[Frage] ASSIA / DLM und Spektrum verstehen

am1ipphoneforum

Neuer User
Mitglied seit
29 Aug 2020
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo Leute,

ich habe die Woche bei meiner Tante und meinem Cousin jeweils von ADSL2+ 16 MBit/s auf VDSL2 50 MBit/s umstellen lassen.
Beide wohnen in der gleichen Straße.

Prinzipiell funktioniert alles, allerdings möchte ich das Spektrum besser verstehen und vor allem die Leitungswerte.

Die Daten von meiner Tante:
pstr46.jpg

Die Daten von meinem Cousin:
pstr24.jpg

Wie man sehen kann, sieht das Spektrum bei beiden Anschlüssen relativ ähnlich aus. Es nimmt sich nicht viel.

Allerdings fällt bei den Leitungswerten auf, dass der Anschluss bei meiner Tante deutlich mehr Fehler aufweißt, obwohl die Leitung grundsätzlich höher synchronisiert als bei meinem Cousin.

Zusätzlich finde ich die Synchronisationswerte vom Cousin mit 80 / 32 MBit/s sehr komisch.
Greift hier irgendein Mechanismus? Wenn ja warum? Die Leitungswerte sind ja gut.

Der Anschluss meiner Tante soll kommenden Monat noch auf 100 MBit/s hochgestuft werden, allerdings habe ich Bedenken wegen der Fehler.

Beide Anschlüsse werden an einer FRITZ!Box 7490 mit 7.21, VDSL-Treiber 1.100.136.43 an Adtran Broadcom 12.4.80, betrieben.
Die Regler der Störsicherheit stehen alle auf maximale Performance.

Nach VDSL2 Umstellung wurden beide Boxen einmal sauber neugestartet.

Was meint Ihr? Kann sich das jmd. erklären?

Danke für's Input!
 
Zuletzt bearbeitet:

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Die Leitungswerte sind ja gut.
Aber nicht so gut wie bei deiner Tante. Die Leitungsdämpfung ist höher und damit die Leitungskapazität nur 84164.

Die Leitung ist bei deinem Cousin 100m länger. Also geringere Leitungskapazität. Das merkt der DLM und reduziert auf 80/32 damit weniger Fehler auftreten. Da kann sich bei deiner Tante auch noch geringfügig was ändern. Zwei DSL Anschlüsse sind nie gleich.

BTW: Ich finde es unpassend den Firmennamen ASSIA dabei zu verwenden, da die bestimmt auch noch anderes machen als nur Programme für DLM zu schreiben. Und das nächste Programm für DLM ist vielleicht von einer anderen Firma.
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
Weil wohl gedrosselt ist sind dort weniger Fehler.

Ist der Cousin auch son "Spielkind" wie viele hier mit Labor testen, ständige andere Einstellungen bei Störsicherheit usw.? Oder zieht öfters mal Stecker aus der TAE Dose?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,011
Punkte für Reaktionen
544
Punkte
113
Wie man sehen kann, sieht das Spektrum bei beiden Anschlüssen relativ ähnlich aus.
Relativ ähnlich ist relativ. Es gibt einen entscheidenden Unterschied. Wie man sehen kann, steigt beim zweiten Spektrum der Pegel bei den hohen Frequenzen wieder leicht an. Es gibt da einen Buckel. Das deutet auf eine fehlerhafte Hausverkabelung (Parallelschaltung oder Abzweig) hin. Das kann auch der Grund dafür sein, dass das DLM an diesem Anschluss bereits eingegriffen hat.
Zusätzlich finde ich die Synchronisationswerte vom Cousin mit 80 / 32 MBit/s sehr komisch.
Die Synchronisationswerte sind absolut nicht komisch, wenn man bedenkt, das das DLM die DSLAM-Datenrate Max. auf genau 80000 und 32000 kbit/s eingestellt hat.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
Auf beiden Bildern sind je 2 Einbrüche, könnte nen Störer sein welcher zentraler ist als in der Hausverkabelung.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Wie man sehen kann, sieht das Spektrum bei beiden Anschlüssen relativ ähnlich aus. Es nimmt sich nicht viel.
Mhm. Die "Welle" am Ende des 2. Spektrum (wie von @KunterBunter schon angesprochen) gefällt mir nicht so ganz. Vielleicht Stichleitung? Muss aber nicht die Ursache sein. Für VDSL50 ansonsten aber offensichtlich kein Problem/Handlungsbedarf.

Allerdings fällt bei den Leitungswerten auf, dass der Anschluss bei meiner Tante deutlich mehr Fehler aufweißt, obwohl die Leitung grundsätzlich höher synchronisiert als bei meinem Cousin.
Nicht obwohl sondern u.a. wohl auch deswegen.

Zusätzlich finde ich die Synchronisationswerte vom Cousin mit 80 / 32 MBit/s sehr komisch.
Komisch ist die eigentlich nicht.

Greift hier irgendein Mechanismus? Wenn ja warum? Die Leitungswerte sind ja gut.
Aber vielleicht auch erst aufgrund des Eingriffes vom DLM-System.

Der Anschluss meiner Tante soll kommenden Monat noch auf 100 MBit/s hochgestuft werden, allerdings habe ich Bedenken wegen der Fehler.
Wenn dieser Anschluss mit VDSL100 Probleme machen sollte, man die Hausverkabelung nach dem APL nicht ändern/verbessern und man mit einem ggf. eingebremsten VDSL100 (bspw. max. 80/32Mb/s wie beim anderen Anschluss) nicht leben kann, dann an diesem Anschluss den DSL-Router ggf. durch ein Modell mit Intel/MaxLinear VRX518 oder Broadcom-Modem ersetzen (also bspw. 7590, 7520/7530 oder 7530ax anstatt 7490).
 

am1ipphoneforum

Neuer User
Mitglied seit
29 Aug 2020
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Also ist höchstwahrscheinlich die Leitung bei meinem Cousin schon beim ersten Sync entsprechend runtergedreht worden.
Gibt es eine Liste in welchen Abstufungen der DLM regelt?

Es sind jeweils beides ältere Häuser mit wahrscheinlich sehr alten APL, ohne das ich sie aktuell gesehen habe, denn ich wohne 600 km weg - alles bei Remoteumstellung der Router.
Beide Parteien haben von der Technik keine Ahnung, ziehen daher auch nicht fröhlich den Stecker aus der TAE oder spielen irgendwelche Labors auf.

Ich entsprechend auch nicht, da ein nachträgliches Handeln durch die Entfernung nur erschwert möglich ist. ;-)

Mal sehen was die Umstellung auf 100 MBit/s noch mit sich bringt und auf was heruntergeregelt werden wird.
Im April bin ich aller Voraussicht nach in der Heimat und kann mir beide APL bzw. deren Verkabelung mal anschauen, evtl. findet sich hier noch etwas Potential.

Routerupgrade gibt es wohl erst mit Einzug von Wifi-6-Geräten, also ich schätze in 2 Jahren.

Danke für die Rückmeldungen.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
Nö, da wird auch kaum eingegriffen, dazu setzt Telekom ganze ja ein, damit man sich da nicht kümmern braucht und Automatik schon beste macht.
 
Mitglied seit
19 Jan 2010
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Threadvandalismus wird nicht geduldet, alle gelöschten Posts wiederhergestellt by stoney
Damit ich nicht extra einen neuen Thread zu meiner Frage eröffnen möchte, dachte ich, dass sie hiergut reinpasst.

Verstehe mein Spektrum in der FB 7390 und der 7490 vom Nachbar nicht.

Was hat z.B. der fehlende Rosa Uploadbereich meiner 7390 zu bedeuten?
Beides Telekom 50.000er Anschlüsse/Profile. Bzw. das der 7390 könnte noch "open end 50.000er", also ein 100.000er sein. (Wenn es sowas gibt).
Und warum ist der Pilotton an unterschiedlichen Stellen im Spektrum?

7390:
Mittel.7390.png Maxi.2021-03-14 FRITZ Box Fon WLAN 7390.png

7490:
7490.png 7490.2.png
[Edit Novize: Riesenbilder gemäß der Forumsregeln auf Vorschau verkleinert]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Was hat z.B. der fehlende Rosa Uploadbereich meiner 7390 zu bedeuten?
Die 7390 kann das noch nicht darstellen. Dazu ist deren FW zu alt. Bei dir wird auch keine "ungefähre Leitungslänge" angezeigt. Mal über den Kauf einer neuen FB nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Jan 2010
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Achso.

Das heißt mit einer 7590 kann ich noch eine Menge rausholen bei mir?
Habe nämlich noch Verbindungsabbrüche beim surfen. Ständig.
Kommt zu 100% von der 7390 oder der Tatsache dass das Profil offen ist.
Will ich aber noch nicht melden bei der T-Com, damit mir keiner was drosselt.
Erstmal eine 7590 geordert.

Breitbandmessung.de sagt an beiden Anschlüssen ca. 57 Mbit im DL und 11,5 MBit im Upload.

Habe noch die hoffnung dass der Downstream nicht begrenz ist durch das Profil in der Vst.

Achso: Warum ist der Pilotton an einer anderen Stelle?
und Impulsstörungsschutz bei Ihm bei 42 und 45, und bei mir bei 28.5 und 28.6 ?

[Edit Novize: Beiträge zusammen gefasst - siehe Forumsregeln]

[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrag direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln]

F5 drücken. Hatte deine Antwort auch übersehen,
Ist schon geschehen, siehe oben. Das mit der "ungefähren Leitungslänge", hatte ich mitbekommen vor Monaten, aber die anderen Fragen sind schwieriger. ;-)


Deutet seine "Min. Effektive Datenrate" darauf hin, dass sein Profil ein festes 50 Mbit Profil ist?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Mitglied seit
19 Jan 2010
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
O.K.

Dann werde ich erstmal mit der 7590 testen, und googeln, bevor ich hier zu leichte Fragen Stelle. ;)

Eins ist mir dann aber doch noch aufgefallen, seit die Telekom "Fiber to the graue Kasten" (KV) gelegt hat, gehen die Beschwerden über Verbindungsabbrüche/Langsames Internet in der Gemeinde in die Höhe. Muss mit Vectoring zusammenhängen.

Vielleicht wünschen wir uns bald heimlich die strengen Grenzwerte wieder zurück a la Kontes-Orka Zeiten, oder wie das hieß.
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Muss mit Vectoring zusammenhängen.
Genau da muss die FB wesentlich mehr "rechnen". Deshalb ist da die 7390 nicht mehr optimal. Besser gesagt unterste Grenze. Mindestens eine 7490. Besser die 7590.

Was haben die anderen so für FB in der Gemeinde?
 
Zuletzt bearbeitet:

oldmen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jun 2008
Beiträge
1,915
Punkte für Reaktionen
68
Punkte
48
@dsl6066
Bitte füge die Bilder über die forumseigene "Dateien anhängen"-Funktion ein!
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,011
Punkte für Reaktionen
544
Punkte
113
Habe noch die hoffnung dass der Downstream nicht begrenz ist durch das Profil in der Vst.
Die Hoffnung kannst du fahren lassen. Das passiert sogar schon vorher, im Breitband-PoP. Eine Vst. gibt es nicht mehr.
Deutet seine "Min. Effektive Datenrate" darauf hin, dass sein Profil ein festes 50 Mbit Profil ist?
Nein, das deutet daraufhin, dass wegen G.INP einige DTUs mehrfach übertragen werden mussten.
 
Mitglied seit
19 Jan 2010
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@dsl6066
Bitte füge die Bilder über die forumseigene "Dateien anhängen"-Funktion ein!
Das hat leider nicht funktioniert, alle 7 Links pro Bild hat die Bild einfügen Funktion im Forum nicht akzeptiert. Jedes mal Fehlermeldung von der Funktion.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,036
Punkte für Reaktionen
161
Punkte
63
Du sollst ja auch keine Bilder über einen Link einfügen, sondern direkt von deiner Festplatte hier hochladen!
 
Mitglied seit
19 Jan 2010
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Genau da muss die FB wesentlich mehr "rechnen". Deshalb ist da die 7390 nicht mehr optimal. Besser gesagt unterste Grenze. Mindestens eine 7490. Besser die 7590.

Was haben die anderen so für FB in der Gemeinde?

...und was mich überrascht hat, der Nachbar mit der 7490, sagte dass seine Box mit dem "unbeschränkten" 50+ X Profil zu viel zu tun hätte, und "instabil/überlastet" war. Deshalb rief er damals, kurz nach der Schaltung den 50er Profils schon wider bei der T-Com an, und die haben dann irgendwas gemacht, dann war es stabil....Seitdem ist es Stabil, er heit 0,0 Beschwerden.


Was die anderen für Hardware in der Gemeinde nutzen könnte ich fragen in der Whatsapp-Gruppe, aber ich vermute mal ein Teil Speedports und ein Teil Fritzboxen. (üblich Marktverteilung nehme ich an).

Ich denke die Probleme kommen vorallem bei Menschen vor, die den 100er Tarif der T-Com gewählt haben.
1.Der bedeutet zum einen mehr last für die Boxen.
2.Vielleicht Überlastung der Nachbarleitungen im Kabelstrang. (Vectoring)
3.Mehrere Nachbarn an einen KV die 100er Tarif gebucht haben.
4.Wir hatten viele Baggerzerstörungen vor Jahren der CU Adern vor den Häusern, die ja mit "Plastik/Metell-Clips) geflickt werden...und wenn unter der Fahrbahn/Straße, dann wird gleich nochmal auf der anderen Seite des Bürgersteigs das Kabel durchtrennt und geschweißt, so dass pro Baggertreffer 2 Flickstellen entstehen.

Mein Gedanke war ja, dass die KV jetzt fast unbegrenzt Datenmengen vertragen können, da sie mir Fiber angeschlossen sind an die Vst. und deshalb eigendlich keine Aussetzter im Surfen/Streamen auftreten würden.

Die Leute lügen ja nicht, die werden schon Ihre Gründe haben für Ihre Unzufriedenheit.

---



Wenn ich mal mehr Zeit habe, gucke ich mal wo der Shuh drückt, und lasse mir Screenshots schicken, für die die das hinbekommen.

Deshalb füttert Ihr mich mit Tips, wie man schwache Leitungen/Probleme bei der T-Com anhand des Spektrums/Leitungsdaten leicht erkennen kann, dann kann ich die unzufriedenen beruhigen ;-)

Hier sammelt die Konkurenz gerade Unterschriften für Vorverträge für FTTH/B.

Ich könnte noch bis 2029 warten, bis die T-com jeden Ort damit versort hat. Jetzt haben wir so viele viele Jahre auf VDSL gewartet, jetzt ist man das Warten gewohnt. Umsomehr freut man sich dann, wenn die T-Com das macht, und man nicht den Provider wechseln muss, sein "Dorfzuschlag" von 5-10€ gegenüber Verträgen in der Stadt zahlt, und seine 10 Rufnummern nicht aufgeben muss ;-

Du sollst ja auch keine Bilder über einen Link einfügen, sondern direkt von deiner Festplatte hier hochladen!

Liebend gerne, das nächste mal. Hoffe ich sehe diese Funktion dann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via