.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Anrufqualitaet in die USA

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von skywise, 31 Dez. 2004.

  1. skywise

    skywise Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe ein paar Fragen zu der Anrufqualitaet von Sipgate.de in die USA - habt ihr jemals Probleme wie - verzoegerungen oder nur 'halb-duplex' audio? Ich bin selbst in den USA und habe recht beschissene Qualitaet wenn ich via Sipgate.de in die USA telefoniere - man kann nicht gleichzeitig reden und nach jedem Satz ist eine halbe sekunde Verzoegerung bis man den anderen wieder hoeren kann etc ... keine Probleme mit Anrufen nach DE oder wenn ich eine deutsche Calling Card verwende (go bananas) um in die USA anzurufen (!). Ist Sipgate's terminirung in die USA so schlecht oder ist etwas bei mir falsch?

    -Sky
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Dasselbe Problem hatte ich mit Sipgate auch immer. Bin deshalb deshalb bereits im Mai 2004 zu Nikotel gewechselt. Die haben das also immer noch nicht im Griff. Eigentlich traurig.
     
  3. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meine Frau tefloniert, wenn Babble.net mal nicht mag, mit Sipgate in die USA. Ab und an gibts Gespraechsabbrueche, aber davon abgesehen funktionierte das bisher eigentlich ganz gut. Wobei die Abbrueche aergerlich genug sind...
     
  4. Katzenjens

    Katzenjens Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Frohes Neues,

    keine Ahnung, wie Sipgate die Gespräche routet, jedenfalls kann eine
    Verbindung über Sipgate von USA nach USA nicht wirklich gut sein, da
    das Signal erstmal nach D geht und von dort zurück nach USA, also
    mindestens 300ms Latenzzeit. Quasi mit der Kirche ums Dorf *g*.
    Ich habe auch schon die Erfahrung machen müssen, das Gespräche zu
    den USA miese Qualität haben. Interessanterweise nicht nur über VoIP,
    sondern sogar über die gute alte Telekom. Bei den Mützen waren die
    letzten Gespräche auch Halbduplex in bescheidener Qualität.
    Interessanterweise bei dem billigsten Call By Call Anbieter waren sie viel
    besser. Jetzt bei Versatel klappt es wie Ortsnetz *freu*.

    Kann man also nicht immer Sipgate die Schuld geben, sondern deren
    Peeringpartnern.

    Viele Grüße,
    Jens
     
  5. Eastwood

    Eastwood Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juni 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Komisch, ich habe bei Telefonaten in die USA (oder konkreter: Florida) sowohl ins FN als auch ins Mobil Netz (T-Mobile und Nextel) idR eine bessere Qualität als bei Telefonaten ins Deutsche FN.
     
  6. xiturimo

    xiturimo Neuer User

    Registriert seit:
    22 Dez. 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja, ich habe die Erfahrung gemacht, daß Sprachqualität und Verzögerung von Amerika über sipgate ins deutsche Festnetz recht gut, an eine US landline allerdings sehr viel schlechter sind. Dies scheint aber mehr durch die schlechte Sprachqualität und die teilweisen, willkürlichen Verbindungsabbrüche bedingt, denn durch Latenzen.
     
  7. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich muß auch sagen, dass gerade von D in die USA die Verbindungen über Sipgate recht gut sind. Meine Frau ist immer äußerst kritisch und hat bisher nichts zu bemängeln. Die Qualität der Verbindungen von D nach D war eine Zeit lang bei Sipgate ein Problem, da gab es massive Störgeräusche, dieses Problem scheint aber inzwischen auch gelöst zu sein.