Anleitung für Basiskonfiguration T484

brmoke

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2006
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

trotz der recht umfangreichen Handbücher auf der elmeg Homepage, vermisse ich schmerzlich eine einfache Anleitung zur Erstellung einer Basiskonfiguration. Ich habe meine Anlage zwar inzwischen am laufen und mit Hilfe der hier im Forum gefundenen Infos auch die VoIP-Funktion in Betrieb genommen. Ich glaube aber, dass ich nicht der einzige bin, der sich schwergetan hat.
Es läuft zwar, aber teilweise weiss ich nicht einmal genau warum !!! :confused:
Ich möchte hiermit vorschlagen, eine entsprechende Anleitung gemeinsam zu erstellen, bei der ich mich gerne mit einbringe. Dies scheint mir ein Thema für das VoIP-Wiki zu sein, zumal ich dort neben vieler Hardware praktisch nichts zu elmeg-Anlagen gefunden habe.
Wie denkt Ihr darüber ? :gruebel:

So long, brmoke
 

Sirko1975

Neuer User
Mitglied seit
7 Aug 2006
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo brmoke,

ich denke, dass dies eine gute Idee ist. Ich werde demnächst damit mal anfangen.

MfG
Sirko
 

Anti-T

Mitglied
Mitglied seit
2 Okt 2005
Beiträge
294
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
brmoke schrieb:
Es läuft zwar, aber teilweise weiss ich nicht einmal genau warum !!! :confused:
Na dann warte mal ab wenn es plötzlich nicht mehr gut und du nicht weißt warum!

Der SIP-Proxy in den Bintec-Routern scheint irgendwie sehr buggy zu sein, er erkennt zwar die SIP-Anmeldungen, aber nicht wirklich alles. Bei abgehenden Gesprächen höre ich die Gegenstelle bei jedem zweiten Gespräch erst dann wenn sie abgenommen hat oder besetzt ist. Der Rufaufbau, das Klingeln, sowie die erste Sekunde des Gesprächs fehlen. Beim DEBUG ALL sieht man dabei auch, dass haufenweise UDP-Pakete der SIP-Server der SIP-Provider am Router abprallen (NAT: REFUSED INCOMING SESSION) bis das Gespräch steht. Ein STUN-Server hilft dabei auch nicht zuverlässig, das Abschalten des SIP-Proxy im Bintec-Router noch weniger.

brmoke schrieb:
Ich möchte hiermit vorschlagen, eine entsprechende Anleitung gemeinsam zu erstellen, bei der ich mich gerne mit einbringe. Dies scheint mir ein Thema für das VoIP-Wiki zu sein, zumal ich dort neben vieler Hardware praktisch nichts zu elmeg-Anlagen gefunden habe.
Das wird kein einfaches Thema, weil man je nach Infrastruktur anders programmieren muss. Wenn die T484 direkt am DSL-Modem hängt sind ein paar Einstellungen anders zu machen als wenn sie hinter einem Router mit SIP-Proxy hängt un die sind wieder anders zu machen wenn die Anlage hinter einem Router ohne SIP-Proxy hängt.

Ich sehe gerade du hast einen X2302 und eine T484. Und das läuft abgehend und ankommend sauber mit 1&1? Kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen! Welche Einstellungen hast du im Router und in der T484 wie vorgenommen was SIP betrifft?
 

brmoke

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2006
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo Anti-T,

ich habe heute gemerkt, dass das doch noch nicht richtig läuft. Laut 1&1 müssen die Ports 5070 - 5079 und 30000 - 30019 freigegeben sein. Ich habe das sowohl bei der T484 als auch beim X2302 gemacht, aber nach einer Denkpause nach der Anwahl (und einem vermuteten Versuch des Verbindungsaufbaus über WAN; entsprechende LED am X2302 blinkt) geht laut LED an der T484 der Verkehr über beide! B-Kanäle (POTS/ISDN blinkt schnell). Wenn ich das ISDN-Kabel ziehe bekomme ich keine Verbindung. Bin für weitere Hilfe aber immer dankbar.

T484 Filtereinstallungen

SIP reg WAN_in 0.0.0.0/ 0 1024 - 65535 WAN_ADDR SIP allow UDP
SIP reg WAN_out WAN_ADDR SIP 0.0.0.0/ 0 1024 - 65535 allow UDP
VoIP low WAN_in 0.0.0.0/ 0 1024 - 65535 LAN_ADDR 5070 - 5079 allow UDP
VoIP low WAN_out WAN_ADDR 5070 - 5079 0.0.0.0/ 0 1024 - 65535 allow UDP
VoIP high WAN_in 0.0.0.0/ 0 1024 - 65535 WAN_ADDR 30000 - 30019 allow UDP
VoIP high WAN_out WAN_ADDR 30000 - 30019 0.0.0.0/ 0 1024 - 65535 allow UDP



X2302 Setup Tool Bintec Access Networks GmbH
[IP][NAT]..[OUTSIDE]: NAT - sessions from OUTSIDE (WIZ_XDSL_INT_PPPoE) X2302
_______________________________________________________________________________

Abbreviations : r(remote) i(internal) e(external) a(address) p(port)


Service Conditions
-----------------------------------------------------------
30000..30019/udpia 192.168.1.2/32, ep 30000-30019
5070..5079/udpia 192.168.1.2/32, ep 5070-5079







ADD DELETE EXIT


_______________________________________________________________________________
Press <Ctrl-n>, <Ctrl-p> to scroll, <Space> tag/untag DELETE, <Return> to edit

X2302 Setup Tool Bintec Access Networks GmbH
[IP][NAT][EDIT][INSIDE]: NAT - sessions from INSIDE (WIZ_XDSL_INT_PPPoE) X2302
_______________________________________________________________________________

Abbreviations : r(remote) i(internal) e(external) a(address) p(port)


Service Conditions
-----------------------------------------------------------
any/udp ea 0.0.0.0/32, ia 192.168.1.2/32, ip 30000 =
any/udp ea 0.0.0.0/32, ia 192.168.1.2/32, ip 30001 |
any/udp ea 0.0.0.0/32, ia 192.168.1.2/32, ip 30002 |
any/udp ea 0.0.0.0/32, ia 192.168.1.2/32, ip 30003 |
any/udp ea 0.0.0.0/32, ia 192.168.1.2/32, ip 30004 |
any/udp ea 0.0.0.0/32, ia 192.168.1.2/32, ip 30005 |
any/udp ea 0.0.0.0/32, ia 192.168.1.2/32, ip 30006 v


ADD DELETE EXIT


_______________________________________________________________________________
Press <Ctrl-n>, <Ctrl-p> to scroll, <Space> tag/untag DELETE, <Return> to edit

So long, brmoke
 

telefonmann4711

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2006
Beiträge
142
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hab eine ähnliche Konfig und es ging auch nicht. Erst als ich "Verhalten nach letzter Regel" auf ALLOW gestellt hab, kam VoIP durch :-/

Funkwerk meinte dazu "das Router-Handbuch wird gerade überarbeitet". Daß es keine anständigen Anleitungen gibt, ist schon ein dickes Ding.

Pat
 

brmoke

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2006
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo Pat,

das habe ich eben probiert, bringt mich aber nicht weiter, am grundsätzlichen Verhalten ändert das nichts. Auch wenn alle Filterregeln deaktiviert werden und nur ALLOW eingestellt wird, funktioniert es nicht.
Ich vermute eher, dass die Pakete im Bintec Router hängen bleiben. Ich habe den X2302 als Router laufen, weil zwei Teilnetze daran hängen. Ein Teilnetz läuft über die T484 (mit den entsprechenden Routerfunktionen) und am anderen hängen die Rechner meiner Kinder.
Eine Alternative werde ich heute Abend nochmal versuchen. Ich habe noch eine FBF, bei der der VoIP-Teil durch einen Blitzeinschlag zerstört wurde, der Rest aber noch läuft (als Modem/Router). Ich probiere, inwieweit ich es damit hinbekommen und melde mich wieder.

So long, brmoke
 

Anti-T

Mitglied
Mitglied seit
2 Okt 2005
Beiträge
294
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
brmoke schrieb:
Hallo Anti-T,

ich habe heute gemerkt, dass das doch noch nicht richtig läuft.

Dachte ich mir schon.

Laut 1&1 müssen die Ports 5070 - 5079 und 30000 - 30019 freigegeben sein.
Vergiss diese 1&1-FAQ! Die in Montabaur wissen doch selber nicht einmal was sie für Ports zur Kommunikation brauchen und das es außer FritzBoxen auch andere Hardware gibt begreifen die auch nicht. Lies das: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=84881 Aber auf mich hört ja keiner.

BTW: Der Thread war vor Ende Januar 2006! http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=93594 Seit dieser Zeit geht mit 1&1 und Funkwerk gar nichts mehr.

brmoke schrieb:
Ich habe das sowohl bei der T484 als auch beim X2302 gemacht, aber nach einer Denkpause nach der Anwahl (und einem vermuteten Versuch des Verbindungsaufbaus über WAN; entsprechende LED am X2302 blinkt) geht laut LED an der T484 der Verkehr über beide! B-Kanäle (POTS/ISDN blinkt schnell). Wenn ich das ISDN-Kabel ziehe bekomme ich keine Verbindung. Bin für weitere Hilfe aber immer dankbar.
Aktiviere doch mal den SIP-Proxy auf Port 5060 im X2302 (SETUP -> VOIP) und mache alle geöffneten UDP-Ports (ALLE in ALLEN Geräten) vorher wieder zu. Siehe: http://www.funkwerk-ec.com/faq_bintec_186_sip_proxy_fuer_voip_endgeraete_01_de,6366,194.html Dann an der Konsole mit DEBUG ALL & kucken wer beim Zugriff auf wen REFUSED wird.

Ergänzend http://www.funkwerk-ec.com/faq_elmeg_sip-provider_01_de,38992,194.html beachten.

Noch wichtiger: Hotline anrufen und die nerven dass das Zeugs nicht sauber läuft.

Ich habe zur Zeit sowieso den Eindruck dass man bei Funkwerk nur noch dann $-Augen bekommt wenn man Großkundenprojekte realisieren kann, so wie zum Beispiel die Lieferung extrem vieler OEM-Anlagen an die Telekom, man dagegen aber die Fachhändler-Produkte (ICT) bzw. die Endkunden-Produkte (T-Anlagen) total ignoriert. Ich sage nur IP-S400-Verfügbarkeit für 2. Quartal 2006, dann Ende August 2006, dann Ende Oktober 2006, und was man mir heute zu dem Thema sagte schreibe ich hier lieber nicht.
 

brmoke

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2006
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Also nochmal kurz,

ich habe jetzt die FBF 7050 angeschlossen und neben 5060 auch 5070 - 5097 bzw. 30000 - 30019 freigegeben, sowohl in der FBF, als auch in der T484.
Ich bekome die Rückmeldung "[MSG] VOIP provider registration success" im 30 Sekunden-Takt. Diese Meldung kommt allerdings auch nur dann, wenn das Häkchen "keine Registrierung beim SIP Provider" unter "Externe Rufnummern" "SIP Provider" gesetzt ist (logisch ist das nun nicht gerade)
Ein Telefonieren ist aber immer noch nicht möglich. Zumindest die "potentielle Fehlerquelle X2302" ist damit ausgeschaltet. Wenn die Konfiguration so zum laufen kommt, kann ich anschließend beim X2302 eine Inbetriebnahme versuchen.
@Anti-T
Ich habe das so gemacht, wie Du vorgeschlagen hattest, bekomme aber keinerlei Meldungen mit "refused". Die einzigen über NAT abgelehnten Zugriffe sind solche auf die vom Provider vergebene IP auf den ports 135-137.

So long, Benedikt
 

hunterismunter

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2006
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
bin froh wenn ich das hier lese das ich keine T484 habe(brauche)
habe mich schon mit meinem bluetoothmodul schwergetan.
voip und 1.Router mache mit meiner 5012
dann gehts erst auf die Elmeg
die FBFWLAN läuft als client am Lan der Elmeg
mein Fax ist an der FBFWLAN die ist dann wiederum an der 5012 angeschlossen(FON)
gruß mike
bin froh das es läuft

das Handbuch im Netz ist natürlich besser als das was dabei war
besonders der Routerteil
 

Jake1978

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sirko1975 schrieb:
Hallo brmoke,

ich denke, dass dies eine gute Idee ist. Ich werde demnächst damit mal anfangen.

MfG
Sirko
Hallo,

das wäre super! Ich bekomme die VoIP Konfiguration einfach nicht zum laufen.

Gruß
Jake
 

Sirko1975

Neuer User
Mitglied seit
7 Aug 2006
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo Jake1978,

was hast Du denn für ein Problem? Evtl. kann ich Dir schon vorher helfen! Mit der Doku bin ich leider noch nicht sehr weit.

Sirko
 

Jake1978

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sirko1975 schrieb:
Hallo Jake1978,

was hast Du denn für ein Problem? Evtl. kann ich Dir schon vorher helfen! Mit der Doku bin ich leider noch nicht sehr weit.

Sirko
Hallo Sirko,

also ich habe folgendes Problem:

Ich habe eine FBF 7170 als Modem und Router (in dieser sollen auch die DSL-Zugangsdaten gespeichert bleiben). Dann möchte ich die T484 über den LAN Anschluss mit der FBF verbinden. Die Zugangsdaten für VOIP sollen auf der T484 verwaltet werden. Jetzt hab ich ja an WAN/XDSL der T484 nichts angeschlossen, die ganzen Einstellungen beziehen sich aber auf diesen Anschluss und nicht auf LAN. Achso, woran kann ich erkennen, wenn es einmal funktioniert obe in Gespräch über ISDN oder VOIP geführt wird?

Ich hoffe du kannst mir weiterhelfen.

Gruß
Jake
 

telefonmann4711

Neuer User
Mitglied seit
2 Jan 2006
Beiträge
142
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wieso schliesst Du die elmeg über den LAN Port an? Versuchs doch mal über den WAN Port, das müsste besser gehen.

Ob ein Gespräch über VoIP oder ISDN geführt wird, erkennst Du.... an der Telefonrechnung. Kein Witz! Ich hab an meinem Systemtelefon extra eine LED für die ISDN-B-Kanal-Belegung programmiert. Daran kann ich's sehen. Ansonsten Fehlanzeige!

Gruss
Pat
 

Jake1978

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
telefonmann4711 schrieb:
Wieso schliesst Du die elmeg über den LAN Port an? Versuchs doch mal über den WAN Port, das müsste besser gehen.

Ob ein Gespräch über VoIP oder ISDN geführt wird, erkennst Du.... an der Telefonrechnung. Kein Witz! Ich hab an meinem Systemtelefon extra eine LED für die ISDN-B-Kanal-Belegung programmiert. Daran kann ich's sehen. Ansonsten Fehlanzeige!

Gruss
Pat
Hallo,

das habe ich bereits probiert, danach bekomme ich aber kein Zugriff mehr auf die Anlage und die angeschlossenen Telefone geben keinen Ton mehr von sich.

Gruß
Jake
 

Sirko1975

Neuer User
Mitglied seit
7 Aug 2006
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

wenn Du die Fritz!Box am WAN Port anschliesst, musst Du aber unter Netzwerk -> Internetzugang einen neuen Provider (nicht "Aus Liste") mit direkter Verbindung anlegen und ggf. IP-Adressen festlegen (wenn nicht DHCP).

Evtl. müssen in der Fritz!Box fürs voipen auch noch Einstellungen getätigt werden (Portmapping, etc.). Aber da können Dir bestimmt andere besser helfen als ich.

Sirko
 

Jake1978

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sirko1975 schrieb:
wenn Du die Fritz!Box am WAN Port anschliesst, musst Du aber unter Netzwerk -> Internetzugang einen neuen Provider (nicht "Aus Liste") mit direkter Verbindung anlegen und ggf. IP-Adressen festlegen (wenn nicht DHCP).
Das habe ich bereits gemacht.

Sirko1975 schrieb:
Evtl. müssen in der Fritz!Box fürs voipen auch noch Einstellungen getätigt werden (Portmapping, etc.). Aber da können Dir bestimmt andere besser helfen als ich.
Welche Ports sind das und auf welche IP freigeben?
 

Anti-T

Mitglied
Mitglied seit
2 Okt 2005
Beiträge
294
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Jake1978 schrieb:
Hallo Sirko,

also ich habe folgendes Problem:

Ich habe eine FBF 7170 als Modem und Router (in dieser sollen auch die DSL-Zugangsdaten gespeichert bleiben). Dann möchte ich die T484 über den LAN Anschluss mit der FBF verbinden.
Wenn es funktionieren soll dann schließe die T484 am internen S0-Bus der FBF an. Wenn es nicht funktionieren soll mach weiter wie bisher.

Ich verstehe sowieso nicht warum man eine voipende FBF, die garantiert den VoIP-Datenverkehr zur T484 stören wird, unbedingt an der Front betreiben will. Aber mach mal.

Jake1978 schrieb:
Die Zugangsdaten für VOIP sollen auf der T484 verwaltet werden.
Warum?
 

brmoke

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2006
Beiträge
47
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo zusammen,

ich habe im VoIP-WIKI begonnen, eine Anleitung zu erstellen unter [[pbx:isdn:elmeg:start]]. Bisher steht hauptsächlich ein Grundgerüst, das sich an dem Professional Configurator V2.05 orientiert. Jeder ist herzlich dazu eingeladen, diese mit Leben zu füllen. Insbesondere Konfigurationseinstellungen, die ich nicht kenne, kann ich schlecht mit Informationen füllen. Wichtig ist mir, das ein "Newbie" damit in die Lage versetzt wird, eine erste Konfiguration zu erstellen bzw. Probleme bei der VoIP-Inbetriebnahme zu lösen.

So long, brmoke
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,904
Beiträge
2,028,016
Mitglieder
351,048
Neuestes Mitglied
al3azef