.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Anschluß von einem Telefon im EG an Fritzbox im DG

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von DivErses, 7 Nov. 2006.

  1. DivErses

    DivErses Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juli 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem:
    Ich möchte gerne das analoge Telefon welches sich im Erdgeschoß befindet an die Fritzbox anschließen, die sich im Dachgeschoß befindet. Im DG befindet sich ein weiteres analoges Telefon, welches bereits an der Fritzbox angeschlossen ist und funktioniert.

    Die Verkabelung schaut wie folgt aus:
    TAE-Dose EG: Ganz links ein rotes Kabel, daneben ein blaues Kabel

    TAE-Dose DG: Ganz links ein rotes Kabel, daneben ein blaues Kabel - Von der Telefondose geht ein weißes und ein gelbes Kabel in den Splitter. Vier Kabel sind frei. Desweiteren ist die TAE-Dose (Anschluß F) noch das Kabel zum "Amt" vom Splitter.

    Was muss ich tun, dass das Telefon im EG auch über die Fritzbox funktioniert?

    Vielen Dank im Voraus für die Antwort.

    Gruß Div
     
  2. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,488
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das kann Dir hier keiner beantworten. Dazu müßte man die Kabelführung genau kennen.
    Grundsätzlich brauchst Du zwei Adern von der oberen zur unteren Dose. Ob da bereits ein direktes Kabel liegt, das man nur noch vom Amt trennen muß, oder ob das zwei separate Leitungen sind, die zum Hausverteiler führen und ggf. dort verbunden werden müßten, kannst Du aufgrund der Farben nicht erkennen. Da bleibt Dir nur die Leitungen durchzumessen.
    Da man aber bei längeren Leitungen mit der FBF hörbare Einbußen bei der Leitungsqualität hat, solltest Du auch erwägen einfach ein Gigaset (z.B. http://www.phonetech.de/phonetech_index.php?content=product&id=170138&src=9) und eine passende Ladeschale (z.B. http://www.phonetech.de/phonetech_index.php?content=product&id=170030) zu kaufen, sodaß die Basis im DG steht, man das Mobilteil aber trotzdem im EG laden kann. Soweit ich weiß klingelt die Basisstation der günstigen Gigasets nicht, sodaß im DG auch kein Klingeln stört.
     
  3. mrehker

    mrehker Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Alternative - Kopplung mehrerer Fritz-Boxen

    Das Problem lässt sich auch über zwei mit WDS gekoppelte Fritz-Boxen lösen. So lässt sich bspw. eine DSL-Leitung mit dem Nachbar teilen. Die Sprachqualität ist auch über WDS einwandfrei.

    Nachteil: Das funktioniert natürlich nur für Internet-Telefonie, und nur, wenn Du beiden Fritz-Boxen jeweils unterschiedliche SIP-Logins und somit unterschiedliche Telefonnummern verpasst ...

    Martin
     
  4. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,488
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Dazu ist die WDS-Lösung teurer, man kann nicht ohne weiteres intern telefonieren und ohne Festnetz auch kein LCR benutzen.
    Insofern ist der Vorschlag mäßig.