[Frage] Arcor/VF ISDN > VoIP?

DocMAX

Neuer User
Mitglied seit
21 Aug 2008
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

würde mir gerne NTBA und Tel.-Anlage sparen und meine 3 Rufnummern auf VoIP bekommen.
Kann man so einen "Wechsel" bei Vodafone durchführen lassen? Wie geht man vor? Ich nehme an die Hotline wird erstmal garnicht verstehen was ich überhaupt will.

(Wir sind jahrelanger Arcor Kunde (gewesen))

Danke für eure Hilfe!

DocMAX
 
M

mikrogigant

Guest
würde mir gerne NTBA und Tel.-Anlage sparen und meine 3 Rufnummern auf VoIP bekommen.
Dadurch sparst du zwar den NTBA, aber nicht die Telefonanlage, es sei denn, du willst nur noch mit VoIP-fähigen Telefonen telefonieren. Das funktioniert aber nur, wenn 2 Voraussetzungen erfüllt sind: zum einen brauchst du die nötigen Konfigurationsdaten, die du Vodafone erst einmal aus dem Kreuz leiern musst. Und zum zweiten muss die Sprachtelefonie über die normale Internetverbindung laufen (was Nachteile hat, denn dann ist beeinflussen sich Internetzugang und Telefonie mehr). Wenn Vodafone dagegen mit einer 2. Verbindung (2. PVC) für die Telefonie arbeitet, wird es allein mit VoIP-Telefonen gar nicht funktionieren. Du bräuchtest dann noch einen speziellen Router, der gleichzeitig 2 PVCs aufbauen kann und zusätzlich in der Lage ist, den Internetzugang über die eine und die Telefonie über die andere PVC zu routen. Die von Vodafone gelieferte Hardware kann das zwar, aber sie ist keinen Deut weniger komplex als eine Telefonanlage. Du ersetzst deine Telefonanlage also nur durch ein anderes Gerät, wirst sie aber nicht los.

Kann man so einen "Wechsel" bei Vodafone durchführen lassen? Wie geht man vor? Ich nehme an die Hotline wird erstmal garnicht verstehen was ich überhaupt will.
Es gibt für echtes ISDN und NGN/VoIP 2 verschiedene Zusatzoptionen zum Zubuchen auf das gewählte DSL-Produkt. Beide kosten das gleiche (4 Euro/Monat). Echtes ISDN heißt bei Vodafone "Komfort-Anschluss classic", das VoIP-Pendant heißt "Komfort-Anschluss plus". Da der Leistungsumfang, die Kosten und auch der technische Aufwand fast identisch sind, würde ich über den Wechsel aber nochmal gründlich nachdenken. Sollte der Wechsel nicht funktionieren, würde ich das als glückliche Fügung ansehen ;)

Falls du derzeit noch separate Geräte für Telefon und Internet nutzst und gerne eine Kombilösung hättest: die gibt es auch für konventionelles ISDN. Sehr häufig werden dafür Fritzboxen von AVM eingesetzt. Es hängt natürlich von deinen Bedürfnissen ab, ob eine Fritzbox für dich geeignet ist.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DocMAX

Neuer User
Mitglied seit
21 Aug 2008
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich hatte mir gedacht, ich integriere die VoIP Zugangsdaten einfach in meine Fitzbox und lasse meine DECT Telefone an diese verbinden.
Wenn es aber so schwierig ist, an die VoIP Daten zu kommen, lasse ich die Finger davon.

Ich habe sehr gute Erfahrung mit VoIP Nummern gemacht (Sipgate, Dus.net). Sprachqualität ist OK und Internetzugang läuft gleichzeitig auch prima.
 
M

mikrogigant

Guest
Ich hatte mir gedacht, ich integriere die VoIP Zugangsdaten einfach in meine Fitzbox und lasse meine DECT Telefone an diese verbinden.
Du kannst doch schon jetzt deine Fritzbox direkt am Anschluss betreiben und die Telefonanlage (ich nehme an, damit meinst du die von Arcor gelieferte Hardware) weglassen. Nur Splitter und NTBA sind dann noch nötig. Falls du eine Arcor Starterbox im Einsatz hast, die neben Splitter und NTBA auch noch Baugruppen enthält, die man beim Betrieb mit einer Fritzbox nicht mehr benötigt (z. B. einen ISDN-Analogwandler), kannst du dir Splitter und NTBA billigst bei Ebay & Co. besorgen und die Starterbox aufs Altenteil schicken. Splitter und NTBA müssen übrigens nicht notwendigerweise von Arcor/Vodafone sein, auch Telekom-Splitter und -NTBAs sind geeignet. Auch müssen weder Splitter noch NTBA ans Stromnetz angeschlossen werden (im Gegensatz zur Arcor Starterbox), um deine Stromrechnung musst du dir also auch keine Gedanken machen ;)

Jedenfalls brauchst du kein VoIP, um deine Fritzbox als Telefonanlage und DECT-Basis einsetzen zu können.

Wenn es aber so schwierig ist, an die VoIP Daten zu kommen, lasse ich die Finger davon.
Ich kann dir nicht sagen, ob das schwierig ist. Es gibt u. a. in diesem Forum Berichte, dass Leute schon Fremdhardware an Vodafone NGN-Anschlüssen zum Laufen bekommen haben. Also muss es wohl irgendwie gehen, allerdings vermutlich nicht ohne eine VoIP-fähige Telefonanlage wie z. B. eine Vodafone Easybox oder eben auch eine Fritzbox.

Ich habe sehr gute Erfahrung mit VoIP Nummern gemacht (Sipgate, Dus.net). Sprachqualität ist OK und Internetzugang läuft gleichzeitig auch prima.
Diese Anbieter kannst du auch dann weiterhin nutzen, wenn die Fritzbox direkt am Splitter bzw. NTBA hängt. Beim Einsatz mit echtem ISDN in Verbindung mit VoIP eines Fremdanbieters bietet eine Fritzbox sogar noch ein paar Möglichkeiten mehr als an einem reinen VoIP-Anschluss.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DocMAX

Neuer User
Mitglied seit
21 Aug 2008
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
> Nur Splitter und NTBA sind dann noch nötig.

Das will ich ja vermeiden. Ich will nichts anderes als eine Fritzbox!
 
M

mikrogigant

Guest
Dann musst du zu VoIP wechseln. Bei echtem ISDN + DSL sind Splitter und NTBA zwingend notwendig.

Was hast du eigentlich gegen diese beiden unscheinbaren Kästchen, die noch nicht einmal einen Stromanschluss benötigen? Wenn dich ihr Anblick stört: Kannst du sie nicht irgendwo verstecken, wo man sie nicht sieht?

Grüßle

Der Mikrogigant
 

DocMAX

Neuer User
Mitglied seit
21 Aug 2008
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Dann musst du zu VoIP wechseln.
womit wir wieder beim anfang des threads wären. kann man die isdn nummern auf voip portieren lassen? hat es jemand schon gemacht?
ich habe leider nur begrenzte kabel die ich legen kann. mir wäre es lieb wenn ich die anzahl der "drähte" reduzieren könnte. ist jetzt etwas kompliziert alles zu erlären.
 
M

mikrogigant

Guest
kann man die isdn nummern auf voip portieren lassen?
Das dürfte kein Problem sein. Schließlich wechselst du ja noch nicht einmal den Anbieter. Wichtig ist nur, dass Vodafone einen Wechsel von echtem ISDN zu einem "Komfort-Anschluss plus" ermöglicht. Wenn du allerdings derzeit einen Tarif hast, zu dem die Option "Komfort-Anschluss plus" nicht angeboten wird, dann kann es sein, dass du vorher in einen aktuellen Tarif wechseln musst, beispielsweise zum "DSL classic Paket". Achtung: das "classic" im Namen dieses Tarifs hat nichts mit dem Komfort-Anschluss zu tun! Das DSL classic Paket enthält zunächst nur einen "analogen" Anschluss auf VoIP-Basis. Durch Hinzubuchen der Option "Komfort-Anschluss plus" mutiert das ganze dann zu Pseudo-"ISDN", ebenfalls auf VoIP-Basis.

Nachdem du nun den Namen der benötigten Option kennst, kannst du ja speziell darüber nochmal die Vodafone-Hotline befragen.

ich habe leider nur begrenzte kabel die ich legen kann.
Für die Verbindung zwischen Telefondose und Fritzbox reicht ein einziges, 2-adriges Kabel. Das gilt auch dann, wenn du weiterhin bei konventionellem ISDN bleibst und Splitter und NTBA in der Nähe der Fritzbox installierst.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DocMAX

Neuer User
Mitglied seit
21 Aug 2008
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
der tarifname hat mir geholfen. danke.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,885
Beiträge
2,067,230
Mitglieder
356,872
Neuestes Mitglied
Machsgut