Anrufe zu mir werden ungewollt umgeleitet

Raskolnikof

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Ich bin mir nicht sicher, denke aber, dass ich mit meinem Problem hier richtig bin.

Problembeschreibung:

Vor vier Wochen verkaufte ich über Ebay eine gebrauchte Fritzbox 7580. Vor dem Versand setzte ich die Box auf Werkseinstellungen zurück. Ich selbst nutze seitdem eine 7590.
Jetzt das Kuriose: Seit dem Verkauf der Fritzbox habe ich von mehreren Anrufern erfahren, dass sie mich unter meiner Festnetznummer nicht erreichen konnten. Es habe sich jeweils ein fremder Mann mit ausländischem Akzent gemeldet, der wiederum sagte, dass schon mehrfach Leute angerufen hätten, die mich hätten sprechen wollen.

Heute nun sagte mir ein Anrufer, der mich ebenfalls nur über das Handy erreichte, dass der Angerufene, der sich unter meiner Festnetznummer meldete sagte, dass er vor kurzem eine gebrauchte Fritzbox erworben habe da aber keinerlei Einträge wie z.B. eine Rufumleitung finden könne. ich gehe von daher davon aus, dass es sich da um den Käufer der 7580 handelt.

Zudem ist es so, dass sich dieser Fehler nicht jederzeit reproduzieren lässt. Mal geht ein Anruf richtig zu mir durch, ein anderes mal wird dieser umgeleitet.

Ich habe jetzt versucht, über Ebay mit dem Käufer der Box in Kontakt zu treten um gemeinsam nach dem Fehler zu suchen. Aber wo wäre der zu suchen? Wie gesagt, die Fritzbox habe ich vor dem Versand auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Zudem hatte ich in der zuvor keine Rufumleitung eingetragen.

Hat da jemand einen Rat?
 

Olaf Ligor

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
198
Punkte für Reaktionen
23
Punkte
18
Falls es wider Erwarten mit dem Rücksetzen nicht bzw. nicht richtig geklappt hat und jemand anders auf deiner Festnetznummer erreicht wird, kannst du ganz einfach das Telefonie-Passwort online und in deiner 7590 ändern. Vorher mal schauen, ob nicht im Control-Center noch eine Weiterleitung eingetragen ist.
 

Raskolnikof

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Telefonie-Passwort? Du meinst sicher das Zugangspasswort des Internetzugangs bei 1&1. Da habe ich versuchsweise jetzt das PW geändert und dieses auch in der Fritzbox eingetragen. Mal schauen, ob es hilft. Ich werde wieder berichten.

-- Zusammenführung Doppelpost by stoney

Was mir nur gerade auffällt: Zusammen mit der neuen Fritzbox sind mir von 1&1 neue Zugangsdaten mitgeteilt worden. Die Internetzugangskennung ist gleich geblieben, der Start-Code ist aber ein anderer als bisher. Den habe ich gem. Anweisung von 1&1 in der neuen Box entsprechend geändert.
Das Kuriose nun: In der Fritzbox habe ich jetzt einen anderen Start-Code als im Controlcenter von 1&1. Trotzdem läuft Internetmäßig alles glatt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,210
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Telefonie-Passwort? Du meinst sicher das Zugangspasswort des Internetzugangs bei 1&1.
Man kann (und das kann eigentlich generell kein Fehler sein) im 1und1 Kontrollcenter für jeden SIP-Account (Rufnummer) ein separates SIP-Passwort festlegen/ändern.
 

Raskolnikof

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Von der Möglichkeit für jede Rufnummer ein Passwort anzulegen wusste ich bisher nichts. Ich habe es jetzt getan, sowohl im Control-Center bei 1&1 als auch in der Fritzbox. Damit dürfte aber die Ursache für diese scheinbar nach dem Zufallsprinzip erfolgenden Rufumleitungen nicht behoben sein. Da muss doch noch irgendwo etwas schief laufen.
 

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,166
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
38
Doch, es könnte behoben sein, weil vermutlich immer das Gerät, das sich zuletzt neu registriert die Anrufe bekommt. Wenn beide Fritzboxen die Zwangstrennung kurz hintereinder machen, gehen nur wenige Minuten verloren. Soweit ich weiss, werden die Rufnummern bei 1und1 alle 8 Stunden neu registriert. Sollte der andere etwas später re-registrieren, landen bei ihm den ganzen Tag lang fast alle Anrufe. Mit anderem Kennwort geht das nicht mehr. Eventuell könnte aber der Account wegen ständigen Versuchen mit falschem Kennwort automatisch gesperrt werden. Dann geht gar nichts mehr.
 

Raskolnikof

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hmmm... dann werde ich mal abwarten und schauen wie es zukünftig läuft. Ein fragezeichen ist bei mir aber noch offen. ich sagte ja, dass ich mit der neuen Fritzbox von 1&1 einen neuen Start-Code erhalten habe, den ich gem. Vorgabe brav in die Fritzbox eingetragen habe. Hingegen befindet sich im Control-Center von 1&1 weiterhin der alte Start-Code, den ich auch nicht ändern kann. Nun könnte ich in die Fritzbox wieder den alten Start-Code eintragen. Aber wer weiß was dann passiert.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,518
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Seit wann kann man den Startcode in der FRITZ!Box verändern?
Der ist doch nur für die automatische Ersteinrichtung der Internet- und Telefonieeinstellungen notwendig.
Bist du sicher, daß du den Startcode nicht mit dem WLAN-Schlüssel verwechselt oder gleichgestellt hast?
 

Raskolnikof

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Vollzitat entfernt by stoney
Du hast recht. Verändern kann man den Start-Code in der Fritzbox nicht. Allerdings musste ich gem. Anweisung von 1&1 einen neuen Start-Code eingeben, der sich nun von dem Start-Code im Control-Center von 1&1 unterscheidet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Raskolnikof

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
So, heute hatte ich ein recht aufschlussreiches Telefonat mit einem Techniker von 1&1. Das von mir beschriebene Problem war ihm bereits bekannt und ist kein Einzelfall. Nach einem Routerwechsel käme es immer wieder mal vor, dass gewählte Nummern falsch geroutet werden und dann beim Nutzer der alten Fritzbox auflaufen. Das passiert insbesondere dann, wenn der alte Router nicht auf Werseinstellungen zurückgesetzt wurde oder aber, was auch vorkommt (wie in meinem Fall), die Rückstellung auf Werkseinstellung nicht "sauber" durchläuft. Bei derartigen Fällen sieht der Techniker dann bei dem Kunden zwei Fritzboxen.
Lange Rede kurzer Sinn: Der Techniker hat alle in meiner Fritzbox eingetragenen Rufnummern neu eingetragen und die Leitung zurück gesetzt. Damit solle das problem gelöst sein. In ganz selten Fällen käme es vor, dass noch der Hauptanbieter der Leitung (Telekom) hinzugezogen werden müsse, der dann auch noch mal so etwas wie einen Reset durchführen müsse. Dies war aber in meinem fall nicht nötig.
Man kann (und das kann eigentlich generell kein Fehler sein) im 1und1 Kontrollcenter für jeden SIP-Account (Rufnummer) ein separates SIP-Passwort festlegen/ändern.
Auf diese Möglichkeit werde lt. Auskunft des Technikers von 1&1 gar nicht hingewiesen, weil bereits beim Einrichten der Fritzbox automatisch für jede angemeldete Rufnummer ein VoIP-Passwort eingtragen wird welches ebenfalls automatisch im Account beri 1&1 hinterlegt wird. Natürlich stehe es jedem Kunden frei, dieses ihm unbekannte Passwort beliebig zu ändern.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,253
Punkte für Reaktionen
172
Punkte
63
Das passiert insbesondere dann, wenn der alte Router nicht auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wurde oder aber, was auch vorkommt (wie in meinem Fall), die Rückstellung auf Werkseinstellung nicht "sauber" durchläuft. Bei derartigen Fällen sieht der Techniker dann bei dem Kunden zwei Fritzboxen.
Da das unsaubere Rücksetzen bis jetzt noch nicht korrigiert wurde, sieht der Techniker bei dem Kunden also immer noch zwei Fritzboxen. :)
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,161
Punkte für Reaktionen
381
Punkte
83
Vor einem Verkauf einer F!B sollte man mindestens einmal das (ein) aktuelles (zu viel Versionsunterschied kann zu bösen Überraschungen bei aktuellen Modellen führen) Recovery über die Box lassen.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,210
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Auf diese Möglichkeit werde lt. Auskunft des Technikers von 1&1 gar nicht hingewiesen, weil bereits beim Einrichten der Fritzbox automatisch für jede angemeldete Rufnummer ein VoIP-Passwort eingtragen wird welches ebenfalls automatisch im Account beri 1&1 hinterlegt wird.
Das klappt aber auch nur genau so lange, wie man eine (die) FB von 1und1 benutzt, welche sich mit dem Startcode einrichten lässt. Sobald man einen eigenen, anderen Router verwenden will, hat man die A....schkarte, weil man dann keine einzige 1und1-Rufnummer einrichten kann, solange man das/die SIP-Passwort/Passwörter nicht geändert hat. Die automatisch vergebenen SIP-Passwörter bekommt man nämlich nirgens angezeigt. Das kann man also so und so sehen.
 

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
306
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Es stimmt, daß die default SIP-Daten bei 1und1 im Kundencenter nicht angezeigt werden. Ungeachtet dessen ist es aber ziemlich leicht, diese Daten trotzdem zu erlangen. Man exportiert einfach die Einstellung der Box, welche mit dem Startcode eingerichtet wurde und geht dann auf diese Seite:

http://www.mengelke.de/Projekte/FritzBoxJSTool

Dort klickt man mit der rechten Maustaste auf den Schriftzug "Offline-Version Speichern" und wählt "Ziel speichern unter". Die so heruntergeladene HTML-Datei wird mit einem Doppelklick aufgerufen und erscheint dann im Browser. Hierbei ist darauf zu achten, daß die URL mit "file:///" beginnt, weil man so erkennt, daß man mit der offline Version arbeitet. Der Rest ist einfach: Man liest die export Datei ein, gibt das zugehörige Passwort ein und bekommt alle Daten, darunter auf die SIP-Daten, in dekodierter Form.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,210
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
@NanoBot

Man kann bestimmt auf dem von dir beschriebenen Weg und mit den entsprechenden Klimmzügen an die SIP-Passwörter gelangen, aber das bedingt eben immer, dass man zuerst die 1und1 FB anschließen und einrichten müsste. Ohne diese Schritte hat man ja sonst keine export-Datei.
 

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
306
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Das ist richtig, um an die default SIP-Daten zu kommen, muß die Box einmal per Startcode eingerichtet werden.

Ich habe mir damals, als ich zu 1und1 gewechselt habe, im Kundencenter von vornerein gleich eigene SIP-Zugangsdaten eingerichtet, weil ich diesen TR-069 Kram samt Startcode nicht wollte. So schlimm fand ich dies dann aber auch nicht, war in wenigen Minuten erledigt.
 

Raskolnikof

Neuer User
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Da das unsaubere Rücksetzen bis jetzt noch nicht korrigiert wurde, sieht der Techniker bei dem Kunden also immer noch zwei Fritzboxen. :)
Da der Käufer meiner Fritzbox nicht 1&1 Kunde ist kann der 1&1 Techniker nicht auf seinen Account schauen. Der Käufer hat aber zwischenzeitlich selbst noch einmal die Box zurückgesetzt.

Ich bin mittlerweile 15 Jahre Kunde bei 1&1 und habe etliche Male die Fritzbox getauscht. Beim Wechsel hatte ich mit der neuen Box nie einen neuen Start-Code erhalten und habe beim Einrichten der Box auch nie einen neuen eingeben müssen. Nur dieses Mal bin ich praktisch (oder fälschlich) wie ein Neukunde behandelt worden und sollte die Zugangsdaten eingeben, die ich mit einem Begleitschreiben erhalten habe. Und dies war falsch, zumal Der Start-Code im Brief ein anderer war als der im Controlcenter hinterlegte.
Deshalb habe ich ja auch gemäß Anweisung des 1&1 Technikers die neue Box zurückgesetzt und ohne irgendetwas an den Zugangsdaten zu ändern meine zuvor gesicherten Daten zurückgespielt. So hatte ich das bei früheren Boxenwechel immer gemacht.
Nun ja, jetzt scheint alles richtig zu laufen. Der Käufer meiner 7580 hat jetzt Ruhe vor falsch gerouteten Anrufen.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
233,794
Beiträge
2,038,592
Mitglieder
352,754
Neuestes Mitglied
HolliW