Antennenfuss für W-lan Antenne

pete-patata

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

macht eine Anschaffung davon Sinn zur Verbesserung der Empfangs- und Sendeleistung?
Edit:

(Nu isset zu sehen. 'Tschuldige!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Der Link führt ins Nichts, da er zu einem nicht mehr existenten Warenkorb gehört. Hast du mal die Conrad-Artikel-Nr. und die Bezeichnung des Artikels?
 

pete-patata

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Zuletzt bearbeitet:

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
pete-patata schrieb:
macht eine Anschaffung davon Sinn zur Verbesserung der Empfangs- und Sendeleistung?
Wenn mir jemand plausibel erklären kann, auf Grund welcher physikalischer Effekte sich die Leistung der Antenne verbessern soll, dann glaube ich das vielleicht. Ansonsten, nicht.

Ich kenne viele WLAN-Antennen-FAQs im Internet und viele fundierte Antenne-Guides von WLAN-Zubehör-Anbietern. Aber sowas habe ich noch nirgends gesehen.

Was sich mit Sicherheit verbessert ist die Standfestigkeit der Antenne. :)
 

pete-patata

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@detg
Na, um kleinere Hindernisse (Schränke, Rigipsplatten, ungünstiger Winkel zum Sender/Empfänger) zu umgehen und die Antenne besser zum Sender/Empfänger auszurichten.
Das stelle ich an der ungünstigen Position der Antenne bei PCI-Einbaukarten fest.

Ich dachte vor allem an eine Dämpfung/Verschlechterung des zu empfangenden/zu sendenden Radiosignals und der Laufzeit des elektrischen Signals durch 75 oder mehr cm Kabel (Hatte mich bis dato ungenau artikuliert [danke detg!]. Gibt es da eine Längenbegrenzung?).
Oder ist das zu vernachlässigen?
 

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
pete-patata schrieb:
@detg
Na, um kleinere Hindernisse (Schränke, Rigipsplatten, ungünstiger Winkel zum Sender/Empfänger) zu umgehen und die Antenne besser zum Sender/Empfänger auszurichten.
Achso. Ich dachte dieser Antennenfuss sollte durch seine Bauform irgendwie die Leistung von Dipol-Antenne verbessern. :) :)

Klar, durch eine externe Antenne mit variablem Standort lässt sich die Funkübertragung in vielen Fällen optimieren. Ich würde aber eine externe Antenne mit festem Kabel bevorzugen. Der extra Stecker an dem Fuss dämpft ja nochmal zusätzlich.

Bis 3 Meter ist das Antennenkabel noch nicht kritisch.
 

pete-patata

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke!
Bringt den gewünschten Effekt.

PS:
Danke auch für den IMG-Tip ;)
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,920
Beiträge
2,028,161
Mitglieder
351,082
Neuestes Mitglied
bernixxl