe sieht der angerufene

    987654102 So sollte es auch sein.

    Liebe Grüsse
    Christian
     
  5. Burmann

    Burmann Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mISDN kann man mit "misdn set debug 1" anschauen was misdn macht (an der cli und in /var/log/asterisk/misdn.log). 'I SEND' sedet Asterisk, 'I IND ' empfängt er. oad ist die originate Rufnummer, dad ist die destination-Nummer.
    Code:
     * CALL: g:tete/06151123456
     [COLOR="Green"]I SEND[/COLOR]:SETUP [COLOR="Blue"]oad[/COLOR]:069987654022  [COLOR="Purple"]dad[/COLOR]:06151123456 pid:1585
     [COLOR="DarkOrange"]I IND [/COLOR]:NEW_CHANNEL [COLOR="blue"]oad[/COLOR]:069987654022 [COLOR="DarkOrchid"]dad[/COLOR]:06151123456 pid:1585 state:CALLING
    
    Möglicherweise kann dein Provider die Nebenstellennummer nicht als solche erkennen, wenn sie mit 0 beginnt. Probier doch mal aus was übertragen wird wenn du vorher deine gesammte Rufnummer mit 'Set(callerid(number)=' setzt.
     
  6. RcRaCk2k

    RcRaCk2k Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das glaube ich auch. Er denkt dass 0 die Zentrale ist. Warum auch immer er das macht, denn das ist ja eigentlich deine Sache. Jedoch ist die Frage, warum du eine 0 verwenden möchtest *gg* Könntest dir viel Ärger ersparen, wenn du mit > 0 beginnst :eek:)

    Erwartet der Carrier nicht eine Subscriber-ID, solange "CLIP no Screening" nicht aktiviert wurde? Er sollte vielleicht mISDN sagen, dass die ausgehende Nummer national ist und dann als abgehende Rufnummer Vorwahl + Rufnummer + Durchwahl setzen ?!?

    Aber wie sagt man mISDN, dass es sich bei der Rufnummer um eine "national"-Number handelt?

    Bei mISDN mit LCR habe ich ja schon beschrieben, wie es funktioniert.

    Liebe Grüße aus Freilassing,
    Michael Rack.
     
  7. Burmann

    Burmann Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vermutlich weil immer die "Hauptrufnummer" genommen wird, wenn eine nicht erlaubte vom Teilnehmer gesendet wird.
     
  8. RcRaCk2k

    RcRaCk2k Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2005
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Als wir noch unseren Anschluss ohne "CLIP no screening" hatten, hatte der Provider bei einer falschen Nummer immer die Hauptrufnummer ohne Null verwendet.

    Also die Null sollte der Provider auf keinen Fall automatisch mit anhängen...

    Grüße,
    Michael.
     
  9. cherzberg

    cherzberg Mitglied

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Michael,

    jetzt kommt das Beste. Ich habe meiner Nebenstelle mal eine feste COutboubd CID gegeben. Dann wurde auch die richtige Nummer übermittelt.
    Nun habe ich die Outboubd CID wieder entfernt und es funktioniert immer noch.

    Keine Ahnung warum.

    Liebe Grüsse
    Christian