.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Annex J abwärtskompatibel?

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von rentek, 2 Nov. 2011.

  1. rentek

    rentek Mitglied

    Registriert seit:
    23 Feb. 2008
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Meine Tante hat seit geraumer Zeit Call & Surf IP (5). Angeschlossen ist ein Speedport W 701V direkt an die TAE, also ohne Splitter. Das DSLAM ist von Infineon, geschaltet sind 16000 RAM mit Fastpath. Allerdings kommen im Downstream trotz "splitterlos" nur 1167 kbit/s an.

    Daher meine Frage: ist bei den Infineon-DSLAMs mit dem 16000 RAM Profil automatisch Annex J aktiviert und fällt auf Annex B zurück, wenn das Endgerät Annex J nicht unterstützt, oder ist Annex J nicht mit Annex B abwärtskompatibel?

    Ich gehe mal davon aus, dass Annex J mit Annex B abwärtskompatibel ist und der Speedport W 701V mit aktuellem Firmwarestand Annex J nicht unterstützt, so dass daher nur max. 1167 kbit/s ankommen (statt bis zu 3500 kbit/s).
     
  2. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Bei Annex J stehen mehr Kanäle für den Upstream zur Verfügung, die die maximale Datenrate in Senderichtung (das heißt ins Netz) auf bis zu 3,5 Mbit/s erhöhen. Für den Downstream wirkt sich das gegenteilig aus, sodass dann eher weniger ankommt. Aber du meinst mit deinen Werten eh das, was "abgeht". :(
     
  3. Andreas Wilke

    Andreas Wilke Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2009
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wurde denn überhaupt CS IP via Annex J gebucht? Weil, nur weil man einen IP Anschluss hat, ist da nicht automatisch Annex J dabei. Mir klingt es eher danach, dass ihr einen
    reinen Annex B Anschluss habt.

    Ansonsten kann der W701V ja auch gar kein Annex J. Tests von anderen Usern haben gezeigt, dass wohl ältere Router teilweise damit syncen, volle UL Geschwindigkeit erreicht man aber nicht.
     
  4. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Eine Abwärtskompatibilität in dem Sinne, dass die Technik von Annex J auf B umstellen würde, wenn vom DSL-Modem/Router Annex J nicht unterstützt wird, gibt es nicht.
     
  5. BurningCrash

    BurningCrash Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2007
    Beiträge:
    1,756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    München
    Und was sagt der Router wenn du ihn mit Splitter dazwischen ranmachst?
     
  6. dcdead

    dcdead Neuer User

    Registriert seit:
    21 Nov. 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    annex j geht auch mit splitter dazwischen. Hatte allerdings dann natürlich nur 1500kbps upload, statt 2800.
     
  7. marmos

    marmos Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juli 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich hoffe es ist ok, daß ich meine Frage hier mal ranhänge:

    Hab seit einem knappen halben Jahr "Call and Surf Basic IP" mit Rückfalloption 3000 / 384, über eine Fritzbox 5140.

    Beim Bestellvorgang des Basic IP steht jetzt: "DSL mit bis zu 16000 kbit/s ohne Splitter ist verfügbar"

    Was genau würde nun passieren wenn ich die Tarifänderung durchführe, aber bei der (ohne Splitter angeschlossenen) 5140 bleibe?
    Schneller / langsamer / Totalausfall?

    WLAN usw. brauche ich alles nicht, nur 4*LAN und einen S0 Port, gibt es evtl. auch derart einfache Router mit Annex-J?
     
  8. caspritz78

    caspritz78 Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eine Abwärtskompatibilität ist nicht vorhanden. Reine Annex B Geräte können die unteren Frequenzbereich (der Bereich in dem ISDN bei Annex B liegt) nicht hören. Beim Synch mit dem MSAN (neuer DSLAM der Annex J beherrscht) wird es wahrscheinlich zu Fehlern kommen und der Synch abbrechen. Selbst mit Splitter wird es so sein, dass es zu Fehlern kommt, da der Splitter nun den unteren Frequenzbereich raus filtert und der Port am MSAN die merkt und von einem Fehler ausgeht. Wenn die Fritzbox 5140 nur Annex B kann wird Sie am Annex J Anschluss nicht funktionieren.

    Bei der Telekom hat nur das W921V einen S0 Port und ist Annex J fähig.
     
  9. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Bei AVM hat die Fritzbox 7240 4*LAN und einen S0 Port und ist Annex J fähig, recht zuverlässig und günstig zu haben.
     
  10. rentek

    rentek Mitglied

    Registriert seit:
    23 Feb. 2008
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nach Rücksprache mit der Telekom, Serviceteam Vorstand, wurde mir von dortaus bestätigt, dass Annex-J-Ports nicht mit Annex-B-Modems synchronisieren, auch nicht nur teilweise. Es wird keine Verbindung zustandekommen.

    Ich an deiner Stelle würde den Tairf auf jeden Fall buchen, denn du hast auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung in der Geschwindigkeit zu erwarten, aber leider du musst dir dann einen neuen, Annex-J-fähigen Router kaufen.
     
  11. marmos

    marmos Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juli 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok, vielen Dank für eure Antworten, ich werde mal überlegen ob mir das Experiment um die 100¤ wert ist (gebrauchte 7270 v2/v3).
     
  12. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Vielleicht hast du meine Antwort nicht richtig gelesen, ich schrieb von einer Fritzbox 7240. Die bekommt man gebraucht für die Hälfte. :)
     
  13. marmos

    marmos Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juli 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  14. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ok, dann nehme ich das zurück. Ich habe mich vertan. :oops:
     
  15. HappyGilmore

    HappyGilmore Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2007
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Warum einen gebrauchten ohne Garantie kaufen? Den Speedport W921V bekommst du für 3.94¤ monatlich.Ab dem 25.Monat gibt's dann 20% Rabatt auf die monatliche Miete, also 3.15¤. Das heißt für die 100¤ die Du für den gebrauchten bezahlst, kannst Du den Speedport 25 Monate lang mieten und hast volle Garantie. Bei einem Defekt bekommst Du in der Regel innerhalb 2 Tagen kostenlos einen neuen zugeschickt. Bei einem Upgrade auf ein anderes Modell (sollte in Zukunft eins erscheinen..) kannst du ein Upgrade beauftragen und schickst den alten Router einfach zurück.Einfacher gehts doch wohl nicht.
    Einziger Haken. Willst Du das Gerät modifizieren, geht das nicht weil die Geräte nicht mehr von AVM kommen. Hat mich aber nicht gestört. Bin mit dem Speedport voll zufieden. Kann alles was ein Router für den tägliche Hausgebrauch können muss. Was die Cracks hier im Forum wahrscheinlich jetzt laut aufschreien läßt ist dann die Tatsache das er dann doch nicht alles macht was Sie wollen. Wen interressierts!!;)
     
  16. caspritz78

    caspritz78 Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe auch den W921V wegen der S0 Schnittstelle gemietet. Der Router läuft nun seit drei Monaten ohne Probleme und wie HappyGilmore sagt. Wenn er defekt geht lasse ich mir einfach einen neuen schicken.
     
  17. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,489
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    #17 inquisitor, 10 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 10 Jan. 2013
    Zur Veranschaulichung einmal ein Beispiel wie sich ein Splitter bei Annex J auswirkt:
    Infineon 130.122.png Infineon 130.122 spektrum.png

    Interessanterweise kommt unter 138kHz doch noch etwas durch. Später wenn der Anschlußinhaber zu Hause ist und den Splitter abgeklemmt hat, poste ich zum Vergleich noch Screenshots ohne Splitter.

    So, wie versprochen zum Vergleich hier nochmal das Spektrum ohne Splitter. Man sieht deutlich, wie jetzt auch unterhalb von 138kHz übertragen wird:
    Infineon-130.122-spektrum-ohne-splitter.png

    An der Bandbreite hat sich indes überhaupt nichts geändert, was offenbar daran liegt, daß die Telekom hier fixe Bandbreiten unter der möglichen Kapazität geschaltet hat.
     
  18. Andreas Wilke

    Andreas Wilke Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2009
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So ist es. Du hast innerhalb des 2k Profils schon das Maximum erreicht.