.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ARCOR Neuanschluß im Neubau, wer installiert Monopoldose?

Dieses Thema im Forum "Vodafone DSL (ehem. Arcor)" wurde erstellt von florianr, 15 Feb. 2007.

  1. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ich habe ein Problem mit ARCOR. Ein Umzug für einen ISDN Anschluß (mit DSL) wurde beauftragt, Umzugstermin sollte der 07.02.07 sein. ARCOR schickt Auftragsbestätigung für den 01.02.07. ARCOR informiert, dass dies zu früh ist und der Umzug noch nicht erfolgt. Hotline: kein Problem, dann machen wir einen Termin für den 07.02.
    07.02. kein Techniker erschienen.
    Mehrere Telefonate später: Ein Techniker der T-Com war bereits da, der Anschluss ist geschaltet.
    Also gemessen, auf rot und blau (vom Keller zur 1. Dose) keine Spannung, auch alle anderen Adern Spannungsfrei.
    Starterbox angeschlossen (an rot und blau), natürlich kein Telfon, rote Störungslampe leuchtet.
    Weitere Anrufe bei ARCOR führen immer zum gleichen Ergebnis, der Anschluß sei geschaltet.
    ARCOR teilte mir auch mit, dass weder sie, noch T-Com die Monopoldose Installieren würden.

    Weiß jemand, wie das normalerweise geht, wenn ein "echter" Neuanschluss geschaltet wird für ARCOR? Von der T-Com weiß ich, dass diese immer eine Monopoldose installieren.
    (Im Neubau war logischerweise noch nie ein Anschluß!)
    Wer ist dafür zuständig, die 1. Dose zu setzen ARCOR oder der Kunde?
    Ich fürchte einen richtigen Tip, wie man die Sache weiter beschleunigen kann hat vermutlich auch niemand, offensichtlich hat die T-Com irgendetwas falsch geschaltet, wenn sie überhaupt etwas geschaltet haben.
     
  2. beckmann

    beckmann Guest

    Das sollte T-Com machen. Ich habe einige Alice Neuanschlüße mal beauftragt da kam ein T-Com Techniker der die "Monopoldose" gesetzt hat. Meine Dose aus dem Baumarkt wollte er nicht nutzen, lieber die wo das Firmenlogo drauf ist :D

    Naja, für den Kunden ist das nichts (natürlich weis ich dass du das könntest ;)) jetzt stelle dir aber mal jemandne vor der noch nie mit sowas gearbeitet hat und Spannung für eine Sprache hält. Das ist eigentlich Aufgabe der TK Firma.

    Ich leider nicht. Wohnst du alleine in dem Haus und ist der Endverzweiger offen? Könnte es sein, dass da einfach jemand die Kabel nicht verbunden hat bzw das auf eine falsche Kupferader aufgeschaltet wurde, meistens gibt es ja noch ein dutzend ersatz Leitungen die ankommen da verschaltet man sich schon mal schnell.
     
  3. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ne zum selber machen nicht, die ARCOR Hotline behauptet aber der Kunde sei selber verantwortlich, das schalten zu lassen.
    Also auf eigene Kosten.

    Nein leider nicht, ist ein Mehrfamilien Haus (ist übrigens nicht mein Anschluß, tut aber nichts zur Sache), Der Endverzeiger ist verschlossen, ich glaube auch nicht, dass man den ohne spezialwerkzeug/Schlüssel aufbekommst.

    Ja, soetwas denke ich auch, Der Anschluß ist der erste im Mehrfamilienhaus, der geschaltet wurde, alle anderen Kabel hängen noch frei im Technikraum herum, nur ein Kabel führt in den Endverzweiger, das führt in die entsprechende Wohnung. Das richtige Kabel scheint T-Com ja schon mal erwischt zu haben.
    Aber es ist eben keine der Adern mit Spannung beschaltet, dehr denke ich auch, dass Deine Erklärung stimmt.

    Ich fürchte selber kann ich da nichts machen. Werde mich morgen nochmal mit der Störungsstelle kurzschließen. Steht aber zu befürchten, dass auch schon wegen der Karnevalstage nicht mit einer schnellen Bearbeitung/Lösung zu rechnen ist.
     
  4. beckmann

    beckmann Guest

    Wenn du dir nicht richtig sicher bist ob es das richtige Kabel in den Endverzweiger geht einfach (unter der Voraussetzung das keine Spannung drauf ist!) in der Wohnung wo der Anschluss ist beide Enden verbinden und im Technikraum alle Adern mal messen mit einem Ohmmeter oder Durchgangsprüfer.

    Was die anderen Anschlüße angeht, wenn du weist wann die anderen geschaltet werden (eventuell jetzt auch irgendwann) mal den Techniker ansprechen der da am Endverzweiger ist der das mal kurz prüft. Er wird ja auch sehen wenn da ein Kabel einfach lose im Endverzweiger liegt oder wenn die falsche Ader aufgelegt wurde.
     
  5. ploieel

    ploieel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2005
    Beiträge:
    1,727
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Vogtland
    Hi,
    ich bin zwar selbst kein Telekom-Mitarbeiter; aber mein Nachbar ist einer von denen.

    Glaubst Du wirklich, dass die wegen dem Karneval kurztreten?? Ich jedenfalls glaube da eher meinem Nachbarn. Und der hat ausreichend Stress; tagtäglich in seinem Callcenter. :) Und zum Karneval zusätzlich, weil da immer mal gehäuft "besoffene Pappnasen" anrufen.

    Es ist sicherlich zweckmäßig, seine Probleme sachlich den Mitarbeitern zu schildern; und wenn man anden Richtigen kommt, klappt das auch (manchmal) ganz passabel.

    Viele Grüße
    Günter

    und nicht verzweifeln, wenns mal ein paar Stunden länger dauert, bis das Problem beseitigt ist.
     
  6. beckmann

    beckmann Guest

    Die nicht, aber eventuell die Jungs von Arcor von der Störungshotline :D

    Das Problem hier ist, dass man die Störung ja nicht bei T-Com meldet was noch recht einfach wäre sondern dass es über Arcor zu T-Com geht. Arcor kann ja selbst da nichts machen, da für die Leitungszubringung T-Com zuständig ist.

    @florianr:
    Habe ich ganz vergessen, Arcor kann auch vergessen haben die Leitung in der Vermittlungsstelle anzuklemmen, dann sagt die Leitung natürlich auch nichts. Da kommen so viele Sachen in betracht :(
     
  7. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Morgen wird der Elektriker, der die Hausverkabelung im Auftrag des Bauträgers gemacht hat das nocheinmal überprüfen, ob die Kabel alle richtig beschriftet wurden. Jedenfalls ist das Kabel mit der richtigen Beschriftung in den Endverzweiger geführt worden.

    Es ist ja eben leider keine Spannung drauf, aber ich bekomme den Endverzweiger ja nicht auf, daher kann ich dort nichts messen oder nachsehen.

    Nun guter Hinweis, werde ich mal weitergeben, soweit ich weiß wird eine weiter Wohnung gerade abgenommen, kann ja sein, dass dort bald ein Anschluss bereitgestellt wird.

    Was Karneval anbelangt:
    Ich fürchte schon, dass es schwierig sein wird hier am Rosenmontag einen Techniker zu bekommen, der so was macht. Ich bin ja fast sicher, dass man da bis Dienstag warten muss. Aber ich werde mich morgen nochmal an die Hotline wenden.

    Naja, das ganze dauert ja nun schon etwas mehr als ein paar Stunden ... Je nach Rechnung 14 - 7 Tage.
     
  8. beckmann

    beckmann Guest

    Brauchst du ja auch nicht, du nimmst einfach die anderen Kabel und guckst ob da ein Widerstand angezeigt wird wenn die beiden Kabel in de Wohnung verbunden wurden, wenn ja ist das falsche Kabel im Endverzweiger, dann hat sich da wohl jemand bei der Verschriftung vertan. (Es sei denn in den anderen Wohnungen sind die auch miteinander verbunden)

    Wenn aber sowieso ein Techniker morgen kommt der die Leitungen im Haus gelegt hat und das prüft brauchst du das ja auch nicht zu machen :)
     
  9. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also jetzt läuft der Anschluss, der Entscheidende Trick war, dass man einfach die Hotline überlissten musste.
    Der Kunde hatte ja mehrmals angerufen und gesagt der Anschluss sei noch nicht geschaltet.
    So habe ich dort auch angerufen (Freitag). Gebetsmühlenartige Antwort: Hier steht aber der Anschluss ist geschaltet, der Techniker hat das gemacht. Auch als ich sagte, der Elektriker hat nachgesehen und das Kabel aus der Wohnung ist gar nicht in den Endverzweiger eingeführt war die Antwort: Das steht aber hier da kann ich nichts machen.
    Erst als ich sagte, er solle eine Störungsmeldung aufnehmen, kam Bewegung in die Sache. Am Sa. ein Rückruf der Arcor Technik, T-Com Techniker für Dienstag angekündigt.
    Dienstag kam dann ein Techniker, hat den Anschluss geschaltet.

    Der sagte mir, eine Monopoldose würden sie grundsätzlich nur setzen, wenn sie einen entsprechenden Auftrag von Arcor bekämen, was hier nicht der Fall war.
    Naja ich habe es dann mal dabei belassen, eine Dose habe ich ja schon lange gesetzt.

    So jetzt haben auch diese Arcor Kunden nach 21 Tagen wieder Telefon.



    P.S.

    Fragt man sich ja eigentlich nur, warum die Hotliner nich von alleine auf die Idee gekommen sind mal eine Störungsmeldung aufzunehmen. ...
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    :mrgreen: Hast Du die Antwort nicht schon selbst gegeben?
    Vielleicht wissen manche garnicht, dass es auch eine Störungsmeldung gibt :crazy: