.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Arcor DSL-Zugangsdaten

Dieses Thema im Forum "Vodafone VoIP (ehemals Arcor)" wurde erstellt von thorstenneuss, 27 Nov. 2006.

  1. thorstenneuss

    thorstenneuss Neuer User

    Registriert seit:
    20 Juli 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Leute,

    brauche mal wieder eure Hilfe.

    Am 01.12.2006 ziehe ich in eine neue Wohnung, wo auch der Arcor-ISDN und DSL (2000er-Geschwindigkeit) Anschluß bereits geschaltet ist.

    In der jetzigen Wohnung habe ich noch T-COM mit DSL 6000. Kann ich in der alten Wohnung schon mit der neuen DSL-Kennung von Arcor online gehen, ohne das mir von Arcor etwas für die DSL-Benutzung berechnet wird??

    Vielen Dank für eure Antworten.

    MfG

    Thorstem
     
  2. beckmann

    beckmann Guest

    Schon mal genau drüber nachgedacht? Arcor DSL ist nicht gleich T-Com DSL da steht eine ganz andere Infrastruktur hinter. Zwar bietet Arcor auch Resale DSL von T-Com an, aber das sind wohl zwei getrennte Systeme :noidea:
     
  3. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    ... und wenn es funktioniert lauert eine Kostenfalle: folgendes steht bei Arcor in den AGBs drin

    "2 Erfolgt der Internetzugang nicht über die Arcor-DSL Technologie bzw. nicht von dem bei der Beauftragung benannten Arcor-DSL Anschluss des Kunden, fällt je Verbindung ein Verbindungspreis von 3 Cent und ein Minutenpreis von 1 Cent an. Die Abrechnung erfolgt in ganzen Takten. Die Takteinheit beträgt eine Minute."

    Die Anmerkung bezieht sich auf die DSL-Flat. Steht auf Seite 25 der AGBs.
     
  4. talthoff

    talthoff Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Umstellung T-DSL auf ARCOR-DSL

    Nachdem ARCOR hier endlich verfügbar ist, habe ich das Paket aus ISDN und DSL-2000 mit 384 Upstream für 34,90 mtl. bestellt. ARCOR sorgt für die Kündigung bei T-COM, lediglich die Congster-Flatrate (DSL-Tarif) muss ich selbst kündigen.

    Nun die wichtige Frage: Wenn ARCOR umstellt, bin ich in Urlaub! Also kann ich die vorhandene FBF 7050 nicht rechtzeitig umkonfigurieren! DIE CBC-Vorwahlen kann ich schon einmal präventiv rausnehmen, aber läuft ARCOR-DSL auch mit den Congster-Zugangsdaten nach der Umstellung? Kommen da irgendwelche immensen Kosten auf einen zu?

    Danke für Antworten - bitte keine "Mutmaßungen".
     
  5. beckmann

    beckmann Guest

    Das sollte eigentlich nicht funktionieren. Das Arcornetz ist ja ein "eigenes Netz", sicher bin ich mir aber auch nicht. Aber wenn du sowieso im Urlaub bist und den Anschluss niemand benötigt ziehe doch einfach den Stecker oder entferne vorher die Zugangsdaten aus der Fritz Box, dann funktioniert nur die Festnetztelefonie.

    Wobei noch dazu gesagt sein sollte, wenn du vorher einen analogen Anschluss gehabt hast bei T-Com musst du auch die telefonieeinstellungen der Box ändern. Außerdem musst du die Verkabelung anpassen sonst wird nichts funktionieren. ISDN benötigt nämlich unbedingt den NTBA vor der Fritzbox das wäre im Fall von Arcor diese Starterbox die Splitter und NTBA in einem ist.
     
  6. talthoff

    talthoff Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Telefonumstellung ist unkritisch, da von T-ISDN auf ARCOR-ISDN. Splitter und NTBA von T-COM betriebsbereit.

    DSL "muss" mit den alten Zugangsdaten (Congster) auch bei Umstellung auf ARCOR-DSL in meinem Urlaub weiterlaufen, da eingehende VoIP-Calls kommen und WLAN von einer Partei dringend gebraucht wird. An die FBF 7050 kommt keiner zum Umkonfigurieren, es sei denn, ich fliege aus dem Urlaub zurück und stelle die ARCOR-DSL-Zugangsdaten ein..... :-(
     
  7. beckmann

    beckmann Guest

    Tja muss weiter laufen gibt es halt nicht. Wenn du den Anbieter wechselst hätte dir das schon klar sein müssen, dass sowas passiert. Das Arcornetz ist doch eben kein T-Com Netz. Arcor hat in Ausbaugebieten eigene DSLAMs (DSL Einheiten) und darüber wirst du angeschloßen. Ob die jetzt mit dem DTAG Netz verbunden sind weis ich nicht, aber ich denke mal wohl eher nicht :noidea:. Sonst könnte man ja einen ARCOR Anschluss mit Volumen oder Zeitabrechnung wählen und sich bei Fremdanbieter einwählen...

    Zwei Möglichkeiten kann ich dir jetzt hier so nennen. Erstens, den Termin mit Arcor verschieben oder du machst es wie folgt.

    Trennen der Box vom DSL und Telefonnetz. Du stellt die Arcordaten (die du hoffentlich schon hast) ein und speicherst das ganze. Dann machst du ein Backup der Einstellungen und sicherst das irgendwo auf deinem PC (oder sonst wo).

    Dann stellst du die alten Daten wieder ein und hängst die Box wieder an das DSLNetz und an das Telefonnetz. Du solltest wieder online sein.

    Jetzt zeigst du jemanden, wie man das Backup einspielt (du spielst es natürlich nicht ein), das ist 3 mal klicken, das sollte jeder hinbekommen. Am Tag der Umstellung spielt das dann jemand ein. Und fertig ist die Änderung.

    Voraussetzung, entweder kein Passwort gesetzt, dann geht das Backup wirklich nur auf der Box oder du hast ein Passwort gesezt für das Webmenü, dann musst du des demjenigen der das Backup einspielt bekannt geben.

    Das sollte dann auf jeden Fall funktionieren. Anders wärst du wohl offline. Aber das kanst du ja mal bei der Arcorhotline erfahren, und berichten was die sagen. Ich denke das wird ein klares nein, das geht nicht sein.
     
  8. talthoff

    talthoff Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 talthoff, 5 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6 Jan. 2007
    Wie schon gesagt, es kommt keiner an die FBF 7050 in meinem Urlaub.
    Hat ARCOR in unserem kleinen Dorf wirklich eine eigene DSLAM-Infrastruktur neben der T-COM aufgebaut? Glaub' ich nicht für max. 100 DSL-Nutzer hier.

    WEISS denn niemand GENAU, ob Congster über ARCOR-DSL läuft? Bitte kein "sollte", "könnte", "müsste", sondern ein verbindliches "JA" oder "NEIN".

    Danke.
     
  9. beckmann

    beckmann Guest

    Warum sollte man daran müssen? Solange die Leute an dieser Fritz Box Fon hängen per LAN/WLAN haben sie auch zugruff auf die Weboberfläche und können das selbst einstellen wenn du wolltest.

    Wäre sonst Arcor DSL mit Arcor ISDN möglich? Wohl eher nicht. Also werden die da schon was eigenes haben. Oder ist das ein Resale Anschluss von Arcor? Dann kommt ISDN weiter über die T-Com und DSL auch wird dann aber als "Resale" DSL verkauft. Es kommt nicht auf dem Ort an sondern auf den Vorwahlbereich. Meist wird der gesamte Vorwahlbereich ausgebaut. Heist alle Vermittlungsstellen mit der Vorwahl z.B. 02064 erhalten das dann auch.

    Das geht nicht ohne an der Box die Firmware zu verfremden! Weiterleitungen auf die IP der Box kannst du nicht einrichten. Dafür musst du aktiv in die Box eingreifen und an der Firewall per Hand ein paar Einträge ändern. Würde ich dir nur empfehlen wenn du genau weist was du da machst!

    Außerdem solltest du beachten, dass du es vor der Umstellung machst. Also bevor Arcor umschaltet sonst wirst du nicht mehr auf die Box zugreifen können!

    Für das vorherige Umklemmen solltest du aber das hier beachten, was sven@mainz geschrieben hat:
    Wie gesagt, rufe bei Arcor an und frage da nach ob das geht, die sollten das am besten wissen. Außerdem fragen ob die das auf Resale DSL machen oder nicht.
     
  10. talthoff

    talthoff Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    sven@mainz hat genau den umgekehrten Fall zitiert: ARCOR-Einwahl über T-DSL. Hier geht es um Congster-Einwahl über ARCOR-DSL.

    Da die ARCOR-Hotline-Mitarbeiter vielleicht kein Informatik-Studium mit Bit-genauer Kenntnis der hauseigenen DSL-Technik haben, kann ich sicherlich auch meine 94-jährige Oma fragen, ob das geht ;-)

    Wenn hier jemand ARCOR-DSL hat, könnte man die Einwahl - z.B. über Congster oder einen anderen Provider - testen. Zugangsdaten stelle ich dann gerne testweise zur Verfügung.

    Danke.
     
  11. optikershop

    optikershop Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Internetzugang mit Arcoranschluß

    Hallo,

    ich kann definitiv sagen das 1und1 Zugangsdaten an meinem Arcoranschluß nicht funktionieren. Das wird sicher mit den Congsterdaten ähnlich sein.

    Gruß Gerd
     
  12. talthoff

    talthoff Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke, Gerd.

    Das ist mal eine konkrete Aussage (auch wenn sie mir nicht gefällt ;-) )
     
  13. Gerhard_B

    Gerhard_B SOT-Team

    Registriert seit:
    26 Okt. 2006
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW, Meerbusch
    lies doch mal post #7 und #9 genauer durch ...
    so sollte es doch deinen nachbarn möglich sein ohne deine wohnung betreten zu müssen die neuen zugangsdaten auf die box zu übertragen
     
  14. talthoff

    talthoff Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gestern hat Arcor den Anschluss geschaltet, 2 Wochen später als ursprünglich vorgemerkt. Ich hatte das Glück, dass ich aus dem Urlaub wieder zurück war und die DSL-Zugangsdaten nun in der Fritz!Box eintragen konnte.

    Meine Erfahrung mit Arcor bisher:
    - Die Anschaltung lief völlig reibungslos innerhalb einer einzigen Minute.
    - Beim Wechsel von T-Com auf Arcor kommt kein Techniker ins Haus.
    - Alle Geräte der T-Com (Splitter, NTBA) und auch die Fritz!Box funktionieren nahtlos weiter - kein Umstecken notwendig.
    - Die DSL-Zugangsdaten des alten Providers funktionieren nicht mehr, Arcor scheint eine eigene DSL-Infrastruktur zu haben und nicht die der Telekom zu nutzen. Also Arcor-DSL-Zugangsdaten in Fritz!Box eintragen und fertig.

    Nur ein kleiner Wermutstropfen ist übrig geblieben: DSL 384 Upstream war bei Auftragserteilung zugesagt, der Upstream läuft aber nur mit "normalen" 192. Eine Änderung im Online-Konfigurator ist mir nicht möglich, da ich die überaus komplizierte Online-Menüführung nicht verstehe.

    (Bei 384 Upstream auswählen werde ich nach neuen Telefonie-Konfigurationen gefragt - Häh ?) Ich glaube, ich muss Arcor einen Brief schreiben...
     
  15. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    War bei mir vor 4 Jahren auch so
    Braucht keiner zu kommen, das wird in der VSt gemacht
    Ist ja alles genormt. Nur hat die Starterbox den Vorteil, Splitter, NTBA und ggf. Terminaladapter in einem zu sein. Wenn man kein ISDN-Telefon ohne eigene Stromversorgung dranhat, braucht man auch den Netzstecker nicht reinzustecken. Es spart auf jeden Fall Platz.
    Korrekt. Arcor hat eigene Infrastruktur und benutzt, wenn dann nur die letzte Meile (Telefonkabel).
    Brief oder Mail schreiben ist besser, weil das nachträgliche Umstellen auf 384-er Upstream 24,95 Euro kostet.
    Man kann aber im Servicecenter alles soweit ohne Probleme durchgehen, weil man vor dem Beauftragen dei AGBs abhaken muß (ohne diesen Haken kann man den Auftrag nicht erteilen). Ich suche auch jedesmal wieder den roten Faden, weil jedesmal, wenn sich an den Preisen was ändert, sich auch die Führung durch die Konfiguration ändert.
     
  16. talthoff

    talthoff Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sven@Mainz, ich schreibe eine mail an Arcor.

    Wer sich das mit dem Servicecenter (online) bei Arcor ausgedacht hat, ist wohl auch für die Überforderung der Mitarbeiter bei Arcor verantwortlich. HEILLOSES Durcheinander und lauter unlogische oder nicht verständliche Konfigurationsmöglichkeiten - und immer ohne Preise. Ich will zwei Beispiele schildern:

    1. arcor-@call (das ist Arcor-VoIP, heisst aber anders) hat mir Begrüßungsschreiben geschickt. Herzlich willkommen zur "arcor-@call VoIP flatrate". Habe ich nie bestellt - kostet die VoIP flatrate was?

    2. Wenn ich update auf kostenlosen 384 Upstream, muss ich meinen Telefontarif neu definieren (Computer führt mich zwangsweise dorthin). Tel.-Tarif kann ich wählen zwischen Standard-ISDN oder Tel.-Flatrate. Bei meiner Erstebestellung war eine Flatrate bis 28.02.2007 inklusive, danach Standard-ISDN. Wenn ich jetzt konfiguriere, schmeisse ich alles durcheinander.

    Warum verdienen diese Miss-Manager so viel???????????
     
  17. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Nein, wenn Du die normale Telefon-Flat hast, ist die VoIP Flat mit drin.
    Das Update auf 384 ist nicht kostenlos, gucke bitte in die Preisliste, das koste 24,95, habe ich auch überflüssigerweise bezahlt. :mad:
    Die Test-Telefon-Flat läuft ja sowieso aus, wenn ich micht nicht irre. (Ich habe jetzt auch umgestellt, kostet effektiv 5 Euro mehr, als ohne Telefon-Flat).
     
  18. talthoff

    talthoff Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    seven@mainz: ich habe nicht die normale Telefon-Flat, sondern das "Spezial" bei Neuabschluss im 34,90 Tarif, Tel.-Falt bis 28.02.2007. Dann fällt die flat flach (schönes Wortspiel).

    Die 24,95 bei Umstellung auf 384 Upstream fallen bei mir weder beim unterschriebenen Neuvertrag noch online an. Die Website weist keine Umstellungskosten aus. Allerdings muss ich meinen Tel.-Tarif neu definieren, und dann zahle ich eben f. 2 Monate 5 Euro mehr... (bei Tel.-Flat).
     
  19. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Die stehen da auch nicht drin, nur in der Preisliste, das habe ich dann auf der nächsten Rechnung präsentiert bekommen und mußte feststellen, daß es in der Preisliste so versteckt ist, daß man es schnell überliest. :mad:
    Aktuelle AGB Seite 20 rechts oben:

    Bereitstellung DSL Upstream 384 (zu Arcor-DSL 2000) 24,95
     
  20. talthoff

    talthoff Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    selten habe ich eine Firma gesehen, die sich so große Mühe gibt, Preise so gut es geht zu verstecken. Dabei hat Arcor das m.E. nach gar nicht nötig - die Preise sind eigentlich o.k.

    Habe heute 384 Upstream online dazugeklickt. Wenn 24,95 berechnet werden, bekommt Arcor ein UNnettes Schreiben. Wie gesagt, es wurde mir bei Auftrags-Abschluss kostenfrei zugesagt (schriftlicher Beleg vorhanden). Ich berichte weiter, wenn ich die Rechnung auf dem Tisch habe.