[HowTo] Anrufe, Gespräche, Telefonate aufzeichnen/aufnehmen mit OpenStage 40 (Windows; record calls, call recorder)

Limer

Neuer User
Mitglied seit
8 Nov 2006
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Prinzip dahinter
... beim OpenStage40 ... (folgt vielleicht mal später wenn ich lustig bin, geht aber auch aus der Anleitung hervor)

Beispielkonfiguration mit
Schritte:
  1. Zusätzliches SIP-Telefon in der FritzBox einrichten.
    1. Neues Gerät einrichten unter Telefonie -> Telefoniegeräte ansteuern.
    2. Türschprechanlage selektieren (damit der Call Recorder nicht auf Rundrufe (**9) etc. reagiert). -> Weiter
    3. Als Anschluss LAN / WLAN (IP-Türsprechanlage) auswählen und einen aussagekräftigen Namen wie z.B. "callrecorder" eintragen. -> Weiter
    4. Benutzername und Kennwort vergeben. -> Weiter
    5. Bei der Klingeltastenkonfiguration muss nichts geändert werden. -> Weiter
    6. Zum Abschließen das neue SIP-Telefon Übernehmen und die interne Telefonnummer (**62x) notieren.
      ...
  2. Den Call Recorder auf einem PC installieren und konfigurieren.
    1. Das ZIP Archiv vom SIP Tester herunterladen und an einen beleibigen Ort entpacken (z.B. D:\LocalTools\SIP Tester\.).
      Ob man auch einfach den normalen Installer nehmen kann weiß ich nicht (begrüße Rückmeldungen dazu).
    2. StarTrinity.SIPTester.exe ausführen (und evtl. Initialkonfiguration vornehmen - bitte zurückmelden ob das hier nötig ist).
    3. Im oberen Bereich des Hauptfensters (die "Simulation section") in der hellblau-grauen Zeile zum Reiter Registrations (UAC) wechseln und die unter 1.4. vergebenen Anmeldedaten sowie die Adresse der FritzBox über Add new hinterlegen (Achtung: Passwort wird offen gezeigt).
      Wenn der Status dann "200 OK" auf grünem Hintergrund anzeigt ist der SIP Tester erfolgreich mit der FritzBox verbunden.
    4. Zum Reiter Incoming calls handling wechseln, auf XML-Ansicht umschalten (unten links in der "Simulation section" bzw. mittig links im Hauptfenster) und den vorhanden XML-Code mit dem unter [2] ersetzen.
      Die GUI-Ansicht sollte dann so aussehen:
      103300
    5. Jetzt kann man die interne Nummer aus 1.6. zum Testen anrufen, sollte den value-Text[2] zu hören bekommen und selbst gesprochenes sollte in C:\debug_media\<JJJJ_MM_DD>\<HH>\ in einer .WAV-Datei pro Anruf gespeichert werden.
      Speicherort und Bennenungsschema kann selbstverständlich in den Einstellungen geändert werden ("DebugMediaFileNamePattern" und "DebugMediaPath").
      ...
  3. Im OpenStage Telefon den Call Recorder einrichten.
    1. Voraussetzung: Das OpenStage 40 ist schon erfolgreich als IP-Telefon an der FritzBox angemeldet und funktioniert soweit.
    2. Im Admin WebIF nach System > Features > Configuration wechseln und den Bereiche Call Recording u.A. mit der internen Nummer aus 1.6. konfigurieren (siehe admin manual).
      "@Fritzbox-IP" ist optional, ermöglicht aber evtl. einfach ein anderes Ziel mit anonymen registrar (order so) zu benutzen das unabhängig vom SIP Server vom OpenStage ist (also nicht in der FritzBox konfiguriert werden muss).
      Die Audible Notification bekommen übrigens alle Gesprächsteilnehmer zu hören.
      103297
    3. Nach System > Features > Program keys navigieren und einen der 6 Tasten mit der Funktion "Call Recording" belegen ("Record Call" als Beschriftung wird komplett angezeigt und nicht abgeschnitten).

Fertig!

Wenn ich nichts vergessen habe sollte man jetzt jedes aktive Telefonat (also keine gehaltenen) am OpenStage 40 entsprechend der Konfiguration unter 3.2. aufnehmen können.
Guckt euch bei Fragen/Problemen bitte erst im Handbuch für Admins vom OpenStage und bei den Tutorials, FAQ und Settings vom SIP Tester um

Notizen:
  • Weder die aufgezeichneten Gespräche noch die Logdatei(en) enthalten in dieser Konstellation Informationen darüber wer wen angerufen hat (es ist immer das OpenStage das den SIP-Tester anruft).
  • Im Grunde ist diese Aufzeichnungsfunktion vom OpenStage nur eine vorkonfigurierte Konferenzschaltung bei welcher der zusätzliche Teilnehmer den Anruf sofort annimmt (und aufnimmt).
    -> Kann man sicherlich auch in dem ein oder anderen Telefon etwas umständlicher einrichten.
  • Die LED bei der unter 3.3. definierten Taste zeigt glaube ich auch den aktuellen Status an und dient als Vorauswahl fürs nächste Gespräch (Rot = es wird aufgezeichnet, aus = das Gegenteil).
  • Es kann sein das man man bei 2.3. den Expires interval von 3600s auf deutlich weniger reduzieren muss wenn man den PC häufig in den Ruhezustand versetzt.
    Ich konnte den Call Recorder nach dem letzten aufwecken nämlich nicht anrufen obwohl alles gut aussah. Evtl. lag das aber auch an der Windows Firewall.


Disclaimer: Ich habe keinerlei geschäftliche Beziehungen zu irgendeinem Hersteller der hier genannten Produkte oder so.



[1] ist kostenlos als VoIP Recorder unter Windows nutzbar aber ich bin mir nicht sicher ob/wie das für die hier geschilderte Nutzungsart gilt.
Komplett kostenlos bzw. frei von Beschränkungen ist nämlich nur die Nutzung als passiver VoIP recorder mit WinPCAP z.B. an einem Spiegelungsport (mirroring port) eines Switches.
Die aktive Nutzung wie hier geschildert ist nämlich beschränkt auf 50 gleichzeitige Anrufe (kein Problem) und maximal 150 getätigte und/oder empfangen Anrufe in Gänze. Ob das als Shareware zu verstehen ist die nach 150 Anrufen den Dienst komplett einstellt oder nur für die Laufzeit des Programms gilt weiß ich nicht (einmal neu starten setzt den Zähler hoffentlich zurück).
Sind die 150 Anrufe tatsächlich ein absolutes Limit gibt es glaube ich noch eine andere Möglichkeit auf die ich eingehe sollte es nötig werden (müsst mit mehr Aufwand und etwas komplizierter trotzdem möglich sein wenn man zusätzlich noch PhonerLite als pseudo Call Recorder benutzt).

[2] CallXML Dokumentation.
XML:
<callxml>
  <setsetting name="DebugMediaFileNamePattern" value="[year]_[month]\[day]_[hour]-[minute]-[second][callerId]" /> 
  <accept debugMediaRx="true" debugMediaMixed="false" />
  <say nowait="true" value="This is a personal call recorder. Please hangup now or send 1 3 3 7 to use this as a voice-echo-test." />
  <inputdigits var="enteredNumber" maxdigits="4" />
  <if test="$enteredNumber; = 1337">
    <loopbackaudio />
  </if>
  <wait />
  <exit />
</callxml>

<!--
Auch interessant: <sendemail value="mailto:[email protected]?subject=call from $callerId;&amp;body=test body" />
-->
Die setsetting-Zeile kann man sich sparen wenn man mit dem Standard Benennungsschema zufried ist oder es in den "settings" selber anpasst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
Das geht mit den Bordmitteln der FritzBox auch wesentlich einfacher in dem man die Memo-Funktion des integrierten Anrufbeantworters nutzt.

Dafür muss man im WEB-GUI des OpenStage lediglich im Adminbereich unter Features -> Configuration -> Call Recording -> Recorder Adress die Internnummer für die Memo-Aufzeichnung des gewünschten Anrufbeantworters der FritzBox eintragen. Für den ersten AB also **605.
Durch diesen Eintrag erscheint dann im Popup-Menu während eines Anrufes der Punkt Aufzeichnung ein bzw. aus. Man kann die Funktion auch auf eine der Programmtasten legen (nur obere Ebene), was den Vorteil hat, dass die aktivierte Aufnahmefunktion durch die LED signalisiert wird.

Unbenannt-1.jpg

Abhören kann man die Aufnahme ganz normal über den AB am Telefon, im Web-GUI der FritzBox oder in der FritzApp.

Zuletzt noch der Hinweis, dass die Nutzung der Funktion in Deutschland nur dann legal ist, wenn der Gesprächspartner der Aufzeichnung zugestimmt hat. Die Zustimmung sollt möglich am Anfang der Aufnahme zu hören sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Limer

Neuer User
Mitglied seit
8 Nov 2006
Beiträge
37
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
@Wellunger - Die Funktion des ABs war mir bis jetzt noch nicht bekannt (weil ich mich nie mit dem AB beschäftigt habe). - Danke

Allerdings funktioniert das nicht so ganz.
  • Die Aufnahme beginnt erst nach der Ansage und dem Piepton -> frühestens erst ~5-10s (oder so) nach dem Anruf kann die Aufnahme beginnen.
  • Ich möchte z.B. auch ein Mitel 6863i mit dem CallRecorder benutzen. Da gibt es aber als einfache Option nur die Möglichkeit der Speedial+Konferenz Schaltung. -> da hören alle Beteiligten die AB-Memo ansage.
  • Um die Aufnahmen verwertbar auf einen PC zu bekommen muss man sich auf dem FB WebIF anmelden und sie dort manuell herunterladen. Sie direkt über z.B. SMB/CIFS vom FB-NAS herunter zu laden geht zumindest bei der FB7490 leider nicht direkt weil sie anscheinend verschlüsselt sind.
Mit dem "SIP Tester" gefällt mir das auch nicht so recht (und funktioniert aus anderen Gründen auch nicht mit dem Mitel) aber die FB-AB-Memo Funktion ist für mich so auch keine Lösung.

Evtl. wenn man den AB direkt benutzt und eine leere Ansage aufspricht...
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,192
Punkte für Reaktionen
291
Punkte
83
Moin Moin


Nee, die Reihenfolge der Konferenzteilnehmer sollte in deinem Fall ohne vernehmbare Ansage so sein...
1. Memo anrufen
2. Memo halten und den Gesprächspartner anrufen...
( Memo bekommt Sound und legt deswegen (bei Stille) nicht selber auf )
3. ...ab mit euch in die Konferenz

Zum guten Ton gehört aber, den Gesprächspartner vorher um Erlaubnis zu bitten.
...und dann stört die Ansage meines Erachtens nicht sonderlich.


Sie direkt über z.B. SMB/CIFS vom FB-NAS herunter zu laden geht zumindest bei der FB7490 leider nicht direkt weil sie anscheinend verschlüsselt sind.
Verstecken tun sie es auch, ist aber ansonsten nur ein anderer Codec...
...kannst ja mal versuchen.

Mit FTP kommste eigentlich mit jedem Browser lesend dran...
Bildschirmfoto vom 2020-05-21 16-41-58.png
( Auf USB-Speicher: 1.4MB ~= 13 Minuten Aufnahmelänge )
Gespeichert (als *.wav) wird eigentlich hier...
Bildschirmfoto vom 2020-05-21 16-50-32.png
( Rechter Mausklick/Langer Tapp auf Play-Button - "Link speichern unter..." )
...dann werden es mal locker: 1MB/min
 
Zuletzt bearbeitet:

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
[Die Aufnahme beginnt erst nach der Ansage und dem Piepton -> frühestens erst ~5-10s (oder so) nach dem Anruf kann die Aufnahme beginnen
Bei der Memo-Funktion gibt es keine Ansage, die Aufnahme startet sofort.

Um die Aufnahmen verwertbar auf einen PC zu bekommen muss man sich auf dem FB WebIF anmelden und sie dort manuell herunterladen. Sie direkt über z.B. SMB/CIFS vom FB-NAS herunter zu laden geht zumindest bei der FB7490 leider nicht direkt weil sie anscheinend verschlüsselt sind.
Stimmt, aber die Einschränkng nehme ich gerne hin, denn andererseits sind so auch Aufnahmen möglich, wenn der Rechner aus ist. So hat eben jeder seine eigenen Prioritäten.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,192
Punkte für Reaktionen
291
Punkte
83
Wir kriegen aber...
"Bitte sprechen Sie nach dem Ton - Drücken Sie Eins um die Aufnahme zu beenden - Piep"
...und wenn die Stilleerkennung zuschlägt kommt noch ein...
"Drücken Sie Fünf um wärend des Abhörens zu löschen"
...und dann wird die Aufnahme abgespielt.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,192
Punkte für Reaktionen
291
Punkte
83
Nutzt ihr zufällig FRITZ!Fons?
 

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
Ich nicht.
 

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
Ich habe inzwischen noch mal ein wenig rumgespielt und dabei ist mir Folgendes aufgefallen:
  • Es scheint nur mit der Memo-Funktion des ersten AB, also der Internnummer **605 zu funktionieren. Mir ist es jedenfalls nicht gelungen, es mit der **606 ans Laufen zu bringen. Warum auch immer.
    Alles Quatsch, Anwenderfehler.... (s.u.)
  • Es gibt, außer dem zur Verfügung stehenden Speicherplatz, anscheinend keine Zeitbeschränkung für die Aufnahme, Ich habe jedenfalls schon mehr als 30 Minuten am Stück aufgenommen.
  • Die Aufnahme startet mit ca. fünf Sekunden Verzögerung.
  • Die Memo-Funktion hat eine Stilleerkennung. Wenn also einige Sekunden lang keiner spricht, dann bricht die Aufnahme automatisch ab. Wenn die Aufnahme automatisch abgebrochen wurde, wird das nicht durch die LED in der Programmtaste signalisiert, d.h. sie leuchtet trotzdem weiter. Zu erkennen ist der Aufnahmeabbruch aber an der dann aktiven MWI-LED. Die Aufnahme kann dann aber wieder gestartet werden.
  • Da die Aufnahmefunktion im Prinzip eine Dreierkonferenz ist, ist eine normaler Dreierkonferenz bei laufender Aufnahme genauso wenig möglich wie eine Aufnahme während einer laufenden Dreierkonferenz.
  • Während einer laufenden Aufzeichnung kann der AB keine weiteren Anrufe annehmen.
Alles in Allem also für den gelegentlichen privaten Gebrauch eine einfache aber durchaus brauchbare Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

DukeFake

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
580
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
28
bei dem von mir eingesetzten OpenScape IP55G ist die Funktionalität auch mit (**606) gegeben.
 

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
Ich verstehe auch nicht, warum das bei mir nicht funktionieren wollte. Kann gut sein, dass der Fehler nicht bei der Technik sondern beim Anwender lag.

Nachtrag:
Ich weiß jetzt wo der Fehler lag.
Wenn man die Nummer im Web-UI des OS ändert, dann muss man die Funktion einmal ausschalten und dann wieder aktivieren. Das hatte ich der Tage nicht gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,931
Beiträge
2,053,436
Mitglieder
355,254
Neuestes Mitglied
fascha13