Ansitel/Hylafax Faxversand funktioniert nicht bzw. kommt schlecht oder nur 10% der Seite an.

UdoD1971

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich richte gerade unsere Telefonanlage "Ansitel IPSmart 10" ein und habe soweit alles hinbekommen. Die Anleitung ist da sehr gut gemacht. Leider habe ich nun 4 Wochen mit dem Faxversand über Hylafax zu kämpfem. Eigentlich wollte ich das alte Faxgerät, durch Umstellung der Telefonanlage auf VOIP entsorgen. Was mir gerade nicht gelingt und beim Faxversenden nichts bzw. nur Fragmente oder eine sehr sehr schlechte Qualität ankommt.
Was ich bis jetzt alles hier und per Google gefunden habe, bringt mir den Verdacht, dass es gar nicht zufriedenstellend zu lösen ist.
Was ich alles versucht habe und welche Ergebnisse ich hatte:
Ansitel Box hinter einer Fritzbox 7490, beim Anbieter Telekom All IP Buisness eingerichtet. Telefonie und Faxempfang funtkioniert wie gewünscht und ich habe mich genau an der Anleitung von Ansitel gehalten. In der Fritzbox sind alle Telefonfunktionen deaktiviert und wird nur als Router und VDSL Verbinder genutzt. Bandbreit sind 100/40. Wenn ich ein Testfax zu einem Anbieter wie "simpel-fax.de"sende, kommt es vollständig und gut lesbar an.
Wenn wir zu einer 01805 Nummer unsere Arbeitsaufträge senden, kommen in guter Qualität nur die ersten 5 cm einer Seite an. Ich nutze den "yajhfc" Client um den Faxversand unter Win 10 zu bewerkstelligen.
Selbst wenn ich unter der Weboberfläche der Telefonanlage Fax 2.0 nutze, kommt das Fax nicht komplett an. Schließe ich das Fax über den analogen Ausgang der Fritzbox an, und richte die Faxnummer dort ein, kann ich überall hin Faxen und alle kommt sauber und 100%an. Leider von einem Faxgerät, was ich weg haben will.
Die Telekom soll ja T.38 können...Jetzt habe ich Zuhause( Telekom All IP) auf meinem Rechner ein VM Version von Ansitel installiert und über meinem Anschluss zur IPsmart 10 im Büro gefaxt. Auch hier schaffe ich kein sauberes oder Volständiges Fax über den Hylafax-Server zu senden. Entweder kommen nur 5 cm der Seite an und es werden etliche neue Einwahlversuche gestartet oder es kommt gar keine Verbindung zu stande. Wenn ich den besagten Anbieter zum testen nutze, kommt das Testfax auch von zuhause an. Jetzt sende ich das gleiche Fax von zuhause(VM Ansitel) zum Büro(IPSmart 10), kommt es zu Verbindungsabrüchen und nur Teilsendungen.
Wenn ich von der Fritzbox zuhause zur IPSmart 10 Faxe, kommt es im Büro an der IPSmart 10 an. Wenn ich von der VM Version ins Büro Faxe kommt es nicht oder nur ein Stück an.
Jetzt habe ich zum testen, in der Fritzbox die Sip Nummer eingerichtet und Nutze den Zugang Fritzbox in der VM Ansitel Anlage. Was man ja eigentlich vermeiden soll. Wenn ich nun T38 in der Ansitel Faxnebenstelle deaktiviere, kommt das Fax im Büro an. Sieht aber aus, als wenn ich nur eine sehr geringe Auflösung hätte. Also kaum lesbar,aber vollständig. Sobald ich T38. in der Ansitel Faxkonfiguration einschalte, kommt kein Fax mehr durch.
So wie ich die Meldungen sehe, kommt es immer zu Verbindungsabrüchen und Timeout, wenn ich direkt von der Ansitel VM oder IPSmart über Hylafax bestimmte Faxpartner anwähle. Ansonsten erklärt es sich nicht, dass eine Testfax zu Simpel Fax immer 100% ankommt. Selbst ein Fax zu unserem alten Faxgerät am Analoganschluss der Fritzbox geht, wenn ich von einer der Ansitel Konfigurationen sende. Nur von Ansitel zu Ansitel geht nicht und zu der wichtigen Nummer um unsere Stundennachweise zu übermitteln.
Wenn ich nun die Fritzbox als IP Telefon einrichte und über Hylafax sende, kommt nur mit abgeschalteter T.38 unter Ansitel ein Fax an, aber in einer so grauenhaften Qualität, dass es keine Option ist.
Kann es an der Telekom liegen? Telekom ALL IP Buisness oder nur ALL IP machen im Fehlerbild kein Unterschied.
Sobald ich T.38 in der Ansitel Faxkonfiguration einschallte kommt es zu T.30 T1 Fehlern....mir brennt der Kopf.
Und wenn nichts hilft...muss das alte Fax wohl weiter arbeiten. Oder ich bau eine Modemkarte in einem Rechner und Faxe darüber...
Gibt es jemanden, der mit Hylafax und einem Telekom ALL IP Anschluss ein Faxversand problemlos hinbekommt??Vorzugsweise von einer Ansitel IPSmart 10...
Hylafax soll laut log in der Version 6.0.6 sein.
Die Ansitelanlage zeigt im IPSmart 10 die Version 4.3 an.
Ich hoffe ich habe niemanden mit den ganzen Informationen verschreckt..
Gruss Udo
 

gehtdoch

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2019
Beiträge
165
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Ich nutze Hylafax via Telekom AllIP und Asterisk. Läuft perfekt. Das Mediasignal der Mediaserver der Telekom ist absolut perfekt. Allerdings musst Du Deinen Teil dazu beitragen und mindestens ein ebenbürtiges Signal generieren bzw. in der Lage sein, das eingehende Signal ordentlich entgegenzunehmen - was durchaus eine Herausforderung ist.
  1. Vergiss T38. Ist nur für dedizierte Spezialfälle sinnvoll - die sind in den meisten Fällen nicht gegeben. Nimm G711 / alaw
  2. Einen Faxserver (Fax ist eine Realtimeanwendung) in einer VM zu betreiben ist, vorsichtig gesagt, gewagt - bzw. in den meisten Fällen daneben. Fax ist extrem von einem absolut perfekten Mediastream hinsichtlich Timing abhängig. Das kannst Du in einer VM in aller Regel vergessen.
  3. Verwende als Modem in Hylafax iaxmodem. Allerdings wird dieser Patch benötigt (mit den aktuelleren Versionen).
  4. Die Anbindung in Hylafax erfolgt wie folgt (nur der Modem-Teil)
    Code:
    # Modem-related stuff: should reflect modem command interface
    # and hardware connection/cabling (e.g. flow control).
    #
    # We use "ModemType: Class1" with "Class1Cmd: AT+FCLASS=1.0" for now
    #
    ModemType: Class1 # use this to supply a hint
    #ModemRate: 19200 # rate for DCE-DTE communication
    #ModemRate: 9600 # rate for DCE-DTE communication
    #ModemFlowControl: xonxoff # XON/XOFF flow control assumed
    #
    #ModemSetupDTRCmd: AT&D2 # setup so DTR drop resets modem
    #ModemSetupDCDCmd: AT&C1 # setup so DCD follows carrier
    #GettyArgs: "-h %l dx_%s" # modem must auto-detect fax/data
    #
    # We can append the "@" symbol to the dial string so that
    # the modem will wait 5 seconds before attempting to connect
    # and return result codes that distinguish between no carrier
    # and no answer. This makes it possible to avoid problems with
    # repeatedly dialing a number that doesn't have a fax machine
    # (kudos to Stuart Lynne for this trick.)
    #
    # NB: If you need to prefix phone numbers to get through a PBX,
    # put it in the ModemDialCmd; e.g. "DT9%[email protected]".
    #
    #ModemDialCmd: ATDT%s # T for tone dialing#
    # Other possible configuration stuff. The default strings are
    # shown below. Only those that are different from the defaults
    # need to be included in the configuration file.
    #
    #ModemResetCmds: "" # stuff to do when modem is reset
    #ModemAnswerCmd: ATA # use this to answer phone
    #ModemNoFlowCmd: AT&K # disable flow control cmd
    #ModemHardFlowCmd: AT&K3 # hardware flow control cmd
    #ModemSoftFlowCmd: AT&K4 # software flow control cmd
    #ModemNoAutoAnswerCmd: ATS0=0 # disable auto-answer
    #
    # Set modem speaker volume commands: OFF QUIET LOW MEDIUM HIGH.
    # Note that we both turn the speaker on/off and set volume.
    #
    #ModemSetVolumeCmd: "ATM0 ATL0M1 ATL1M1 ATL2M1 ATL3M1"
    #ModemEchoOffCmd: ATE0 # disable command echo
    #ModemVerboseResultsCmd: ATV1 # enable verbose command results
    #ModemResultCodesCmd: ATQ0 # enable result codes
    #ModemOnHookCmd: ATH0 # place phone on hook (hangup)
    #ModemSoftResetCmd: ATZ # do soft reset of modem
    #ModemSoftResetCmdDelay: 3000 # pause after soft reset
    #ModemWaitTimeCmd: ATS7=60 # wait 60 seconds for carrier
    #ModemCommaPauseTimeCmd: ATS8=2 # comma pause time is 2 seconds
    #ModemRecvFillOrder: LSB2MSB # bit order of received facsimile
    #ModemSendFillOrder: LSB2MSB # bit order modem expects for transmit
    #
    Class1Cmd: AT+FCLASS=1.0 # command to enter class 1.0
    Class1PPMWaitCmd: AT+FTS=7 # command to stop and wait before PPM
    Class1TCFWaitCmd: AT+FTS=7 # command to stop and wait before TCF
    Class1EOPWaitCmd: AT+FTS=9 # command to stop and wait before EOP
    Class1SwitchingCmd: AT+FRS=7 # command to stop and listen for silence
    Class1RecvAbortOK: 200 # wait 200ms for abort response
    Class1FrameOverhead: 4 # 4 byte overhead in recvd HDLC frames
    Class1RecvIdentTimer: 40000 # 35+5secs waiting for ident frames
    Class1TCFMaxNonZero: 10 # max 10% of data may be non-zero
    Class1TCFMinRun: 1000 # min run is 2/3rds of TCF duration
    Class1MRSupport: Yes # 2-D MR support
    #Class1RMQueryCmd: "!24,48,72,96" # 9600
  5. Prüfe Deinen ausgehenden Mediastream hinsichtlich Jitter und und skew. Wireshark liefert Dir diese Auswertung frei Haus. Achte bei der Messung darauf, dass Du Dir das Ergebnis nicht durch die Messung selbst verfälschst.
Damit kannst Du via Telekom sicher 100 Seiten übertragen am Stück (falls Du einen ordentlichen Partner hast, der weiß was er tut) und kein Schrottprovider dazwischen ist.
 

UdoD1971

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
danke für die Tips. Ja die VM wurde nur aus der Not von mir eingerichtet, um nahezu die gleichen System gegeneinander ansprechen zu lassen.Da konnte ich halt sehen, dass selbst zwei identische Faxgegenstellen die gleichen Problem machen. Ich konnte einfach nicht glauben, dass die eine Gegenstelle keine saubere Verbindung zulässt, aber Faxtestanbieter ein sauberes Ergebniss zeigen. Selbst das alte Faxgerät stellt eine saubere Verbindung zur IPSmart 10 und zu dem besagtem Anbieter mit der 01805 Nummer.
Ob ich bei der IPSmart 10 so in das System eingreifen kann um ein Patch für Hylafax einzuspielen, muss ich schauen. Ich wollte eigentlich nicht den Support von Ansitel in Wallung bringen, da ich erst mal von einem Funktiionierendem gesamt Paket ausging. Steht ja in deren Angaben, dass es kein Problem sei. Leider gilt das nur solange, bis man es nutzt. Eigentlich war die Asterisk Lösung mit der IPSmart ein verlockendes Angebot, solange es funktioniert. Wenn ich nun alles von Hand unter Asterisk und Hylafax konfigurieren muss, wird es bestimmt funktionieren, daran glaube ich jetzt...dann verschwindet der Vorteil solcher Webbasierten Konfigurationoberflächen wie Ansitel sie bietet. Es ist ein schöner kleiner Kasten mit einfacher Benutzeroberfläche...und fix eingerichtet.
Ich hatte es immer so verstanden, dass T.38 die Endlösung in allen Fällen bei Fax ist. Augenscheinlich nicht, denn bei mir gibtes weniger Verbindung mit T.38
Die IPSmart 10 hat wohl einen SSH Zugang. Ich werde mich mal damit beschäftigen. Erweitert den Horizont und gibt die Erkenntniss, dass Abgekapselte Systeme
nur mehr Geld kosten bei Problemlösungen, die man ohne ihnen nicht hätte.
Bis jetzt erfahre ich erst mal, dass etwas nicht Funktioniert. Wo es hängt, werde ich nur nicht so schnell ermitteln können. Schade das wir für diesen einen Auftraggeber umbedingt Fax brauchen, ansonsten wäre mir der Zustand egal. So laufen alle Telefone und Anschlüsse. Selbst Click to Dial hat alle begeister...shit Happens....
Gruss Udo
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
235,528
Beiträge
2,062,174
Mitglieder
356,250
Neuestes Mitglied
MadMarc