.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Anrufe über int. S0 der Euracom 182 werden auf CAPI-Ebene nicht richtig angenommen

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit CAPI (chan_capi, chan_capi_cm)" wurde erstellt von telchef, 29 Jan. 2006.

  1. telchef

    telchef Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 telchef, 29 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 29 Jan. 2006
    Hallo ISDN-Spezis!

    Asterisk 1.2.3, chan_capi_cm 0.6.3, AVM B1 ISA (FW/Treiber 03.09.10)
    Euracom 182 mit FW (wohl) 4D02, (der Konfigurator liest jedoch FW 4D01 aus)

    Asterisk hängt mit der B1 am 3. S0 (intern) der Euracom


    Beim Versuch mit einem Nebenstellentelefon (analog oder ISDN das gleiche, in diesem Fall ISDN-Nebenstelle "21") den Asterisk auf der "36" anzurufen, wird der Anruf zwar bemerkt, jedoch nicht richtig gehandlet. Das CAPI-Debug bleibt stehen, bis nach einem (wohl) Asterisk-Timeout Asterisk ein Hangup auslöst, wenn ich das Log richtig interpretiere.

    (Asterisk, direkt an einen T-Com-NT gehängt, nimmt einwandfrei Anrufe entgegen. Scheint also die Euracom 182 zu sein, oder eine Inkompatibilität zwischen der Euracom 182 und der B1/chan_capi_cm.
    Abgehende Anrufe von Asterisk über die B1 zur Euracom 182 zum Nebenstellentelefon "21" funktionieren einwandfrei.)

    Auffällig ist das "A" im CallingPartyNuber-String: "A<81>21", was ich von anderen Tests nicht kenne.



    Log-Schnipsel von der Anwahl:

    Code:
    CONNECT_IND ID=001 #0x095e LEN=0035
      Controller/PLCI/NCCI            = 0x101
      CIPValue                        = 0x10
      CalledPartyNumber               = <c1>36
      CallingPartyNumber              = A<81>21
      CalledPartySubaddress           = default
      CallingPartySubaddress          = default
      BC                              = <80 90 a3>
      LLC                             = default
      HLC                             = <91 81>
      AdditionalInfo                  = default
    
        -- CONNECT_IND (PLCI=0x101,DID=36,CID=21,CIP=0x10,CONTROLLER=0x1)
           > ISDN1: msn='*' DNID='36' MSN
      == ISDN1: Incoming call '21' -> '36'
    INFO_IND ID=001 #0x095f LEN=0018
      Controller/PLCI/NCCI            = 0x101
      InfoNumber                      = 0x70
      InfoElement                     = <c1>36
    
    INFO_RESP ID=001 #0x095f LEN=0012
      Controller/PLCI/NCCI            = 0x101
    
        -- ISDN1: info element CALLED PARTY NUMBER
           > ISDN1: INFO_IND DID digits not used in this state.
    INFO_IND ID=001 #0x0960 LEN=0016
      Controller/PLCI/NCCI            = 0x101
      InfoNumber                      = 0x18
      InfoElement                     = <89>
    
    INFO_RESP ID=001 #0x0960 LEN=0012
      Controller/PLCI/NCCI            = 0x101
    
        -- ISDN1: info element CHANNEL IDENTIFICATION 89
    

    Log-Schnipsel nach einer der Pause, in der nichts passiert.
    (Aus dem anrufenden Nebenstellentelefon ertönt schon lange vor Ende der Pause das Besetzt-Zeichen.)

    Code:
    INFO_IND ID=001 #0x0971 LEN=0017
      Controller/PLCI/NCCI            = 0x101
      InfoNumber                      = 0x8
      InfoElement                     = <81 d1>
    
    INFO_RESP ID=001 #0x0971 LEN=0012
      Controller/PLCI/NCCI            = 0x101
    
        -- ISDN1: info element CAUSE 81 d1
    DISCONNECT_IND ID=001 #0x0972 LEN=0014
      Controller/PLCI/NCCI            = 0x101
      Reason                          = 0x3303
    
    DISCONNECT_RESP ID=001 #0x0972 LEN=0012
      Controller/PLCI/NCCI            = 0x101
    
           > CAPI INFO 0x3303: Protocol error layer 3
        -- ISDN1: DISCONNECT_IND on incoming without pbx, doing hangup.
      == ISDN1: CAPI Hangingup
      == ISDN1: Interface cleanup PLCI=0x101
           > CAPI devicestate requested for ISDN1/36
    

    Jemand eine Idee?
    (Außer Euracom auf 5D00 updaten oder andere ISDN-Karte testen.)

    Danke, Harald


    EDIT: Witzig: Bei der Kontrolle, ob die B1 auch wirklich auf P2MP läuft, stellte ich fast, daß dies nicht so war (*hoppla*). Aber trotz Korrektur nun keine Veränderung der Situation.
    Testhalber stellte ich daraufhin einfach mal die chan_capi_cm auf P2P (DID) um, und siehe da: Asterisk erkennt den Anruf und vermittelt ihn auch korrekt. Also B1 ISA auf P2MP und chan_capi_cm auf P2P, und es läuft.

    Das ist natürlich keine Lösung. Die Euracom 182 (mit FW 4D02) dürfte auch gar kein P2P auf den internen S0ern unterstützen.
    Vielleicht läuft die B1 ISA gar nicht wirklich im P2MP-Modus, und der Treiber zeigt es mir nur falsch an. (Beim Rauswählen von Asterisk auf den internen S0 sehe ich auch noch eine Fehlermeldung [auch vorher schon] "conf_error [...] CONNECT_B3_CONF", was auf ein bestehendes Layer-3-Problem hindeutet, aber die Anrufe klappen trotzdem.)
     
  2. armincm

    armincm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    1,006
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im PtMP (MSN) mode, sollte der Anschluss (also die Anlage) ein SETUP/SENDING-COMPLETE senden, was aber nicht kommt und chan_capi hier vergeblich wartet (das ist ein Fehler der Anlage, die nicht nach Q.931 arbeitet). Dies kann behoben werden, indem man in der capi.conf 'immediate=yes' setzt und chan_capi veranlasst nicht zu warten.
    Im P2P mode (DID) wir rein nach den Nummern geschaut und ob die Nummer schon
    im dialplan passt. Wenn das der Fall ist, wird der Ruf an Asterisk uebergeben.

    Armin
     
  3. telchef

    telchef Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Armin!

    Danke! Das klappt!

    (Mist, ich dachte, daß ich diese Einstellungskombi probiert hätte, denn ich hatte den Eintrag 'immediate=yes' studiert, zwar nicht 100% erschlossen, jedoch einen möglichen Zusammenhang vermutet, und daher probiert. - Vielleicht bei den vielen Tests Asterisk nicht neu gestartet...)

    Fehlerhafte Implementierung in der Euracom 182 halte ich für nicht unwahrscheinlich. Bei einer anderen Installation hatte ich auch immer wieder (nicht durchschaute) Probleme/Effekte mit einem Tobit-David-Server und ebenfalls einer B1, allerdings bereits PCI v4.


    Falls Du's leicht abschätzen kannst: Wäre es auch möglich/wahrscheinlich, daß die B1 ISA das SETUP/SENDING-COMPLETE nur nicht an den chan_capi_cm weitergibt, weil sie z.B. doch im P2P-Modus arbeitet?

    Hast Du eine Idee, wie ich mit einem anderen Gerät am selben S0 das mitprotokollieren kann? Also irgendein Protokoll-Analysator?


    Deine tiefgehenden Kenntnisse des ISDN-Protokolls kann ich nur beneiden, entschuldige, daß ich selber noch nicht ganz so tief drinstecke. Aber zum Problemlösen mit fehlerhaft implementierten Systemen ist es wohl nötig. (Bin ja eher Admin als Entwickler.)


    Vielen Dank, Harald
     
  4. armincm

    armincm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    1,006
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es kann sein, dass die AVM Karte das einfach nur nicht weitergibt. Man muesste
    dann schon den D-Kanal tracen und da was zu sagen. Richtige Analyzer kenne ich nicht, ich benutzte die Eicon DIVA Server Karten und da kann ich mir auch den
    D-Kanal tracen lassen. Ansonsten faellt mir da noch z.B. Hisax mit einer
    passiven Karten ein; Hier kann man sich auch ansehen, was auf dem Bus passiert
    (aber nur auf der Empfangsseite, was ja ausreicht).

    Armin